Betrug durch Firma My Mobile Company GmbH

    • also ich kann nicht von allem wissen haben und hatte hier
      versucht hilfe zu finden

      nicht mehr und nicht weniger

      aber einige hier können oder wollen mich nicht verstehen und müssen zu allen ob
      richtig oder falsch ihren senf dazu
      geben

      ob nur relevant oder irrelevant und was
      die SMS angeht die kommen als SMS an und
      sie wird sicherlich nicht die SMS gelöscht haben aber ich weiß es ja nicht


      es bleibt das viele von der Firma oder Anbieter so übers Ohr gezogen worden sind
      und das ist nu mal Tatsache !!


      Aber vielen Dank an die so zahlreichen Hilfeleistungen die
      ihr mir geben konnte bw.es versucht hattet.
    • ich lese da gerade aus der Antwortmail etwas heraus...:

      Zitat:



      Die Bestellung eines Abonnements im mobilen Internet ist bei
      uns voll automatisiert und erfordert zwei Klicks auf der Bestellseite, einmal
      auf die Schaltfläche mit der Beschriftung "Bestätigen" und danach nochmal auf
      die Schaltfläche mit der Beschriftung "Kaufen".


      Zitatende



      de.wikipedia.org/wiki/Button-L%C3%B6sung


      sagt dazu: unzulässig - siehe unter Punkt Gerichtsurteile. Unzulässige Beschriftung des Buttons.....
    • Da soll jetzt was heißen?


      Monza30 ist es nu rechtens oder nicht ?


      Und wie gesagt wir haben weder das eine noch das andere auf unserem
      Handy drauf also haben es nicht und werden es auch nicht nutzen können.
      Vielen Dank schon mal an allen die die Sache hier ernst nehmen und mir bzw. und wirklich helfen wollen oder möchten
    • Spiele werden nicht aus Nächstenliebe entwickelt, wenn Sie gratis im store landen dann muss das Geld eben anders wieder rein und das läuft entweder über ein Spielprinzip, dass darauf aufbaut einen früher oder Später zum Kauf von irgendwelchen Ingameitems zu verleiten (ja und auch das können Kinder), oder eben über Werbebanner, von denen einige und das sind die lukrativsten für die Entwickler, eben diese Abos-Verticken.
      (wobei es natürlich auch Ausnahmen bzw Spiele die ohne Haken gratis sind gibt.)

      Wobei es hier nicht dein Unwissen über diese Tatsache, oder der Leichtsinn einem Kind das Handy zum unbeaufsichtigten Spielen zu geben ist, der mich stört, sondern die Tatsache das hier ein Betrug unterstellt wird, zu einem Zeitpunkt an dem du nicht mal weist wofür und warum die Geld von dir wollen.
      Und ja du bist nicht der einzige dem es so ergeht, aber macht es das jetzt wirklich besser, zumal, wenn man sich mal den Thread im Telekomforum anguckt, möchte man vllt. nicht mit dem Cast vom RTL Vormittagsprogramm in einem Topf landen :rolleyes:

      Aber um mal was konstruktives zu sagen, sorge am besten erstmal dafür das du immer dein Passwort eingeben musst, wenn du im store was kaufst und Internet abschalten ist auch ganz hilfreich gegen so lästige Banner.


      EDIT:
      So sicher wäre ich mir da nicht, bei eBay steht auch nur Sofortkaufen, würde bedeuten das auch da alle Käufe nichtig sind. Insofern wäre evtl erstmal zu klären ob die Köllner, welche ja besonders kompetent in Sachen Internet sind, da nun überhaupt ständige Rechtsprechung vertreten und was man da vorher bestätigt. Wobei das primäre Problem ja eher die Telkos sind, die hier die Eintreiber spielen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pandora ()

    • Berliner, mich stört ehrlich gesagt auch das Wort "Betrug".
      Dies solange wie du nicht weißt was überhaupt passiert ist.
      Die Telekom fungiert als Inkasso, leitet also die Rechnungsbeträge an Drittanbieter weiter.
      Zumindest früher konnte man diese Rechnungsbeträge von der Rechnung abziehen, was dann allerdings Probleme mit der Telebumm gab (selbst durchexerziert).
      Isses abgebucht, Rückbuchung und den Telebumm-Anteil erneut anweisen.
      Dann wird wohl irgendwann ein Inkassobüro vorstellig!

      (Ich rate hier nicht zur Nachahmung, kann auch in die Hose gehen!)

      Oder aber die Sache als Lehrgeld betrachten und das Kind nicht mehr unbeaufsichtigt ans Handy lassen.
      Auf vielfachen Wunsch: Das Tageswetter für AH-Dauerbewohner . Sammelthread

      *selbstzensiert*!
    • Berliner38 schrieb:

      Monza30 ist es nu rechtens oder nicht ?



      das muss man dann rausfinden. Wenn auf dem Button nur "kaufen" erscheint, wie dein Abofallensteller das schreibt, ist das laut dem Gerichtsurteil rechtswidrig. Da müsste was von "kostenpflichtig kaufen" oder ähnlichem stehen....

      Ausserdem was von Widerrufsbelehrung etc. Ich bin der Meinung: Verbraucherberatung und/oder Anwalt einschalten.... alleine wirste da vor eine Gummiwand laufen. Von solchen Methoden leben die ja.

      Und wie Giu schon schrub: geb dem Kind kein Schmartföhn..... wenn schon dann ein altes Handy, wo der/die Kurze/r nix mit anstellen kann....
    • Mann mann, dass von Leuten wie petergabriel immer noch das Argument "selbst veranlasst, selbst schuld" kommt, ist echt unwürdig...

      Fakt ist: Der TE hat gar keinen Vertrag geschlossen, da er keine Willenserklärung abgegeben hat. Der Nutzlosabo-Anbieter ist in der Beweispflicht, die IP-Adresse ist kein Beweis (die kann z.B. durch die reine Einblendung von Werbung erlangt werden). Gängige Praxis, solche Verträge rechtswirksam zu schließen, ist, eine erhaltene SMS zu quittieren ("sende Code abcd an die Nummer 1234"). Das ist hier offensichtlich nicht passiert.

      Der TE kann bedenkenlos den Betrag von der Telekom zurückverlangen bzw. die Rechnung um diesen Betrag kürzen.
    • raundsi schrieb:

      Mann mann, dass von Leuten wie petergabriel immer noch das Argument "selbst veranlasst, selbst schuld" kommt, ist echt unwürdig...

      Fakt ist: Der TE hat gar keinen Vertrag geschlossen, da er keine Willenserklärung abgegeben hat. Der Nutzlosabo-Anbieter ist in der Beweispflicht, die IP-Adresse ist kein Beweis (die kann z.B. durch die reine Einblendung von Werbung erlangt werden). Gängige Praxis, solche Verträge rechtswirksam zu schließen, ist, eine erhaltene SMS zu quittieren ("sende Code abcd an die Nummer 1234"). Das ist hier offensichtlich nicht passiert.

      Der TE kann bedenkenlos den Betrag von der Telekom zurückverlangen bzw. die Rechnung um diesen Betrag kürzen.

      Spring nicht zu kurz junger Padawan!
      Und vor allem jage niemanden in einen Sinnlosprozess.
      Auf vielfachen Wunsch: Das Tageswetter für AH-Dauerbewohner . Sammelthread

      *selbstzensiert*!
    • raundsi schrieb:

      Der TE hat gar keinen Vertrag geschlossen, da er keine Willenserklärung abgegeben hat. Der Nutzlosabo-Anbieter ist in der Beweispflicht, die IP-Adresse ist kein Beweis

      soweit richtig.... nur wird die Telekotz da querstehen. Und erlang die Knete mal zurück von dem Fallensteller.... Klar müssen die das beweisen können. Die Knete haben die aber im sack. Das ist ja das fatale bei dieser Einziehung durch den Teledienstanbieter. DAS gehört verboten, dann hat sich das mit den Fallen schnell erledigt
    • geiz_ist_ungeil schrieb:


      Und vor allem jage niemanden in einen Sinnlosprozess.
      Es ist kein Sinnlosprozess sich erstmal genauer anzuschauen, wie und ob
      ein Vertrag überhaut zustande gekommen ist.

      Die Provider hoffen darauf, dass man eben nichts macht. Denn sie treiben das Geld ein.
      So gesehen müssen sie auch dann selbst in die Tasche greifen und es rückerstatten.

      Man hofft also auf Einschüchterung und Unkenntnis der Kunden. Ruhig stellen statt selbst
      die Gesetze richtig umzusetzen.

      Denn in den meisten Fällen ist ein Vertrag rechtskonform gar nicht zustande gekommen.

      computerbetrug.de/kostenfalle-…g-durch-fremde-leistungen


      @Berliner:

      Halte dich an diesen Punkt:

      "Im Fall, dass ein Minderjähriger auf die Falle hereinfiel: Es besteht
      kein Vertrag, da es nicht zu einer wirksamen Vertretung kam. Der
      Dienstanbieter hatte keinen Grund anzunehmen, dass der Nutzer des
      Telefons mehr nur telefonieren durfte – es bestand keine Erlaubnis zum
      Abschluss eines Abonnements. Das gilt nicht nur wenn ein Minderjähriger
      tätig wird, sondern irgendein Dritter."
      ___________________________________________________________________________________
      Wir sind alle nur Laien-Kinder, die in dem Sandkasten der Gesetze rumspielen....
      Hobby: Eigene Beiträge editieren - am besten mehrmals...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von werv ()

    • raundsi schrieb:

      monza30 schrieb:

      nur wird die Telekotz da querstehen

      Ich hab schon erlebt, dass dies freiwillig wieder rausrücken (ist aber schon paar Jährchen her), einfach mal an die Hotline wenden und erklären, dass man mit dieser Firma keinerlei Vertrag hat.



      das will ich garnicht abstreiten... kommt sicher auch drauf an, ob und wie der *hust* "Vertragspartner" bereits aufgetreten und aufgefallen ist bzw. schon bekannt ist, dass da was faul ist.

      Dass bei Minderjährigen erst garkein Vertrag zustandekommt, schrubte ich ja schon. Hier kann noch nichtmal ein "Taschengeld- § " ins Rennen geschickt werden.

      Aber... nur mal eben bei der heissen Linie anrufen und drauf hoffen, dass die drauf anspringen? Dürfte nicht der Regelfall sein. Behaupten kann man am Teflon viel....
    • raundsi schrieb:

      geiz_ist_ungeil schrieb:

      Ein Kind vorzuschieben, das den Vertrag abgeschlossen hat ist sehr dünnes Eis.

      Wieso gehen hier eigentlich so viele davon aus, dass ein Vertrag geschlossen wurde, nur weil es ein ABOFALLENANBIETER behauptet?

      Gegenfrage:
      Warum gehst du von einem nicht abgeschlossenen Vertrag aus?
      Auf vielfachen Wunsch: Das Tageswetter für AH-Dauerbewohner . Sammelthread

      *selbstzensiert*!