Eventuell Betrug auf Kalaydo

    • sheriff schrieb:

      Hr. Jankowski ist sich selber seiner Rechte im bilde. Daher macht dieser Charakterlose weiter.
      Rechte? Der Gute kann Recht und Unrecht nicht unterscheiden.

      sheriff schrieb:

      Mein Vorschlag wäre: wir vereinbaren einen Termin per Skype und können unsere Gedanken zusammentragen.
      Dies kann mit einer Sammelklage an die zuständigen Behörden weitergetragen werden.
      Wenn wir mal die Fälle gesamt vorlegen, werden wir auch ggf. Medien und andere Quellen auf diesen Fall neugierig machen.
      sorry @sheriff, kein guter Vorschlag - ich bin trotzdem dabei :saint: .

      Und Sammelklagen gibt es nur in Amerika in Filmen .. in DE nicht.

      Das mit den Medien und andere Quellen ist auch so eine Sache ... die interessieren sich teilweise nicht mal mehr für die "GROßEN".

      Der beste Erfolg wäre doch, wenn alle Anzeige erstatte, würden und die Anzeigennummern der anderen mit angibt.
    • Soo liebe Leute

      Ich gehöre jetzt auch zu den "Glücklichen"

      Ablauf:

      - Facebook Verkaufsanzeige
      - er wollte das Geld per Überweisung / Ich lehnte ab
      - Er Schlug per Nachnahme vor / Ich ging darauf ein
      - Heute das Paket abgeholt und direkt vor der Postdame geöffnet
      - Inhalt des Paketes waren Kartoffeln
      - Postdame kann Geld nicht mehr stoppen > Sparkasse informiert > Anzeige durchgeführt
      - Herr J. redet sich auf Facebook raus und blockiert mich
      - Habe mit meinem zweiten Account weitergeschrieben > Er leugnet alles, "stellt" sich dumm

      Habe ihm Fristen für das zusenden des IPhones oder dem Betrag gesetzt.

      Sollte das nicht stattfinden, gehe ich weitere Schritte
    • Hallo,
      ich bin auch vor ca. 2 Monaten auf den Typ reingefallen. Habe mir auch vor der Überweisung ein Bild von seinem Perso schicken lassen "um sicher zu sein".
      - Verkauf eines Plattenspielers Technics MKII über facebook
      - 350€
      - da kam kein Paket, auf Nachfrage der Paketnummer meinte er, er sei im Urlaub
      - danach hat er es "nochmal" weggeschickt
      - irgendwann ignorierte er mich bzw. meinen Bruder, der den Kontakt zu ihm hatte

      Fristen sind um...weitere Schritte folgen.
      Finde es echt verrückt, dass er schon vorbestraft ist und einfach so weitermacht.

      Gruß
    • Bei mir tut er gerade so, als hätte er kein geld von mir bekommen.
      Gut, es ging auf nachnahme, evtl. braucht die Post noch etwas.

      Habe ihn mit allem was ich hier lesen konnte konfrontiert und gesagt, sobald das Geld da ist, ist die Sache für mich erledigt.

      Frist hat er bis kommenden Montag, danach sagte ich, soll er mit den Konsequenzen leben.
    • Hallo, ich bin eine weitere Geschädigte. Am 25.9.17 bot er mir auf Facebook einen Sattel an, der exakt auf das Modell zutraf, bzgl. dem ich eine Suchanzeige geschaltet hatte. Natürlich bewegte sich der Preis am unteren Rand des finanziellen Fensters, das ich vorgegeben hatte. Auf meine Nachfrage, auf was für einen Pferd der Sattel gelegen hat, behauptete er seine Frau habe einen Tinker (passenderweise sieht man aktuell auf seinem Whatsapp-Profilbild ein Kind, das im Turnieroutfit auf einem Tinker sitzt und das Ganze glaubwürdiger erscheinen zu lassen) und einen Haflinger. Das mit dem Haflinger hat er sicherlich deshalb geschrieben weil meiner Facebook Seite zu entnehmen ist, dass ich einen Haflinger habe. Ich schlug Zahlung des Kfpr. 300,00 € per Paypal vor, angeblich hat er kein Paypal. Also schlägt er Überwisung vor (Kto. bei Norisbank) und schickt Bild von Ausweis und teilt mir seine Handy-Nummer mit - das "übliche Schema"... Den Erhalt meiner 300,00 € hat er mir per Whatsapp am 28.09.17 bestätigt. Daraufhin folgten alle möglichen Ausreden, Sattel hätte seine Frau am 30.9.17 per GLS los geschickt, teilt aber keine Sendungsnummer mit trotz mehrmaliger Nachfrage, dann am 6.10.17 schrieb er, seine Frau habe ihn doch nicht abgeschickt, er kümmere sich jetzt selbst darum. Am 7.10.17 angeblich per Hermes abgeschickt. Auf mehrmaliges Nachfragen meinerseits bzgl. der Sendungsnummer hat er mich auf Facebook blockiert. Bei diversen Versuchen von mir und meinem Mann, ihn telefonisch zu erreichen, kam immer Mailbox und auch auf das Draufsprechen erfolgte keine Reaktion. Ich hab ihm dann per Whatsapp, SMS als auch über den Facebook-Zugang meines Mannes eine letzte Frist bis Mittwoch, 11.10.17, gesetzt für den Erhalt des Sattels oder Rücküberweisung meiner 300,00 €. Hierauf natürlich keine Reaktion erhalten. Gestern Abend habe ich dann den Namen des Herrn gegoogelt und bin dann zu meinem Entsetzen auf diese Seite hier gestoßen. Nachdem ich wohl mit ziemlicher Sicherheit am Donnerstag zur Polizei gehen werde um Anzeige zu erstatten möchte ich Euch darum bitten, dass mir jemand die Adresse von Herrn J. mitteilt, damit ich direkt Anzeige mit allen benötigten Daten erstatten kann, gerne per PN. Vielen Dank schon mal.
    • In einem am 17.10.17 mit seiner Bewährungshelferin geführten Telefonat erfuhr ich, dass er just an diesem Tag von Amtsgericht Marl zur Verbüßung der Haftstrafe verurteilt wurde, da er mehrfach gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen hat. Es ist also aussichtslos auf die Rückerstattung irgendwelcher Beträge zu hoffen. Habe ihn trotzdem "der Vollständigkeit halber" angezeigt. Ich buche die 300,00 € unter "Lehrgeld" ab und werde in Zukunft vorsichtiger sein.
    • Lt. seiner Bewährungshelferin gehört er zu der Sorte Mensch, die nichts mehr zu verlieren hat. Und wir alle, die von ihm geschädigt wurden, gehören nun sicherlich zu der Sorte Mensch, die vorsichtig wenn nicht gar misstrauisch zukünftig mit "Geschäftspartnern" aus dem Internet umgehen wird.
    • Hallo zusammen,

      ich habe mich nun extra hier registriert, da ich dem netten Herrn auch auf den Leim gegangen bin. Mich hat er über eine Modellbau An- und Verkaufsgruppe auf Facebook erwischt. Wie ich hier gelesen habe immer noch nach dem selben Schema. Antwort auf ein Gesuch meinerseits. Bilder aus einer Kleinanzeige von ebay-Kleinanzeigen gestohlen.

      Ich habe nun Anzeige erstattet. Ich gehe allerdings davon aus, das auch in meinem Falle die 250€ weg sind.

      Falls es von Interesse ist: das ist am 17.10.2017 passiert. Zu diesem Zeitpunkt war er wohl noch auf freiem Fuß.

      Gruß Thomas
    • Bitte entschuldigt das Doppelposting: (Aber ein edit des Beitrages habe ich nicht gefunden)

      weiß jemand ob das Urteil Online einsehbar ist? Einige Gerichte stellen Urteile ja online. Es wäre für mich ja interessant zu wissen, zu welcher Strafe der nette Herr nun, nach mehreren Jahren Aktivität verurteilt wurde.
      Hoffentlich hat er viel Zeit und viele nette, einfühlsame Zellengenossen, die ihm helfen seine Fehler zu erkennen und ein besserer Mensch zu werden...

      Gruß Thomas
    • Nach noch etwas "Nachforschen" im Netz möchte ich eigentlich gerne ein Inkasso-Unternehmen mit der Angelegenheit beauftragen. Hat das schon mal jemand gemacht? Hat evtl jemand die genauen Daten des Herr Jankowski? (Natürlich per PN. Wir wollen ja nicht die Persönlichkeitsrechte dieses ehrbaren Bürgers verletzen)

      Gruß Thomas
    • Hallo,
      ich habe jahrelang bei diversen Inkassofirmen gearbeitet. Du musst erst beim für Dein Bundesland zuständigen Amtsgericht/Mahngericht den Erlass eines Mahnbescheids beantragen. Wenn er gegen diesen innerhalb von 2 Wochen nach erfolgter Zustellung keinen Widerspruch erhebt, dann kannst Du (exakt 2 Wochen + 1 Tag nach Zustellung) den Erlass des Vollstreckungsbescheids beantagen. Wenn er gegen diesen ebenfalls keinen Einspruch innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums einlegt, dann wird Dir vom Gericht der rechtskräftige Vollstreckungsbescheid übersandt. Die darin titulierte Forderung verjährt in 30 Jahren, wobei diese Verjährungsfrist durch Vollstreckungs-/Pfändungsversuche unterbrochen wird und sich entsprechend verlängert. Mit diesem Titel kann dann in das bewegliche und das unbewegliche Vermögen des Schuldners vollstreckt werden. Da hierfür in Deutschland kein Anwaltszwang besteht kann man entsprechende Vollstreckungs-/Pfändungsmasnahmen entweder selbst veranlassen, indem dass man die jeweiligen Anträge beim örtlich für den Wohnsitz des Schuldners zuständigen Amts- oder Landgerichts (je nach Forderungshöhe) stellt, oder einen Anwalt oder ein Inkassobüro damit beauftragt. Das alles macht jedoch keinerlei Sinn solange er in Haft ist. Die Titulierung der Forderung ja, zum Zwecke der Forderungssicherung, die Beitreitung nein. Damit sollte gewartet werden bis er aus der Haft entlassen wurde und wieder eine Arbeitsstelle hat. Ich hoffe ich habe Euch weiter geholfen.
      Liebe Grüße
      Sabine
    • Hallo Sabine,

      die Anzeige habe ich online beeits gemacht. Nun warte ich auf Rückmeldung vom zuständigen Revier. Habe zur Beweissicherung den gesamten Schriftverkehr, das Facebook-Profil, die Anzeige, aus der er die Bilder gestohlen hat und den Überweisungsnachweis ausgedruckt. Mal sehen ob die Polizei das haben möchte. Irgendwie glaube ich nicht daran, das der nette Herr die Haftstrafe alsbald antritt...

      Gruß Thomas
    • Neu

      Ihr glaubt es sicher nicht,

      Gerade hat er auf Facebook wieder ein IPhone 7 Plus zu verkaufen !
      Aktuell hat er ein Bild von einem Busfahrer als Profilbild und heißt De JA, kann das jemand bestätigen das wir hier vom selben sprechen ?

      Er versucht gerade sich wieder herauszureden...

      Hat jemand seine Adresse für mich per PN zum Abgleich mit dem Paket voller Kartoffeln das ich von Ihm habe ?
    • Neu

      Ich rufe morgen Mal die Bewährungshelferin an. Sie hat mir bei unserem letzten Telefonat gesagt, dass er gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen hat und dass er deshalb die Haftstrafe verbüßen muss. Offenbar ist die Frage nur "Wann?" Wenn er offenbar n.w.v. sein Unwesen treibt...