kopitar_gmbh / Janez Kopitar liefert nicht IBAN DE72251523750045195443

    • Darüner weiß bislang keiner was. Im Handelsregister eingetragen muss ja überprüft werden. Da kann man man nicht Peter Pan sein.
      Wenn dem so ist hat er sich das ausgedacht. Und das klingt unwahrscheinlich weil das Handelsregister online . De geschrieben hat das seine Nummern und iDs hingelegt sind
    • Ich habe jetzt mal recherchiert. Nur weil da AUCH ein R. S. wohnt heißt es nicht das auch er das ist. Ich wohne auch in einem Haus in dem 4 Parteien sind. Unabhängig voneinander. Bitte niemanden n den prager stellen nur wegen ein und der selben Adresse


      Red: eben!
    • Nein so habe ich das nicht gemeint ich wollte nicht sagen das er das ist.
      Ich wollte damit nur nochmal erwähnen das ich jetzt nicht mehr glaube das er dort eine Firma hat / hatte.

      Weil wie man bei Google Earth sehen kann ist das Kein Mehrfamilienhaus...
    • aber nochmal eine ganz dumme frage an die wo schon anzeige erstattet haben.
      gegen wen habt ihr denn anzeige gemacht?
      gegen den vermeintlichen herrn kopitar ob er wirklich so heist weiß ja keiner oder geht die anzeige dann eher gegen unbekannt.
      wobei mir das dann mit dem handelsregister ein rätsel bleiben würde
    • wie man beim Immobilienscout sehen kann, ist es sehr wohl ein Mehrfamilienhaus immobilienscout24.de/expose/85317765

      Aber abgesehen davon ist das ganze nur ein Griff nach Strohhalmen und völlig OT. Denn aus genau dieser oder einer ähnlichen Immobilienanzeige kann sich jemand eine Adresse ausgesucht haben, der damit ja sicher geht, dass den Betrogenen die Hoffnung nicht ausgeht, irgend einer könnte ja der Täter und damit greifbar sein.

      hopsi0 schrieb:

      gegen wen habt ihr denn anzeige gemacht?
      So eine Strafanzeige erstattet man gegen Unbekannt, bzw gegen den, der sich Janz Kopitar genannt hat. de.wikipedia.org/wiki/Strafanzeige
    • Das wird die Ermittlung zeigen. Lies nochmal den Erklärungspost von @Schützin, da wird ja erklärt, wieviele Details für diesen Betrug schon von langer Hand vorbereitet wurden. kopitar_gmbh / Janez Kopitar liefert nicht

      und die weitere Erklärung kopitar_gmbh / Janez Kopitar liefert nicht

      fuer-gruender.de/wissen/untern…ensformen/gmbh-gruendung/
      Einen Handelsregistereintrag gibt es ja auch nicht umsonst und die Kosten für den Notar richten sich wohl nach der Höhe des Stammkapitals, deshalb wundert mich die Höhe von 125.ooo , wo doch nur 25.ooo nötig wären - andererseits, das Geld ist ja nicht weg

      ->

      http://www.steuerberaten.de/tag/gmbh/stammkapital/ schrieb:

      Das Stammkapital ist nicht, wie landläufig angenommen wird, eine Sicherungseinlage, sondern kann nach der notariellen Prüfung für Geschäftszwecke verwendet werden.
      :|
    • Eigentlich muss sich derjenige der das Gewerbe bzw die Firma anmeldet und eintragen lässt ausweisen mit einem gültigen Personalausweis. Hab mal was angehängt was ich dazu gefunden habe. Also müsste das Amt schon die Personalien zumindest von demjenigen haben der es angemeldet hat.
      Und derjenige benötigt eine Vollmacht.
      Allerdings bleibt für mich die Frage offen ob dann auch die Personalien dessen überprüft werden der als Firmeneigentümer eingetragen werden soll. Naja.
      Bilder
      • IMG_7429.PNG

        256,16 kB, 750×1.334, 16 mal angesehen
    • Schützin schrieb:

      Nein, dazu reicht irgendein ausländischer Pass, solange der aus einem EU-Land stammt. Dank der wunderbaren Grenzenlosigkeit müssen Betrüger mittlerweile nichtmal mehr eine deutsche Meldebescheinigung fälschen, um damit in Deutschland online ein Bankkonto eröffnen zu können, da genügt sogar eine Adresse im Ausland. Und die Echtheit eines ausländischen Passes kann derjenige, der im Auftrag der Post das Postidentverfahren macht, sowieso nicht ernstlich erkennen.

      Die Bemerkungen, die der Beamte bei Thaschis Anzeige gemacht hat, bestätigen, was auch der Facebook-Account vermuten ließ, daß es sich um einen slowenischen Pass handelt.
      Ob dieser Pass echt war, wird kaum jemand wirklich geprüft haben. Da kann irgendjemand mit diesem Pass entweder nur kurz mal für ein paar Tage in Deutschland gewesen sein, um erst diese Pseudo-GmbH eintragen zu lassen und anschließend das Bankkonto zu eröffnen.
      Möglicherweise hat der Täter die Vorbereitung sogar so gründlich betrieben, daß er in Fallingbostel tatsächlich für ein paar Wochen eine Wohnung oder ein Zimmer gemietet hatte, um sich in Deutschland anzumelden. Mittlerweile wird der allerdings längst über alle Berge sein. Und ob er tatsächlich "Janez Kopitar" hieß, weiß der Geier.
      Warum sollte man für einen Handelsregistereintrag mehr "Ausweis" brauchen, als für eine Kontoeröffnung? Noch dazu, wenn man das Stammkapital und ein Firmenkonto vorweisen kann, Zugang zum zur (Melde?)Adresse gehörigen Briefkasten hat, noch dazu eine "Vita" beim Frazenbuch. Da hört es dann spätestens mit einer möglichen Prüfungsrecherche auf.
    • Das sollte doch übrigens auch für Ebay gelten.
      Die müssen doch auch überprüfen wer sich da anmeldet??
      Und da wird die Polizei eh nachforschen müssen. Denke eine Polizei hat da eh nochmal andere Wege und Optionen....da gibt es doch auch Spezialisten die für sowas eingesetzt werden. Bringt wahrscheinlich nichts wenn wir uns den kopf zermatern.
    • schoeffel schrieb:

      Das sollte doch übrigens auch für Ebay gelten.
      Die müssen doch auch überprüfen wer sich da anmeldet??
      Schön wärs - aber das kostet ja GELD! 8o

      Deshalb wird ja in der AGB darauf hingewiesen ...

      http://pages.ebay.de/help/account/id-info.html schrieb:

      Wann prüfen wir Ihre Identität wie oben beschrieben?
      Wenn Ihre E-Mail-Adresse von einem Anbieter kostenloser, webbasierter E-Mail-Konten wie Yahoo! oder Hotmail stammt.
      Wenn eBay eine Nachricht an Ihre E-Mail-Adresse schickt und diese wiederholt als unzustellbar zurückgesendet wird.
      damit man weiß, wie man damit umgehen muss, wenn man die eigene Identität nicht prüfen lassen will, oder das Ergebnis manipulieren möchte.
    • Aber das Handelsregister wird ja prüfen ob das alles stimmt oder nicht? Ich kann beim Handelsregister ja keine Fiktionen angeben. Imho
      Da kann irgendwer den besagten slowenischen Pass genutzt haben. Ob das tatsächlich ein echter Pass war, hat garantiert niemand prüfen oder erkennen können. Und selbst wenn der Pass echt war, könnte das Foto getauscht worden sein. Oder derjenige, der damit unterwegs war, dem ursprünglichen Besitzer nur ähnlich gesehen haben.
      Die Gründung der GmbH nimmt ein Notar vor. Das ist im Verlauf der Gesellschaftsgründung der Einzige, der die Ausweispapiere des Geschäftsführers mal live gesehen hat.
      Der Eintrag ins Handelsregister ist anschließend nur eine Formalität, die schriftlich erfolgt, indem man Kopien von Gesellschaftsvertrag sowie weiterer Geschäftspapiere ans Registergericht schickt. Geprüft wird da nur, daß die Abschrift des Gesellschaftervertrages notariell beglaubigt ist.

      Eine An- oder Ummeldung beim Gewerbeamt geht mittlerweile online, da reicht das hochladen eines Scans des Ausweises sowie der Geschäftsunterlagen.
      soltau.de/desktopdefault.aspx/tabid-405/
    • Das wirft alles sehr viele Fragen auf für mich.
      Was muss man bei ebay vorweisen wenn man als gewerblicher Käufer auftritt?
      Werden IP Adressen gespeichert? Warum wird als Zahlungsmethode bei gewerblichen Verkäufern nicht nur die Bezahlung per PayPal eingesetzt? Warum konnte jemand nicht nur auf ebay.de sondern auch auf it,sp,nl uvm tätig sein und niemand hat da etwas gemerkt?
      Der jenige muss ja irgendwie an sein Geld kommen. Bargeld Abhebung sind doch nur bis 5000 möglich. Also müsste er viele Konten besitzen und wäre bei den summen den ganzen Tag dabei Geld zu transferieren,er will es ja möglichst von dem angegeben Konto runter bekommen damit ihm in dem Fall der Kontosperrung das Geld doch zur Verfügung steht. Aber da hat schoeffel recht,ist Aufgabe der Polizei.
      Aber auch wenn es ja leider nichts ist was neu ist,aber was wäre denn wenn man sich damit z.b an die Sendung Akte wendet. Es scheint ja als wären wir viele,die betrogen wurden und manchmal bewirkt der Druck der Medien auch etwas.
    • Was muss man bei ebay vorweisen wenn man als gewerblicher Käufer auftritt?
      Kurz gesagt: Garnichts.
      Das kann jeder mit einem einzigen Klick in "mein eBay" einstellen, indem er den Punkt von "privat" auf "gewerblich" setzt. Eine Minute später kannst Du als gewerblicher Verkäufer anfangen, Ware einzustellen. Kontrollieren tut eBay da GARNICHTS.
      Weder wird ein Gewerbeschein angefordert noch sonst irgendwelche Unterlagen, die das gewerbliche Handeln oder auch nur die Identität des Verkäufers belegen.

      Um auf die Schnelle mit einem auf gewerblich gestellten Account ein paar tausend Euros in 2-3 Tagen abzuzocken, kannst Du praktisch sofort jeden Account nehmen.
      Wenn Du allerdings jetzt auf gewerblich umstellst und dann sofort Ware für ne halbe Million einstellst, obwohl Du vorher noch garnichts oder nur mal sporadisch gebrauchten Kleinkram verkauft hast, wird das evtl einem Filter bei eBay auffallen.

      Um damit so wie hier mit Verkäufen in diesem Umfang über einen längeren Zeitraum ( also wenigstens mehrere Wochen ) unter den Filtern von eBay durchzufliegen und mit einem Schlag mehrfach 6stellige Summen einzufahren, muss man das schon so gründlich vorbereiten, wie es der Täter hier getan hat.
      Der hätte wie schon gesagt auch locker das Doppelte oder Dreifache in den nächsten 7-10 Tagen noch geschafft, wenn das nicht einem der Forenschreiber hier bei Auktionshilfe aufgefallen wäre, der seinen Verdacht, daß etwas faul sein könnte, dann intern mitgeteilt hat.

      PS: Vorsicht !!
      Bitte das Umstellen von privat auf gewerblich jetzt nicht einfach beim eigenen Account mal zum Spaß ausprobieren !!
      Es ist nämlich zwar völlig ungeprüft möglich, den Account mit einem Klick zum gewerblichen Händler mutieren zu lassen. Nur umgekehrt geht es dann nicht mehr.
      Bei der Ummeldung von gewerblich zu privat fordert eBay nämlich diesmal VORHER den schriftlichen Beleg, sprich, die amtliche Gewerbeabmeldung :wallbash
    • Also kann man sich dort eigentlich auf rein gar nichts verlassen? Ich meine wenn sie als Marktplatz fungieren und auch schön brav bei jedem Verkauf Provision kassieren,möchte man doch davon ausgehen das sie auch was dafür tun um ein halbwegs sichern Ablauf zugewähren.
      Klar ist man nie davor sicher aber wenn ich mich nicht auf Bewertungen und Angaben verlassen kann,auf was dann? Wie werden denn dann die Meldungen über Mitglieder behandelt? Warum müssten erst 40+ Fälle geöffnet werden die alle erst nach 10 Tagen möglich sind? Darüber reibt sich der Typ doch die Hände! Warum wird nicht gehandelt sobald eine Meldung eines Members eingeht das Konto deaktiviert und geprüft?
    • Ich gehe mal auf alles ein.

      eBay überprüft gar nichts. Das schon mal vorweg.
      Was Schützerin sagt stimmt alles nur zu 50 Prozent. Das sind Fiktionen. Niemand weiß wie die Abläufe intern genau sind. Der eine so der andere so. Denke die werden das schon prüfen. Ein Scan kann jeder Hans und Franz fälschen. Denke nicht das Justizia so dumm ist

      Unwichtig ob IP Adressen gespeichert werden. Was soll das bringen? Werden sie nicht.
      Jeder hat das Recht anzugeben wie er Geld empfangen möchte. Ob PayPal oder nicht. Wo ist das Problem?

      Kunde muss das entschieden ob er es annimmt damit zu zahlen oder nicht

      Das ist wie mit Anis Amri. De Ämter tauschen sind untereinander nicht aus. Leider.

      Zum Thema abheben. Ja. Ich hoffe er hat nicht jeden Tag abgehoben. Sondern nur einmal die Woche. Das eingefrorene Geld ist sicher. Ganz sicher. Jeden Tag anheben ist zu auffällig. Er müsste bei jeder Buchung am Automaten warten und ziehen. Utopisch.

      Medien. Habe bei der BILD und RTL 2 angerufen. Kein Interesse an dem Fall. Akte wäre ne Idee. Das es ihm Druck macht und er aufgibt.