Macht es für einen eBay-Abzocker Sinn, die Deutsche Kontor Privatbank für seine Betrügereien zu nutzen?

    • Macht es für einen eBay-Abzocker Sinn, die Deutsche Kontor Privatbank für seine Betrügereien zu nutzen?

      Hallo zusammen,

      Verkäufer die zwar den Kaufpreis kassieren aber nie daran gedacht haben zu liefern sin bei eBay an der Tagesordnung.
      Aber das ein eBay-Abzocker sich die erschwindelte Kohle auf das Konto einer Privatbank überweisen lässt ist außergewöhnlich, oder nicht?

      Der Fall ist kurz erklärt. Ein Verkäufer meldet sich am 5. Dezember auf eBay an. Verkauft zwischen dem 8. und dem 19 Dezember 3 Play Station Controller und eine Winterjacke.
      Wie inzwischen bekannt ist, sind Fotos und Beschreibung der Controller geklaut. Und zwar von einem minderjährigen Anbieter der seine Geräte ausschließlich auf Spock verkauft hat.
      Die Jacke dagegen hat eine Frau für ca. 170,- EUR auf eBay ersteigert. Anfangs wurde sie noch mit Ausreden hingehalten, bis der Kontakt völlig abbrach. Überwiesen hat die Käuferin den Kaufpreis an die Deutsche Kontor Privatbank.

      Ich habe mir mal die Seite der Deutschen Kontor Privatbank angesehen und denke nicht, dass man dort ein Girokonto betreiben kann, von dem mtl. die Miete und die Telefonrechnung abgebucht werden. Was veranlasst einen Abzocker das Geld der Geschädigten auf ein Konto dieser Bank überweisen zu lassen?

      Eigentlich müsste man doch davon ausgehen, dass Menschen die dort ein Konto haben auch dementsprechend solvent sind, denke ich mir mal. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Hinz und Kunz dort ein Konto eröffnen können.

      Der Schaden den der Abzocker angerichtet hat beläuft sich auf ca. 500,- EUR insgesamt. Also nicht mal ein großangelegter Betrug. Die Strafrechtlichen sowie zivilrechtlichen Konsequenzen werden wahrscheinlich bedeutend höher ausfallen.

      Aber dennoch muss es doch irgendwo einen "Nutzen" für den Abzocker geben, dass er diese Art der Abzocke gewählt hat. Ich weiß nur nicht welche.
      Der Geschädigten wird wohl nichts anderes übrig bleiben sich einen Anwalt zu nehmen. Da rechtschutzversichert ist das auch kein Problem.

      Hat hier vielleicht schon mal jemand von einem ähnlichen Fall gehört oder kann Infos geben, vielleicht einen Link unter dem man etwas erfahren kann?
      Mit Hilfe des Anwalts wird die Geschädigte doch auch auf den Kontoinhaber kommen. Der ja auf jeden Fall auch wegen Betruges angezeigt werden wird.

      Handelt es sich hier um einen Eierdieb, der ohne lange nachzudenken versucht hat jemanden über den Tisch zu ziehen?
      Oder geht es um einen cleveren Abzocker der sich gewisse Vorteile einer Privatbank zunutze gemacht hat?

      Ich habe mich auch hier schon umgesehen und die Informationen zu jeder Art von Abzocke sind wirklich vielseitig. Aber in der von mir geschilderten Kategorie habe ich leider noch nichts gefunden.

      Jetzt schon mal vielen Dank im Voraus für eure Tipps und Meinungen.

      Und allen ein schönes Wochende!
    • Gib mal die BIC oder BLZ der Deutsche Kontor Privatbank hier bei Auktionshilfe in die Suche ein:
      auktionshilfe.info/search-resu…02/?highlight=DEKTDE71002
      Und dann schau Dir an, um welche Bankkonten es da geht. Dann verstehst Du vermutlich recht zügig, wie der Betrug da abgelaufen ist.

      Lass Dir von der Käuferin mal die komplette IBAN geben. Und frag sie, ob sie nicht auch einen ganz bestimmten Verwendungszweck angeben sollte. 8)
    • Schützin schrieb:

      Lass Dir von der Käuferin mal die komplette IBAN geben
      Hallo,
      vielen Dank deinen Tipp. Leider funktioniert der unter dem Link nicht mehr.

      Es erscheint der Hinweis: "Sie haben einen ungültigen oder nicht mehr gültigen Link aufgerufen"

      Weißt du was das bedeuten kann?

      Also die IBAN und den BIC hatte ich mir bereits besorgt. Ich habe hier bei auktionshilfe einiges über diese Art von Abzocke gelesen. Unter anderem halt auch das der kurzfristig durch den Verkäufer vorgegebene Verwendungszweck offensichtlich bereits der Anfang vom Ende ist, was das Geld der Geschädigten angeht. Also ich habe die Käuferin direkt nach dieser Möglichkeit gefragt.

      Nein, dem war nicht so. Und die Bankdaten des Verkäufers waren auch komplett bei eBay hinterlegt.


      Ich sehe mir die Deutsche Kontor Privatbank schon eine ganze Weile an. In dieser Mission bin auch auf die Deutsche Handelsbank gestoßen.
      Habe mich darüber informiert unter welchen Voraussetzungen dort ein Konto eröffnet werden kann. Wie zu vermuten war ist dies nur für Unternehmer zulässg. Wenn ich das soweit richtig verstanden habe gehört der e-commerce und Onlinehandel zum Kerngeschäft der Deutschen Handelsbank.

      Auf jeden Fall habe ich mir mal den BIC der Deutschen Handelsbank notiert. Und siehe da, der ist identisch mit dem den mir die Käuferin wenig später mitgeteilt hat. Also kann wohl davon ausgehen, dass die Bankdaten des Verkäufers zu einem Geschäftskonto gehören, oder?

      Könntest du eventuell in Erfahrung bringen ob es für den ungültigen Link eventuell inzwischen eine neue Möglichkeit gibt die Kontodaten checken zu lassen?

      Was ich auch ein wenig merkwürdig finde ist, dass der Kontoinhaber sehr wahrscheinlich Unternehmer ist, du aber trotz vollständiger Adresse keinerlei Info erhälts. Die angegebene Straße befindet sich in Berlin Spandau, einer Gegend mit 15 % Arbeitslosigkeit. Was wohl eher für eine sozial schwache Gegend gilt, oder?

      Nochmals vielen Dank und falls du mir noch irgendwie weiterhelfen kannst, würde ich mich wirklich freuen.
    • Um dir mal deine Frage zu beanworten, wie man so ein Konto bei dieser Bank nutzen kann:
      Skrill
      Sofortüberweisung

      Um nur mal zwei zu nennen. Wobei sofortüberweisung das "Eigenprodukt" der Bank ist.

      WilliW schrieb:

      vielen Dank deinen Tipp. Leider funktioniert der unter dem Link nicht mehr.

      Dann nimm die Forenstartseite, trag dort oben rechts ins Suchfeld die BIC ein und drück die Ententaste.
      Wenn Dir ein ebay-Mitarbeiter die Hand gibt und "Guten Tag" sagt, sind folgende drei
      Wahrheiten als self-evident zu erachten und als sicher gegeben anzusehen:

      1.) Zähle nicht nur deine Finger nach, sondern auch deine Hände. So Du welche hast auch die Füße.
      2.) Draussen ist es mitten in der Nacht und dunkel wie im Bärenarsch.
      3.) Der einzige Lichtschein dringt aus den Pforten der Hölle, die sich geöffnet haben weil die Welt untergeht.
    • Löschbert Bastelhamster schrieb:

      Um dir mal deine Frage zu beanworten, wie man so ein Konto bei dieser Bank nutzen kann:
      Skrill
      Sofortüberweisung

      Um nur mal zwei zu nennen. Wobei sofortüberweisung das "Eigenprodukt" der Bank ist.
      Ich erhöhe um vier...

      auktionshilfe.info/thread/11866 WebMoney
      auktionshilfe.info/thread/10762 Mmoga
      auktionshilfe.info/thread/11652 Neteller
      auktionshilfe.info/thread/10678 PPRO Financial Ltd / ViaBuy


      Ich warte im übrigen immernoch auf die IBAN, um die es im Eingangsposting geht !!
      Daß Du Dir die besorgt hast, ist ja sehr schön, aber hellsehen kann hier keiner. Um weiterzukommen, müsstest Du die schon mal posten !!
    • Schützin schrieb:

      Ich warte im übrigen immernoch
      Nee, Nee, du hast noch nie gewartet. Ich sollte eingeben, schauen und verstehen. Ging aber leider nicht.

      Klar, hier sind die Daten

      EBAN: DE84 7001 1110 6016 3033 70
      BIC: EKTDE7GXXX

      Brauchst du sonst sonst was? Ich weiß nicht ob man Namen und Adresse hier veröffentlichen sollte. Sind aber vorhanden.

      Red. IBAN auffindbar für Google: DE84700111106016303370
    • Löschbert Bastelhamster schrieb:

      Dann nimm die Forenstartseite
      ich haben deinen Rat befolgt. Habe auch einiges gelesen. Sofort-Überweisung und Klarna kenne ich einigermaßen. Die finanzieren Onlineeinkäufe und handeln mit Kleinkrditen würde ich jetzt mal sagen.

      Bin mir zwar nicht sicher, könnte mir jedoch vorstellen, dass das Geschäftsmodell wie folgt aussieht:

      Händler - Klarna - Käufer

      Der Käufer kann nicht direkt beim Händler zahlen, sondern zahlt über den Dienstleister Klarna.
      Klarna zahlt den Händler aus und holt sich das Geld vom Käufer. Dabei verdient Klarna umsomehr an Gebühren, umso länger der Käufer braucht bis er alles gezahlt hat.

      Kommt das in etwa hin? Aber wo ist da Platz für den Abzocker?

      Weißt du was ich meine? Klarna kommt ja nur an Kunden, wenn diese zuvor bei Händler eingekauft haben. Wenn meine Annahme richtig ist, kann der Käufer ja praktisch gar nicht auf das Konto des Händler überweisen, weil ja Klarner dazwischen geschaltet ist.

      Ich denke bei diesen Dienstleistungsangeboten verdienen lediglich der Händler und Klarna. Der Händler hat kein Ausfallrisiko und Klarner berechnet Gebühren und Zinsen. Wahrscheinlich hat der Käufer auch schneller einen Kreditvertrag am Hals als ihm lieb ist.


      Aber vielleicht ist ja auch alles ganz anders. Deshalb warte ich mal ab was du sagst.
    • WilliW schrieb:

      EBAN: DE84 7001 1110 6016 3033 70
      BIC: EKTDE7GXXX

      Brauchst du sonst sonst was? Ich weiß nicht ob man Namen und Adresse hier veröffentlichen sollte. Sind aber vorhanden.
      Soweit ich das verstanden habe, handelte es sich bei Name + Adresse um eine natürliche Person. Vermutlich hatte dieser Name mit dem tatsächlichen Kontoinhaber nicht das Geringste zu tun. Bis das geklärt ist, sollten diese Daten besser nicht veröffentlicht werden. Außer frei erfundenen Daten käme ja auch Datenmissbrauch in Frage.
      Die Deutsche Kontor hat vermutlich überhaupt keine privaten Kunden, ich habe jedenfalls noch nie ein Konto bei denen gesehen, hinter dem nicht am Ende eigentlich ein Zahlungsdienstleister oder ein online-Händler ( wie zB Mmoga ) stand. Daher wundere ich mich immernoch, daß der Täter den Käufern nicht auch einen Verwendungszweck genannt hat, mit dem die Zahlung dann innerhalb des Bankkontos einem Kunden des Kontoinhabers zugeordnet werden kann.

      Zu der angegebenen IBAN DE8470011110601630337 ist tatsächlich bisher absolut garnichts bei Google zu finden.
      Da bleibt der betrogenen Käuferin also wohl nichts anderes übrig, als abzuwarten, was die Ermittlungen der Polizei bei der Bank ergeben. Letztendlich bin ich mir aber relativ sicher, daß nicht der Kontoinhaber, sondern ein Kunde des unbekannten Kontoinhabers der unbekannte Täter ist.
      Alternativ könnte die Käuferin auch bei ihrer Bank einen Nachforschungsauftrag stellen. Der ist allerdings kostenpflichtig. Und wie gesagt, ich befürchte, wenn sie weiß, wer der echte Kontoinhaber ist, nützt ihr das auch nichts, wenn das nur zB ein Zahlungsdienstleister ist.

      Den gesperrten eBay-Account, um den es hier geht, könntest Du allerdings auch mal nennen, nur so der Vollständigkeit halber.
    • Schützin schrieb:

      Den gesperrten eBay-Account
      Du wirst lachen, der Account ist immer noch nicht gesperrt. Ich habe eben noch eine Nachricht verschickt. Dafür gab es jetzt die erste negative Bewertung.

      Wie ist es aber möglich gewesen, dass der Typ, inzwischen gehe ich davon aus , dass es eine Frau ist, die ganze Zeit mit 0 Artikel unterwegs war.
      Kann das vielleicht mit piccklick zusammenhängen? Denn alle Artikel die bei piccklick erscheinen wurden über eBay versteigert.

      Also ich habe ein paar Links kopier und auch Fotos gemacht. Wenn du meinst, dass die Voraussätzungen für eine Warnung für andere erfüllt sind, stelle ich die der auktionshilfe gerne zur Verfügung.

      Der Accountname ist: sholabit23_9


      So, habe ich noch was vergessen?
    • Bilder
      • Bewertungsprofil für sholabit23_9' - feedback_ebay_de_ws_eBayISAPI_dll_ViewFeedback2&userid=sholabit23_9&ftab=All.png

        65,94 kB, 1.328×1.169, 40 mal angesehen
      • Verkäuferliste_ sholabit23_9' - cgi6_ebay_de_ws_eBayISAPI_dll_ViewListedItems&include=0&since=31&rdir.png

        64,57 kB, 1.328×708, 49 mal angesehen
      • shola wellensteyn m - Kaufen_com' - webcache_googleusercontent_com_search_q=cache_2MDa9bIUx-kJ_www_kaufradar_de_Preisverglei.png

        34,33 kB, 301×341, 21 mal angesehen
      • shola 'Ps4 Scuf Controller I eBay' - webcache_googleusercontent_com_search_q=cache_ofUZxtkHRcAJ_www_m_ebay_de_itm_Ps4-Scuf-Co.png

        153 kB, 1.328×2.325, 35 mal angesehen
      • shola'Ps4 scuf controller • EUR 70,00 - PicClick DE' - webcache_googleusercontent_com_search_q=cache_vaE_3rS9tTMJ_picclick_d.png

        388,65 kB, 1.308×634, 33 mal angesehen
    • Dann wüsste sie evtl hinterher, wer tatsächlich der Kontoinhaber ist. Ob ihr das jetzt noch was nützt, weiß ich allerdings nicht.

      Die einzige Möglichkeit, die mir jetzt eingefallen ist, wie es zu der IBAN bei der Deutsche Kontor ohne zusätzlichen Verwendungszweck kommen könnte, ist das hier: kreditkarten-ohne-schufa.info/…ener-iban-fuer-jede-karte
      Und da wirds interessant, denn

      kreditkarten-ohne-schufa.info schrieb:

      Leider ist es immer noch so, dass Zahlungen von Dritten, die erstmalig Zahlungen auf das Viabuy Konto einzahlen, 14 Tage geblockt werden. Dies hat nach Angaben des Anbieters seine Ursache in Regelungen zur Vermeidung von Geldwäsche und Missbrauch des Kartenkontos für betrügerische Zwecke. Also besser keine Einzahlungen tätigen, wenn das Geld eilig gebraucht wird und der Absender der Zahlung bei Viabuy noch unbekannt ist.
      Statt leider sollte da wohl besser "Gottseidank" stehen!!! Wirklich leider sind diese 14 Tage für sämtliche Käufer bei sholabit23_9 aber bereits verstrichen, das heißt, die Kohle ist wohl inzwischen wirklich weg. Diese ViaBuy-Karte mit eigener IBAN wurde, wenn es sich denn tatsächlich um eine solche handelt, wahrscheinlich mit Fake-Daten angemeldet. Weniger wahrscheinlich wäre eine Finanzagenten-Tätigkeit eines tatsächlich existierenden Karteninhabers.

      Interessant wäre noch, wer bei der Deutsche Kontor Privatbank tatsächlich als Kontoinhaber fungiert. Eröffnet Viabuy bzw die PPRO Ltd das Bankkonto und stellt es dann dem Karteninhaber zur Verfügung? Oder ist der Viabuy-Karteninhaber direkt Kontoinhaber bei der Deutsche Kontor, obwohl er eigentlich Kunde von ViaBuy ist?
      Das wäre wichtig für die Haftung. Einen Kontoinhaber, der nur aus einem gefakten Datensatz besteht, kann man schlecht verklagen. Aber wenn ViaBuy gegenüber der Deutschen Kontor als Inhaber der IBAN fungiert, dann wäre eine Haftung der PPRO Ltd zu prüfen.
    • PS:
      Laut Artikelliste gibt es beim Account sholabit23_9 insgesamt 6 Geschädigte.
      Die Käuferin, mit der Du Kontakt hast, könnte zu ihrer negativen Bewertung mal eine Bewertungsergänzung abgeben, um auch die anderen Käufer hierher zu bringen.
      Das geht über folgenden Link: feedback.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ReviewFeedbackLeft
      Jetzt kann man eine zweite Zeile schreiben zu der negativen Bewertung. Dort soll sie bitte genau folgende Zeile hineinkopieren:

      Weitere Käufer bitte dringend hier melden: ==> www.tinyurl.com/sholabit23-9

      So können weitere Betroffene hierher finden und sich austauschen.
      2 der Käufer findet man auch über die Follower: http://www.ebay.de/usr/sholabit23_9
      Bilder
      • Nike Air Presto Limited Edition golden beige eBay.png

        1,53 MB, 1.658×2.631, 15 mal angesehen
      • Ps4 Scuf Controller eBay.png

        420,93 kB, 1.658×1.684, 15 mal angesehen
      • Ps4 scuf controller 2.png

        528,57 kB, 1.658×1.637, 28 mal angesehen
      • Ps4 Scuf Venom style eBay.png

        1,1 MB, 1.658×2.603, 14 mal angesehen
      • Timberland waterproof Damen 39 eBay.png

        1,41 MB, 1.658×2.631, 26 mal angesehen
      • wellensteyn schneezauber Damen M 2.png

        1,18 MB, 1.658×2.566, 23 mal angesehen
      • Wellenstyn Original Schneezauber Größe M eBay.png

        696,83 kB, 1.658×2.151, 29 mal angesehen
    • Schützin schrieb:

      Kontaktformular
      Hallo,

      habe das Kontaktformular ausgefüllt.

      Die Käuferin hat inzwischen eine Zusage ihrer Rechtsschutzvers. erhalten und suchtnun einen Anwalt.

      Ist es in solchen Fällen ratsam einen Fachanwalt für Internetrecht zu beauftragen oder reicht da ein "normaler" Anwalt.
      Man hat ihr wohl auch empfohlen zunächst eine Anzeige bei der Polizei zu machen und dann zum Anwalt zu gehen.
      Mir hat man dagegen vor längerer Zeit mal erklärt, dass es besser ist erst zum Anwalt zu gehen und über den die Anzeige zu machen.

      Was würdest du empfehlen?

      PS: Die Käuferin möchte nur einen Anwalt mit persönlichen Kontakt. Ich hatte sie bereits gefragt ob auch eine Rechtsberatung übers Internet in Frage kommen würde.
    • Nur mal ne Frage zum besseren Verständnis: Was genau will denn die Käuferin mit einem Anwalt? Bzw, was soll der tun??

      Bevor sie irgendwas diesbezüglich unternimmt, soll sie besser erstmal abklären, ob sie bei der Rechtschutz eine Selbstbeteiligung vereinbart hat. Meist liegt diese bei 200 bis 300 Euro, das ist das Doppelte bis Dreifache der Summe, die sie bisher schon in den Sand gesetzt hat. Und auf den Anwaltskosten bliebe sie ansonsten in Höhe der Selbstbeteiligung auch noch sitzen.
      Selbst wenn sie keine Selbstbeteiligung hat: Die Versicherung hat im Falle einer Inanspruchnahme anschließend ein außerordentliches Kündigungsrecht. Es stellt sich die Frage, ob sie das riskieren will wegen nichts und wieder nichts. Zum erstatten einer Anzeige braucht doch kein Mensch einen Anwalt, die erstattet man völlig kostenlos selbst auf der nächsten Polizeiwache. Und mehr kann weder sie selbst noch ein Anwalt tun.