Betrug durch Max Peters bei Ebay Kleinanzeigen

    • Betrug durch Max Peters bei Ebay Kleinanzeigen

      Vorsicht bei dem Verkäufer Max Peters , liefert keine Ware bei Ebay Kleinanzeigen.


      Name: Max Peters
      IBAN: DE90 2004 1155 0365 1098 00
      BIC: COBADEHD055
      Bank: comdirect

      Max.Peters76@gmx.de

      Anzeige wurde gestellt und Anwalt eingeschaltet.

      Geschädigte bitte hier melden



      bisher bekannte Konten aktuelle oben

      Max Peters
      Iban: DE70100100100235456122
      BIC: PBNKDEFF
      Postbank

      Name: Max Peters
      IBAN: DE90 2004 1155 0365 1098 00
      IBAN: DE90200411550365109800
      BIC: COBADEHD055
      Bank: comdirect


      geändert Red

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von W1zard1 ()

    • ob das wirklich ein Mustermax ist oder nicht ein Klaus Müller, Thomas Meyer oder Andy Y. ;) oder gar eine Frau Mustermann?

      ist ja nun abzuwarten - und ob das Konto (eines Finanzagenten ? oder auf gefälschten Personalien online X/ eingerichtet?*) nicht schon abgeräumt ist?

      *


      Die Frage ist auch, warum du dich nach deinem Lehrgeld bei Ebay nun auch noch ausgerechnet bei Kleinanzeigen beklauen lässt?
    • Stubentiger schrieb:

      ob das wirklich ein Mustermax ist oder nicht ein Klaus Müller, Thomas Meyer oder Andy Y. ;) oder gar eine Frau Mustermann?

      ist ja nun abzuwarten - und ob das Konto (eines Finanzagenten ? oder auf gefälschten Personalien online X/ eingerichtet?*) nicht schon abgeräumt ist?

      *


      Die Frage ist auch, warum du dich nach deinem Lehrgeld bei Ebay nun auch noch ausgerechnet bei Kleinanzeigen beklauen lässt?

      Das ist doch hier nicht die frage oder ? Es ist doch ein Forum um Betrug vorzubeugen und anderen zu helfen bzw. zu warnen. Das habe ich damit getan.

      Wenn das Konto einem Finanzagenten gehört , ist dieser davor verantwortlich aber lassen wir diese Diskussion.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von W1zard1 ()

    • Hey,

      ich habe ebenfalls keine Ware von dem Verkäufer erhalten.

      Zuerst wirkte der "Herr Peters" seriös vom Schreiben her. Sein Konto bei eBay-Kleinanzeigen existierte schon seit 2014. Wahrscheinlich dient das ebenfalls zur Täuschung. :D

      Ich habe ebenfalls Strafanzeige erstattet. Ich habe ihn per E-Mail eine Frist gesetzt, da ich seine Anschrift nicht habe. Ich denke mal die wird mir die Polizei noch vermitteln.
      Falls du diese schon hast könntest du mir die via PN zusenden?

      Um welchen Artikel und welchen Betrag ging es bei dir? Und wann ist das passiert?

      Bei mir war es der Artikel "DJI Osmo Zenmuse X3 Gimbal und Kamera" der mittlerweile wegen meiner Meldung gesperrt wurde.
      Ich habe ebenfalls die Bank kontaktiert.

      Ich habe ihm am 17.01.2017 den Betrag überwiesen und am 18.01.2017 kam die letzte Antwort, das er die Sendungsnummer noch schickt. Seitdem habe ich nichts mehr von ihm gehört.
      In einer Nachricht zuvor meinte er nur es ist in Ordnung wenn ich später Überweise, jedoch spätestens bis zum 20.01.2017. Ist wahrscheinlich der "Abreisetag".

      Wohnort ist (laut Inserat): 37247 Hessen - Großalmerode - mehr habe ich leider nicht.

      LG

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von robert92 ()

    • robert92 schrieb:

      Sein Konto bei eBay-Kleinanzeigen existierte schon seit 2014.
      oder genauer nicht seins, sondern das des gehackten Vorbesitzers ... es reicht, wenn er (oder sie?) zufällig die Emailadresse gehackt hat, denn Kleinanzeigenaccount in einer Mail gefunden -> dann kann er sich ja den Zugang dahin schicken lassen

      robert92 schrieb:

      Wohnort ist (laut Inserat): 37247 Hessen - Großalmerode - mehr habe ich leider nicht.
      und da könnte genausogut Entenhausen oder Gotham City stehen, glaubt ihr etwa, Kleinanzeigen prüft auch nur irgendwas, geschweige denn gleicht IPs ab???
    • Guten Abend,

      ja das ist natürlich auch möglich, das er sich so Zugang verschafft hat.

      Ich habe den Wohnort laut Inserat nur angegeben damit man das abgleichen kann mit seinen gemachten Angaben. "W1zard1" hat ja schon seinen Anwalt eingeschaltet, also muss er ja anscheinend die Adresse haben. Wäre Interessant zu Wissen, ob diese mit den gemachten Angaben übereinstimmt.
    • Warnung vor Max Peters IBAN: DE70100100100235456122 - BIC: PBNKDEFF

      Hier mal ein paar Daten...
      Hoffe es hilft uns irgendwie weiterauktionshilfe.info/attachment/…38ae851d0321564cef8337d81

      Max Peters
      DE70100100100235456122
      Postbank
      BIC: PBNKDEFF

      O-Bild als Fälschung gekennzeichnet
      Konto hinzugefügt
      Red

      Bilder
      • IMG_6788.JPG

        170,06 kB, 1.150×1.000, 104 mal angesehen
      • IMG_6743.PNG

        726,12 kB, 750×1.334, 66 mal angesehen
      • IMG_6789.PNG

        270,48 kB, 750×1.334, 70 mal angesehen
    • Ich habe an die Comdirect Bank gezahlt, aber Interessant zu Wissen, das es noch ein weiteres Konto gibt...

      Ich hab die Anzeige von eBay-Kleinanzeigen als .pdf und Screenshot angehängt. EBay-Kleinanzeigen hat das Inserat gelöscht, nachdem ich es gemeldet habe.

      PS: Wenn ihr das Inserat meldet wird die Anzeige gelöscht, damit nicht noch mehrere drauf reinfallen! Zudem erhaltet ihr die Anzeige als PDF per E-Mail.
      Bilder
      • Inserat.png

        259,59 kB, 1.052×927, 71 mal angesehen
      Dateien
      • Anzeige.pdf

        (148,71 kB, 25 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von robert92 ()

    • Wurde vermutlich ebenfalls durch "Max Peters" über EbayKleinanzeigen geschädigt.
      Habe ihm erstmal eine Frist gesetzt die Ware zu liefern. Bei mir wurde ebenfalls das Konto bei der Postbank verwendet. Wird nachdem was ich hier höre wohl auf eine Anzeige und weiteres hinauslaufen.
      Verbuche das soweit mal als Lehrgeld, möchte aber Betrug nicht einfach durchgehen lassen.
    • Ich finde übrigens nicht das der Ausweis gefälscht ist. Ich bin zwar kein Experte, aber wenn man den Ausweis der hier gepostet wird mit den gängigsten Methoden im Internet vergleicht sieht der zu Echt aus!
      Wie gesagt ich bin kein Experte! Wenn es eine Fälschung ist, dessen Feststellung nicht bei mir liegt, ist das ein Profi. Ich mach mir aufgrund dessen auch nicht viel Hoffnung das Geld wieder zu sehen. Wahrscheinlich ist er wenn es wirkloch so sein sollte auch schon im Ausland bzw. war da schon die ganze Zeit...

      Man sollte dennoch nicht untätig sein. Ich hatte direkt Strafanzeige erstattet (geht übrigens Online in den meisten Bundesländern). Ich warte immer noch auf Rückmeldung. Ich hab leider keine Adresse um damit zum Anwalt zu gehen.

      Edit: Es wäre auch Interessant zu wissen ab welchen Datum er sich nicht mehr bei euch gemeldet hat um festzustellen, ob er immer noch Aktiv ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von robert92 ()

    • Ich warte auch auf eine Sendung von Max Peters. Das sind die Bankdaten.
      Die IP Location ist in Karlsruhe. Ob er richtig ist oder nicht und ob es Hilfreich ist habe ich keine Ahnung. Wahrscheinlich nicht.
      Bilder
      • Screen Shot 2017-01-30 at 21.28.38.png

        27,42 kB, 464×152, 38 mal angesehen
      • Screen Shot 2017-01-30 at 21.34.01.png

        271,72 kB, 806×458, 34 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Valgeir ()

    • ...warte auch auf ein Paket von Max Peters. Aber die Warnemail von Kleinanzeigen

      "Der Zugang des Anbieters, mit dem du Kontakt hattest, musste von uns eingeschränkt werden, da wir vermuten, dass das Nutzerkonto missbräuchlich durch Dritte verwendet wird..."

      und das plötzliche Nichtmehrreagieren auf Emails, sobald man das Geld überwiesen hat ist schon höchst verdächtig. Habe heute ein Ultimatum von einer Woche gesetzt. Falls nix passiert würde ich auch zur Polizei gehen, habe aber eigentlich auch nur die (Postbank-) Kontodaten und eine Emailadresse. Und ohne seine Wohnadresse wird alles weitere schon schwierig, oder?

      Weiß jemand, ob die Postbank (bzw. comdirekt) eigentlich mithaftet? Schließlich hat sie den Betrüger ja bei seinen Machenschaften - wenn auch womöglich unwissentlich - letztendlich unterstützt.
    • ...ich glaube kaum, dass die Polizei mich ernst nehmen wird, wenn ich sie nach einer Person fahnden lasse, die vor einer Woche angeblich ein Paket abgeschickt hat, das bis heute nicht angekommen ist. Online geht das hier (in Thüringen) übrigens leider nicht. Oder was denkst du?