Gewerbliche Anbieter werden 2017 weiter gequält

    • Gewerbliche Anbieter werden 2017 weiter gequält

      Ich weiß nicht, warum ebay die wichtigsten Gebührenzahler immer kräftiger vergrault, aber diese Neuerungen werden bei mir ganz bestimmt nicht zu höheren Umsätzen führen:



      ebay schrieb:


      - 60 Tage Rückgaberecht (ohne jede Begründung) bringt für Verkäufer nur mehr Frust
      - Erleichterung bei den Verkäuferstandards hilft nur bei "Weltweitem Versand" - für meine Artikel sinnlos
      - Kontaktinformationen werden in der Artikelbeschreibung verboten, die "rechtlichen Hinweise" werden vorsorglich versteckt
      - Links müssen das Ekel-Attribut target="_blank" erhalten, was soll diese blöde Bevormundung der User?
      - Aktive Inhalte entfernen ist sicher die sinnvollste Neuerung, welche aber schon einmal vor etlichen Jahren inkonsequent durchgeführt wurde.
      - Lieferung an Packstation wird eingeführt, damit der Anbieter DHL bevorzugt und die Zahlungsmethode PayPal hintergangen, die genau dieses ausschließt
      - Die Nutzung des Verkäufer-Cockpit Pro wird verpflichtend. Das benötige ich ungefähr genau so dringend wie Fußpilz.
      - "Wir fordern Verkäufer auf, uns das Recht zur Nutzung ihrer Artikelbilder und Produktinformationen einzuräumen." Aber sonst gehts noch???
      ★ Lieber abwarten als gar nichts tun. ★

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von scharfmacher ()

    • scharfmacher schrieb:

      - 60 Tage Rückgaberecht (ohne jede Begründung) bringt für Verkäufer nur mehr Frust

      Naja.. 60 Tage ist ja noch lustig. Ganz lustig wird es aber mit der von ebay in der Nachricht verorteten Frist von 30 Tagen. Naja, macht mal. Und bei der Gelegenheit, ebay, dreht euch den Schwanz nach achtern und geht als Aff'.

      Ich fasse mal zusammen. ebay empfiehlt (steht im Dropdown) für Kombiversand eine Frist von 30 Tagen. Dazu noch 60 Tage "Rückgaberecht", dann sind es 90 Tage. Wie waren nochmal die Fristen für Streitfälle? Und die für Bewertungen? Für Mängellöschungen?


      scharfmacher schrieb:

      - Kontaktinformationen werden in der Artikelbeschreibung verboten, die "rechtlichen Hinweise" werden vorsorglich versteckt

      Dazu hatte ich ja Waldi und den Abmahngeiern schon Tips gegeben. Freude über Freude: die müssen sich nun nicht mehr darum kümmrn, ob der Abgemahnte die Musik auch bezahlen kann.


      scharfmacher schrieb:

      - Links müssen das Ekel-Attribut target="_blank" erhalten, was soll diese blöde Bevormundung der User?
      Och, das mach ich schon immer so. Soll eben die Fenster schön wieder zumachen, die er aufmacht, der blöde Käufer. Am Schluss steht dann mein Angebot immer noch da.


      scharfmacher schrieb:

      - Aktive Inhalte entfernen ist sicher die sinnvollste Neuerung, welche aber schon einmal vor etlichen Jahren inkonsequent durchgeführt wurde.

      Quark. Produktvideos bei Youtube sind ja immer noch erlaubt. Mag hier mal wer vorführen, was damit machbar ist?


      scharfmacher schrieb:

      - Lieferung an Packstation wird eingeführt, damit der Anbieter DHL bevorzugt und die Zahlungsmethode PayPal hintergangen, die genau dieses ausschließt

      Wo ist da das Problem? Also mal davon abgesehen, dass Packstation Paypalphishers Liebling ist? Und sorry: wer Paypal anbietet ist sowieso selbst schuld, wenn er vom Käufer beschissen wird.


      scharfmacher schrieb:

      - Die Nutzung des Verkäufer-Cockpit Pro wird verpflichtend. Das benötige ich ungefähr genau so dringend wie Fußpilz.

      Ähhhmmm..... das leuchtet mir nun nicht ganz ein. Das ist doch dieser flashüberhäufte Scriptmüll, der weder mobiloptimiert noch sonderlich volumenfreundlich daherkommt. War doch die Begründung von ebay, weshalb aktive Inhalte im Angebot pfui-bäh sind.


      scharfmacher schrieb:

      - "Wir fordern Verkäufer auf, uns das Recht zur Nutzung ihrer Artikelbilder und Produktinformationen einzuräumen." Aber sonst gehts noch???

      Dazu warte ich aktuell auf eine kurzfristige Stellungnahme durch ebay legal bzw legal EU. Wenn die da ist oder wenn sie bis morgen abend 18 Uhr (Fristablauf zur Stellungnahme durch ebay) ausbleibt werde ich dazu gesondert was schreiben. Aber meines Erachtens ist das die sicherste Methode ebay innerhalb allerkürzester Zeit so platt vor die Mauer zu fahren, dass die hintere Stoßstange bis zum bumper-sticker in den Mörtelfugen klebt. Naja, ebay muss selbst wissen, wieviel Spaß sie abkönnen.

      Aber ich will da mal nicht vorgreifen, ebay soll schon die Möglichkeit haben, sich zum Thema zu äussern, bevor ich was schreibe.
      Wenn Dir ein ebay-Mitarbeiter die Hand gibt und "Guten Tag" sagt, sind folgende drei
      Wahrheiten als self-evident zu erachten und als sicher gegeben anzusehen:

      1.) Zähle nicht nur deine Finger nach, sondern auch deine Hände. So Du welche hast auch die Füße.
      2.) Draussen ist es mitten in der Nacht und dunkel wie im Bärenarsch.
      3.) Der einzige Lichtschein dringt aus den Pforten der Hölle, die sich geöffnet haben weil die Welt untergeht.
    • Neu

      Hallo, Löschbert Bastelhamster,

      gibt's zu / nach deinem post hier vom 11. Mai dieses Jahres eigentlich schon was Neues zu diesem Thema, was du öffentlich hier berichten darfst?

      Und falls nein: ist es noch nicht ausgestanden oder unterliegt es der Schweigepflicht?

      Lieben Gruß,

      M. M. :)
    • Neu

      miss_marple schrieb:

      gibt's zu / nach deinem post hier vom 11. Mai dieses Jahres eigentlich schon was Neues zu diesem Thema, was du öffentlich hier berichten darfst?

      Um das mal ganz konkret zu benennen: ich habe ebay inzwischen angeboten, die von mir erstellten Bilder (natürlich nur die, die ich nicht selbst bei ebay verwende sondern Dritten zur Verfügung stelle) gegen monatliche Gebühr pauschal zu lizensieren. Alternativ können sie mich auf ihre Ausnahmeliste nehmen. Und so wie's derzeit aussieht komm' ich wohl auf die Ausnahmeliste. Allerdings tut sich ebay sehr schwer damit, die kleine Unterscheidung zu machen, welche Bilder nur von mir sind und welche meiner Bilder in meinen Accounts verwendet werden. Dann komm ich eben komplett auf die Ausnahmeliste.

      Aber danke für die Erinnerung - ich muss tatsächlich noch mit einem Hersteller reden.
      Wenn Dir ein ebay-Mitarbeiter die Hand gibt und "Guten Tag" sagt, sind folgende drei
      Wahrheiten als self-evident zu erachten und als sicher gegeben anzusehen:

      1.) Zähle nicht nur deine Finger nach, sondern auch deine Hände. So Du welche hast auch die Füße.
      2.) Draussen ist es mitten in der Nacht und dunkel wie im Bärenarsch.
      3.) Der einzige Lichtschein dringt aus den Pforten der Hölle, die sich geöffnet haben weil die Welt untergeht.
    • Neu

      scharfmacher schrieb:

      - Die Nutzung des Verkäufer-Cockpit Pro wird verpflichtend. Das benötige ich ungefähr genau so dringend wie Fußpilz.

      Zu dem hier habe ich zwei Antworten ausgeschnuppert.

      Die erste lautet: Kündige das Abonnement des Verkaufsmanagers. Solange Du keinen Shop hast ist das problemlos möglich. Beim Shop ist der ja sozusagen als VMpro inklusive.

      Danach gibt es zwei Optionen. Entweder man arbeitet mit der "normalen" Übersicht der Verkäufe oder - ganz frech - man abonniert den VM wieder. Das klappt dann so lange bis einen ebay erneut automatisch auf das Verkäuferkackpot Pro umstellt. Bei meinem einen gewerblichen Account habe ich das so gemacht und bis jetzt nutze ich weiter den VM.

      Andererseits hat das Kackpot Pro ja einen ganz immensen Vorteil. Man hat eine Statistik über die Zugriffe auf die Angebote. Es ist also in Zukunft keine Spekulation mehr, wenn man sagt, dass tagelang bei ebay gar ncihts läuft und plötzlich kommen wieder Verkäufe. Jetzt kann man das dank ebays freundlicher Unterstützung sogar ganz direkt sehen.

      Und noch was schönes sehe ich da. Nämlich den Anteil der Aufrufe innerhalb ebays und die Aufrufe ausserhalb ebays. Der Anteil der Aufrufe von ausserhalb liegt hier regelmäßig im Bereich von etwa 5 Prozent. Das heisst: die Aufrufe die von ebay kommen machen rund 95% aus. Oder anders gesagt: ebay ist eine Insel in den Weiten des Internets, die trotz aller Bemühungen, google in den Arsch zu kriechen von "draussen auf See" kein Schwein wahrnimmt.

      Also insgesamt ein ganz lustiges Spielzeug. Mehr aber auch nicht. Was da im Performance-Bereich sonst an Daten dargestellt wird sind zum Teil Binsenweisheiten, die jeder halbwegs erfolgreiche Verkäufer im kleinen Finger haben muss (wie zum Beispiel die Nachfragekurve - dass im Sommer weniger Modellbahnen nachgefragt werden als zu Weihnachten ist keine echte Erkenntnis) , weil er sonst Pleite geht und zum anderen Teil totaler Schwachsinn (wenn ebay z.B. für Edeldessous Preisempfehlungen ausspuckt die von KiK-Grabbeltischplünnen stammt).

      Und falls hier jemand wegen der https-Geschichte reinschaut noch ein Juwel aus der Schatzkiste meiner SR-Nummern. Ich habe nämlich mal nachgefragt, warum man mit dem gebündelten Bearbeiten einen http-Link nicht komplett durch einen anderen https-Link ersetzen kann:

      ebay Support schrieb:

      vielen Dank für Rückmeldung zum gebündelten Bearbeiten und Ersetzen von "http://www.domain1.de/" durch "https://www.domain2.de". Gern gebe ich Ihnen dazu Informationen. Es stimmt, dass diese Änderung nicht auf einmal möglich ist . Sie wird nicht übernommen.

      Ich schmeiss mich weg.... :lach:
      Wenn Dir ein ebay-Mitarbeiter die Hand gibt und "Guten Tag" sagt, sind folgende drei
      Wahrheiten als self-evident zu erachten und als sicher gegeben anzusehen:

      1.) Zähle nicht nur deine Finger nach, sondern auch deine Hände. So Du welche hast auch die Füße.
      2.) Draussen ist es mitten in der Nacht und dunkel wie im Bärenarsch.
      3.) Der einzige Lichtschein dringt aus den Pforten der Hölle, die sich geöffnet haben weil die Welt untergeht.