Käufer droht mit Klage wegen Plagiat

    • Käufer droht mit Klage wegen Plagiat

      Neu

      Hallo,

      ich habe vor einiger Zeit aus einer Erbmasse meines Großvaters einige Münzen und Goldbarren bei Ebay versteigert. Mit dabei auch Perth Mint Goldbarren, da ich von den vielen Plagiaten gehört habe war ich mir der Echtheit nicht sicher. Deswegen habe ich diese bei der Versteigerung auch explizit als "Schrott" angeboten und auch keine irreführenden Angaben bzgl. Echtheit oder verweise auf die Angaben des Blisters gemacht. Nun möchte der Verkäufer sein Geld zurück und droht mir mit meiner Anzeige, da wohl einige wirklich ein Plagiat waren. Muss ich das Geld hier zurück erstatten? "Verkauf erfolgt als Schrott" ist doch mehr als eindeutig und man kann wohl kaum von einem Täuschungsversuch sprechen , oder?

      Besten Dank für eure Antworten.
    • Neu

      Doch, da kann man von Täuschungsversuch sprechen, wenn das irgendwo im Fließtext versteckt ist und im restlichen Text ein ganz anderer Eindruck vermittelt wird. Was du hier beschreibst ist nämlich die absolut typische Masche der Fakebarren-Verkäufer - geerbt, im original blister, ungeöffnet, vorsichtshalber als unecht verkauft, blah blah. Ich nehme dir die Story daher nicht ab, ich glaube eher, du wolltest billig an Geld kommen, wurdest erwischt und jetzt kriegst du kalte Füße. An deiner Stelle würde ich das ganz schnell rückabwickeln, bevor die Polizei vor der Tür steht. Sofern sich der Käufer drauf einlässt, der hat nämlich Anspruch auf einen echten Barren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Saeschau ()

    • Neu

      Klar, weil sich ein bewusster Betrüger auch in einem Forum melden würde..Danke dafür. Wie schon beschrieben, habe ich eben nicht versucht jemanden Irre zu führen, sondern direkt als Schrott verkauft. Da Unwissenheit natürlich keine Entschuldigung ist, wollte ich auf keinen Fall ein Risiko eingehen. Keine langen Fließtexte oder verweise auf ungeöffnet oder ähnliches. Das war ein 2 Zeiler mit dieser eindeutigen Information, da ich eben genau diesen ganzen Stress vermeiden wollte.. Noch direkter kann man das doch nicht schreiben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Redo ()

    • Neu

      ok, tun wir mal so, als wäre das kein Betuppungsversuch gewesen:
      Redo, warum verkaufst du die fraglichen teile nicht bei einem seriösen gut zahlenden Ankäufer?
      davon gibts genug, die ihre Preislisten für An-und Verkauf im netz haben

      bei ebay gibts außer ebay selbst (Gebühren) immer Verlierer:
      bei echt: der Verkäufer, der keinen angemessenen Preis bekommt, weil er die Echtheit nicht garantieren kann und zudem noch Gebühren abdrücken muß
      bei unecht: der Käufer, der zuviel für Messing bezahlt bzw. wenn es bemerkt wird, der Verkäufer, der sich mit einem unzufriedenen Käufer rumärgern muß und am Ende vielleicht ein beschädigtes Bewertungs-Profil hat

      also eine ganz klassische loose-loose-Situation
      warum?

      einzige win-loose-Situation wäre: es ist Messing, wird trotzdem bei Goldbarraen eingestellt (was durch die bezeichnung Schrott nicht entwertet wird) und Käufer merkt es nicht (sofort)
      leider sieht es so aus, als ob du redo, genau darauf auswarst
      alles andere wäre ja sinnlos, oder?

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von aurum ()

    • Neu

      Weil ich mit dem Zeugs nichts anfangen kann und einfach weghaben wollte und es gibt auch Aktionen wo man keine Gebühren bezahlt. Und gerade bei Münzen, waren ja in der Auktion auch dabei, ist ein eventueller Sammlerwert auch bei angeblich seriösen Käufern nicht immer erreichbar.
      Aber gut..hier wird man ja eh nur in eine Ecke gestellt - ich bin ein Betrüger! - ich kläre das wohl lieber direkt mit meinem Anwalt.
    • Neu

      Redo will offensichtlich nicht die Artikelnummer veröffentlichen, damit können wir das wohl auch nicht anders beurteilen.
      Jedenfalls hast du recht, aurum - es ist nicht gerade ökonomisch bzw. rational gehandelt, wenn man etwas mit sehr viel Wert, was sich auch noch sehr einfach bei einem Ankäufer verwerten ließe (in jeder mittleren deutschen Stadt gibt es Goldaufkäufer), "einfach loshaben" will - das auch noch unter dem erhöhten Aufwand für Angebotserstellung und eBay-Gebühren.
    • Neu

      Redo schrieb:

      Klar, weil sich ein bewusster Betrüger auch in einem Forum melden würde..Danke dafür. Wie schon beschrieben, habe ich eben nicht versucht jemanden Irre zu führen, sondern direkt als Schrott verkauft.
      ?( Klar, auch das gibt es. Es hat dich aber NIEMAND so bezeichnet.

      Und ob du versucht hast, jemand in die "Irre" zu führen, kann doch nicht beurteilt werden, wenn die die
      Artikelnummer nicht angibst.
      Was hast du genau in der AB geschrieben?

      - in der falschen Kategorie eingestellt = irreführend,
      - Goldbarren = ist irreführend, wenn es KEIN Goldbarren ist
      - Gold?
      - Markennamen benutzt, obwohl es "keine" Marke ist = irreführend,


      Redo schrieb:

      Aber gut..hier wird man ja eh nur in eine Ecke gestellt -
      nein, wirst du NICHT.
      Dann beantworte doch die Fragen, damit sich das aufklärt.


      Redo schrieb:

      Weil ich mit dem Zeugs nichts anfangen kann und einfach weghaben wollte und es gibt auch Aktionen wo man keine Gebühren bezahlt. Und gerade bei Münzen, waren ja in der Auktion auch dabei, ist ein eventueller Sammlerwert auch bei angeblich seriösen Käufern nicht immer erreichbar.
      ?(
    • Neu

      Redo schrieb:

      ich habe vor einiger Zeit aus einer Erbmasse meines Großvaters einige Münzen und Goldbarren bei Ebay versteigert. Mit dabei auch Perth Mint Goldbarren, da ich von den vielen Plagiaten gehört habe war ich mir der Echtheit nicht sicher.
      Wenn ich schon Erbmasse lese ... Das soll beim Käufer den Eindruck erwecken, dass die Sachen schon lange in Familienbesitz sind. Und wenn Du von vielen Plagiaten gelesen hast, hättest Du Dich, was die Unterscheidungsmerkmale echt/falsch angeht, im Internet schnell schlau machen können.
    • Neu

      @Redo:
      Warum ignorierst Du meinen völlig wertungsfreien, sachlichen Beitrag mit der Frage nach der Artikelnummer?
      Aber was frag ich denn...
      https://www.ebay.de/itm/Sammlung-aus-Nachlass-Silber-Oz-Gold-uvm-/263274296809
      Das Angebot war sogar hier bei Auktionshilfe schon während der Laufzeit direkt aufgefallen...
      Kategorie:
      Münzen > Münzen Varia > Anlagemünzen

      decash9
      ebay.de/sch/decash9/m.html?LH_…nc&_trksid=p2046732.m1684
      ebay.de/sch/decash9/m.html?_trksid=p3692

      Äh...
      Wann genau ist Dein Großvater gestorben ??
      feedback.ebay.de/ws/eBayISAPI.…4296809&searchInterval=30
      Seit 4 Jahren regelmäßig Haushaltsauflösungen, Dachbodenfunde, Nachlässe... Und immer willst Du das "ungeprüfte" Zeugs nur schnell loswerden??
      Für Deinen Müll gibt es eine eigene Kategorie bei eBay:
      Business&Industrie > Sonstige Branchen&Produkte > Energie,Rohstoffe&Recycling > Wertstoffe&Recycling > Altmetall&Schrott

      Zugute halten kann man Dir eigentlich nur, daß sich bei Dir und Deinem Käufer genau die richtige Mischung an Abzocker-Mentalität und Schnäppchen-Geilheit gefunden hat.
      Falls Du allerdings einem interessierten Amtsrichter nicht den Totenschein Deines kürzlich verstorbenen Großvaters sowie einen glaubwürdigen Zeugen vorweisen kannst, daß der besagte Großvater tatsächlich begeisterter Sammler von wertlosen Münzen und gefälschten Gold- und Silberbarren war, würde ich eher nicht auf viel Verständnis hoffen...
    • Neu

      außerdem ist Schrott nicht gleich Abfall/Müll

      Kupfer/Alu/Zinn usw-schrott hat einen marktwert
      ein verschrammelter Goldbarren mag nicht mehr bankenhandelsfähig sein, hat immer noch den Schrottwert des Goldes abzgl. Aufabreitungskosten eben ohne den kleinen Aufschlag der Reinheit und des barrens an sich

      insofern ist das Wort Schrott in der Rubrik Gold keinesfalls als ausreichendes Synonym für: Fake/Messing/nixwert anzusehen und Rückzahlung des Kaufbetrags eine einfachere Methode, den (zweifellos auch nicht grad hellen) Käufer halbwegs ruhigzustellen

      einen Anwalt zu beauftragen, damit der den Täuschungsverkauf aufrechterhalten kann, ist dagegen:
      ...................(zutreffendes bitte selbst eintragen)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aurum ()

    • Neu

      Ich hab es mir verkniffen, den Link einzustellen .. Schützin hat es auf den Punkt gebracht.
      [list]


      Sammlung aus Nachlass, Silber, Oz Gold uvm.

      Und hier schon Thema: Fake Goldbarren bei Ebay
      [/list]

      So und jetzt wird TE ganz schnell das Weite suchen, denn ist ist NICHTS dabei, was ECHT ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Glashaus-W ()

    • Neu

      Ach, zufällig wohnt ja Dein Lieblingsverkäufer ebenfalls im 4000-Seelen-Örtchen Aichhalden:

      fussbalboxer84
      feedback.ebay.de/ws/eBayISAPI.…ems=200&searchInterval=30
      Wieso müsst ihr denn da die Ware extra versenden?!

      Der handelt ja auch eifrig mit Münzen. Könnte es evtl sein, daß da mehr als nur eine rege Handelsbeziehung besteht?
      Dann könnte man ja schon fast von gewerblichem Handel mit Münzen sprechen... 8)
    • Neu

      och manno
      müßt ihr denn die Story vom dachbodenerbe so zerlegen?
      jetzt ist Redo bestimmt ganz traurig, daß man ihn für einen Betupper hält

      und der Käufer (im Eröffnungspost witzigerweise als Verkäufer bezeichnet)hat auch nicht alle Tassen in der richtigen Reihenfolge. aber damit ist er ja in guter Gesellschaft, wie der Fakebarrenfaden eindrücklich zeigt

      Glashaus wegen nichts echt: doch, der mittlere Barren scheint ein echter 1grammer zu sein (und nicht nur 1 Grain, oder?)
      und die Münze mit dem Völkerschlachtdenkmal dürfte 900er Silber sein
      die 20 Ostmark halt alpacca und die anderen kann ich nicht erkennen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aurum ()

    • Neu

      Um es auf den Punkt zu bringen für alle Mitleser, die evtl nicht durchschauen, was da läuft:
      Der ehrenwerte Threaderöffner nimmt sich eine Handvoll Münzen, die zwar nicht "gefälscht", aber für Münzsammler völlig wertlos sind. Damit meint er, daß die Voraussetzung, in der Kategorie "Anlagemünzen" einzustellen, erfüllt sind. Wohlgemerkt, die Münzen, die er anbietet, sind zusammen vermutlich kaum 30 Euro wert, wenn überhaupt. Mit "Anlagemünzen" hat das nichts zu tun, derartige Münzen "sammelt" jedes 8-10jährige Kind stolz in einer Holzkiste.

      Dazu legt er jetzt ein paar "Gold-" Barren, die er in der Beschreibung aber garnicht erwähnt.
      Der kleine in der Mitte, maximal 1 Gramm schwer, ist evtl sogar echt, aber selbst dann nur ca 35 EUR wert.
      Links und rechts daneben dann die "Lockvögel", die beiden gefälschten 1 Unze "Perth Goldbarren". Die hat er garantiert nicht in irgendeinem "Nachlass" oder auf dem Dachboden gefunden, sondern für ein paar Euro bei eBay gekauft, da werden sie zuhauf als Briefbeschwerer oä angeboten. Wären sie echt, hätte jeder von ihnen einen Goldwert von über 1000 EUR !!
      Damit ist nun die Falle für merkbefreite Schnäppchenjäger ausgelegt, die ernsthaft glauben, da wäre jemand so blöd, stapel- bzw unzenweise echtes Gold ab 1 EUR in einer falschen Kategorie anzubieten, ohne eine Ahnung zu haben, was diese Barren tatsächlich wert sind. :wallbash

      Von daher:
      Abzocke beim Verkäufer
      Gier frisst Hirn beim Käufer

      Das Übliche bei eBay halt...
    • Neu

      Redo schrieb:

      Mit dabei auch Perth Mint Goldbarren, da ich von den vielen Plagiaten gehört habe war ich mir der Echtheit nicht sicher. Deswegen habe ich diese bei der Versteigerung auch explizit als "Schrott" angeboten und auch keine irreführenden Angaben bzgl. Echtheit oder verweise auf die Angaben des Blisters gemacht. Nun möchte der Verkäufer sein Geld zurück und droht mir mit meiner Anzeige, da wohl einige wirklich ein Plagiat waren.
      Da war btw schon die erste eindeutige Lüge, denn weder hat er die angeblichen Goldbarren im Angebot überhaupt erwähnt noch demzufolge irgendeine explizite Aussage zu deren Echtheit gemacht.
      Zitat:

      Redo alias decash9 schrieb:

      "Verkaufe aus Nachlass alles was auf dem Foto zu sehen ist (außer den Schuber)"
      ...
      "Die Münzen wurden von mir nicht überprüft"

      Daraus darf der Käufer dann ja wohl eindeutig schließen, daß es an der Echtheit der abgebildeten und daher eindeutig mitverkauften, aber nicht erwähnten Goldbarren keinen Zweifel gibt.
      Schließlich handelt es sich beim Verkauf von gefälschten Markenartikeln, ohne diese eindeutig als Plagiate/Fälschungen zu kennzeichnen, um eine Straftat...
      Bilder
      • Sammlung aus Nachlass, Silber, Oz Gold uvm. eBay.png

        1,42 MB, 1.700×2.234, 27 mal angesehen
    • Neu

      Saeschau schrieb:

      Ich hoffe, der Käufer besteht auf Schadenersatz und gibt sich nicht nur mit einer Rückabwicklung zufrieden..
      Ich will doch hoffen,dass der Käufer nicht nur droht, sondern auch Klage einreicht. Allerdings befürchte ich, dass der "lichte Moment" nicht solange anhalten wird. Denn, jemand, der auf eine solche AB über 500 Euro bietet, müsste sich auch mal vom Arzt untersuchen lassen.

      Jedenfalls ist unser Freund redo/decash längst nicht so unschuldig und unwissend, wie er tut. Immerhin ist schon mal einem Käufer aufgefallen, dass es Fälschungen sind.


      Warum allerdings trotzdem "positiv" bewertet wurde, weiß nur der Käufer. X( Na ja, 50 und 80 Euro kann man schon mal für eine Fälschung ausgeben.

      Wahrscheinlich wird jetzt ein neuer Account eröffnet und das Spiel geht weiter. Dann wird halt das Erbe der Oma verkauft oder das Konfirmationsgeschenk von Tante Trude aus Buxtehude.....


      aurum schrieb:

      ein echter 1grammer zu sein (und nicht nur 1 Grain, oder?)
      Nee Aurum, schau dir die Rückseite an. Da steht 1gr :!:


      Schützin schrieb:

      Zugute halten kann man Dir eigentlich nur, daß sich bei Dir und Deinem Käufer genau die richtige Mischung an Abzocker-Mentalität und Schnäppchen-Geilheit gefunden hat.
      Diese Mischung gibt es leider zuhauf (siehe Fake Barren) und es ist kein Ende abzusehen. :~
      Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun. (Orson Welles)