Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Lass' mich raten: WurdestDu als Finanzagentin angeheuert? Oder bist Du auf so ein schwachsinniges Jobangebot als "App-Tester" hereingefallen? Inwiefern wurdest Du denn geschädigt? Und wo bitte siehst Du hier irgendeine Verleumdung?? Eine Verleumdung wäre, wenn jemand behaupten würde, DU hättest jemanden betrogen. Das hat aber niemand gesagt. Daß irgendwelche Betrüger ihren tatsächlichen Opfern Dein Bankkonto zum Bezahlen genannt haben, ist keine Verleumdung, sondern eine Tatsache.

  • Könntest Du vielleicht auch mal die Fragen beantworten? Warum um Himmels Willen gibt denn ein Serienbetrüger Dein Bankkonto zum bezahlen an? Der will doch das Geld normalerweise einsacken und nicht irgendwem spenden?! Den Shop kannst Du nicht verklagen, den gibt es garnicht.

  • Zitat von MoMi: „Selbst wenn ich mein Geld wieder zurück bekomme, überlege ich dennoch eine Anzeige gegen diesen Fakeshop und dessen Mitgründer zu machen. “ Selbstverständlich. Auch versuchter Betrug ist strafbar. Daß der Versuch in Deinem Fall evtl gescheitert ist, scheint ja im Übrigen auch nicht im Verantwortungsbereich des Täters zu liegen. Der ist beim selben Fakeshop garantiert längst mit einem anderen Bankkonto unterwegs...

  • Na super, dann wird MoMi ja sicherlich am Montag oder Dienstag bestätigen, daß er sein Geld wieder hat... Kannst Du evtl erklären, wieso Serienbetrüger Deine Bankdaten zum bezahlen in einem Fake-Shop angegeben haben???

  • Den Herrn "Pierre Lemounte" hat es nie gegeben. Dafür aber einen ziemlich strunzblöden Lars F., der im gefälschten französischen Pass sein eigenes Foto genutzt hat, obwohl er bereits polizeibekannt war... Dafür gabs dann schon im letzten Sommer 4 Jahre Knast, siehe volksstimme.de/sachsen-anhalt/…er-drohen-zehn-jahre-haft https://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/internetbetrug-ebay-betrueger-drohen-zehn-jahre-haft volksstimme.de/sachsen-anhalt/…s-fuer-vier-jahre-in-haft Interessant in dem dritte…

  • ebay.de/sch/xxx/m.html?LH_Comp…nc&_trksid=p2046732.m1684 Bei xxx fügst Du den Accountnamen ein Der Pfad dorthin: Bewertungsprofil aufrufen rechts oben Link "Angebote aufrufen" anklicken, dann kommst Du zu den aktiven Angeboten. Auf dieser Seite links unten Häkchen setzen bei "Nur anzeigen" ==> "beendete" = alle eingestellten Artikel der letzten 3 Monate ==> "verkaufte" = nur die tatsächlich verkauften Artikel der letzten 3 Monate

  • Zitat von Rentner53: „wenn sie mit der Sache nichts zu tun hat, warum keine Reaktion auf meinen Brief. “ Da ich nicht weiß, was genau Du geschrieben hast, kann ich da nur spekulieren. Immer angenommen, sie ist tatsächlich "unfreiwillige Kontoinhaberin", wusste sie evtl bei Erhalt des Briefes noch garnicht, was los ist. Sie könnte das schlicht für die Papierversion einer "Spammail" gehalten haben. Selbst wenn sie schon wusste, daß über das von ihr eröffnete Bankkonto Betrügereien abgewickelt wurd…

  • Zitat von leo123: „Die einzige Variablen die eine solche Verzögerung erklären würden, wären dass er ein extrem unordentlicher und unzuverlässiger Mensch ist “ Genau das vermute ich. Der findet allerdings nicht die Sendungsnummer nicht, sondern er findet wohl eher die Zeit (oder Lust) nicht, ein Paket zu packen und zur Post zu bringen. Du kannst Dir nicht vorstellen, wie schlampig manche Zeitgenossen mit solchen Verpflichtungen umgehen. Ich kenne das vor allem von den Autoschraubern, die Autos sc…

  • Also ein Photoshop-Fake scheint der Ausweis ja nicht zu sein, denn so, wie ich die Ausführungen von im ersten Beitrag verstanden habe, hat die Polizei wohl anhand der Ausweis-Nummer verifizieren können, daß der tatsächlich zu einer Person namens Anna M. gehört und deren Meldeanschrift zum vom Betrüger angegebenen Artikelstandort passt. Auch das Bankkonto bei der KSK Ibbenbüren passt zu dieser Person. Die Frage ist jetzt nur, ob die junge Dame tatsächlich selbst hinter dem Betrug steckt. Es gibt …

  • 1.) Nenne bitte mal die vollständige Bankverbindung, auf die Du überwiesen hast. 2.) Wurde der Kleinanzeigenaccount seitdem von der Anzeigenredaktion bearbeitet, hast Du irgendwann eine Warnung erhalten? Zitat von Rentner53: „anhand meiner gesicherten Konversation und der Ausweiskopie die Anschrift herausbringen können “ Da tun sich jetzt etliche Fragen auf. Hat die Polizei die Adresse zu dem Ausweis beim Einwohnermeldeamt abgefragt? Oder haben sie bei der Bank die Daten zum Bankkonto ermittelt?…

  • Zitat von Atomic: „Ich behaupte sogar mal, dass der Täter das Geld nicht in jedem Fall bekommt, sondern das PayPal den Betrag manchmal einfriert/sperrt. “ Ja, das ist definitiv der Fall. Paypal überweist das Geld nicht an den Absender zurück, wenn es aus dem einen oder anderen Grund nicht dem zugehörigen Paypal-Account gutgeschrieben wird, sondern lässt es einfach auf dem Bankkonto liegen, mindestens mehrere Monate. Evtl erleben ja irgendwann einige der betrogenen Käufer noch eine Überraschung, …

  • Zitat von Phantomos: „wie es ihm gelingt, den Account bei Paypal anzulegen und aufzuladen mit dem überwiesenen Geld. Braucht er zunächst gar kein Bankkonto anzugeben oder kann er irgendeins angeben und das jederzeit im Prozess ändern? “ Um einen Paypal-Account anzulegen, braucht man überhauptkein Bankkonto. Man kann einen Paypalaccount auch als ganz seriöser Nutzer als reinen Guthaben-Account ohne hinterlegtes Bankkonto führen, indem man sich im Bedarfsfalle entweder von jemand anderem eine Freu…

  • Das bestätigt die Angabe von icke0123. Das Ganze funktioniert also, ohne daß der Betrüger überhaupt je das Bankkonto, von dem die Zahlung kommt, bei Paypal angibt, egal, ob verifiziert oder nicht verifiziert. Es reicht offensichtlich schon die Übereinstimmung der Namen von Paypal-Accountinhaber und Absender der Überweisung. Offen ist nur die Frage, ob diese Lücke speziell bei Paypal-Accounts, die in Frankreich angemeldet sind, existiert, oder ob der Täter den Account von Atomic dort willkürlich …

  • Zitat von hasjana: „man kann online Sendung XY kaufen und bekommt einen QR-Code, darüber druckt der Zusteller (ja, Zusteller, nicht Abholer) das Label aus und nimmt auch die Sendung mit “ Ob man das über QR-Code macht oder sich den Paketschein am über den PC selbst ausdruckt, kann man direkt nach dem Kauf des Paketscheins selbst entscheiden. Es soll ja immernoch Leute geben, die so ein albernes Wischundweg-Handy nicht nutzen, weil das alte Nokia zum Telefonieren (dazu ist ein Handy da) völlig au…

  • Können hier noch mehr Betroffene bestätigen, daß sie dem Täter unmittelbar nach der Überweisung ein Bild / Screenshot geschickt haben, auf dem die Kontonummer erkennbar war, von dem die Überweisung kam? Hat der Täter so ein Bild von allen Betroffenen verlangt? Oder war das nur Zufall, daß im Falle von "han" so ein Bild versendet wurde?

  • @Michi286: Zwar wird der eigentliche Betrüger vermutlich nie gefasst werden. Aber Du solltest Dir zu dem Konto bei der N26 unbedingt diesen Thread durchlesen: "Unfreiwillige Kontoinhaber" Falls es sich bei der Kontoinhaberin um die Dame handelt, die man über Google bei linkedIn findet, hat die vermutlich einen festen Job und ist auf das betrügerische Angebot als "App-Tester" nur als Nebenverdienst reingefallen. Das würde bedeuten, daß sie wenigstens in der Lage wäre, Schadensersatz evtl in Raten…

  • Zitat von Oliver D: „wie ich nicht darüber nachdenken konnte, dass eine professionele Firma per Bankdirektüberweisung Geld einfordert. “ Nicht nur das. Noch viel seltsamer und auffälliger ist doch, daß Du das Geld an eine deutsche GbR auf ein Bankkonto in Spanien überweisen sollst !! Never ever sollte man Geld per Vorkasse auf ein Konto im Ausland überweisen !!! @donald2020: Wann genau (Datum und Uhrzeit) hattest Du Deine Überweisung getätigt? Vielleicht hat Oliver D ja Glück und sein Geld kommt…

  • Zitat von Roswitha120: „Ich bin da echt nicht hellhörig geworden, weil es meiner Meinung nach nicht untypisch ist, bei der heutigen Zahlungsmoral, Vorkasse zu verlangen. “ Vorkasse vielleicht ja, aber es gibt keinen einzigen seriösen gewerblichen Händler, der außer Überweisung nicht wenigstens eine halbwegs "sichere" Zahlungart anbietet, also Zahlung mit Kreditkarte und / oder Paypal. Und mit "anbieten" meine ich, daß da nicht nur bunte Bildchen dieser Zahlungsarten auf der Seite sind, sondern d…

  • Und tatsächlich scheint genau dieses Gerät dubiose Anbieter gradezu magisch um sich zu scharen: ebay.de/itm/Vodafone-gigacube-5g/124080874272 Per Vorkasse würde ich bei dem nichtmal ein gebrauchtes Buch kaufen. Aber vielleicht könntest Du selbst abholen und vor Ort auf Funktion testen?

  • Es scheint diese 5G-Router in der Tat noch nicht frei verkäuflich zu geben, sondern ausschließlich in Verbindung mit einem Telefonvertrag. Die wenigen Geräte, die (ausschließlich von privat) verkauft werden, stammen also wohl aus solchen Vertragsabschlüssen von Nutzern, die den Router selbst nicht nutzen wollen, weil sie evtl garkein 5G-Endgerät haben. Nachtrag: Hier 5g-anbieter.info/hardware/5g-router.html heißt es allerdings, daß man den Gigacube bei Vodafone auch ohne Vertrag kaufen kann, Kos…