Aliens herrschen über die USA

    • monza30 schrieb:

      Falschrum gedacht....

      Das Universum ist so, wie es ist, nur unter den genau definierten physikalischen Umständen möglich. Und nur weil das Universum so ist wie es ist, ist Leben darin überhaupt möglich. Auch die Umstände, die dazu beitragen, eine Sonne mit Planeten, die Leben hervorbringen können, entstehen zu lassen, sind nur so wie sie sind, möglich.

      Abweichungen in den Werten und Zuständen sind selbstverständlich denkbar gewesen beim Urknall, hätten aber zu einem ganz anderen Zustand des Universums geführt.

      Aber wir brauchen garnicht so weit zu gehen sondern können an unserem Sonnensystem ablesen, dass die Bedingungen für Leben genauestens "definiert" sein müssen. In unserem System ist nur auf einem Planeten innerhalb einer kleinen Lebenszone überhaupt möglich gewesen, Leben hervorzubringen. Zumindest was höhere Lebensformen betrifft. Auf allen anderen Planeten ist Leben nicht möglich.

      Ebenso die Stellung des Systems in der Galaxis ist wichtig.... wenn ein System nicht zwischen den Spiralarmen einer Galaxis liegt sondern "mittenmang", dürften die Umweltbedingungen etwas hart sein.... die Sternentstehungsrate (und damit die "Produktion" von Novae und Supernovae) würde garkeine Zeit lassen, eventuelle Planeten hervorzubringen die Leben entwickeln können.

      Nochmal: nur weil die physikalischen Gesetze und Naturkonstanten so sind, wie sie sind, gibt es das Universum in dieser Form. Und nur SO ist die Entwicklung von Leben überhaupt möglich. Hätte es davon eine Abweichung gegeben, wäre heute niemand in der Lage, überhaupt eine Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest zu stellen geschweige denn die Antwort zu geben...: 42....

      Alles was außerhalb des menschlichen Wissens, seines Erklärungs- und Vorstellungsvermögens liegt, ist nicht existent. Aus diesem Grunde bezeichnet er, sie, es sich eben als die ´Krone der Schöpfung´ oder der einzig möglichen Lebensform innerhalb dieses Sonnensystems, dieses Universums, die er beide noch nicht einmal vollständig kennt. Ein wunderbarer Beleg für diese vermessene und überhebliche Denkart - und für den Untergang mindestens seiner eigenen Spezies.

      So hat Einstein das nicht gemeint - im Gegenteil sind die uns unbekannten Dinge nicht mit dem Wissen zu erklären, über das wir verfügen (Kurz gesagt: über den Tellerrand geschaut und das Unmögliche, das Unvorstellbare denken). Und es gibt sie nicht, die Formel die alles zusammenbringt - die Quantenmechanik und die Relativitätstheorie -, alles erklärt und die geeignet wäre, die Vergangenheit und die Zukunft zu verschmelzen.
      Manches Zeitgenossen Toleranzverständnis:

      Ja, wir sind intolerant und wir werden alle diejenigen, die sich nicht
      unserer Deutungshoheit unterwerfen, aus Deutschland hinausfegen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von statement ()

    • Fairhandel schrieb:

      Vielleicht guckt gerade einer von denen auf uns runter, schüttelt den "Kopf" und sagt: "PFFRGRUNZPFFTKRAACKPLOPP"

      Ich weiß es nicht.
      Ich weiß aber, was die CSU dazu sagen würde:
      "Der soll erstmal ausreichend bayerisch deutsch lernen! Und überhaupt will der bestimmt nur in unsere Sozialsysteme!"

      ================================================

      Football is for you and me – Not for fucking Pay-TV
    • karakorum666 schrieb:

      Fairhandel schrieb:

      Vielleicht guckt gerade einer von denen auf uns runter, schüttelt den "Kopf" und sagt: "PFFRGRUNZPFFTKRAACKPLOPP"

      Ich weiß es nicht.
      Ich weiß aber, was die CSU dazu sagen würde:
      "Der soll erstmal ausreichend bayerisch deutsch lernen! Und überhaupt will der bestimmt nur in unsere Sozialsysteme!"

      Der war gut! :thumbsup:
      Andererseits: das Allienzitat ("PFFRGRUNZPFFTKRAACKPLOPP") klingt verdammt bairisch...
      "What I Found Over The Years Is That Lots Of People Don't Agree With Me" -Bill Maher
    • Es müsste schon eine sehr langlebige Rasse sein, die Interesse an der Erkundung oder gar Eroberung von tausenden Licht-
      jahren entfernten Planeten hat. Da die Zeit für die Besatzung von Raumschiffen bei Licht- oder gar Überlichtgeschwindigkeit
      viel langsamer vergeht als auf deren Heimatplaneten, sind bei der Rückkehr alle Verwandten und Bekannten bereits Jahrhunderte tot,
      ist vielleicht der Start des Raumschiffes längst in Vergessenheit geraten.
    • Ach wat,

      vor 150 Jahren hielt man es für unmöglich dat Menschen jemals fliegen würden...geht niemals habe einige erklärt

      und hätte man vor 70 Jahren davon gesprochen dat mal Menschen mit Raketen zum Mond zu fliegen, wäre man bestimmt auch in der Klapse gelandet

      und noch vor 40 Jahren hätten man garantiert auch jeden als verrückt abgestempelt der Mobiltelefone prophezeit hätte :lach:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Annefrid ()

    • naja.. ein letztes Mal noch....

      es geht darum, was innerhalb der Naturgesetze möglich ist. Ohne diese Gesetze und Gesetzmässigkeiten wäre unser Universum nicht möglich. Das ist nicht wie bei von Menschen gemachten Gesetzen, die sich von Land zu Land unterschiedlich darstellen können... bei Naturgesetzen geht keine Abweichung. Und die Naturkonstanten sind nunmal das, was sie sind: konstanten. Darum heißen die so. Und man kann nicht davon abweichen, geht nicht, ist nicht, njet, never....

      Da gibt es kein "Wir wissen es nur noch nicht".... doch, wir wissen es. dass es im rahmen dieser Gesetze noch Erfindungen zu machen gibt, ist klar. Aber eben nur INNERHALB der Gesetzmässigkeiten. Wenn diese Gesetze und Konstanten variabel wären, könnte sich garkein Leben entwickeln... oder vielmehr: das Universum würde garnicht existieren. Das existiert eben nur, WEIL es diese Gesetze und Konstanten gibt....

      Nun ists genug.... mögen die Esoteriker weiterdiskutieren....
    • Is ja auch ein grundlegender Irrtum dat überall im Universum die gleichen Naturgesetze gelten, dazu dat...

      mysnip.de/forum-archiv/thema-2…gleich+im+Universum+.html


      dat Problem mit uns Menschen is ja dat wir alles vorbehaltlos glauben und nichts hinterfragen, na zumindest die meisten....da sitzten wir in unseren Schulen und jemand erklärt uns wie z.b. Physik nach dem heutigen Wissensstand zu funktionieren hat und Generationen plappern dann diese rrtümer nach :wallbash

      also wat ick schon an Dummfug gehört habe, allerdings hat sich dann meisten schon nach ein paar Jahren herausgestelllt dass dat alles nicht mal Halbwissen war ;)

      und wer kann bestätigen dat Einsteins Relativitätstheorie absolut fehlerfrei is und er nicht doch gewisse Dinge übersehen hat ?( denn darauf basiert ja einiges, zumindest dat von dem wir hier gerade quatschen :O

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Annefrid ()

    • Annefrid schrieb:

      Is ja auch ein grundlegender Irrtum dat überall im Universum die gleichen Naturgesetze gelten, dazu dat...

      Kann es sein, dass du bewusst oder unbewusst (ich tippe auf ersteres) Texte gerne umintepretierst, damit sie in deine "Theorien" passen? Da steht doch:

      Ein Team britischer und australischer Astrophysiker hat Hinweise darauf gefunden, dass die Gesetze der Physik nicht überall im Universum gleich wirken und widersprechen damit fundamental der bisherigen wissenschaftlichen Lehrmeinung.

      Du machst aus den möglichen Nachweisen gleich eine grundlegende Tatsache.

      Aus der Tatsache, dass in der Vergangenheit wissenschaftliche Lehrmeinungen in langen Prozessen der Forschung angepasst, ja vielleicht revidiert werden mussten, machst du das Totschlagargument, es wäre alles möglich. Genau das ist der Argumentationsstil von Verschwörungstheoretikern. Aber wahrscheinlich willst du nur mal wieder ausloten und schauen, wer sich darauf einlässt, deinen wirren Theorien zu widersprechen. Insofern ist dieser Thread für dich doch so gelaufen, wie vorgestellt.

      Annefrid schrieb:

      da sitzten wir in unseren Schulen und jemand erklärt uns wie z.b. Physik nach dem heutigen Wissensstand zu funktionieren hat und Generationen plappern dann diese rrtümer nach

      Annefrid schrieb:

      also wat ick schon an Dummfug gehört habe, allerdings hat sich dann meisten schon nach ein paar Jahren herausgestelllt dass dat alles nicht mal Halbwissen war

      Ja, dann gib uns doch mal Beispiele, was dir im Physikunterricht beigebracht wurde, was heute nicht mehr gilt. Bitte mit seriösen Quellenangaben.

      Annefrid schrieb:

      und wer kann bestätigen dat Einsteins Relativitätstheorie absolut fehlerfrei is und er nicht doch gewisse Dinge übersehen hat ?( denn darauf basiert ja einiges, zumindest dat von dem wir hier gerade quatschen

      Wer mit Einsteins Realivitätstheorie argumentiert, sollte sie auch verstanden haben. Kannst du das für dich verbuchen? Wenn ja, magst du sie uns mal allgemeinverständlich erklären? Gerne mit praxisbezogenen Beispielen. Ansonsten gilt aber auch hier: Verschwörungstheorien sind so einfach zu konstruieren, in dem man entweder alles undifferenziert in Zweifel zieht oder alles als möglich deklariert.
      „Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“ Voltaire

      Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - das nennen sie dann ihren Standpunkt.
    • Na ja, alles ist sicher nicht möglich. Es gibt auch physikalische Unmöglichkeiten, die auch in Zukunft Bestand haben werden.
      Aber können wir heute mit Sicherheit behaupten alle Unmöglichkeiten -auch für die Zukunft- zu kennen?
      Noch vor Jahren wurde es für absolut unmöglich gehalten, daß sich irgendwas schneller als Licht bewegen könnte. Punkt.
      Heute wird diese Unmöglichkeit zumindest in der spekulativen Theorie für angreifbar gehalten. Ob das sich die Theorie realisieren läßt, steht noch in den Sternen. ^^

      In einem interessanten kritischen Artikel über das Thema ist folgendes zu lesen:
      Hand a Victorian engineer a shiny disc and tell him that on that disc, stored in tiny pits and peaks read with a beam of coherent light, are hundreds of songs and pictures and books, and he'll look at you like you're insane. Then tell him how we've already gone beyond that technology and people will throw away those discs like they were spoiled mutton.

      Wir im Heute sind die Viktorianer von gestern!
      Wir wissen ahnen ja noch nicht mal, was an zukünftigen Neuerungen auf uns zukommen wird.

      Deshalb ist es ignorant zu behaupten, wir hätten heute die ultimative Wahrheit der physikalischen Gegebenheiten schon gefunden. Nur weil bei uns auf der Erde, in den uns sichtbaren Atomstrukturen, unserem Sonnensystem und in dem Teil des Weltraums, den wir sehen können, eine Physik erkennbar ist, welche die Schulwissenschaftler beschreiben können versuchen. So weit - so gut. Aber ständig kommen neue Erkenntnisse dazu, welche die alten Erkenntnisse relativieren. Wer hätte vor 50 Jahren gedacht, daß Atome derart komplex aufgebaut sind? Und da ist die Forschung auch noch nicht am Ende. Wir sind aber erst am Anfang. Im Großen, wie im Kleinen haben wir Menschen gerade mal begonnen, aus unserer Steinzeithöhle hinaus in die Welt zu blicken. Weitere Schritte ins Unbekannte sind notwendig um mehr über die Welt zu erfahren. Daraus werden sich neue Erkenntnisse ergeben. Wird aber dauern ... (endlos)

      PS:
      jetzt hab ich auch endlich den Bauplan, bzw. die mathematische Formel für den WARP-Antrieb gefunden. Bin gerade mal bei OBI ...
      Bilder
      • Mathematics of the Alcubierre drive.png

        35,21 kB, 1.059×682, 45 mal angesehen
      Aktuelle Signatur
      :) :rolleyes: :huh:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fairhandel ()

    • Naja.. ich bin mal gespannt was passiert, wenn irgendjemand eine Maschine erfindet, die die Naturgesetze und Naturkonstanten ändern kann.

      Junge junge.... Esoterik und Naturwissenschaften wie Physik (und damit Mathematik) zusammenzumengen und damit das Universum in Frage zu stellen, hat schon was....
    • Erfindungen der Zukunft incl. "Warp-Antriebe" u.Ä.....:



      Technische Erfindungen können ausschliesslich im Rahmen der bestehenden Naturgesetze und- Konstanten funktionieren. Alles was ausserhalb liegt, ist unmöglich. Nehmen wir mal diese THEORETISCHE (!) Erfindung des Überlichtantriebes durch "Zusammenziehen des Raumes". Ja sicher... in der Theorie wird man, wenn man den Raum faltet, die Entfernungen verkürzen und "durch die Falten" fliegen können. Und jetzt die Frage an die Verfechter dieser These: wie zum Hohlraumdübel will man die Energie dafür bekommen? Ein schwarzes Loch schliesst den raum um sich herum. Und nun? Verwandeln wir das Raumschiff in ein schwarzes Loch?

      Oder die Beschleunigung bis zur Lichtgeschwindigkeit.... wie will man denn die Energie dafür erzeugen? Alleine der Start von der Erde (oder aus unsserem Sonnensystem heraus) verbraucht schon ungeheure Energiemengen. Dann diese dämliche Masse, die man zwangsläufig mit sich rumschleppen muss (das Raumschiff plus Ausstattung plus Treibstoff plus Insassen). Rechnet mal aus was man als Energiequelle mitschleppen muss. Es gibt unterwegs keine Tankstellen, an die man mal eben rechts ran kann. Ach ja... und die gleiche Energiemenge, die man zum Beschleunigen braucht, braucht man auch zum abbremsen....

      Soviel Energie gibt's im Universum nicht....
    • Annefrid schrieb:

      also für mich is schon längst klar daste gewisse Beiträge gar nicht richtig verstehst

      Dann erkläre es mir doch oder noch viel besser, beantworte doch mal meine Fragen. Mein Physik-Leistungskurs ist schon einige Zeit her, so dass auch ich nicht sicher auf dem Gebiet bin. Es kann ja nicht der Sinn eines solchen Threads sein, wilde Thesen in den Raum zu werfen und mit esoterischen Argumenten zu füttern. Und (meine zugegeben bohrenden) Nachfragen werden mit einem schnippischen Themenwechsel beantwortet. Fairhandel hat dir ja bereits den Weg gewiesen, wie so eine Antwort diskussionsfördernd aussehen könnte.
      „Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“ Voltaire

      Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - das nennen sie dann ihren Standpunkt.
    • biguhu schrieb:

      Annefrid schrieb:

      also für mich is schon längst klar daste gewisse Beiträge gar nicht richtig verstehst

      Dann erkläre es mir doch oder noch viel besser, beantworte doch mal meine Fragen. Mein Physik-Leistungskurs ist schon einige Zeit her, so dass auch ich nicht sicher auf dem Gebiet bin. Es kann ja nicht der Sinn eines solchen Threads sein, wilde Thesen in den Raum zu werfen und mit esoterischen Argumenten zu füttern. Und (meine zugegeben bohrenden) Nachfragen werden mit einem schnippischen Themenwechsel beantwortet. Fairhandel hat dir ja bereits den Weg gewiesen, wie so eine Antwort diskussionsfördernd aussehen könnte.

      Nö, so bestimmt nicht und ehrlich gesagt möcht ick mir dir nicht diskutieren @biguhu und weißte warum, du verdrehst einem dat Wort im Mund mit deinen Interpretation und deinem "ick intelligent, du doof" Gehabe....richtig schlechte Manieren haste X(
    • monza30 schrieb:

      Erfindungen der Zukunft incl. "Warp-Antriebe" u.Ä.....:



      Technische Erfindungen können ausschliesslich im Rahmen der bestehenden Naturgesetze und- Konstanten funktionieren. Alles was ausserhalb liegt, ist unmöglich. Nehmen wir mal diese THEORETISCHE (!) Erfindung des Überlichtantriebes durch "Zusammenziehen des Raumes". Ja sicher... in der Theorie wird man, wenn man den Raum faltet, die Entfernungen verkürzen und "durch die Falten" fliegen können. Und jetzt die Frage an die Verfechter dieser These: wie zum Hohlraumdübel will man die Energie dafür bekommen? Ein schwarzes Loch schliesst den raum um sich herum. Und nun? Verwandeln wir das Raumschiff in ein schwarzes Loch?

      Oder die Beschleunigung bis zur Lichtgeschwindigkeit.... wie will man denn die Energie dafür erzeugen? Alleine der Start von der Erde (oder aus unsserem Sonnensystem heraus) verbraucht schon ungeheure Energiemengen. Dann diese dämliche Masse, die man zwangsläufig mit sich rumschleppen muss (das Raumschiff plus Ausstattung plus Treibstoff plus Insassen). Rechnet mal aus was man als Energiequelle mitschleppen muss. Es gibt unterwegs keine Tankstellen, an die man mal eben rechts ran kann. Ach ja... und die gleiche Energiemenge, die man zum Beschleunigen braucht, braucht man auch zum abbremsen....

      Soviel Energie gibt's im Universum nicht....
      ... und je schneller man fliegt, desto weniger kann man ausweichen. Andere Planetensysteme werden wie unseres Asteroidengürtel besitzen.
      Und auch das vermeintlich leere All ist nicht gänzlich leer. Beim Zusammenprall von Asteroiden z.B. werden ziemliche Brocken ins All geschleudert.
    • ihr denkt zu klein(krämerisch):
      pah
      warpantrieb mit 3facher Lichtgeschwindigkeit
      da dauern die Reisen zu anderen Sonnensystemen immer noch zigtausende Jahre
      Beschleunigung
      ausweichen
      Abbremsen

      wo es doch viel einfacher geht: Sternentore und fertig
      de.wikipedia.org/wiki/Stargate_%28Film%29
      müßte es doch im OBI was zum bauen geben

      und wer jetzt jammert, daß er nicht weiß, wie das funktioneiren soll, der erfindet der Einfachheit ne Zeitreisemaschine, resit mal eben in die Zukunft, schaut, wie die das so machen und kommt dann zurück und baut es einfach
      so kann man ne Menge Grundlagenforschung und Entwicklungszeit einsparen
      kann ja wohl nicht so schwer sein......

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von aurum ()