Kerze gegen Krieg! Ein Zeichen setzen?

    • Eine Kerze gegen den Krieg anzuzünden und abends ins Fenster zu stellen ist keine schlechte Idee. Aber damit Kohle zu verdienen ist perfide.

      Ich schlage daher vor am Montag, dem 9.3. eine Kerze gegen den Krieg auf der Welt ins Fenster zu stellen. Ich werde den Aufruf auch über FB verbreiten. Tut Ihr das auch.
      Solange das vermeintliche Recht Einzelner zum Unrecht für Andere wird gibt es keine Gerechtigkeit. myself

      Das was ich hier sage ist keine Rechtsberatung, sondern stellt meine persönliche Meinung dar und kann zu neuen Denkansätzen beitragen, auch wenn es "rechtlich" nicht immer einwandfrei erscheint.
    • Krennz schrieb:

      gegen den Krieg

      Schön. Ich bezweifle allerdings, dass sich die IS, Al Quaidas, Boko Harams, Taliban, Narcowarriors, Kindersoldatenrekrutierer, Nationalisten und Fundamentalisten dieser Welt davon beeindrucken lassen und auch nur einen Menschen weniger enthaupten/massakrieren/vertreiben/unterdrücken.
    • Denke eher, dass @Nino dies darauf bezieht, dass eine Kerze, die an einem Fenster aufgestellt und angezündet wird, schon aus der Sicht keinen Sinn macht, dass niemand, der die Kerze sieht, weiß warum diese brennt und sich daher mit dem Gedanken des Zwecks nicht solidarisieren kann.

      .......... und die Leute/Gruppen, die @Nino aufgeführt hat, sich einen Dreck drum scheren, ob in einem, hundert oder tausenden Fensten ohne entsprechende und für alle zu verstehende Botschaft, Kerzen brennen.............
    • Damas schrieb:

      Was würdest Du dem Normalbürger vorschlagen?

      Nichts tun?

      Die Frage ist logisch falsch, denn eine Kerze ins Fenster zu stellen bedeutet nicht "etwas tun" — außer moralischer Selbstvergewisserung. Ich muss dem Normalbürger, wer immer das auch ist, auch nichts "vorschlagen", nur weil ich meine, dass Kriege woanders nicht beendet werden, wenn ich meinen Fensterrahmen mittels Wachslichtern erhelle.

      @Kaiolito: Ganz genau, danke :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nino ()

    • @Nino

      Ein Grund mehr, in unserem eigenen Land mit Kritik und Protest anzufangen, wie von @Damas berechtigt angeregt. Protest darauf zu reduzieren, dass die Bürger eines betroffenen Landes alleine etwas unternehmen müssten und es aus durchaus berechtigten Sicherheitsgedanken nicht machen (oder machen können) muss noch mehr die Solidarität und die Unterstützung der Menschen motivieren, die die Möglichkeit dazu haben, ihnen beizustehen.
    • Betrügerjagd schrieb:

      Jaybee da muss ich ganz ehrlich sagen du bist das beste Beispiel von Vielen.
      Fällt dir nichts besseres ein als so was?
      Es geht nicht darum wer etwas gegen Kriege sagt. Sondern das jemand etwas sagt!
      Habe ich als Europäer nicht das Recht zu sagen das sich die Welt im Krieg befindet nur weil hier keine Bomben fallen?
      Am Anfang des 2.WK sind in Deutschland auch keine Bomben gefallen, da haben wir uns also auch nicht im Krieg befunden?
      Soll ich das so verstehen?
      Dieses Gesülze von Abzocke usw. nervt echt!
      Hast du in deinem Leben schon mal eine Anti-Kriegsdemo besucht oder selber eine gestartet?
      Du bist eine Labertasche die es der Politik erleichtert ihre eigenen Interessen durchzusetzen weil Menschen wie du sich dafür nicht interessieren. Ganz im Gegenteil du versuchst Gegenaktionen sogar noch schlecht zu reden obwohl es dir überhaupt keinen Vorteil bringt. Du willst einfach nur klug reden.
      Es ist aber nicht klug!
      Sag mal, bist Du so naiv oder ist es gar am Ende Deine eigene Seite, die Du hier bewerben möchtest?
      Wir befinden uns in Mitteleuropa in keinem Krieg.
      Oder finden irgendwo in Deiner Nähe militärische Kampfhandlungen statt?
      Die Situation zu Beginn des zweiten Weltkriegs ist kaum damit zu vergleichen,
      da auch direkt am Anfang Deutschland bzw. die Wehrmacht dabei war, die Nachbarländer Deutschlands
      mit einem grausamen Angriffskrieg zu überziehen und Gebiete zu erobern, die ihnen
      nicht gehörten, inklusive eines Völkermords an den europäischen Juden.
      Du solltest Dich wirklich schämen, solche Vergleiche zu ziehen.

      Natürlich gibt es auf der Welt schlimme Konflikte, Terror und Kriege, die uns indirekt
      auch betreffen und die uns nicht egal sein sollten, aber die Aussage "Wir sind im Krieg!" ist nichts
      weiter als billiges Heischen um Aufmerksamkeit für diese blödsinnige Abzockseite.
      Wenn es danach ginge, befänden wir uns immer (!) im Krieg, da die gesamte Menschheisgeschichte
      von kriegerischen Handlungen gezeichnet ist.

      Dazu noch zu glauben, das Zahlen von einem Euro, damit irgendwo ein Unbekannter eine Kerze
      anzündet (falls er das überhaupt tun würde), würde ein Zeichen setzen und die Situation der Menschen,
      die tatsächlich im Krieg leben müssen, verbessern, ist einfach nur unglaublich hirnverbrannt und zynisch.
      Ja, ich habe in meinem Leben schon gegen den Krieg demonstriert und mir sind die Betroffenen nicht egal,
      aber aus dem Leid der anderen noch Gewinn zu ziehen, finde ich, mit Verlaub gesagt, einfach nur perfide.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jaybee ()

    • Kaiolito schrieb:

      muss noch mehr die Solidarität und die Unterstützung der Menschen motivieren, die die Möglichkeit dazu haben, ihnen beizustehen.



      und dazu gehört auch das Asyl, dass man denen gewährt, die nichts mehr an den schlimmen Zuständen ändern und nur noch aus ihnen fliehen können
      Bedenke: "Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt." ^^ Ringelnatz :D
      Was heißt das? Abkürzungen, "Forengeheimsprache" und "geflügelte Worte"
    • Hmmm ... braucht man nicht eine behördliche Genehmigung, wenn man irgendwo in der Öffentlichkeit ein paar tausend Kerzen aufstellen und anzünden möchte? Auflage wird mindestens sein, abzusperren und einen Feuerwehreinsatz als vorbeugenden Brandschutz dazu zu buchen. Da dürfte ein vierstelliger Betrag auflaufen :D
    • An sich ist dieser Spendenaufruf eine sichere Bank für den Betreiber.
      Es geht um lediglich einen Euro pro Person.
      Niemand wird deswegen groß Nachforschen, Anzeige erstatten oder zum Anwalt rennen, falls herauskommt
      dass es ein Fake war. Dafür ist die "Schadenssumme" im Fall des Falles viel zu gering.
      Die Masse macht es und Sammelklagen gibt es in Deutschland nicht.
      Wenn die Seite über Foren und soziale Netzwerke groß verbreitet wird, könnte ich mir schon vorstellen,
      dass da ein paar hundert Euro zusammenkommen.
      Warum bei Ebay Pappenverkäufer sein, wenn es doch so viel einfacher und sicherer geht?
    • Ich haber die Idee der Kerze an Bild gepostet und hoffe, dass Bild und andere Zeitungen diese Idee verbreiten, nicht nur Deutschland, sondern weltweit. Damit ein Zeichen gesetzt wir um den Kriegsherren klarzumachen, dass es so nicht weitergeht.

      Wenn wir friedlebenden Menschen zusammenstehen können wir vlt. auch was bewegen. Wir müsasen es nur versuchen.

      Am Montag dem 9.3. sollte Jeder bei einbruch der Dämmerung eine Kerze oder ein Licht ins Fenster stellen.
      Solange das vermeintliche Recht Einzelner zum Unrecht für Andere wird gibt es keine Gerechtigkeit. myself

      Das was ich hier sage ist keine Rechtsberatung, sondern stellt meine persönliche Meinung dar und kann zu neuen Denkansätzen beitragen, auch wenn es "rechtlich" nicht immer einwandfrei erscheint.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Krennz ()

    • raundsi schrieb:

      Hmmm ... braucht man nicht eine behördliche Genehmigung, wenn man irgendwo in der Öffentlichkeit ein paar tausend Kerzen aufstellen und anzünden möchte? Auflage wird mindestens sein, abzusperren und einen Feuerwehreinsatz als vorbeugenden Brandschutz dazu zu buchen. Da dürfte ein vierstelliger Betrag auflaufen :D

      Ich lese auf der Seite nur, dass die Kerzen auf einem großen Platz angezündet werden sollen, nicht aber, dass dieser auch öffentlich sei.
      Im Übrigen wird wohl auch der Platz nicht allzu groß sein müssen, denn für z.B. 1.000 Kerzen wird man nicht mehr als 10qm benötigen.
    • jaybee schrieb:

      die Aussage "Wir sind im Krieg!" ist nichts
      weiter als billiges Heischen um Aufmerksamkeit für diese blödsinnige Abzockseite.

      Junge, Junge! Seit von und zu Guttenberg sind selbst CDU-CSU-Politiker ehrlicher in dieser Frage als die NATO-Krabbelgruppe, die seit kurzem dieses Forum bevölkert.
      Und sowas wirft anderen "Zynismus" vor.

      ================================================

      Football is for you and me – Not for fucking Pay-TV