Anschläge in Paris und ihre Folgen

    • Irre, wie da schon spekuliert wird. Bzw. vorausgesetzt.
      Dabei sehen die Bilder aus wie in einem x-beliebigen Mafiafilm. Kriminelle Gangs gibt es ja schließlich auch noch.

      ================================================


      Die Würde des Menschen ist ein Konjunktiv
      (Wiglaf Droste)
    • wenn ich spkulieren würde, dann würde ich hier

      bbc.co.uk/news/uk-34805924

      die Verbindung sehen.


      Jihadi John
      der in England aufgewachsene Isi-Köpfer soll ja heute bei einem Beschuss getötet worden sein.

      gestern, 20 min vor Mitternacht -> spiegel.de/politik/ausland/isl…ihadi-john-a-1062666.html
      Bedenke: "Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt." ^^ Ringelnatz :D
      Was heißt das? Abkürzungen, "Forengeheimsprache" und "geflügelte Worte"

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Stubentiger ()

    • ich provoziere jetzt mal ein wenig...
      Zitat aus dem Spiegelbericht:
      Wenn die US-Armee "Dschihadi John" in der Hochburg des "Islamischen Staats" gezielt treffen kann, kann sie jeden treffen.

      Zitatende


      Frage wäre: warum zum Teufel tun sie es dann nicht????
    • Zu den Anschlägen in Paris hätte ich Fragen....


      warum wird eigentlich der IS nur so armseelig bekämpft? Während man gegen den Irak massivst mit gefälschten Terrorbeweisen vorgegangen ist, in Afghanistan die Freiheit des Westens gegen die Terrorismusgefahr am Hindukusch verteidigt wird, jeder Politiker der Welt sich mit grossartigen Worten für Terrorismusbekämpfung ausspricht, wird die wirklich grösste Gefahr, die es zur Zeit auf der Welt gibt, nur halbherzig und völlig unzureichend bekämpft....
      da stimmt doch was nicht.... ganz und garnicht.....
    • Die Grenzen sollten eh geschlossen werden - wegen der Umweltkonferenz.
      Wichtiger finde ich: Demnächst finden in Fronkraisch Regionalwahlen statt - die dürfte LePen schon gewonnen haben.

      ================================================


      Die Würde des Menschen ist ein Konjunktiv
      (Wiglaf Droste)
    • monza30 schrieb:

      wer da des Denkens (zumindest des selbständigen) fähig ist, darf doch da garnicht hin....

      Oh. Aber so tief kann ich ja gar nicht ins Koma fallen, dass meine Gehirnleistung auf dieses Niveau sinkt. :D



      Stubentiger schrieb:

      vielleicht kommt die Katze auch mit, aber bei Sturm und Wind eher nicht

      Alte Bauernregel: Fliegen Vögel übers Haus sieht das ganz gewöhnlich aus. Fliegt die Katze hinterher stürmt es doch ein wenig mehr.


      monza30 schrieb:

      Frage wäre: warum zum Teufel tun sie es dann nicht????

      Ich weiss zwar nicht, wie Du (bzw ihr) ausgerechnet jetzt und hier auf das Thema kommt, aber die Antwort auf diese Frage ist eigentlich ganz simpel. Weil dann die amerikanische Rüstungsindustrie keine neuen Waffen mehr liefern müsste und das wäre schlecht fürs Business und den Regierungssitz in der Wall Street.

      monza30 schrieb:

      warum wird eigentlich der IS nur so armseelig bekämpft?

      Wieso kommst Du da als Vergleich auf den Irak? Die Amis, Engländer, Franzosen und Russen wissen doch wie man's macht. Dem Erfinder der Methode haben sie sogar in London ein Denkmal gesetzt, also sollte Obama statt bestürzt zu sein vielleicht mal bei der Queen nachfragen. Die hat sicherlich noch irgendwo im Archiv Unterlagen zu dem Problem.





      Falls übrigens zufällig wer die letzten 70 Jahre der Weltgeschichte verfolgt hat, wird recht schnell merken, dass die USA seither zwar einige Kriege geführt, aber keinen tatsächlich beendet oder gar gewonnen haben. Der da oben war ihr letzter. Es war auch der letzte Krieg, bei dem sie eine reguläre Armee und keine Guerilla bekämpft haben. Eventuell sollten die Herren Strategen mit ihrem West-Point-Abschluss mal sachte bei Onkel Mao nachfragen, wie man mit einer Guerilla fertig wird. Auch zu dem Thema gibt es Literatur von ihm, wenn auch nicht in dem klassischen roten Büchlein.

      Den eher trivial interessierten empfehle ich den Film Code Yellowfin.
      Wenn Dir ein ebay-Mitarbeiter die Hand gibt und "Guten Tag" sagt, sind folgende drei
      Wahrheiten als self-evident zu erachten und als sicher gegeben anzusehen:

      1.) Zähle nicht nur deine Finger nach, sondern auch deine Hände. So Du welche hast auch die Füße.
      2.) Draussen ist es mitten in der Nacht und dunkel wie im Bärenarsch.
      3.) Der einzige Lichtschein dringt aus den Pforten der Hölle, die sich geöffnet haben weil die Welt untergeht.
    • Stubentiger schrieb:

      So schlimm wie das ganze ist, am Schlimmsten finde ich Spekulationen, die gleich schon wieder Verschwörung schreien andeuten (viel wirkungsvoller) und behaupten, die Terroristen hätten nur "Allahu akbar" gerufen um den IS in Misskredit zu bringen und das sei alles nur ein Ablenkungsmannöver von den andern Baustellen der europäischen Politik
      yep... aber dass man auch in der EU den IS und seine Helfershelfer nicht so besonders ernst nimmt, kann man ja sehen. Ein Pierre Vogel und Konsorten können doch seit jahren ihr Ding durchziehen, ohne dass dem Einhalt geboten wird. Allerdings auch andere Scheisshausparolenbläser dürfen machen was sie wollen, Nazis zum Beispiel. Alles unter dem Deckmantel "Meinungsfreiheit". Dazu kommt: die "Hassprediger" dürfen auch fast ungestört agieren.... sagt jemand was dagegen, kriegt er sofort die Keule "Fremden- und Islamfeind" über den Kopf gehauen. Selbst die Islam-Gläubigen, die in der Mehrzahl selbst diese Leute dahin kicken würden, wo die hergekommen sind...

      Die europäische Politik agiert da hilflos... so hilf- und konzeptionslos wie in der Flüchtlingsfrage auch
    • Schon merkwürdig. Wollte mir heute eigentlich den sechsten Teil der Harry-Potter-Reihe auf SAT1 ansehen. Kenn ich noch nicht.
      Aber gleich zu Beginn legen irgendwelche Abgesandten von Voldemort Teile von London, u.a. die Millenium-Bridge, in Schutt und Asche.
      Da is mir nu heute gar nich nach, und die Glotze bleibt denn doch lieber aus. :(

      ================================================


      Die Würde des Menschen ist ein Konjunktiv
      (Wiglaf Droste)
    • Ja... irgendwie... komisch. Aber man ist ja an solche Nachrichten gewöhnt mittlerweile. Was mich stört, ja schon mehr als stört ist diese demonstrative Trauer überall. Nicht von den normalen Bürgern, sondern das, was die Politiker schwatzen....
      Wenn das jetzt (unbestritten) so schlimm ist, dass da (aktuell) 129 Menschen durch Terror umgebracht worden sind, wo sind die politischen Aufschreine gewesen, wenn Hochzeiten bombardiert wurden? Als Menschen, die Verwundeten helfen wollten, durch Hubschrauber vernichtet wurden? Oder wenn die Boko haram mal wieder ein ganzes Dorf plattmacht und die Menschen umbringt oder verschleppt, um die Mädchen für Bordelle oder Zwangsverheiratungen verscherbelt? Wo bleiben die Aufschreie, wenn in arabischen Ländern Selbstmordattentäter irgendwelche Leute mit in den Tod reissen?
      Oder... wo blieben die Beileidsbekundungen in der gleichen Form, als in Mekka über 100 Tote zu beklagen waren (nicht durch einen Anschlag, durch einen Unfall) und über 700 Tote durch eine Massenpanik?

      Ich will ja nichts aufrechnen... nur gleichgestellt hätte ich das gerne....
    • Monza, genau das sind Fragen, die ich mir auch schon seit langem stelle. Ja, ohne aufzurechnen, das geht nicht und ist unsinnig. Aber man fragt sich doch, warum das so ist. Ist das alles zu weit weg und "betrifft" uns ja nicht? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, daß mich selbst jede einzelne solcher Nachrichten immer sehr mitnimmt und jedes Opfer, das durch Extremisten egal welcher Art oder durch Unfälle/Katastrophen (und deren Folgen) zu Tode gekommen ist, eins zuviel ist.

      Moin :|
      :whistling: Dies ist nur meine unmaßgebliche Meinung. Kann man teilen, muß man aber nicht. Gibts gratis! Ohne Kosten für Verpackung und Versand. :rolleyes:
    • Das seh ich relativ normal an, man trauert ja auch um so mehr und nach außen, je enger der Kreis der Familie ist, und da gehts halt erst um die eigene Familie, die Freunde, dann erst die entferntere Verwandschaft, da geht man auch nicht auf jede Beerdigung, manchmal eher in der Nachbarschaft als bei einem Onkel, mit dem man im Leben schon keine gute Beziehung hatte.

      Völlig unpraktisch, sich nun zu jedem Ereignis in der gesamten Welt zu äußern und erst recht eine Betroffenheit nach außen zu demonstrieren, die keinen offiziellem Anlass als Anknüpfungspunkt bietet. Ich vermute, dass auch Politiker in diesen Fällen "betroffen" sind, aber ein Grund jedes mal ein politisches Statement abzugeben ist das dann eben nicht.

      Das Statement jetzt hat ja mit dem zukünftigen "im Kampf gegen den Terror zusammenstehen" zu tun. Da ist es auch nötig, deutlich Position zu beziehen. Schulterschluss heißt das wohl.

      Und im Fall zum Boko Haram hat wurde ja auch STellung bezogen
      theguardian.com/world/video/20…ce-fight-boko-haram-video
      Bedenke: "Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt." ^^ Ringelnatz :D
      Was heißt das? Abkürzungen, "Forengeheimsprache" und "geflügelte Worte"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stubentiger ()

    • Kerstin66 schrieb:

      Ist das alles zu weit weg und "betrifft" uns ja nicht?
      Ich wollte eigentlich zu diesem Zeitpunkt meine These dazu nicht schreiben..... aber: nein, das ist nicht zu weit weg. Die Freiheit des Westens wird ja laut eines Politikers am Hindukusch verteidigt. Das kann also garnicht soweit weg sein. Und der Irak konnte ja damals innerhalb kürzester Zeit seine Raketen auch auf Europa gezielt abschiessen, wie man so gehört hat (durch die Politik). Ist also auch nicht soweit weg....

      Stubentiger schrieb:

      Das Statement jetzt hat ja mit dem zukünftigen "im Kampf gegen den Terror zusammenstehen" zu tun
      Jau... was soll jetzt wieder gerechtfertigt werden? Wird jetzt wieder ein Sündenbock gesucht? Assad böte sich an..... an die IS wird sich wohl immer noch niemand ranmachen wollen wie ich das sehe. dafür war schon genug Anlass und Gelegenheit....
      Vielelicht kriecht man noch enger diesem türkischen Despoten unter den Rock.... dem, der die Gegner des IS abknallen lässt aus innenpolitischer Erwägung...
    • Assad ist auch nur ein Wolf im Schafspelz, der natürlich von manchen als "Notlösung" der "Befriedung vor Ort" gern in Kauf genommen wird.
      ich hab mir heut nachmittag diese Doku reingezogen und war ziemlich beeindruckt.
      Für die Leute da ist jedenfalls Assad nicht weniger Feind als Is(is) und hat nicht weniger Zerstörung bewirkt.

      Bedenke: "Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt." ^^ Ringelnatz :D
      Was heißt das? Abkürzungen, "Forengeheimsprache" und "geflügelte Worte"
    • Stubentiger schrieb:

      Das seh ich relativ normal an, man trauert ja auch um so mehr und nach außen, je enger der Kreis der Familie ist, und da gehts halt erst um die eigene Familie, die Freunde, dann erst die entferntere Verwandschaft, da geht man auch nicht auf jede Beerdigung, manchmal eher in der Nachbarschaft als bei einem Onkel, mit dem man im Leben schon keine gute Beziehung hatte.
      Ja, das ist wohl menschlich und geht fast jedem so. Auch bei Unglücksfällen.
      Aber spätestens dann, wenn es um die Reaktionen geht und die martialischen Aufrufe, jetzt Krieg gegen den Terror zu führen und den ganz bestimmt zu gewinnen - dann muss die Reflexion anfangen.
      Und die Leute sich mit dem Gedanken konfrontieren, dass sowas in Kundus, in Kabul, in Sanaa, in Bagdad und Timbuktu jede Woche passiert. Und dass der Krieg schon seit Jahren in Gang ist - nicht erst, wenn er vor unserer Haustür erscheint.
      Und dass, wer sich einbildet, seine Kriege Jahr um Jahr am Hindukusch führen zu können und zu Hause weiterhin dreimal die Woche mit dem SUV zum Einkaufen zu fahren, irgendwann eines schlechteren belehrt wird.

      ================================================


      Die Würde des Menschen ist ein Konjunktiv
      (Wiglaf Droste)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karakorum666 ()

    • dass die Kuh nicht auf Dauer durch Krieg vom Eis zu kriegen sein wird, dürfte wohl jedem (hier im Forum zumindest) klar sein. Nur muss kurzfristig tatsächlich eine militärische Aktion erfolgen gegen den IS. Und wenns nur darum geht den Extremisten (und vor allem: der mohammedanischen Welt, die diesen Terror ja auch garnicht will und deshalb moralische Unterstützung dringend braucht) zu zeigen: bis hierher habt ihr kommen können, ab jetzt ist Rückwärts angesagt.
      das alleine wird natürlich nicht helfen... es müssen jetzt unbedingt alle Massnahmen ergriffen werden, die dazu dienlich sind, den waffen,arkt trockenzulegen. Vorhin kam ja die Meldung, dass ein Waffentransporteur gefasst wurde, der Knarren und Sprengstoff mit dem Ziel Paris transportierte.... Seltsam alles... da gibt es ja angeblich so schlaue Geheimdienste mit sämtlichen bekannten und unbekannten technischen Möglichkeiten, jeder Verdächtige wird monatelang, in manchen Fällen jahrelang überwacht. Es werden Schleierfahndungen übers Land gelegt.... verhaftet werden Karnickeldiebe und Falschparker, die ihre Bussgelder nicht bezahlen und deshalb zur Festnahme ausgeschrieben sind, um ihre Woche Haft abzusitzen.

      Liebe Politiker! Ihr seit die Vorgesetzten dieser Geheimdienste... geht in die Schlafkammern der Agenten und tretet die aus den Betten! Die sollen ihrer Maloche nachgehen und die Terroristenszene austrocknen, nicht dabei zukucken....
      Ach... das kostet Geld und schmälert die Gewinne der waffenindustrie.... schulligung, habe ich nicht bedacht, dass da Arbeitsplätze dranhängen. Obwohl: dank eurer Politik sind gerade weit über 100 in Frankreich freigeworden :(