DHL beschäftigt Lügner als Zusteller im Vorweihnachtsgeschäft

    • DHL beschäftigt Lügner als Zusteller im Vorweihnachtsgeschäft

      Was für Versandtrottel beschäftigt DHL denn jetzt in der Vorweihnachtszeit?

      Mein Ladengeschäft ist von Montag bis Freitag von 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr und an den Adventssonnabenden von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.
      Trotzdem hat der DHL-Zusteller folgendes in die Paketverfolgungen geschrieben:

      Paket 1:
      https://nolp.dhl.de/nextt-online-public/…dc=866769220371
      Fr, 27.11.2015 11:48 Uhr -- Es erfolgt ein 2. Zustellversuch.
      und
      Mo, 30.11.2015 17:08 Uhr -- Die Sendung konnte nicht zugestellt werden, der Empfänger wurde benachrichtigt.

      Beide Male hätte der Zusteller einfach nur bei uns vorbei kommen müssen, wir hätten ihm das Paket glatt abgenommen. Da er ja gar nicht bei uns war, haben wir natürlich auch keine Benachrichtigung erhalten.

      Paket 2:
      https://nolp.dhl.de/nextt-online-public/…dc=866769518720
      Mo, 14.12.2015 19:07 Uhr -- Die Sendung konnte heute nicht zugestellt werden.
      und
      Di, 15.12.2015 12:15 Uhr -- Die Sendung konnte nicht zugestellt werden, der Empfänger wurde benachrichtigt.

      Beide Male hätte er auch hier zur Ablieferung nur bei uns vorbei kommen müssen. Wir hätten geöffnet gehabt und wären da gewesen. Eine Paketmitteilung haben wir natürlich auch nicht erhalten.

      Statt dessen verfasst dieser DHL-Zusteller lieber seine über die Paketverfolgung ersichtlichen Lügenberichte.

      Ich habe mich bei DHL und bei meinem Lieferanten darüber beschwert.
      Wird DHL darauf reagieren?

      P.S. DHL beliefert mich im Laufe des Jahres mit den Standardfahrern mindestens ein- bis zweimal in der Woche - ohne Probleme!
      -----
      Vielleicht sollte eBay die Einstellungskriterien für Mitarbeiter und Beauftragte einmal von "IQ<70" auf "IQ>70" ändern?
    • PKasch schrieb:

      Statt dessen verfasst dieser DHL-Zusteller lieber seine über die Paketverfolgung ersichtlichen Lügenberichte.
      Was meinst du, was ich schon alles erlebt habe?

      Kein Parkplatz... plötzlich eintretende Müdigkeit... lange Arbeitszeit:
      Da gibt´s viele, die Ruckzuck wieder auf dem Heimweg sind.

      Unterm Strich aber auf jeden Fall Menschen, von denen für wenig viel verlangt wird.
      Ich habe dafür stets Verständnis - obwohl es ärgerlich ist.

      Klar kann auch mal ein Kandidat dabei sein, der zu gar nichts Lust hat und lieber gleich
      morgens das erste Nickerchen macht... aber aufregen würde ich mich jetzt nicht.

      Das erwähnte Versandunternehmen ist da eher noch harmlos....

      PKasch schrieb:

      Wird DHL darauf reagieren?
      Sie werden schauen, ob du auf seinen Touren der Einzige bist, der nichts gekriegt hat.
      Erreicht er einen gewissen Score, fliegt er.
      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.
    • PKasch schrieb:

      "Versandtrottel"
      wohl die falsche Bezeichnung...wenn schon das Wort "Trottel" sein muß, dann wohl eher "Zustell"......
      Der Versender bist du ja :D

      ...am 30. 11. war es schon nach 17 Uhr und am 14.12 bereits nach 19 Uhr.....ich denke mal...der Zusteller war heillos überfordert und hat die Zustellung irgendwann einfach abgebrochen...warum am nächsten Tag dann gleich benachrichtigt wurde?...wahrscheinlich weil der Berg immer größer wurde.....
      Ich gebe Dir völlig recht, daß sowas total ärgerlich und nicht akzeptabel ist...aber ich tendiere da in die gleiche Richtung wie die Wollmichsau...wenn es ansonsten gut läuft, würde ich das jetzt einfach mal abhaken.....
      ...in der Regel sind die Leute nicht faul, sondern schlecht eingearbeitet (Subunternehmer) oder schlichtweg überfordert.....
    • theke4 schrieb:

      ...in der Regel sind die Leute nicht faul, sondern schlecht eingearbeitet (Subunternehmer) oder schlichtweg überfordert.....
      Die sind total überfordert.... und dann noch das Weihnachtsgeschäft.

      Kriegen morgens den Wagen vollgepackt und dann heisst es "mach mal".
      Der Fahrer bei uns schleppt und schleppt und schleppt.
      Kann verstehen, dass er um 10 Uhr schon Rückenschmerzen hat.
      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.
    • theke4 schrieb:


      Der Versender bist du ja :D
      Eher der Empfänger.

      Aber es geht ja um die angeblich erfolglosen Zustellversuche und die fehlende Benachrichtigung des Empfängers. Die zwei Lügen des Zustellers sind schon ein starkes Stück und dürfen auch in der Weihnachtszeit nicht passieren.

      Die ungünstigen Arbeitsbedingungen der Zusteller aller Dienste sind ja hinlänglich bekannt. Darum sollten sich nicht die Kunden sorgen müssen, sondern z.B. die Arbeitnehmervertreter und Gewerkschaften. Die sind dafür die richtigen Ansprechpartner.

      Diese Arbeitsbedingungen müssen hier bedauerlicherweise in der Fallbetrachtung weniger interessieren. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Mit liebevollem Gutmenschen-Verständnis wird man als zahlender Kunde zum ewig Benachteiligten. Wer das aber gerne ertragen möchte ...
      Aktuelle Signatur
      :) :rolleyes: :huh:
    • Arbeitnehmervertreter und Gewerkschaften sind meistens die falschen Ansprechpartner, weil die Zusteller in der Regel (Schein)-Selbstständige sind. Die Arbeitsbedingungen sind unter aller Sau, das ist richtig, sollte aber nicht das Problem der Empfänger sein wie hier bereits angemerkt wurde.
      Es passiert bei uns regelmässig, dass bei den Zustellungen manipuliert wird. Teilweise bereits bei der Erstzustellung, will heissen Mitteilung im Briefkasten obwohl definitiv jemand zu Hause war. Und das bei kurzem Weg (ca. 15 m) und Null Treppe...! Und obwohl ein 2. oder sogar 3. Zustellversuch - je nach Unternehmen - vorgeschrieben ist, wird oftmals bereits auf der ersten Karte "Abholen" angekreuzt.
      Klar, der Zusteller wird pro Sendung bezahlt, egal ob er einmal oder dreimal kommen muss, und egal ob er 5 Meter oder 300 Treppenstufen laufen muss. Also wird versucht, soviel wie möglich "abzuschütteln". Das funktioniert nur deshalb so gut, weil die Betroffenen eben keine Kunden des Paketdienstes sind, sondern deren Lieferant.
    • Update:
      Aufgrund meiner Beschwerden direkt bei DHL und auch bei meinem Lieferanten sollte heute ein neuer Zustellversuch passieren:

      Sendungsverfolgung:
      Fr, 18.12.2015 08:25 Uhr Uetersen Die Sendung wurde in das Zustellfahrzeug geladen.
      Fr, 18.12.2015 10:41 Uhr -- Es erfolgt ein 2. Zustellversuch.

      Mein Geschäft habe ich pünktlich um 10:00 Uhr aufgeschlossen, sogar die Eingangstür stand aufgrund der frühlingshaften Temperaturen am Vormittag
      sperrangelweit offen.
      -----
      Vielleicht sollte eBay die Einstellungskriterien für Mitarbeiter und Beauftragte einmal von "IQ<70" auf "IQ>70" ändern?
    • Das vorher kann ja mal passieren, der neue Versuch ist allerdings äusserst peinlich und schon
      fast "Arbeitsverweigerung".

      Gibt der Garantie "innerhalb von 1-2 Werktagen" eine völlig neue Qualität.

      Da ist dann auch bei mir Ende mit Verständnis... das geht gar nicht!

      Dicke Beschwerde formulieren! und am Telefon Dampf ablassen!
      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.
    • Hallo liebes Team!

      Am 19.11.16 sollten laut Sendungsverfolgung 2 Pakete von DHL zugestellt werden. Ein Paket aus einer

      Versandapotheke und das andere vom Weltbildverlag.

      Das Paket von der Apotheke wurde um 13.12 Uhr erfolgreich zugestellt.

      Das Paket vom Weltbildverlag war nicht dabei. Der Fahrer konnte es sich auch nicht erklären.

      Ich habe den Sendestatus erneut aufgerufen und siehe da, letzter Status: 19.11.16 - 12.34 Uhr Der Empfänger

      ist unbekannt.

      Daraufhin habe ich heute DHL kontaktiert. Dort konnte man mir nur mitteilen, dass der Paketbote nicht

      zustellen konnte, weil er keinen Namen, weder an der Haustürklingel noch am Briefkasten finden konnte.

      Ich frage mich, war der Bote ohne Brille unterwegs und was ist zwischen 12.34 Uhr und 13.12 Uhr

      passiert. warum konnte der Bote um 13.12 Uhr das Paket von der Versandapotheke erfolgreich zustellen?

      Bei uns kommt der Paketwagen einmal am Tag.

      Die Dame am Telefon bat mich, noch 2Tage zu warten, sie würde da mal nachhaken.

      Vielleicht sollte DHL, wenn sie in der Vorweihnachtszeit Hilfskräfte einstellt, zuallererst mal einen Sehtest

      durchführen lassen.

      Ich werde jetzt 2 Tage warten.

    • Also wenn das hier der "Spaß mit DHL"-Thread ist... hatte vor über zwei Wochen einen Monitor bestellt, der wurde auch prompt versendet.
      Danach im Tracking: gleich sechs mal innerhalb von 10 Tagen "Die Sendung wurde im Ziel-Paketzentrum bearbeitet", seit 5 jetzt Tagen nix mehr.
      Die Ersatzlieferung ist inzwischen angekommen, das andere Paket liegt vermutlich immer noch in der Ausbildungsabteilung und die Azubis dürfen damit die Bearbeitung üben...
    • Für die Paketzustellung ungeeignet- Zusteller mit Sehschwäche!

      har-monie schrieb:

      Daraufhin habe ich heute DHL kontaktiert. Dort konnte man mir nur mitteilen, dass der Paketbote nicht

      zustellen konnte, weil er keinen Namen, weder an der Haustürklingel noch am Briefkasten finden konnte.
      Nachdem ich mich mit Weltbild in Verbindung gesetzt habe, wurde mir erzählt, dass es sich um 2 Pakete handelte, ein Paket mit Sendungsverfolgung und eins ohne. Beide sind aus demselben Grund zurückgegangen.

      Mittlerweile sind beide Pakete beim Absender gelandet.


      har-monie schrieb:

      Daraufhin habe ich heute DHL kontaktiert
      Man wollte sich drum kümmern und mich telefonisch benachrichtigen, was immer noch nicht geschehen ist.