Vorsicht vor Stellenangeboten - Umtausch von Geld in Coins = Geldwäsche

    • Vorsicht vor Stellenangeboten - Umtausch von Geld in Coins = Geldwäsche

      heute Spammail erhalten, Textinhalt:


      *Sehr geehrte(r) xxxxxxx unser Unternehmen ist eine neuartige und kundenorientierte Firma, die ein hohes Gehalt und viele Vorteile für die Mitarbeiter anbietet. Das Hauptanliegen Ihrer Tätigkeit ist die Steueroptimierung und Trading mit Coins. Jeder kann bei uns ohne besonderes Vorwissen sofort beginnen Geld zu verdienen.Unser Unternehmen bietet Ihnen einen lohnenswerten Verdienst bis zu 3800 € monatlich an, bei nur einigen Stunden pro Woche. Ihre Arbeitszeit ist flexibel und kann Ihren Anforderungen angepasst werden. Der Arbeitnehmer hat keine eigenen Ausgaben und muss keine besonderen Kenntnisse haben.Ihre Aufgabe ist es die Coins für unsere Kunden zu erwerben, das Geld dafür überweisen wir Ihnen im Voraus und die Provision von 20 Prozent behalten Sie gleich ein.Wenn Sie sich angesprochen fühlen, möchten wir Sie kennenlernen.Hierzu senden Sie uns eine Email an: rnivan.matveev.84ras@aol.comIn Erwartung Ihrer AntwortReuwich AG



      Absenderangaben aus Mailprogramm siehe Bild (Auswahl_001.png)


      Ursprung der Mail ist laut E-Mail-Header:


      185.63.189.84


      felirt.ru


      muss natürlich nicht stimmen, kann auch gefälscht sein


      klingt wie immer alles zu schön um wahr zu sein und ist in der Regel eine strafbare Handlung (= Geldwäsche)also Finger davon und geht einer ordentlichen und ehrlichen Tätigkeit nach!!!!
      Bilder
      • Auswahl_001.png

        11,14 kB, 506×77, 56 mal angesehen
    • whiteknight schrieb:

      Tätigkeit ist die Steueroptimierung und Trading mit Coins
      ja, dass ist das verbrämende Synonym für Geldwäsche.

      Hier in denKommentaren etliche Beispiele für solche Anwerber von Finanzagenten mehr: verbraucherschutz.de/unserioes…-nun-3500-euro-monatlich/

      Hier immer wieder Thema bei auktionshilfe.info : Finanzagenten / Was ist ein Finanzagent / eine Finanzagentin ?

      Manchmal auch einfach zum Abgreifen ganzer persönlicher Datensätze genutzt - Phishing



      ANTI SPAM e.V. warnt vor solchen Jobangeboten und deckt auf, was dahinter stecken kann (abgesehen von Spam oder Phishing oder dem Plazieren von Schadsoftware)


      http://www.antispam-ev.de/wiki/Jobangebote_in_e-Mails schrieb:

      Anscheinend liefert die Suche nach Finanztransferagenten nicht mehr genug Opfer, weswegen man das Modell in eine neue Form kleidet. Man wird als Archivar oder Mitarbeiter zum Scannen von Dokumenten angelockt. Letztendlich geht es aber um einen Geldtransfer. Mehr dazu in einem Forumsbeitrag.Eine andere Variante dieser "Mitarbeitersuche" ist der Warenweiterleitungsbetrug (engl.: reshipping scam). Hierbei werden per Spam-mail oder in Jobbörsen Mitarbeiter gesucht, die Pakete zu Hause annehmen und an zumeist ausländische Adressen weitersenden. Für jedes weitergeleitete Paket wird eine Provision in Aussicht gestellt.