Gebotsrücknahme bei Ebay

    • Neu

      nur 79? da gibt's ganz andere im 3- und sogar 4-stelligen Bereich

      meine Bietersperrliste füllt sich jeden Tag mit denen, die sich selbst im Forum "outen", aber das ist ja nun leider nur bedingt wirksam

      es haben sich allerdings auch schon einige in den Foren gemeldet, die ihre Gebote "leider" nicht zurückziehen konnten - aus welchen Gründen auch immer, bzgl. der Vorgaben von eBay hätte es eigentlich möglich sein müssen ...


      Der Autor hat diesen Text versteckt. Zum Einloggen oder Registrieren hier klicken.



      die 4-stelligen findet man häufiger bei größeren gewerblichen ... dürften wohl ihre Pusher sein, da sie weiterhin dort (und bei den dazugehörenden Verkaufsaccounts) weiterbieten
    • Neu

      Das es da noch schlimmere Exemplare gibt, war mir klar. Das war auch nicht das Thema.

      Was mich aufregt ist, dass es Ebay völlig egal zu sein scheint, obwohl es eng gesteckte Grenzen für eine Gebotsrücknahme gibt.

      So geht das ganze ursprüngliche Ebay Konzept vor die Hunde.
      Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun. (Orson Welles)
    • Neu

      mr.mr schrieb:

      Wie mir scheint geht Ebay nicht nur nicht (oder eben lasch) gegen Pusher vor, sondern auch Gebotsrücknahmen werden nicht kontrolliert bzw "geahndet".

      Stimmt so ziemlich. Der Pnkt ist, dass ebay nur dann überhaupt aktiv wird, wenn sich jemand beschwert. Wenn Du also Gebotsrücknahmen bei dir hast, dann solltest Du eigentlich den selben Weg gehen wie die Abbruch- und Pusherjäger. Den Gebotsrücknehmer verklagen.

      Hilfsweise könntest Du auch andenken, dir direkt ebay zur Brust zu nehmen. Denn die Regeln sind ja nun wirklich simpel gestrickt. So simpel, dass das sogar ein Computer könnte, wenn man ihn mit ein paar Zeilen Code füttert.

      Gebotsrücknahme?
      [_] Die Artikelbeschreibung hat sich geändert
      [_] Ich habe mich vertippt.


      Je nachdem, was der Bieter anklickt prüft das Programm: "Wurde die AB nach Gebotsabgabe geändert?"
      Wenn ja: "Ihre Gebotsrücknahme wurde gespeichert"
      Wenn nein: "FEHLER: Die Artikelbeschreibung wurde nicht geändert. Bitte prüfen Sie Ihre Eingabe."

      oder eben für den zweiten Fall ein Popup:
      Bitte geben Sie das korrigierte Gebot ab.

      Liegt das neue Gebot unter dem zum Zeitpunkt der Gebotsabgabe sichtbaren Höchstgebot:
      "FEHLER. Dieses Gebot können Sie nicht abgegeben haben wollen. SIE LÜGEN!
      Veielen Dank für ihre bisherige Teilnahme am ebay-Marktplatz
      und viel Glück auf Ihrem weiteren Lebensweg. Besuchen Sie jetzt hood.de (gesposorter Link)
      "

      Wurde das Höchstgebot sowieso schon überboten:
      "FEHLER. Was wollen Sie denn zurückziehen?

      Sie haben doch gar kein Höchstgebot, Sie Rübennase.

      Um ein zu niederes Gebot zu korrigieren bieten Sie einfach erneut.
      "

      Hat der Höchstbieter eine Serie von Geboten abgegeben, von denen keines mehr als um das Zehnfache abweicht (Kommafehler?) und will zurückziehen:
      "FEHLER. So irrtümlich glaub ich nicht. Höchstens so irre.

      Lass dir einen Pfleger setzen.

      Zieh dir die Hose mit 'ner Kneifzange an.

      Das bleibt jetzt so!
      "

      Wobei die meisten "Seriengebote" dadurch entstehen, dass unerfahrene Bieter immer wieder auf "Jetzt erneut bieten" klicken. Auch das lässt sich da mit einbeziehen.

      Es wäre eigentlich ganz einfach. "Man" müsste nur wollen...
      Wenn Dir ein ebay-Mitarbeiter die Hand gibt und "Guten Tag" sagt, sind folgende drei
      Wahrheiten als self-evident zu erachten und als sicher gegeben anzusehen:

      1.) Zähle nicht nur deine Finger nach, sondern auch deine Hände. So Du welche hast auch die Füße.
      2.) Draussen ist es mitten in der Nacht und dunkel wie im Bärenarsch.
      3.) Der einzige Lichtschein dringt aus den Pforten der Hölle, die sich geöffnet haben weil die Welt untergeht.
    • Neu

      aurum schrieb:

      bekommen Bieter eigentlich automatisch eine ebaymail, wenn die AB geändert bzw. ergänzt wird?
      oder ist das programmiertechnisch zu viel erwartet?

      nicht das ich wüsste - ist mir jedenfalls noch nicht untergekommen, und ich lasse mir "wichtige" Mails eigentlich schicken - was ich schon hatte, wenn ich mich richtig erinnere: Gebot wurde zurückgezogen, bin wieder Höchstbietende

      bzgl. der "Prüfung", ob eine Gebotsrücknahme erlaubt ist: bei einer Ergänzung sind eh alle vorherigen Gebote hinfällig - bzw. der ggf. dann noch Höchstbietende müsste den Artikel nicht abnehmen, wenn er vor der Ergänzung geboten hat

      sollte er allerdings nach der Ergänzung noch lustig nachlegen, wäre er eigentlich abnahmepflichtig, da er ja mit der Gebotsabgabe der Ergänzung zugestimmt hat ... eBay sollte mindestens da schon deutlicher darauf hinweisen, wenn schon vorhandene Bieter nach einer Ergänzung nochmal nachlegen wollen
    • Neu

      aurum schrieb:

      bekommen Bieter eigentlich automatisch eine ebaymail, wenn die AB geändert bzw. ergänzt wird?
      oder ist das programmiertechnisch zu viel erwartet?
      Das ist ein Vorteil des Warenkorbs.
      Da wird auf jede Änderung aufmerksam gemacht und der Kunde aufgefordert, vor dem Kauf nochmal zu lesen.

      ================================================

      I have been to hell and back -
      and let me tell you, it was wonderful!
      Louise Bourgois
    • Neu

      Warenkorb habe ich noch nie benutzt
      (weiß gar nicht, wie der funktioniert und ob der für mich einen Vorteil bringen könnte)

      meine Gebote der letzten zeit waren entweder perfekt aufgemachte Auktionen, wo ich zeitig mein Maximum geboten habe und da ganz sicher nichts mehr eingefügt/ergänzt werden mußte in die Beschreibungen oder ich biete so kurz vor Ende, daß da seitens Verkäufer keine Änderungen mehr vorgenommen werden können
    • Neu

      aurum schrieb:

      wo ich zeitig mein Maximum geboten habe
      Genauso mache ich das auch. Wenn ich mich für einen Artikel interessiere, überlege ich mir, was ich bereit bin auszugeben. Dann gebe ich mein Maximalgebot ein und warte ab... :whistling:
      Trotzdem ist es natürlich ärgerlich, wenn man aufgrund irgendwelcher Pusher/Mindestpreissicherer, mehr bezahlt. Das nimmt den Reiz und verhindert, dass man auch mal ein "Schnäppchen" machen kann.
      Wenn ich etwas für 1€ einstelle, nehme ich in Kauf, dass Teil, im ungünstigsten Fall, auch für 1€ zu verkaufen. Mal "gewinnt" man, mal "verliert" man.
      Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun. (Orson Welles)