Betrug auf Ebay Kleinazeigen

    • Betrug auf Ebay Kleinazeigen

      Hallo liebe Forumsmitglieder, hätte mich gern auf anderem Weg hier eingefunden und geschrieben :S || . Zu mir, heiße Christos und bin 29 Jahre alt.
      Ich habe mich hier eingelesen und muss sagen, bin begeistert wie schnell einem geholfen wird. Wie soll ich anfangen.
      Ich habe die starke Vermutung dass ich auf Ebay Kleinanzeigen betrogen wurde, hatte schon die IBAN und BIC in google eingegeben, und hatte dann hier in den Forumsbeiträgen gelesen dass es wohl eine Betrügerserie gibt, die ihr Unwesen treiben. Deswegen würde ich gerne wollen, falls dies noch möglich ist, zu schauen ob ich tatsächlich (leider) auch diesem zum Opfer gefallen bin. Geht um 230 €. Bin leidenschaftlicher Modellauo Sammler, und dachte mir, dass ich es mal versuche :/ . Ich gebe euch mal die Daten durch. Ich hoffe man kann da noch was machen und das Geld zurückholen.

      Anzeigennummer unter Ebay Kleinanzeigen : 708790432

      Name: E.M Wijmans (Eduard Mack)
      BIC: ABNANL2A
      IBAN: NL04 ABNA 0249 1245 21
      Pieter Sikkestraat 4
      8607 AW Sneek

      Ich hätte natürlich eigentlich merken müssen, Ausland bzw Holland, dass da irgendwas nicht koscha ist :wallbash .... Aber das ist mir erstmal im Nachhinein aufgefallen, da die Kommunikation sehr freundlich und Aufschlussreich war, diese ging auch über mehrere Tage. Letzter Kontakt allerdings am 02.09.2017. Falls ich dem doch zum Opfer gefallen sein sollte, was kann ich noch außer einer Strafanzeige erheben tun?

      Vielen Dank im vorraus.


      Mit besten Grüßen natürlich und schönes Wochenende an alle!
      Christos

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Christos ()

    • Danke atropa_belladonna!
      Aber wenn ich unter meinen Account in Ebay kleinanzeigen gehe, steht bei mir dort nicht mehr Verfügbar. Ebay hatte mir sogar eine email geschickt dass diese den Account speeren/Einschränken. Jedenfalls ist die Anzeige bei mir nicht mehr ersichtlich... Seit dem 02.09 bekomme ich auch nicht mehr irgend eine Antwort auf meine Mails. Alles sehr sehr merkwürdig... Kann man die Daten irgendwie auf Echtheit prüfen oder sonstiges?

      Mit besten Grüßen
      Christos
    • Danke für die promte Antwort. Was rätst du nun zu tun? Direkt online eine Strafanzeige erstellen? Oder doch erstmal warten? Habe ich den reele Chancen das Geld wieder zu erlangen, oder auf nimmer wiedersehen? ;( Wenn dem so sein sollte, wo kann ich die Daten freigeben, damit andere hier im Forum auch gewarnt werden? Oder kann ich diese Daten selbst irgendwie überprüfen?

      MbG
      Christos
    • Okay ich warte noch nen paar Tage. Wie selbst mit einer Anzeige, wo man alles nachverfolgen könnte, bekomme ich nicht über eine Strafanzeige mein Geld zurück? Habe eine Rechtschutz, sollte ich dann zum Anwalt?
      Die Daten werde ich definitiv schicken, falls es sich als solches entpupt. Gibt es denn nicht noch andere Dinge die man dagegen tun kann? Sonst würde ja jeder einfach so betrügen. Es muss doch was dagegen machbar sein.....

      MbG
    • Danke für deine Info soweit.
      Es kann aber nicht sein, dass es so leicht ist, bei unserem ach so tollem System. Es muss doch möglich sein das nachzuverfolgen, wenn es dann feststeht dass es ein Betrüger ist, dies doch aufzudecken und dann von mir aus die Bank verantwortlich zu machen oder wen auch immer. Sonst würde es ja jeder tun, bzw viel mehr auf diese Art und Weise sich Geld ergaunern. Gibt es denn sonst jemanden der anderweite Erfahrungen gemacht hat, oder wie man am besten vorzugehen hat etc? Ich kann und will es erstmal wirklich nicht akzeptieren, dass das einfach so zu Ende ist. Von mir aus schalte ich dann einen Anwalt hinzu wenn von nöten. Ich habe zwar auch hier im Forum gelesene, dass deutlich höhere Geldbeträge ergaunert wurden, aber es geht mir ums Prinzip. Ob 50€, 500 oder 5000€. Das ist unser Geld. Das kann doch nicht sein, dass so viele dann direkt aufgeben.
      Wäre euch echt sehr verbunden wenn sich dazu noch jemand anderes zusätzlich äußert.

      MbG
      Christos
    • Hallo zusammen, anscheinend bin ich nicht der einizige, schaut mal hier.

      webcache.googleusercontent.com…gl=de&client=firefox-b-ab

      warum löscht ebay kleinanzeigen dann diese "Warnung". Das lässt Vermutungen zu, dass die sowas sogar unterstützen....
      Ich wurde dennoch gerne "weiternerven" und erfragen was ich denn dagegen tun kann. Zum welchen Anwalt muss ich dazu hin, zivilrechtlich oder Internetrecht?

      Mit freundlichen Grüßen
      Christos
    • Christos schrieb:

      Es kann aber nicht sein, dass es so leicht ist, bei unserem ach so tollem System. Es muss doch möglich sein das nachzuverfolgen, wenn es dann feststeht dass es ein Betrüger ist

      Christos schrieb:

      Wie selbst mit einer Anzeige, wo man alles nachverfolgen könnte, bekomme ich nicht über eine Strafanzeige mein Geld zurück?
      Die Strafanzeige bewirkt, dass der Täter, wenn er denn habhaft gemacht wird, verurteilt und bestraft wird (Strafrecht). Da brauchst du als Anzeigender erstmal keinen Anwalt.
      Deine finanziellen Forderungen müsstest du dann (als Schadenersatz aus unerlaubter Handlung/Straftat) durchsetzen. (Zivilrecht). Das kannst du i.d.R. dann, wenn Dir der Täter mit echter Identität bekannt ist und im besten Fall verurteilt wurde, also der Betrug nachgewiesen ist.
    • Hallo Nino. Danke für deine Simple und knapp gute Antwort! Also besteht eine reele Chance, wenn es nachgewewisen ist, dass die Daten die korrekten und echten sind, diesen anzuzeigen und vor Gericht auch recht zu bekommen. Den schließlich bereichert er sich ungerechtfertig und kann dann einen Herausgabeanspruch gem. § 812 BGB geltend machen. Habe ja die vermeintlichen Daten, sowie den Schriftverkehr und die Überweisung, also ist alles nachweisbar. Also müsste es ja funktionieren? Ebay kleinanzeigen hinzu ziehen, würde das was bringen?

      Danke für eure Antwoten soweit.
      Mit besten Grüßen und schönes Wochenende weiterhin ^^ :thumbup:
      Christos

      Ps. Wo kann ich die Daten nochmals hinschicken? Damit man diese auf die Liste setzten kann? Und eine Frage noch, es gibt ja einen Thread wo dort schon welche falsche Konten/Betrüger veröffentlich wurden. Bring es etwas diese der Polizei sowie meinem Anwalt zukommen zu lassen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Christos ()

    • Christos schrieb:

      Ps. Wo kann ich die Daten nochmals hinschicken? Damit man diese auf die Liste setzten kann? Und eine Frage noch, es gibt ja einen Thread wo dort schon welche falsche Konten/Betrüger veröffentlich wurden. Bring es etwas diese der Polizei sowie meinem Anwalt zukommen zu lassen?
      entweder über Kontakt oder Meldeformular oder direkt per PN / Konversation an auktionshilfe.info/user/4701-atropa-belladonna/

      Nur die Daten, welche mit dieser Frage zusammenhänge - die kannst du weitergeben.
    • Danke Glashaus-W

      Werde ich tun, aber noch die eine Frage würde mich interessieren. Bin mir zwar sicher die Antwort zu wissen, dass es definitiv helfen wird, aber ich denke, von euch erfahreneren User hier im Forum, nochmal die Bestätigung und etwaige weitere Infos zu bekommen, würde mich definitiv bestärken.

      MbG
      Christos
    • ?(
      Welche Frage hast du dir beantwortet?


      Christos schrieb:

      Also besteht eine reele Chance, wenn es nachgewewisen ist, dass die Daten die korrekten und echten sind, diesen anzuzeigen und vor Gericht auch recht zu bekommen. Den schließlich bereichert er sich ungerechtfertig und kann dann einen Herausgabeanspruch gem. § 812 BGB geltend machen. Habe ja die vermeintlichen Daten, sowie den Schriftverkehr und die Überweisung, also ist alles nachweisbar. Also müsste es ja funktionieren? Ebay kleinanzeigen hinzu ziehen, würde das was bringen?
      Dazu noch etwas: wenn es wirklich die realen Daten sind, hast du sicher eine Chance, dein Geld wieder zu bekommen ... falls er / sie Geld hat.
      Ob du ein Recht darauf hast, weiß ich jetzt nicht ... Polizei, Staatsanwalt, Richter auf jeden Fall.
      Meist sind diese Meldedaten aber nicht die wirklichen.
    • Sorry dass ich mich jetzt erst melde.
      Angenommen das sind die echten Meldedaten, dann sieht es ja gut aus, oder? Habe auch meine Rechtschutz kontaktiert, diese rieten mir erstmal, eine Strafanzeige zu erheben um die Daten zu erhalten. Macht auch Sinn, soweit zumindest für mich ^^ :) Wenn es ein Dreiecksbetrug ist, ist trotzdem der Kontoinhaber dran, richtig? Und was ist wenn, es mit gefälschten Daten eröffnet worden ist das Konto, kann man dann die Bank irgendwie zur Verantwortung ziehen oder was kann man machen?

      MbG
      Christos