Fakeshop versandhaus-maahs.com IBAN: DE89700222000074204902 BIC: FDDODEMMXXX Fidor Bank

    • Fakeshop versandhaus-maahs.com IBAN: DE89700222000074204902 BIC: FDDODEMMXXX Fidor Bank

      Rechtswidriges Impressum, die Daten der darin benannten Personen wurden entweder frei erfunden oder gestohlen und werden nun für betrügerische Zwecke missbraucht. UST-ID ist ungültig, die benannte GmbH existiert nirgendwo! Einzige Zahlungsmöglichkeit: Vorkasse per Überweisung!

      Spacko scheint Humor zu haben oder ist dumm wie Bohnenstroh!


      Handelsregister: AG Charlottenburg Langenfeld, HRB 70382 B


      Hier gibt´s definitiv keine Ware!

      Wie immer gilt: Nichts kaufen! Besser ist das!


      Link zum Fakeshop
      https://versandhaus-maahs.com


      Impressum

      Versandhaus Maahs GmbH schrieb:

      Versandhaus Maahs GmbH


      Elisabeth-Selbert-Strasse 3


      40764 Langenfeld

      Deutschland

      E-Mail: kontakt@versandhaus-maahs.com


      Geschäftsführer:


      Lars Kilander

      Handelsregister: AG Charlottenburg Langenfeld, HRB 70382 B


      Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 20923218
      Bilder
      • Home.png

        425,82 kB, 999×2.077, 356 mal angesehen
      • Impressum.png

        95,86 kB, 1.537×1.445, 295 mal angesehen
      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.
    • Wichtiger Hinweis:

      Falls Leser dieses Threads eventuell aufgrund einer bereits getätigten Bestellung schon über aktuelle Bankdaten dieser Fakeshops verfügen,
      werden sie gebeten, diese umgehend mitzuteilen. Dafür kann das Kontaktformular oder die E-Mail-Adresse kontakt@auktionshilfe.info
      benutzt werden. Entsprechende Stellen der jeweiligen Bank können dann kontaktiert werden, um die betroffenen Konten samt darauf befindlicher
      Gelder schnellstmöglich einzufrieren.
      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.
    • Für alle Käufer gilt folgendes:

      1.) Speichere die Infos zum passenden Fakeshop und diese Warnung ab und drucke sie auch aus.


      2.) Falls du noch nicht bezahlt hast, tue das auch weiterhin nicht.
      Du brauchst also weder irgendwie vom Kauf zurückzutreten noch bist du in
      diesem Fall zur Zahlung auf das Konto eines Betrügers verpflichtet.
      Versuche nicht, per Mail mit dem Täter Kontakt aufzunehmen. Antworte
      auch nicht auf Mails des Tätes, sondern stell dich ihm gegenüber einfach
      tot. Irgendwann demnächst wird der Shop verschwinden

      3.) Falls du erst in den letzten 24 Stunden überwiesen hast, ist evtl noch etwas (Geld) zu retten.
      Auch wenn das Geld sofort bei dir abgebucht wurde, wirklich weg ist es
      erst, wenn es dem Empfänger gutgeschrieben wurde. Dazwischen können bis
      zu 24 Stunden liegen, in denen deine Bank das evtl noch stoppen kann.
      Daher solltest du sofort zu deiner Bank flitzen und bitten, sie sollen
      alles versuchen, um die Überweisung noch aufzuhalten BEVOR sie beim
      Empfänger gutgeschrieben wird. Es zählt jetzt buchstäblich jede Sekunde
      !! Deine Bank soll unbedingt sofort bei der Empfängerbank anrufen und
      außerdem zusätzlich ein FAX dort hinschicken.

      Lasse dich nicht abwimmeln, bestehe darauf, daß Deine Bank es wenigstens versucht !
      Betone dabei, daß Du nicht von einer Rückbuchung oä redest, sondern von einer Stornierung einer noch nicht wertgestellten Zahlung,
      das ist ein Unterschied. Eine Rückbuchung ist absolut unmöglich, eine
      Stornierung vor Wertstellung klappt ca in jedem 3. bis 4. Fall.

      4.) Erstatte Anzeige bei der Polizei.
      Tips und Hinweise dazu findest du unter diesem Link: archive.today/eJ60v
      Drucke dir unbedingt auch alle Beiträge zu diesen Fakeshops inklusive
      aller bisher bekannten Bankkonten dieses Täters aus und füge sie deiner
      Anzeige hinzu. Die Polizei erkennt dann schneller, daß es sich bei dir
      nicht um einen Einzelfall handelt, sondern um eine Betrugsserie.
      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.
    • Hallo,

      ich kann das bestätigen und nur davor warnen! Bestellen sie nichts beim Versandhaus-Maahs und vor allem bezahlen Sie nicht!

      Die Adresse, der Name des Geschäftsführers sowie die Ust.ID wurden von EUROtops Versand GmbH geklaut. Sogar für die Registrierung der Domain wurden unsere Daten missbraucht. Wir haben heute davon erfahren und versichern, dass wir nichts damit zu tun haben. Wir versuchen gegen den Betrüger vorzugehen und zumindest die Löschung der Domain (in Malaysia gehostet...) zu erreichen.

      Wir hoffen, dass noch nicht zu viele Kunden eine schlechte Erfahrung erleben mussten!