Fakeshop elektroexperte24.de

    • Fakeshop elektroexperte24.de

      Rechtswidriges Impressum, die Daten der GmbH und der darin benannten Personen wurden gestohlen und werden nun für betrügerische Zwecke missbraucht. Jene GmbH, deren Daten hier verwendet werden, hat mit diesem Fakeshop rein gar nichts zu tun. Die im Impressum genannte GmbH existiert dagegen nirgendwo und angegebene UST-ID ist auch ungültig. Einzige Zahlungsmöglichkeit: Vorkasse per Überweisung - alle anderen werden lediglich vorgetäuscht!

      Hier gibt´s definitiv keine Ware!

      Wie immer gilt: Nichts kaufen! Besser ist das!

      Link zum Fakeshop
      http://elektroexperte24.de


      Elektroexperte24 Gmbh schrieb:

      Elektroexperte24 Gmbh

      Vertreten durch: Magdalena Lizardi

      Johann-Esche-Straße 10

      09212 Limbach-Oberfrohna

      Deutschland


      Eintragung im Handelsregister.

      Registergericht:Chemnitz

      Registernummer: HRB 22191

      Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz:

      DE 242048552



      Dieses Impressum gilt für die Internetseite:

      Elektroexperte24.de

      Gemäß § 55 Abs.2 RStV verantwortlich für die eigenen Inhalte: Jan Versemann, Adresse: An der Windmühle 2, 31079 Sibbesse
      Bilder
      • Home.png

        264,2 kB, 468×2.033, 443 mal angesehen
      • Impressum.png

        260,86 kB, 1.925×2.148, 108 mal angesehen
      > > Betrugsfall melden ohne vorherige Anmeldung < <

      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.
    • Wichtiger Hinweis:

      Falls Leser dieses Threads eventuell aufgrund einer bereits getätigten Bestellung schon über aktuelle Bankdaten dieser Fakeshops verfügen,
      werden sie gebeten, diese umgehend mitzuteilen. Dafür kann das Kontaktformular oder die E-Mail-Adresse kontakt@auktionshilfe.info
      benutzt werden. Entsprechende Stellen der jeweiligen Bank können dann kontaktiert werden, um die betroffenen Konten samt darauf befindlicher
      Gelder schnellstmöglich einzufrieren.
      > > Betrugsfall melden ohne vorherige Anmeldung < <

      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.
    • Für alle Käufer gilt folgendes:


      1.) Speichere die Infos zum passenden Fakeshop und diese Warnung ab und drucke sie auch aus.


      2.) Falls du noch nicht bezahlt hast, tue das auch weiterhin nicht.
      Du brauchst also weder irgendwie vom Kauf zurückzutreten noch bist du in
      diesem Fall zur Zahlung auf das Konto eines Betrügers verpflichtet.
      Versuche nicht, per Mail mit dem Täter Kontakt aufzunehmen. Antworte
      auch nicht auf Mails des Tätes, sondern stell dich ihm gegenüber einfach
      tot. Irgendwann demnächst wird der Shop verschwinden

      3.) Falls du erst in den letzten 24 Stunden überwiesen hast, ist evtl noch etwas (Geld) zu retten.
      Auch wenn das Geld sofort bei dir abgebucht wurde, wirklich weg ist es
      erst, wenn es dem Empfänger gutgeschrieben wurde. Dazwischen können bis
      zu 24 Stunden liegen, in denen deine Bank das evtl noch stoppen kann.
      Daher solltest du sofort zu deiner Bank flitzen und bitten, sie sollen
      alles versuchen, um die Überweisung noch aufzuhalten BEVOR sie beim
      Empfänger gutgeschrieben wird. Es zählt jetzt buchstäblich jede Sekunde
      !! Deine Bank soll unbedingt sofort bei der Empfängerbank anrufen und
      außerdem zusätzlich ein FAX dort hinschicken.

      Lasse dich nicht abwimmeln, bestehe darauf, daß Deine Bank es wenigstens versucht !
      Betone dabei, daß Du nicht von einer Rückbuchung oä redest, sondern von einer Stornierung einer noch nicht wertgestellten Zahlung,
      das ist ein Unterschied. Eine Rückbuchung ist absolut unmöglich, eine
      Stornierung vor Wertstellung klappt ca in jedem 3. bis 4. Fall.

      4.) Erstatte Anzeige bei der Polizei.
      Tips und Hinweise dazu findest du unter diesem Link: archive.today/eJ60v
      Drucke dir unbedingt auch alle Beiträge zu diesen Fakeshops inklusive
      aller bisher bekannten Bankkonten dieses Täters aus und füge sie deiner
      Anzeige hinzu. Die Polizei erkennt dann schneller, daß es sich bei dir
      nicht um einen Einzelfall handelt, sondern um eine Betrugsserie.
      > > Betrugsfall melden ohne vorherige Anmeldung < <

      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.
    • Hallo,

      ich habe leider bei dem beschrieben Onlineshop am 14.12 bestellt und leider auch schon sofort überwiesen bei der Bankverbindung Magdalena Handel: Fidor Bank AG.
      Die Info habe ich leider zu spät gefunden. Bei mir handelt es sich um einen Betrag von 484,99€. Ich habe gerade bei der Polizei in Limbach-Oberfrohna angerufen die mir bestätigt hat dass ich bereits der Zweite Anrufer bin.
      Der Beamte meinte aber ich müsste noch ein Paar Tage warten bevor ich zur Polizei gehe und Anzeige erstatte, da sich doch noch herausstellen könnte dass es keine Abzocke ist. Das bezweifle ich aber.

      Habt ihr irgendwelche Infos die mir weiterhelfen können?

      Gruß

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Scj1987 ()

    • Ich lebe in Luxemburg und habe auch von hier bestellt. Mir wurde gesagt es sei egal an welche Polizeidienststelle (LU oder DE) ich mich wende. Allerdings da ich ja noch selber keinen konkreten Grund habe davon auszugehen dass es sich um eine Abzocke handelt (wenn ich diesen Beitrag hier nicht gefunden hätte), gehe ich davon aus dass man mir auch hier in Luxemburg sagen wird dass ich noch abwarten soll, da sich offiziell die Ware auf dem Versandweg befinden soll. Ich weiß also im Moment nicht richtig weiter.

      Gibt es vielleicht andere Fälle oder konkrete Hinweise die ich bei der Polizei angeben kann?

      Vielen Dank für eure Hilfe!
    • Hallo,
      was auch immer mich dazu gebracht hat vorabüberweisung zu tätigen .......
      Das Geld ist weg .......
      Leider gibt es natürlich keine Auskunft bei der Fidor Bank aber es wurden die Bankdaten zu kenntnnis genommen.
      Sollte noch einer eine Idee haben ich bin dabei Anzeige läuft natürlich aber das wird noch sehr lange dauern.
    • Hallo,

      Ich habe ebenfalls bei dem onlineshop einen Fernseher bestellt und gleich bezahlt. 699€ sind nun weg. War gestern bei Polizei und hab Anzeige erstattet. Jedoch wird der Fall Strafrechtlich verfolgt, wenn man an das Geld kommen möchte muss man einen Anwalt einschalten. Die letzte Hoffnung die ich habe ist, dass das Konto eingefroren worden ist, weil anscheinend schon ab dem 15.12.2017 Betrugsfälle Geposterte worden sind. Habe bei Fidor Bank AG mehrmals angerufen, entweder wird man sofort mit "Leitungen sind überlastet, bitte später versuchen" abgewimmelt oder man wartet in der endlosen Warteschlange ohne Erfolg.
      Ich frage mich welche Bank solchen Leuten Konto einrichten lässt, Ausweis/Daten wurden vielleicht geklaut aber warum bekommt man keinen ans Telefon wenn man dort anruft. Anscheinend ist es auch nicht der Einzige Betrugskontoinhaber den die Fidor Bank hat, wenn man im Internet nachforscht. Ich hoffe nun, dass meine Bank da mehr erreichen kann. :(
      Klar ärgert man sich auch über sich selbst, habe ich es schon öfter bei online Shops erlebt, dass man den Betrag sofort überweisen muss wenn man kein Kunde ist.

      Ich Bitte euch alle einfach Anzeige bei der Polizei zu machen, damit der Täter wenigstens gefasst wird. Und je mehr Anzeigen reinflatern, desto grösser ist die Chance dass sie den Fall verfolgen werden.