Fakeshop smartwatch-vertrieb.de / Warnung vor folgendem Bankkonto / Kontoinhaber: Hayaparanathan Handel / IBAN: DE43700222000020294876 / BIC: FDDODEMMXXX / Fidor

    • Fakeshop smartwatch-vertrieb.de / Warnung vor folgendem Bankkonto / Kontoinhaber: Hayaparanathan Handel / IBAN: DE43700222000020294876 / BIC: FDDODEMMXXX / Fidor

      Rechtswidriges Impressum, die Daten der darin benannten Personen wurden gestohlen und werden nun für betrügerische Zwecke missbraucht. Und schon wieder der Versuch, einem real existierenden Unternehmen einen Fakeshop anzuhängen, indem man die Firmendaten einfach übernimmt. Es werden 3 Vertretungsbevollmächtigte spendiert. I.d.R. macht man das, damit die Kontoinhaber der Betrugskonten dem Unternehmen anhand des Impressums zugeordnet werden können und niemand stutzig wird, wennl er plötzlich über Namen Unbeteiligter stolpert. Die angegebene GmbH hat mit diesem Fakeshop überhaupt nichts zu tun. Einzige Zahlungsmöglichkeit: Zahlung per Vorkasse/Überweisung.

      Hier gibt´s definitiv keine Ware!

      Wie immer gilt: Nichts kaufen! Besser ist das!

      Link zum Fakeshop
      http://smartwatch-vertrieb.de

      Anfangs ist die Rede von mehreren Zahlungsmöglichkeiten, im CheckOut bleibt wie so oft nur noch Vorkasse oder Barzahlung bei Abholung übrig


      Impressum

      Smartwatch-Vertrieb.de / XINDUSTRY GmbH schrieb:

      Smartwatch-Vertrieb.de

      XINDUSTRY GmbH
      Rudolf-Breitscheidt-Straße 30
      19376 Siggelkow
      Deutschland
      Geschäftsführer:

      Stölzel Benjamin
      Vertreten durch:

      Aleksandrs Skorohodovs, Hayaparanathan Handel / Kevin Thayaparanathan
      Kontakt:

      Telefon: +49 174 5938555
      E-Mail: info@smartwatch-vertrieb.de
      HRB 12819

      Stammkapital: 25.000,00 EUR
      Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE129548957
      Bilder
      • Home.png

        325,27 kB, 1.690×1.594, 636 mal angesehen
      • Impressum.png

        168,41 kB, 1.689×1.818, 256 mal angesehen
      • BV.png

        197,27 kB, 1.406×1.926, 201 mal angesehen
      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.
    • Wichtiger Hinweis:

      Falls Leser dieses Threads eventuell aufgrund einer bereits getätigten Bestellung schon über aktuelle Bankdaten dieser Fakeshops verfügen,
      werden sie gebeten, diese umgehend mitzuteilen. Dafür kann das Kontaktformular oder die E-Mail-Adresse kontakt@auktionshilfe.info
      benutzt werden. Entsprechende Stellen der jeweiligen Bank können dann kontaktiert werden, um die betroffenen Konten samt darauf befindlicher
      Gelder schnellstmöglich einzufrieren.
      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.
    • Für alle Käufer gilt folgendes:


      1.) Speichere die Infos zum passenden Fakeshop und diese Warnung ab und drucke sie auch aus.


      2.) Falls du noch nicht bezahlt hast, tue das auch weiterhin nicht.
      Du brauchst also weder irgendwie vom Kauf zurückzutreten noch bist du in
      diesem Fall zur Zahlung auf das Konto eines Betrügers verpflichtet.
      Versuche nicht, per Mail mit dem Täter Kontakt aufzunehmen. Antworte
      auch nicht auf Mails des Tätes, sondern stell dich ihm gegenüber einfach
      tot. Irgendwann demnächst wird der Shop verschwinden

      3.) Falls du erst in den letzten 24 Stunden überwiesen hast, ist evtl noch etwas (Geld) zu retten.
      Auch wenn das Geld sofort bei dir abgebucht wurde, wirklich weg ist es
      erst, wenn es dem Empfänger gutgeschrieben wurde. Dazwischen können bis
      zu 24 Stunden liegen, in denen deine Bank das evtl noch stoppen kann.
      Daher solltest du sofort zu deiner Bank flitzen und bitten, sie sollen
      alles versuchen, um die Überweisung noch aufzuhalten BEVOR sie beim
      Empfänger gutgeschrieben wird. Es zählt jetzt buchstäblich jede Sekunde
      !! Deine Bank soll unbedingt sofort bei der Empfängerbank anrufen und
      außerdem zusätzlich ein FAX dort hinschicken.

      Lasse dich nicht abwimmeln, bestehe darauf, daß Deine Bank es wenigstens versucht !
      Betone dabei, daß Du nicht von einer Rückbuchung oä redest, sondern von einer Stornierung einer noch nicht wertgestellten Zahlung,
      das ist ein Unterschied. Eine Rückbuchung ist absolut unmöglich, eine
      Stornierung vor Wertstellung klappt ca in jedem 3. bis 4. Fall.

      4.) Erstatte Anzeige bei der Polizei.
      Tips und Hinweise dazu findest du unter diesem Link: archive.today/eJ60v
      Drucke dir unbedingt auch alle Beiträge zu diesen Fakeshops inklusive
      aller bisher bekannten Bankkonten dieses Täters aus und füge sie deiner
      Anzeige hinzu. Die Polizei erkennt dann schneller, daß es sich bei dir
      nicht um einen Einzelfall handelt, sondern um eine Betrugsserie.
      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.
    • MajorK schrieb:

      Empfänger: Aleksandrs Skorohodovs
      Bank: N26 Bank
      IBAN: DE 79100110012627053660
      BIC: NTSBDEB1XXX

      IBAN: DE79100110012627053660
      Hallo ich habe leider schon die Zahlung getätigt und es ist schon zu lange her -.- das ist echt Mist !!! Wie soll ich jetzt vorgehen ?! Gibts hier noch jemand der betrogen wurde durch smartwatch-vertrieb.de ???
    • chriSii.dks schrieb:

      Vollhorst74 schrieb:

      Ja, das Denken war recht schnell abgeschlossen... habe das mittlerweile über das Online Portal zur Anzeige gebracht und auch den Link hier zum Thema angegeben.
      Hi Vollhorst74 - hast du das direkt über online-strafanzeigend.de gemacht ???
      Ja genau.
      online-strafanzeige.de/

      Bundesland auswählen und los gehts.
      Unter "Internet-Betrug", diverse Angaben plus Sachverhalt gemacht, ist ganz gut angelegt das Formular.

      Und wo es Unklarheiten gab, kann man im Sachverhalt eine weitere/ genauere Beschreibung angeben.
    • ...mich hat es auch erwischt.
      Hatte am 15.12. an Aruss Skorohdovos mit IBAN DE3110011001262337900 überwiesen.
      Nachdem nach Rückfrage per Email keine Antwort kam habe ich es am 21.12. telefonisch probiert. Jedoch führt die Nummer an einen Mailbox welche voll ist.
      Wenn man versucht sich auf smartwatch-vertrieb.de/ mit seinem User einzuloggen wird diese Seite nun nicht mehr gefunden.

      => Mein Rat: Nichts per Vorkasse überweisen!!!!
    • Mana schrieb:

      ...mich hat es auch erwischt.
      Hatte am 15.12. an Aruss Skorohdovos mit IBAN DE3110011001262337900 überwiesen.
      Nachdem nach Rückfrage per Email keine Antwort kam habe ich es am 21.12. telefonisch probiert. Jedoch führt die Nummer an einen Mailbox welche voll ist.
      Wenn man versucht sich auf smartwatch-vertrieb.de/ mit seinem User einzuloggen wird diese Seite nun nicht mehr gefunden.

      => Mein Rat: Nichts per Vorkasse überweisen!!!!
      Genau wie bei mir.... habe noch n Widerruf geschrieben und schon Anzeige bei der Polizei...
      Hat denn irgendjemand damit Erfolg gehabt????

      Schöne Weihnachten
    • Erfolg hatten die, die sich genau die Info durchgelesen haben, wo steht wie man sich sein Geld durch Stornierung VOR Wertstellung zurück holt.

      Die Anzeige bleibt selbst dann wg. versuchten Betruges weiterhin bestehen!!!


      Lasse dich nicht abwimmeln, bestehe darauf, daß Deine Bank es wenigstens versucht !
      Betone dabei, daß Du nicht von einer Rückbuchung oä redest, sondern von einer Stornierung einer noch nicht wertgestellten Zahlung,
      das ist ein Unterschied. Eine Rückbuchung ist absolut unmöglich, eine
      Stornierung vor Wertstellung klappt ca in jedem 3. bis 4. Fall.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von roflem ()