“FinSpy”: Staatstrojaner bald im Einsatz

    • “FinSpy”: Staatstrojaner bald im Einsatz

      Nach Informationen von die “Welt” (Online-Ausgabe), unter Berufung auf Sicherheitskreise, hat das Bundesinnenministerium am 10. Januar erstmals eine Software zur Überwachung von verschlüsselter Kommunikation auf Mobilgeräten für den Einsatz durch das Bundeskriminalamt (BKA) freigegeben. Bisher kam die App jedoch, anders als zuletzt berichtet, noch nicht auf Handys von Verdächtigen zum Einsatz.

      Die Bundesregierung hatte die Überwachungs-Software des Münchner Unternehmens FinFisher bereits 2013 gekauft. Allerdings wurde sie wegen verfassungsrechtlicher Bedenken bislang nicht angewandt. Mit dem Handy-Trojaner wäre es möglich, nun auch verschlüsselte Nachrichten über WhatsApp, Telegram oder Signal mitzulesen. Die Verschlüsselung der Messenger-Dienste wird umgangen, indem Bildschirmfotos (“Screenshots”) von geschriebenen Nachrichten anfertigt und direkt an die Ermittler geschickt werden.

      > > Betrugsfall melden ohne vorherige Anmeldung < <

      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.
    • Das ist eigentlich eher einfach und es gibt unzählige Möglichkeiten. Die meisten mobilen Sabbelkisten sind sowieso nicht ausreichend oder gar nicht gesichert.
      Infizieren kann man sich dann überall, z.B. auch auf getürkten Webseiten. Dort gibt´s Updates für irgendwas und das Ding ist drauf.

      Die ganze Sache ist ja auch nicht neu und hat viele Namen... der Staat wollte da wohl mal wieder was eigenes. ^^
      Wenn man "seriös" ist und gute Ziele verfolgt, dann läßt man sowas natürlich "offiziell" entwickeln - böse Buben besorgen sich das in dunklen Kreisen.
      Heißt dann SkyGoFree und tut sehr ähnliche Dinge - man könnte fast meinen, es hätte Pate gestanden. ^^
      > > Betrugsfall melden ohne vorherige Anmeldung < <

      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wollmilchsau ()

    • Wollmilchsau schrieb:

      zur Überwachung von verschlüsselter Kommunikation auf Mobilgeräten

      Ich sags jetz mal so: die Kommunikation auf meinem Mobilgerät kann damit definitiv nicht überwacht werden. Das scheitert bereits daran, dass mein Telefon ein Telefon ist und kein Mäusekino.

      Aber wen juckt so ein Staatstrojaner (den ich übrigens im Zweifelsfall tit for tat mit einem Angriff im Overkill-Format beantworten würde, selbst wenn dann in Pullach die Server reihenweise abkratzen) solange die Geräte schon rein konstruktiv im Eimer sind:
      heise.de/security/meldung/Proz…n-auf-Nvidia-3934667.html
      Wenn Dir ein ebay-Mitarbeiter die Hand gibt und "Guten Tag" sagt, sind folgende drei
      Wahrheiten als self-evident zu erachten und als sicher gegeben anzusehen:

      1.) Zähle nicht nur deine Finger nach, sondern auch deine Hände. So Du welche hast auch die Füße.
      2.) Draussen ist es mitten in der Nacht und dunkel wie im Bärenarsch.
      3.) Der einzige Lichtschein dringt aus den Pforten der Hölle, die sich geöffnet haben weil die Welt untergeht.