Warnung vor folgendem Konto: IBAN: DE08 7002 2200 0075 3866 56 FIDOR BANK, Ebay-Kleinanzeigen

    • Warnung vor folgendem Konto: IBAN: DE08 7002 2200 0075 3866 56 FIDOR BANK, Ebay-Kleinanzeigen

      Liebe Community,
      ich möchte vor folgendem Konto der Fidor Bank warnen.
      IBAN: DE08 7002 2200 0075 3866 56
      BIC: FDDODEMMXXX

      Der Herr wollte auf ebayKleinanzeigen eine Nintendo Switch verkaufen. Nachdem er mir seine persönlichen Daten und ich ihm meine Daten gegeben habe, hat er mir folgende Daten geschickt. Er hat daraufhin mich blockiert und kurze Zeit später die Anzeige gelöscht. Den von ihm verlangten Betrag habe ich natürlich nicht gezahlt, dennoch befürchte ich, dass er mit meinen Daten ebenfalls ein Konto erstellen wird und wiederrum andere Leute betrügen wird.
      Aufgetreten ist er unter dem Namen J.F. Cxxx (Vermutlich der Name desjenigen, der vor ihm betrogen wurde). Den vollen Namen kann ich gern per PM nennen. "Wohnhaft" ist er in Meerbusch.

      Gibt es ne Möglichkeit bei der Fidor Bank Kontakt aufzunehmen und zu prüfen, ob ein Konto unter dem eigenen Namen erstellt wurde?
      Und kann ich das Betrüger-Konto der Fidor Bank melden?

      [Red.:xxx Name bis zur Klärung der Umstände editiert]
    • otisbln schrieb:

      dennoch befürchte ich, dass er mit meinen Daten ebenfalls ein Konto erstellen wird und wiederrum andere Leute betrügen wird.

      Gibt es ne Möglichkeit bei der Fidor Bank Kontakt aufzunehmen und zu prüfen, ob ein Konto unter dem eigenen Namen erstellt wurde?
      Und kann ich das Betrüger-Konto der Fidor Bank melden?

      otisbln schrieb:

      Ich habe gerade Kontakt mit dem wahren Besitzer des Personalausweises genommen und er konnte mir bestätigen, dass es sich hierbei um einen Betrüger handelt!
      Schau Dir bitte mal diesen Beitrag an: ==> Finanzagenten / Was ist ein Finanzagent / eine Finanzagentin ?
      Da ist genau erklärt, wie es zu diesem Bankkonto kam und woher der Täter vermutlich die Ausweiskopie vom echten Joel hat.
      Diesen Link könntest Du dem echten Joel noch schicken. Falls über das Bankkonto bereits Geld geflossen ist, muss er damit rechnen, irgendwann Post von der Polizei zu bekommen und es steht auch eine mögliche zivilrechtliche Haftung im Raum.

      Damit ist auch klar, daß ein Betrüger nur mit Deinen Daten und Deiner Ausweiskopie kein Bankkonto eröffnen kann, nichtmal bei der Fidor oder bei der N26. Dazu bedarf es in jedem Fall der aktiven (wenn auch unwissentlichen) Mithilfe des Ausweisbesitzers. Ohne Postident- oder Videoidentverfahren können die Betrüger kein Konto zur Nutzung freischalten.
      Das heißt aber nicht, daß man mit der Kopie Deines Ausweises nicht auch sonst jede Menge Schindluder treiben kann. Und das jahrelang, bis das Ablaufdatum des Ausweises überschritten ist.
      Ein Betrüger könnte zB einen eBay-Account auf Deine Daten eröffnen. Selbst wenn eBay möglicherweise zur Verifizierung irgendwann eine Ausweiskopie anfordern sollte, die hätte er ja dann. Außerdem könnte er sich praktisch überall im Net als Du ausgeben und zur Identitätsbestätigung Deine Ausweiskopie nutzen.
      Gegen diese Gefahr kannst Du absolut garnichts unternehmen. Was man einmal im Net veröffentlicht oder versendet hat, kann man nicht wieder zurückholen.

      Wieso um Himmelswillen jemand, der bei den Kleinanzeigen etwas kaufen will, deswegen einem völlig Unbekannten eine Kopie seines Personalausweises schickt, werde ich nie begreifen. Erstens ist der Personalausweis ein hochsensibles Dokument, von dem von wenigen Ausnahmen abgesehen niemand eine Kopie machen oder erhalten sollte, schon garnicht irgendeine unbekannte Privatperson !!
      Und zweitens gibt es auch überhaupt keinen Grund, wieso ein Käufer einem Verkäufer eine solche Kopie überhaupt zukommen lassen sollte. Schließlich liegt das gesamte Risiko eines Vorkasse-Kaufes beim Käufer (wobei die Kleinanzeigen sowieso nicht dafür gedacht sind, irgendetwas per Vorkasse und Versand zu kaufen, sondern ausschließlich zur persönlichen Abholung gegen Barzahlung) !!
      Bilder
      • Set Nintendo Switch inkl. 2 Spiele und Zubehör neu in Nordrhein-Westfalen - Meerbusch Weitere Konsolen gebraucht kaufen eBay Kleinanzeigen 27 06 18.png

        539,11 kB, 1.650×2.480, 68 mal angesehen
    • Ich danke dir für deine Antwort. Ich muss meinen absolut Dummen Fehler leider eingestehen und kann es bis jetzt immer noch nicht ganz begreifen. Ich habe einen aktiven IdentyCheck bei der Schufa und hoffe, dass mr das ein wenig helfen wird.

      Du meinst also, ich habe nicht zu befürchten, dass ein Bankkonto unter meinem Namen erstellt wird?
      Glaubst du, dass der echte Joel quasi als Finanzagent agierte und es dadurch zu diesem Bankkonto kam? Kann man vermuten, dass der Finanzagent nicht vllt bewusst versucht hat, Leute auf eBay zu betrügen, um das Geld, das später überwiesen werden soll, zu ergaunern? Oder beschränkt sich die Funktion des Finanzagenten lediglich auf die „Geldwäsche“.
      Nochmals danke für die Antwort. Meinst du, dass ich diese Information der Polizei weitergeben sollte?
    • otisbln schrieb:

      Meinst du, dass ich diese Information der Polizei weitergeben sollte?
      Die Polizei sollte alles an Infos bekommen, was dir möglich ist, die haben sie nötig!
      Du hattest ja bei deinem ersten Versuch Anzeige zu erstatten entweder noch zu wenig Informationen geliefert, oder die waren einfach "nicht im Thema" ...
      Wenn die sich wieder weigern, die Anzeige aufzunehmen, verlange den nächsten höheren Rang zu sprechen und drohe wahlweise mit Dienstaufsicht...

      und klär die mal auf, du musst keinen Schaden erlitten haben, um Strafanzeige wg Betrugsverdacht zu stellen,

      denn der VERSUCH ist bereits strafbar.
    • Lies Dir bitte den oben verlinkten Beitrag durch, da ist das doch genau erklärt. Du musst den Link allerdings auch mal anklicken...
      Der Kontoinhaber hat das Bankkonto zwar freigeschaltet, indem er ein Post- oder Videoident gemacht hat. Bloß hat er garnicht gemerkt, daß er ein echtes Bankkonto damit freigeschaltet hat, das der Betrüger bereits auf seinen Namen angemeldet hatte.

      Und nein, solange Du Dich nicht auf ein Jobangebot oder einen Privatkredit bei den Kleinanzeigen bewirbst und so ein Identverfahren machst, kann der Betrüger soviele Bankkonten anmelden, wie er will. Ohne Identverfahren wird es nicht freigeschaltet, kann also nicht genutzt werden. Das wissen die auch. Deswegen wird Deine Ausweiskopie vielleicht für allen möglichen Mist genutzt, aber ein Bankkonto wird es nach menschlichem Ermessen damit nicht geben.
    • Die Anzeige habe ich heute bei einem anderen Abschnitt erstattet und sie wurde wegen versuchten Betruges auch aufgenommen. Es war beim ersten Versuch tatsächlich der Fall dass der Beamte nicht ganz vom Fach war. Werde demnächst dann Post bekommen und dann wird man sehen.
    • Gut ich möchte mich bei euch für die ratsamen Antworten bedanken. Den potentiellen Mist, der auf mich zu kommt,
      muss ich ggf. leider ausbaden. Bei allen weiteren Informationen halte ich euch auf dem Laufenden, auch falls der IdentitySafe der Schufa Alarm schlagen sollte.
    • Guten Tag,

      ich habe auf der Internetseite rc-versand.com die selbige Ktn. vorgefunden und habe vor 3 Monaten ca. 107,90 € überwiesen, seitdem keine Antwort erhalten, die Internetpage existiert immernoch die Bestellung in "Wartestellung", jedoch bei mehrmaligem anschreiben keine Kontaktaufnahme. Stehen Sie in Verbindung mit der Polizei in Bezug auf den Fall? Sollte etwas bekannt werden, würden Sie mir bescheid geben, dafür wären wir sehr dankbar.

      Alexander Grass