Betrug als Verkäufer / Kann mit was passieren - Ebay Kleinanzeigen

    • Betrug als Verkäufer / Kann mit was passieren - Ebay Kleinanzeigen

      Hallo,

      ihr habt mir bereits bei einem Betrug sehr weitergeholfen, damals habe ich was gekauft, und es war ein Gehacktes Ebay Konto.

      Diesmal Verkaufe ich etwas. Und habe da eine Frage.

      Es geht um ein Elektronisches Gerät welches sehr speziell ist, welches ich für 1000,00 Euro angeboten habe, Selbstabholer oder Via Pay-Pal.
      Das Gerät steht schon etwas länger drinnen da ich den Preis extra hoch angesetzt habe.

      Nun bin ich per SMS, mit Deutsche Nummer angeschrieben worden, und wir haben uns auf Überweisung geeinigt. Preis haben wir nochmal Verhandelt.
      Der Käufer kennt sich sehr gut mit der Materie aus, da ich aber sehr ängstlich bin, bin ich immer noch unruhig.

      Der Verkäufer heisst Mika. Die Lieferung soll an eine E. Lohmann gehen, die Überweisung erfolgte auch von Fr. Lohmann.
      Das Geld ist auf meinem Konto. Laut meiner Bank kann auch keiner mehr das Geld zurück ziehen.

      Da die Lieferadresse an eine Garten-Center z.hd. Fr.Lehmann gehen soll (das Garten Center gibt es) habe ich nun noch beim Paket einen Alternachweis angeklickt.

      Ich will das Paket eigentlich heute los schicken, zögere aber immer noch.

      Welcher Betrug kann nun noch stattfinden?

      Zahlung stimmt mit Liefernamen überein, geht aber an ein Blumengeschäft z.Hd. Fr. Lohmann.
      Die Seriennummern habe ich notiert, und auch nochmals Bilder gemacht vom Gerät.

      LG
    • Habe so ein bishen Angst das es so ein Dreiecks Betrug sein könnte.
      Habe mit einem Mika gesprochen, Lieferung geht an ein Firma, z.Hd. einer Fr. Lohmann.
      Geld kam per Überweisung von Fr. Lohmann.

      Aber wenn ich es richtig verstanden habe ist es wichtig das Empfänger der gleiche wie der Zahler sein soll???

      Allerdings schicke ich es eben zu einer Firma nur z.Hd. Fr. Lohmann.
    • Du hast soweit alles richtig gemacht, denn Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste!

      Sieht nach einem komplexeren Verkaufs-/Bezahl-/Versandablauf aus. Aber das ist jetzt per se erstmal nicht verdächtig.
      Klar, etwas einfacher wäre einfach unverdächtiger :/ .

      Dreiecksbetrug wäre eine Option.
      Deshalb: passt denn der Verwendungszweck in der Überweisung exakt auf den Artikel?

      DHL schrieb:

      Service Alterssichtprüfung
      Der Zusteller prüft das Alter der Empfangsperson (Empfänger oder andere empfangsberechtigte Person) anhand eines amtlichen Lichtbilddokuments. Hierauf kann verzichtet werden, wenn der Zusteller aufgrund der Gesamtumstände eindeutig davon ausgehen darf, dass die Empfangsperson das Mindestalter erreicht. Es erfolgt keine Altersdokumentation.

      Empfangsberechtigt sind
      • der angegebene Empfänger,
      • der durch schriftliche Vollmacht ausgewiesene Empfangsbevollmächtigte,
      • sowie Angehörige des Empfängers und andere in den Räumen des Empfängers anwesende Personen.
      Es erfolgt keine Auslieferung an Nachbarn und Hausbewohner.
      Das ist aber auch kein 100%iger Schutz gegen irgendeinen Betrug.
      Oder ist der Artikel derart, daß der Empfänger ein Mindestalter von 16 oder 18 Jahren haben sollte?

      Erstmal fällt mir auch nicht mehr ein.
      Dummheit ist nicht verboten. Von dieser "Gesetzeslücke" wird rege Gebrauch gemacht ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Fairhandel ()

    • So ein Gartencenter hat doch bestimmt eine Telefonnummer? Bist du nicht mal auf den Gedanken gekommen, da anzurufen und nach dem/der Lohmann zu fragen?

      Wär ja nicht das erste mal, dass da ein zweiter Briefkasten aufgestellt wird und/oder das Gartencenter im Hochsommer vielleicht Betriebsferien macht?
    • [Red.: Vollzitat des direkten Vorpostings editiert - steht schon da ↑]


      Hey, ich habe natürlich direkt gegoogelt, ist aber bei Google kein Telefoneintrag vorhanden.
      Über das Örtliche konnte ich auch nichts finden, ich könnte auch in einem Nachbar Geschäft anrufen, aber das geht dann doch bishen weit, denke ich.

      Die Firma gibt es auf jedenfall, es sei den diese wurde auch zum Schein eröffnet.
      Ausschliessen kann man wohl nichts.

      Was kann mir den eigentlich passieren im schlimmsten fall? Das Geld ist auf dem Konto.
      Im schlimmsten fall, bin ich das Gerät los und jemand versucht das Geld zurück zu holen, was laut meiner Bank nicht möglich ist.
      Man könnte versuchen das Gerät als Defekt zurückzuschicken, habe aber unter Zeugen das Gerät getestet und auch nochmal Fotografiert, und die Seriennummer notiert.

      Ist schon schlimm das man mittlerweile so misstrauisch ist.
    • Habe das Paket heute verschickt, habe lange mit mir gekämpft ob ich das machen soll. Habe nochmal mit meiner Bank gesprochen ob das Geld wirklich von der Commerzbank gekommen ist, und mich abgesichert das es nicht wieder einfach eingezogen werden darf.

      Des Weiteren habe ich beim Nachbar (anderes Geschäft) angerufen um die Telefonnummer von dem Blumen Laden zu bekommen, die bescheinigten mir aber das der Blumen Laden tatsächlich kein Telefon nutzt, und dieser auch keine Betriebsferien hat.

      Ich bin gespannt auf die nächsten 3 Tage.
    • hab das Thema erst heute gesehen:
      na das einzige, was passieren kann, ist, daß du ein funktionierendes gerät hinschickst und der Käufer dann behauptet, es wäre kaputt und ein baugleiches kaputtes als Beweis präsentiert
      mit Paypal wäre das dann ganz leicht, dich zu betrügen
      bei Überweisung wäre im zweifel wohl ein gerichtsverfahren notwendig mit Gutachtern usw

      dagegen hast du dich ja hoffentlich abgesichert mittels Fotos von Seriennummer usw?

      aber hoffentlich ist die Sache einfach nur nur so einfach wie sie scheint: der will das Gerät unbedingt haben und du hast es eben
    • Ja ich habe sogar noch vor dem Verpacken ein Video gemacht das das Gerät voll funktioniert. Seriennummer habe ich natürlich aufgeschrieben.

      Davor habe ich tatsächlich keine Angst das etwas mit Waren Austausch passiert.

      Ich habe nur Angst das ein fremdes Bankkonto (geklaut, gefaket, Überweisungsbetrug) genutzt wird. Und ich deshalb das Paket zur einer Firma schicken soll, wo dann jemand kommt und das Paket einfach abholt.

      Heute habe ich aber irgendwie ein gutes Gefühl.
    • Wenn es sich um einen Dreiecksbetrug handelt, kann der gutgläubige Überweisende (hier: Frau Lohmann) sein Geld zwar nicht "einfach" zurückbuchen lassen wie bei P#yp#l, jedoch kann er Dir eine Menge Ärger bereiten, wenn er sein Geld mittels Anwalt von Dir zurückholen möchte. Schließlich hat er Dir was überwiesen, obwohl es keinen Kaufvertrag zwischen euch beiden gibt, und es daher keinen Grund gibt, dass Du sein Geld behalten darfst...

      Wie das dann ausgeht? Wirst Du uns ggf. berichten, ja?

      Ein Blumenladen/Gartencenter ohne Telefon? In der heutigen Zeit? Das wäre bei mir schon "Warnlampe Nr. 2" die da angeht...!

      Und Frau Lohmann aka "Mika" ist nicht in der Lage, Dir seine /ihre Privatanschrift mit Festnetznummer mitzuteilen?

      Was arbeitet denn "Frau Lohmann" in dem Gartencenter...?

      Und was hat "Mika" mit der Sache zu tun?

      Mal aus Sicht der Käuferin: warum sollte ich bei hochpreisigen Dingen ein Risiko eingehen, und dem mir völlig unbekannten "Herrybo" viel Geld vorab überweisen, wo der doch sogar P#yp#l angeboten hat? Da fahre ich doch lieber hin, probiere das Gerät aus, zahle bar und nehme es mit.

      Ich lege mich mal fest: da ist was faul: es gibt "irgendwo" in Deutschland eine Frau Lohmann, die irgendetwas ersteigert/gekauft hat, und gutgläubig auf Dein Konto überwiesen hat.

      Im Gartencenter arbeitet die aber nicht, da lauert nur Mika...!

      Meine Meinung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von perlblau ()

    • Hey,

      ich habe mir natürlich vorher Gedanken gemacht, auch wegen der Telefonnummer, aber es ist tatsächlich so, das der Blumenladen keine Rufnummer hat. Ich habe sogar bei der Firma angerufen welche die Gebäude vermietet. Selbst der sagte mir das der Laden keine Rufnummer hat.

      Habe noch zusätzlich in einem Bekleidungsladen angerufen, der neben an ist, dort hatte ich eine nette alte Dame am Telefon, die mir auch bestätigt hat, das der Laden keine Telefon nutzt.

      Sie wollte sogar mit dem Telefon rüber laufen.
      Von dieser Dame weis ich auch das es den Laden schon lange gibt, und er keine Betriebsferien hat.

      Auch der Betreff in der Überweisung ist eindeutig...was doch eher beim Dreiecks Betrug nicht gemacht wird???

      Ich habe die Handy-Rufnummer im Internet gecheckt, um zu schauen ob es schon vorfälle gab.

      Was ich leider erst seit gestern kenne ist das Nummern gefälscht sein können. Das nervt.

      Er hatte auch von Anfang an gesagt das das Geld und die Lieferung von/an Fr. Lohmann gehen. Normalerweise passiert doch so etwas auch erst später?

      Ich habe noch öfter mit ihm geschrieben über iMessage und wir haben uns über verschiedene Geräte ausgetauscht, er hatte technische fragen die schon eher tiefgründig waren, ich weis das so was gemacht wird um vertrauen zu erwecken. Aber kennen die Betrüger sich den immer wirklich in der Materie aus?

      Oh mann, etzt habe ich wieder ein blödes Gefühl, bin fast davor morgen selber hinzufahren um zu schauen wo mein Paket hin geht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Herrybo79 ()

    • Die Chance hätte ich genutzt, jemanden mit dem Telefon rüberlaufen lassen...

      Vielleicht weiß Frau Lohmann auch (noch) gar nicht, dass von Ihrem Konto Geld überwiesen wurde...? Manchmal reicht ein von Hand ausgefüllter Überweisungsträger im Briefkasten der entsprechenden Bank.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von perlblau ()

    • Und jetzt mal zur evtl. Beruhigung...

      Dieser Kauf ist so kompliziert und trotzdem greifbar gelaufen, wie es (eigentlich) kein Betrüger durchziehen würde - nicht für 1000 Euro.

      Dieser Blumenladen kriegt das 'technische Gerät' auch geliefert. Die Dame wäre greifbar.

      Reine Spekulatius - aber nicht ungewöhnlich, die Dame heißt Friederike Elisabeth Lohmann. Rufname ist Elli und jeder denkt, sie heißt auch Elisabeth. Lediglich sie selbst und Bank und Behörden wissen es besser. Im Alltag fällt es nicht auf. Jetzt ist nur dir aufgefallen, dass sie noch einen weiteren ungeliebten Vornamen hat.

      Viele Mütter in einem gewissen Alter leben so weit selbständig, machen auch alles alleine, was sie immer schon gemacht haben. Sobald es moderner und komplizierter wird, wird an Kinder und Enkel delegiert. Der Kauf deines technischen Gerätes könnte in den Bereich fallen. Genauso könnte der Enkel das Ding entdeckt haben, und sie möchte es ihm schenken.

      Das ist natürlich keine Garantie, gefühlt steckt bei mir hinter jedem Baum ein Partisane - hier aber nicht.
    • Irgendwann wird es dann halt auch mal komisch, finde ich. Also ich habe mich schon schlecht gefühlt überhaupt andere Menschen mit zu involvieren. Ich wollte mich halt absichern das es diesen Blumen Laden gibt. Und mich versichern das dieser wirklich keine Rufnummer hat, oder eben nicht preis gibt.

      Überweisungsbetrug kann natürlich auch sein. Wobei die Bezahlung nach Verhandlung zu schnell ging.
      Sollte er sie es mit einem Überweisungsträger gemacht haben.

      Ich habe natürlich auch in Google recherchiert und es gibt einen Zeitungsartikel wo ein "Mika" in diesem Laden arbeitet.

      Aber auch diesen Namen habe ich weder auf Facebook noch auch Google gefunden.
    • Ich weis ich bin schlimm, aber will mich nur vergewissern.

      Das Paket ist angekommen und auch Lt. Post von einer Fr. Lohmann angenommen worden.
      Da ich immer noch unruhig bin, und Angst habe in 6 Monaten ein Brief von der Polizei zu bekommen...müsste ich aber nun doch aus der Haftunggeschichte fein raus sein?!

      Besteller Mika über Telefon. Mit vorab der Information das das Geld von dem Konto Fr. Lohmann kommt, und auch z.Hd. Fr. Lohmann an City Blumen gesendet werden soll.

      Das Geld ist überwiesen von Fr. Lohmann, mit eindeutiger Artikelbeschreibung.
      Ich habe das Paket mit Versicherung über 2000,00 Euro und Altersnachweis verschickt.

      Das Paket ist angekommen, im Blumen Laden und von Fr. Lohmann unterschrieben.

      Ab jetzt wäre doch die Post oder Fr. Lohmann in der Haftung oder nicht?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Herrybo79 ()