daszfraktal = Cengiz Yavas alias Zoehre Aktas (+ Anwaltskanzlei Glauber & Partner / Hamburg): Schadensersatz-Klagen wegen Shill Bidding

    • Hat hier jmnd. noch interessantes Material und wäre bereit es zu teilen?

      Wie sehen die aktuellsten Gerichtsurteile bzgl. Selbstbieten vs. Rechtsmissbrauch aus?

      Gibt eBay die Auktionsverläufe mit ausgeschriebenen Nutzernamen auf Anfrage heraus oder wie kann es sein, dass die Gegenseite immer so gut im Bilde ist?
    • Eben bin ich zufällig auf das hier gestoßen:
      lawst.de/forderung-von-glauber-partner-wegen-ebay-auktion/

      Der Anwalt, der die Seite betreibt, hat offenbar zwei Mandanten, die ebenfalls eine Klage von Cengiz + Co an der Backe haben.
      Viellleicht könnten die hier versammelten Geschädigten den Anwalt Wrase mal kontaktieren und ihm den Link zu diesem Thread zukommen lassen?!
    • Gerichtsverfahren mit daszfraktal

      Hallo,
      Leider habe ich auch ein Problem mit dem Herrn. Seit letztes Jahr geht die Sache schon. Eine Gerichtsverhandlung hatte ich auch schon die für mich gesprochen worden ist doch jetzt hat er Berufung eingelegt und dafür benötige ich unbedingt Leute die auch betroffen sind oder mir helfen können. Es kann nicht sein das ein Clan es schafft so vielen Leuten Stress zumachen um Schadensersatz zu erhalten. Ich bitte um Mithilfe vielen Lieben Dank

      Mod in dieses Thema verschoben
    • MBCr2012 schrieb:

      Hallo, hatte hier schon jemand eine Güteverhandlung mit diesen tollen Leuten? Wir haben heute den Termin zur Güteverhandlung vom Landgericht bekommen. Hat da jemand erfahrung mit der Masche?
      hey ja hatte ich im Dezember habe auch gewonnen jetzt hat er Berufung eingelegt und es geht weiter wenn ihr Beweise habt oder Hilfen für mich bitte Bescheid sagen vielen Dank
    • Das ist schon interessant, dass daszfraktal, trotz Sperre bei ebay, dann dennoch klagt.
      Die Sperre hat doch einen Grund. Ein unbescholtenes Blatt wird nicht gesperrt.

      daszfraktal betreibt die Abzocke als Geschäftsmodell, das ist dann nicht mehr privat, sondern gewerblich.

      Im thread stehen viele gute Hinweise.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pfeffersagg008 ()

    • Pfeffersagg008 schrieb:

      daszfraktal betreibt die Abzocke als Geschäftsmodell,
      Hmmm...

      Ich sag mal so.

      Der velässt sich ganz offenbar darauf, dass er immer auf "normale" Leute trifft. Es ist aber auch nicht ganz ausgeschlossen, dass er doch einmal an jemanden gerät, der "charakterlich nicht besonders gefestigt" ist und der ganz andere Maßnahmen ergreift, abseits von den Gesetzlichkeiten das Problem "aus der Welt zu schaffen".

      Ich persönlich hätte solche Gedanken immer im Hinterkopf. Ob der auch über so eine Möglichkeit nachgedacht hat?

      An seiner Stelle würde ich mich, meine Angehörigen und mein Eigentum durch eine halbe Hundertschaft Bodyguards bewachen lassen, und zwar rund um die Uhr.

      Wer weiß, vielleicht bringt dieses "Geschäftsmodell" auch genügend ein, sich das leisten zu können und er macht das tatsächlich.



      #####################################################################################


    • Pfeffersagg008 schrieb:

      Das ist schon interessant, dass daszfraktal, trotz Sperre bei ebay, dann dennoch klagt.
      Die Sperre hat doch einen Grund. Ein unbescholtenes Blatt wird nicht gesperrt.

      Was um Himmels Willen hat eine Sperre bei eBay mit "Unbescholtenheit" oder gar deutscher Rechtssprechung zu tun?
      eBay hat den im vorliegenden Fall rausgeschmissen, weil seine Aktivitäten dem Plattformbetreiber mehr Ärger und unliebsames Aufsehen bereiten, als er für tatsächlichen Umsatz sorgt. Offizielle Begründung, so eBay denn überhaupt eine nennen würde, dürfte das permanente Abgeben von Geboten gewesen sein, die der Bieter niemals bereit war, tatsächlich einzuhalten.
      Abgesehen davon braucht eBay nichtmal einen wirklich sinnvollen Grund, um einen Nutzer zu sperren. Sie können es, das reicht.
      Im Übrigen hat eine Sperre bei eBay ja auch keinerlei rückwirkenden Einfluss auf die Gültigkeit von Verträgen, die bereits vor der Sperre vermeintlich oder tatsächlich über die Plattform zustande gekommen sind.

      Ob ein Vertrag zustande gekommen ist, genau das ist das Thema, über das dann die zuständigen Richter zu entscheiden haben.
      Dazu müsste allerdings wie schon zuvor erwähnt der Herr Yavaz den Willen gehabt haben, den jeweiligen Artikel auch zu seinem jeweils letzten Gebot tatsächlich zu kaufen. Und unter Berücksichtigung aller in diesem Thread bereits zusammengetragenen Informationen und Fakten sollte in jeder jetzt noch kommenden Verhandlung eigentlich deutlich erkennbar sein, daß eben genau das bei keiner der von Cengiz Yavaz vorgebrachten Klagen der Fall war.
      Hätte Cengiz Yavaz aber nach seinem unrealistisch niedrigen ersten Gebot, zu dem er dann stets die Ware haben will, keine weiteren Gebote mehr abgegeben, dann wäre er auch in keinem der von ihm zur Klage gebrachten Fälle der Höchst- oder Zweitbieter gewesen, denn dann hätte es weitere, echte Interessenten gegeben, die die Auktion entweder zum gepushten Höchstpreis gewonnen oder vom Pusher überboten Zweitbieter gewesen wären.
    • Es gab weiter oben ja die Frage, ob man darauf irgendwie Kapital schlagen kann, daß Cengiz seine Anwälte gewechselt hat.

      Die Antwort ist nein.

      Der Grund, warum die alten das Mandat niedergelegt haben (oder ob überhaupt, vielleicht ist ja auch Cengiz zu einem anderen Kollegen gewechselt), ist nicht in Erfahrung zu bringen, da auch das unter das Berufsgeheimnis fällt, zu dem Anwälte verpflichtet sind. Mangels Kenntnis sind irgendwelche Behauptungen zu den Hintergründen ohne irgendeine Relevanz vor Gericht.

      Eine mögliche Erklärung ist natürlich offensichtlich, spätestens mit diesem Thread, von dem Cengiz' Anwälte Kenntnis haben, hätten sie in keiner weiteren Klageschrift behaupten können, ihr Mandant hätte erst nach allem vom Pushen Kenntnis erlangt. Damit entfällt die Grundlage dieses Geschäftsmodells.
    • wonderoil schrieb:

      Hallo,
      Leider habe ich auch ein Problem mit dem Herrn. Seit letztes Jahr geht die Sache schon. Eine Gerichtsverhandlung hatte ich auch schon die für mich gesprochen worden ist doch jetzt hat er Berufung eingelegt und dafür benötige ich unbedingt Leute die auch betroffen sind oder mir helfen können. Es kann nicht sein das ein Clan es schafft so vielen Leuten Stress zumachen um Schadensersatz zu erhalten. Ich bitte um Mithilfe vielen Lieben Dank

      Mod in dieses Thema verschoben

      Vor welcher Instanz war das?

      AG oder LG?

      Und wärst du bereit uns das entsprechende Urteil zur Verfügung zu stellen?

      Bleibt für mich auch unbeschreiblich wie der BGH nicht in der Lage ist nach all dem was durch deren Urteil nun verursacht wurde mal eine entsprechende Stellungnahme abzugeben wie bei so einer betrügerischen Ausnutzung der Rechtssprechung gehandelt werden muss.
    • pandarul schrieb:

      Eine mögliche Erklärung ist natürlich offensichtlich, spätestens mit diesem Thread, von dem Cengiz' Anwälte Kenntnis haben, hätten sie in keiner weiteren Klageschrift behaupten können, ihr Mandant hätte erst nach allem vom Pushen Kenntnis erlangt. Damit entfällt die Grundlage dieses Geschäftsmodells.
      Dennoch bleibt es weiterhin schwierig das Gericht von diesem Umstand zu überzeugen... werden doch Yavas und Aktas dem Gericht gegenüber einfach als "leidenschaftliche Schnäppchenjäger" dargestellt (seitens (Glauber & Partner).
    • YmxlZXA= schrieb:

      Pfeffersagg008 schrieb:

      daszfraktal betreibt die Abzocke als Geschäftsmodell,
      Hmmm...
      Ich sag mal so.

      Der velässt sich ganz offenbar darauf, dass er immer auf "normale" Leute trifft. Es ist aber auch nicht ganz ausgeschlossen, dass er doch einmal an jemanden gerät, der "charakterlich nicht besonders gefestigt" ist und der ganz andere Maßnahmen ergreift, abseits von den Gesetzlichkeiten das Problem "aus der Welt zu schaffen".

      Ich persönlich hätte solche Gedanken immer im Hinterkopf. Ob der auch über so eine Möglichkeit nachgedacht hat?

      An seiner Stelle würde ich mich, meine Angehörigen und mein Eigentum durch eine halbe Hundertschaft Bodyguards bewachen lassen, und zwar rund um die Uhr.

      Wer weiß, vielleicht bringt dieses "Geschäftsmodell" auch genügend ein, sich das leisten zu können und er macht das tatsächlich.
      Ich denke das hat sich bis heut nur keiner getraut.
      Mit viel Bla Bla, was ich hier lese bewirkt ihr nichts. Ihr spielt dem Löwen das Futter in das Maul.
      Ihr müsst euch Organisieren und dann wird die Luft dünn für Ibrahim Üzegül Argadash.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nordlichter ()