Achtung Dynamit-Phishing: Gefährliche Trojaner-Welle legt ganze Firmen lahm

    • Achtung Dynamit-Phishing: Gefährliche Trojaner-Welle legt ganze Firmen lahm

      BSI, CERT-Bund und Cybercrime-Spezialisten der LKAs sehen eine akute Welle von Infektionen mit Emotet, die Millionenschäden anrichtet.

      Eine Cybercrime-Gang legt derzeit in Deutschland ganze Firmen lahm. Die Schäden erreichen schon in einzelnen Fällen Millionenhöhe; der Gesamtumfang lässt sich noch nicht überblicken. Der Verursacher ist Emotet – ein Trojaner, der mit äußerst gut gemachten Phishing-Mails ins Haus kommt und dabei kaum von echten Mails zu unterscheiden ist.

      Die Emotet-Mails mit Trojaner-Anhang stammen scheinbar von Kollegen, Geschäftspartnern oder Bekannten. CERT-Bund und Polizei-Behörden berichten von einer großen Zahl von Infektionen vor allem bei Unternehmen und Behörden; allein der Zentralen Ansprechstelle Cybercrime des LKA Niedersachsen liegen dutzende aktuelle Vorfälle bei Firmen vor.


      Aktuell (seit ca. 04.12.2018 gegen Mittag) ist jetzt eine neue Variante unterwegs:




      > > Betrugsfall melden ohne vorherige Anmeldung < <

      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.
    • man sollte allerdings einschränkend dazuschreiben, daß man schon leichtsinnig sein muß, um infiziert zu werden:
      man muß die .doc mit original Office öffnen und dann 2x bestätigen, daß man (, obwohl das beim Lesen genau gar nichts bringt,) Makros akzeptiert, weil man vollstes Vertrauen in den Dokumentersteller hat

      die Gefahr vor Viren in .doc-Makros ist doch schon uralt.
      erstaunlich, daß immer noch Computernutzer darauf reinfallen wie alterssenile Menschen auf den Enkeltrick am Telefon

      und, daß Computeradmins in großen Firmen dies nicht von sich aus vorsorglich für die user deaktivieren

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von aurum ()