Ermittlungen gegen "CumEx"-Journalisten

    • Ermittlungen gegen "CumEx"-Journalisten

      Ein Journalist deckt einen milliardenschweren Betrug am Steuerzahler auf - und hat jetzt selbst mit Ermittlungen der Staatsanwaltschaft zu tun.

      So ergeht es derzeit Oliver Schröm, dem Chefredakteur des Investigativbüros "Correctiv". Im Jahr 2014 machte er, damals noch als "Stern"-Redakteur, den ersten Aufschlag mit seinen Recherchen zu "CumEx"-Geschäften.

      Es geht um Banken, die durch widerrechtlich eingeforderte Steuererstattungen bei Aktiendeals sich und einigen ihrer Kunden Milliarden Euro ergaunert hatten. Beteiligt: Die Sararsin-Bank in der Schweiz.

      Vorwurf: Anstiftung zum Geheimnisverrat

      Quelle: ndr.de/fernsehen/sendungen/zap…alisten,correctiv128.html
      > > Betrugsfall melden ohne vorherige Anmeldung < <

      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wollmilchsau ()

    • Damit man gleich mal weiß, woran man künftig ist:

      "Ermittelt wird nach Wirtschaftsstrafrecht
      wegen des möglichen Verrats von Geschäftsgeheimnissen"

      Ja, so kann man das natürlich nenen :lach:


      > > Betrugsfall melden ohne vorherige Anmeldung < <

      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wollmilchsau ()