x-sports-living - und wieder wurde ein gewerblicher Verkäufer bei eBay gesperrt -

    • Nach meiner Anzeige bei der deutschen und niederländischen Polizei habe ich nur eine Bestätigung erhalten. Meine Rechtsschutzversicherung ARAG hat sich des Falles angenommen, kann aber nichts unternehmen, bis die Polizei einen Verdächtigen vorzeigen kann. Es kann alles sehr lange dauern, aber ich hoffe wir lassen alle nicht nach!
    • Schützin schrieb:

      Dieselben Täter haben erneut zugeschlagen:
      discount-gigant / Wieder mal wurde ein eBay-Account an Betrüger "verkauft"...
      Käufer von x-sports-living, die Anzeige erstattet haben, werden dringend gebeten,
      sich im Thread zu discount-gigant die ersten 6 Beiträge auszudrucken und zu ihrer Anzeige noch nachzureichen !!

      Frage:
      Haben ale Geschädigten von x-sports-living den Fall "discount-gigant" zu ihrer Anzeige nachgereicht und auf den Zusammenhang zwischen beiden Fällen hingewiesen?!

      Schützin schrieb:

      Wahrscheinlich werden also die Ermittlungen wegen Betruges gegen den Herrn Loch irgendwann eingestellt, noch eine Weile gegen Unbekannt weiterermittelt und dann auch diese Ermittlungen mangels Tatverdächtigem vorläufig eingestellt.

      Sofern auf dem Bankkonto bei der Commerzbank tatsächlich noch Geld sichergestellt wurde, wird das irgendwann in 12-18 Monaten von der Staatsanwaltschaft wieder freigegeben und voraussichtlich dann unter allen Geschädigten, die Strafanzeige erstattet haben, anteilsmäßig aufgeteilt.
      Die komplette Summe, die überwiesen wurde, wird also mit ziemlicher Sicherheit keiner der Geschädigten zurückbekommen, sondern nur einen mehr oder weniger großen Teil davon.

      Damit könnt ihr euch dann entweder zufrieden geben.
      Oder anschließend den fehlenden Rest vom Herrn Loch auf dem zivilen Rechtsweg als Schadensersatz zurückfordern.
      Denn einen eBay-Account kann man weder mit noch ohne Zustimmung von eBay auf eine andere Person übertragen. So steht es in den eBay-AGB. Wenn ein Accountinhaber vorsätzlich und wissentlich einem Dritten Zugriff auf seinen eBay-Account gibt, dann haftet er für alle Schäden, die Dritten dadurch entstehen.
      Die zivilrechtliche Haftung ist völlig unabhängig von einer Straftat oder einer Verurteilung. Sie ergibt sich aus der groben Fahrlässigkeit und dem Verstoß gegen die eBay-AGB seitens des Accoutinhabers.

      12-18 Monate heißt, wahrscheinlich irgendwann im Frühling / Sommer nächsten Jahres !!
      In den nächsten Monaten werdet ihr erstmal garnichts mehr von der Geschichte hören. Der Bescheid, daß die Betrugsermittlungen gegen Marten Loch eingestellt wurden, kommt frühestens nach 6 Monaten, evtl später.
      Und selbst wenn tatsächlich im weiteren Verlauf ein Täter ermittelt und auch verurteilt wird, erfahrt ihr davon nicht automatisch etwas, sondern nur in dem Fall, daß der eine oder andere als Zeuge vor Gericht gehört werden soll. Meistens werden aber die Anzeigenerstatter nicht extra gehört, deren Aussagen in den Anzeigen reichen normalerweise.
      Dh, vermutlich bekommt ihr dann irgendwann nach Abschluss der Ermittlungen nur eine Mitteilung der Staatsanwaltschaft, daß soundsoviel Geld sichergestellt wurde, wie dieses Geld unter allen Geschädigten aufgeteilt wird und wie der Einzelne seine Ansprüche anmelden kann. Und das wird voraussichtlich nicht in den nächsten Wochen oder Monaten sein, wahrscheinlich nichtmal in diesem Jahr.
    • Gammon1 schrieb:

      Nach meiner Anzeige bei der deutschen und niederländischen Polizei habe ich nur eine Bestätigung erhalten. Meine Rechtsschutzversicherung ARAG hat sich des Falles angenommen, kann aber nichts unternehmen, bis die Polizei einen Verdächtigen vorzeigen kann. Es kann alles sehr lange dauern, aber ich hoffe wir lassen alle nicht nach!
      Äh.
      Was soll denn Deine Rechtsschutzversicherung da unternehmen ?(
      Die gibt Dir höchstens eine Deckungszusage, dh, sie sagen Dir zu, daß sie die Kosten übernehmen, falls Du einen Anwalt mit der Wahrnehmung Deiner Interessen bzw der Durchsetzung Deiner Ansprüche beauftragen willst.
      Den Anwalt beauftragen musst Du schon selbst.
      Dafür muss die Polizei keinen "Verdächtigen vorzeigen", sondern der von Dir beauftragte Anwalt verschafft sich Akteneinsicht, dann erfährt er, was die Polizei bisher ermittelt hat.

      Im Grunde genommen ist die ganze Angelegenheit aber doch ganz einfach:
      Das Bankkonto ist bekannt. Es wurde von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt und das Geld, das sichergestellt wurde, liegt da, bis die Staatsanwaltschaft es freigibt und Du einen kleinen Teil davon abbekommst. Also kannst Du etwa ein Jahr lang warten und Dich dann mit dem zufriedengeben, was Du von dem sichergestellten Geld irgendwann abbekommst.
      Oder Du gehst den anderen, etwas mühsameren Weg, bei dem Du selbst aktiv werden musst:
      Wenn Deine Rechtschutzversicherung ohne Selbstbeteiligung ist und Du bereits eine Deckungszusage hast, besteht für Dich ja kein finanzielles Risiko, wenn Du versuchst, zivilrechtlich Deine Forderungen gegen den eigentlichen Verursacher des ganzen Dramas durchzusetzen. ann geh zu einem Anwalt und beauftrage den, Dein Geld vollständig und inkl aller Auslagen direkt bei Marten Loch zurückzufordern und notfalls einzuklagen !!

      Es ist doch völlig wurscht, wer jetzt den Betrug begangen hat und ob der jemals gefasst wird !
      Euer Vertragspartner ist Marten Loch. Dem gehört der eBay-Account und alle Absprachen, die der evtl mit irgendwelchen unbekannten Dritten bezüglich seines Accounts getroffen hat, brauchen keinen von euch zu interessieren, das ist allein dessen Problem !!
      Soll heißen, Marten Loch haftet für den gesamten Schaden, der durch seine schwachsinnige Aktion mit dem "Verkauf" seines eBay-Accounts entstanden ist, gegenüber den Käufern.
      Er wiederum kann dann ja schauen, ob ein Täter ermittelt wird, und gegebenenfalls versuchen, seinen Schaden vom dem zurückzufordern....

      Ob und wieviel bei Marten Loch zu holen ist, ist eine andere Frage. Da dürfte dann im Zweifelsfalle gelten "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst".
    • :!: Halte uns bitte unbedingt auf dem Laufenden, wie die Sache bei Dir ausgeht. :!:
      Vermutlich wird die Sache bis vor Gericht gehen, freiwillig wird der Herr Loch wahrscheinlich nicht bezahlen.
      Es ist in solchen Fällen immer interessant zu erfahren, wie und mit welcher genauen Begründung ein Richter urteilt.
      Die Sachlage betrifft ja nicht nur diesen Fall, dieser Irrsinn mit den "verkauften" eBay-Accounts kommt regelmäßig immer wieder vor, da ist es in jedem Fall von allgemeinem Interesse, die aktuellsten Urteile zum Sachverhalt zu kennen.

      Wenn überhaupt, haben wohl nur die ersten, die den gesamten zivilen Rechtsweg durchziehen, eine Chance, ihre Forderung noch einzutreiben.
      Ich drücke mal die Daumen, daß der Accountinhaber in Deinem Fall noch liquide genug ist, daß Du am Ende Dein Geld von ihm auch wirklich zurückbekommst.
    • Habe letzte Woche einen Brief mit der Anfrage um Akteneinsicht an die zuständige Polizeidienststelle in Hamburg gesendet. Für mich ist es am wichtigsten, dass ich weiss, wer sich hinter der Qazi Beteiligungs GmbH & Co. KG versteckt. Anfangs Januar 2019 habe ich €499.00 für die bei ebay.de ersteigerte Bosch Waschmaschine auf folgendes Konto überwiesen: Qazi Beteiligungs GmbH & Co. KG, Trittauer Amtsweg 19 c/o Steuerberatung Lehmann, 22179 Hamburg, IBAN: DE71200400000882494800, BIC COBADEFF. Habe meine Bank beauftragt die Zahlung zu stornieren, doch dies war leider nicht möglich. Bei der Nachforschung erhielt meine Bank keine weiteren Angaben über den Kontoinhaber bei der Commerzbank Hamburg. Durch einen Angestellten der Commerzbank Hamburg wurde ich angewiesen mich bei der Polizeidienststelle in Hamburg zu wenden, da er keine Angaben machen dürfe. Nun warte ich gespannt auf die Rückmeldung der Polizeidienststelle. Sobald ich die verifizierten Angaben des Kontoinhabers der Qazi Beteiligungs GmbH habe, werde ich diese hier publizieren. Ob der Betrüger solvent ist oder nicht, spielt keine Rolle. Denke nicht, dass jemand von uns sein Geld wieder bekommt. Aber es ist wichtig, dass wir alle einen Strafantrag bei der Polizei stellen und gleichzeitig zivilrechtlich gegen diese Person vorgehen. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wird die zuständige Staatsanwaltschaft einen Strafbefehl inkl. Busse, Kosten und Bewährung erlassen. Sollte der Beschuldigte die Busse nicht bezahlen oder bereits auf Bewährung sein, kommt er in einen Strafvollzug.
    • Hallo, glaubt mir eines die sitzen im Ausland... Freuen sich über euer Geld... Lesen das hier alles und lachen sich kaputt... Die werden nie zur Rechenschaft gezogen werden... Dazu ist unser Staat viel zu träge... Und die Polizei ist nur ländersache...
    • auktionshilfe.info/thread/19186

      Sowohl räumlich als auch inhaltlich könnte es bei den im Artikel genannten Verhaftungen + Razzien durchaus um die Täter gehen, die auch hinter dem Fall "x-sports-living" stecken.
      Federführend bei den im Artikel genannten Ermittlungen scheint die Staatsanwaltschaft Lübeck zu sein.
      Evtl könnte da mal einer von euch nachfragen...
    • Ob ich eine Anzeige aufgeben habe und wenn ja wo. Ja habe ich...
      Sie wollen das Aktenzeichen haben...
      Ruf da morgen mal an.
      Meine kontaktdaten haben Sie über meine kontaktdaten bzw bei meiner Bank erfragt.
      Frag mich schon warum ich eine Anzeige gemacht habe... Wenn Sie sowieso nicht dort ankommt!?
    • Na ja, die Hamburger Polizei kann ja nichts dafür, wenn die Anzeige von Andydaa irgendwo (vermutlich dort, wo er sie aufgegeben hat!!) vor sich hinschimmelt und nie dort ankam, wo offenbar die Ermittlungen zu dem Fall tatsächlich laufen, weil die Hamburger mindestens räumlich für das Bankkonto zuständig sind.
      Offensichtlich befasst sich die Hamburger Polizei mit dem Bankkonto, auf das die Geschädigten überwiesen haben.
      Die haben sich mühsam die Daten aller Einzahler von der Bank besorgt, von denen ihnen eben KEINE Anzeigen bisher vorliegen, und schreiben die alle einzeln an.
      Der Vorwurf muss hier also nicht an die Hamburger gehen, die sich erkennbar bemühen, den tatsächlichen Schadensumfang und alle tatsächlich Geschädigten zu ermitteln (solange die Anzeige nicht vorliegt, weiß die Hamburger Polizei ja nichtmal, wer von den Einzahlern evtl Ware bekommen hat und wer definitiv nicht!)

      Viel mehr sollte man wohl an die Ermittlungsbehörden am Wohnort von Andydaa die berechtigte Frage stellen, wieso dessen Anzeige nicht in Hamburg vorliegt !!
    • Diese Frage habe ich natürlich gestellt... Antwort der PL Regenstauf sie ermittelt noch :)
      Habe heute mit dem LKA Hamburg telefoniert... Konto ist tatsächlich eingefroren und auch der Hr. Wolf wird zur Rechenschaft gezogen. Geld geht zurück an die geschädigten laut LKA.
      Für die Verhandlung gegen Hr. Wolf... Sollte Sie öffentlich sein.. Würde ich gerne nach Hamburg fahren.