Einfluss wächst: Chinas Geld treibt Keil in die EU

    • Einfluss wächst: Chinas Geld treibt Keil in die EU

      Ja, die chinesische Volksfront macht Dampf in allen Gassen. Gelbe Grashopper, wohin das Auge blickt. :D
      Geld öffnet ja bekanntlich jede Türe... und wenn man schonmal drin ist - warum soll man dann nicht auch gleich alles mitnehmen, was man zuhause gut gebrauchen kann? :lach:

      China hat in den vergangenen Jahren Milliarden nach Europa gepumpt. Mit dem wirtschaftlichen Gewicht wächst auch Pekings politischer Einfluss.
      Brüssel sieht die Entwicklung zunehmend kritisch und hat erste Gegenmaßnahmen auf den Weg gebracht – das chinesische Geld hat aber bereits einen Keil in die Union getrieben.

      Portugals staatlicher Energieversorger; ein weltweit führender deutscher Hersteller von Maschinen und Robotern; ein berühmter schwedischer Autokonzern und ein nicht minder bekannter italienischer Reifenhersteller; der wichtigste Seehafen Griechenlands; eine finnische Computerspielschmiede; ein Vorarlberger Erzeuger von hochpreisiger Unterwäsche – sie alle haben eines gemeinsam: Sie befinden sich zur Gänze oder teilweise im Besitz chinesischer Firmen.Zum finanziellen Engagement Chinas in Europa gibt es verschiedene Berechnungen und Schätzungen. Laut dem Wirtschaftsmagazin „Bloomberg“ haben chinesische Investoren von 2008 bis Ende 2017 umgerechnet mehr als 280 Milliarden Euro ausgegeben, um europäische Unternehmen zu übernehmen oder sich an ihnen zu beteiligen.

      > > Betrugsfall melden ohne vorherige Anmeldung < <

      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.