Betrugsverdacht: Chef der angeblichen Kryptowährung Onecoin verhaftet

    • Betrugsverdacht: Chef der angeblichen Kryptowährung Onecoin verhaftet

      Seinen Machern nach ist der Onecoin eine revolutionäre Kryptowährung mit tollen Gewinnaussichten. Laut US-Ermittlern ist das alles nur Betrug.

      Konstantin Ignatov, derzeitiger Chef des Firmengeflechts hinter der angeblichen Kryptowährung Onecoin, ist vergangenen Mittwoch in Los Angeles wegen Betrugsvorwürfen verhaftet worden. Onecoin sei im Grunde nur ein millionenschweres Pyramidenspiel, das vermeintliche Kryptogeld existiere nur in den Köpfen seiner Macher, hieß es von US-Behörden.

      Onecoin wird weltweit in einer Art Strukturvertrieb als Geldanlage vermarktet, verpackt in eine Geschichte über eine "revolutionäre" Kryptowährung – sensationelle Gewinnversprechen inklusive. Der Vertrieb läuft über die Website des Betreibers sowie über spezielle Verkaufsveranstaltungen. Investoren werden gegen Provision angehalten, neue Investoren für in die Paketform verkauften Onecoins zu gewinnen...

      Quelle/weiterlesen: heise.de/newsticker/meldung/Be…in-verhaftet-4330378.html

      > > Betrugsfall melden ohne vorherige Anmeldung < <

      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.