BETRUG BEI EBAY KLEINANZEIGEN 1110084993

    • BETRUG BEI EBAY KLEINANZEIGEN 1110084993

      Hallo an alle ✋
      mich hat es leider auch erwischt.
      eBaykleinanzeigen:

      Es ging um ein DJ Set im Wert von 2200€
      Wir hatten eine ganz normales Gespräch auch am Telefon. Es schien echt alles sehr glaubwürdig. Auch das Profil hatte er seit 2011 Er versicherte mir das er mir auch die Versandnummer sofort mitteilen würde sobald er die Überweisung gesehen hat.

      Mir ist nichts weiter aufgefallen, er sprach auch recht gut deutsch also kein Akzent oder des gleichen.

      Das Geld hatte ich direkt bei der Bank Sparkasse Ulm in schriftlicher Form am 29.04.19 in Auftrag gegeben.
      Am 30.04 schrieb er mit das er es nicht geschafft hat zu versenden, er würde es aber abends machen.

      Am Abend habe ich ihn erneut angeschrieben, wo den nun die Nummer bleibt? Er meinte er hat es wieder zeitlich nicht geschafft. Ich gehe mal stark davon aus das er Zeit schinden wollte bis der Betrag im gut geschrieben ist. Seit dem ist das Handy aus und er antwortet mir auch nicht mehr über eBay.

      Ich habe heute morgen sofort bei meiner Bank ein Rückruf (Stornierung) des Geldes angefordert. Leider kann ich nicht sagen ob es erfolgreich war.

      Die Anzeige hat er nach unserer Einigung sofort raus genommen. Ich denke das es für eBaykleinanzeigen für erledigt gilt und ich somit keine Warnungen mehr erhalten kann.

      Ich hoffe sehr das die Rückbuchung klappt

      Anzeigenummer: 1110084993

      ——
      Jens Oliver Adenau
      15366 neuenhagen
      Rennbahnalle 22

      Iban:
      DE68 5032 4040 1006 0395 54

      +49 157 58591693
    • Selbst wenn die Rückbuchung nicht mehr klappt, erstatte sofort Anzeige gegen den Verkäufer bzw. den Kontoinhaber. Oftmals gibt es reale Kontoinhaber die zwar manchmal nicht wissen, dass ihr Konto für solche Betrügereien verwendet wird, aber die aus lauter Gier dieses Konto eröffnet haben und daher auch für die Schäden haften die damit begangen werden.
    • Das werde ich auf jeden Fall machen. Und auch Zivilrecht versuchen alles raus zu holen was geht. Wofür hat man schließlich Rechtsschutz. Weis aber nicht was du mit dem Gier gemeint hast. Wenn das Konto einer realen Person gehört, wie kommt dann der Name vom Betrüger in Verbindung des Kontos?
      Es ist mir immer noch nicht klar wie die Betrüger an deutsche Konten kommen können.
    • andy_ulm schrieb:

      Es ist mir immer noch nicht klar wie die Betrüger an deutsche Konten kommen können.
      Da gibt es viele mögliche Szenarien. Ein Häufiges ist, dass jemand - von dem Versprechen auf schnelles Geld alle Vernunft ignorierend - ein Konto unter falschen Annahmen eröffnet, und die Kontozugangs- und Verwaltungsdaten dann dem Betrüger gibt. Dieser kann dann mit dem Konto "arbeiten" und Gelder von dort abheben oder auf weitere Konten transferieren.
      Klar, derjenige der das Konto eröffnet hat, wollte Dich nicht betrügen, hat aber vor lauter Gier maßgeblich dazu beigetragen, dass der Betrug überhaupt erst möglich wurde. Und er haftet für Konten die er selbst eröffnet hat, erst recht wenn er dann noch so fahrlässig die Zugangsdaten jemandem Fremden überlassen hat.
    • andy_ulm schrieb:

      Es ist mir immer noch nicht klar wie die Betrüger an deutsche Konten kommen können.
      Z.B. so
      daserste.de/information/wirtsc…ng/ndr/bankkonto-100.html

      handelsblatt.com/finanzen/bank…nutzt-haben/24228122.html?

      Hier z.B. auch bei Fidor
      FIDOR BANK: FINANZ-SPELUNKE ODER NOBLES GELDHAUS ? BIC: FDDODEMM / FDDODEMMXXX

      Und so geht das
      "Unfreiwillige Kontoinhaber"
      Finanzagenten / Was ist ein Finanzagent / eine Finanzagentin ?



      andy_ulm schrieb:

      Iban:
      DE68 5032 4040 1006 0395 54
      Für Google

      IBAN DE68503240401006039554
      IBAN DE68 5032 4040 1006 0395 54
      BIC FTSBDEFAMYO
      ABN AMRO Bank, MoneYou
    • Hallo in die Runde.
      Dieser Oliver der mich um die 2200€ bei eBay Kleinanzeigen gebracht hat, hat erneut paar Sachen rein gestellt. Wohnort ist jetzt aber ein Anderer der Name ist der selbe geblieben.
      Es sind dieses mal ganz komische Artikeln die er anbietet (Motoren, Getriebe ect.)

      Ich frage mich was das für ein Sinn ergeben soll, den die Teile kann man schlecht verschicken.

      Wie soll ich mich am besten Verhalten?
      Anzeige bei der Polizei läuft schon.

      Kann man ihn über die IP Adresse irgendwie auswendig machen?

      Ich würde den Typen mal so gerne am Kragen packen
    • andy_ulm schrieb:

      Kann man ihn über die IP Adresse irgendwie auswendig machen?
      In der Theorie schon, aber der dafür notwendige Aufwand wird von den Ermittlungsbehörden in der Regel nicht betrieben. Ich weiß, das ist besonders ärgerlich wenn man soviel Geld an so einen Gauner verloren hat, aber so ist es nun mal.
      Du könntest allerdings nochmal zur Polizei gehen, und darauf hinweisen dass der Verdächtige/Beschuldigte wieder Angebote am Laufen hat. Eventuell haben die ermittelnden Behörden ja Lust, ihn auf frischer Tat zu ertappen.
    • @andy_ulm:
      Es wäre hilfreich, wenn Du Fragen auch zeitnah beantworten würdest...
      Aber egal, meine Glaskugel 8) spuckt diesen Account aus:
      ebay-kleinanzeigen.de/s-bestandsliste.html?userId=4324634

      Und ja, der Account ist offensichtlich immer noch gehackt, die Angebote sind schlicht bei anderen Anbietern kopiert.
      Der Sattel ist eigentlich in Österreich:
      https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/d/springsattel-306353491
      Dito der Porscheverteiler:
      https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/d/porsche-verteiler-911-swb-0231159002-jfd6-von-bosch-306077103
      Außenborder Nr. 1 ist hingegen nur von Berlin nach Bayern umgesiedelt worden:
      ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…1003s/1108921904-211-9643
      usw usf.

      Ich habe den Account jetzt endlich mal gemeldet, damit der gesperrt wird. In einigen Stunden spätestens sollte der Spuk vorbei sein.
      Bilder
      • Außenbordmotor, elektrisch Torqeedo Travel 1003S in Bayern - Castell Unterfranken Bootszubehör kaufen eBay Kleinanzeigen 09 05 19.png

        624,61 kB, 1.662×1.712, 71 mal angesehen
      • Torqeedo Travel 1003S in Berlin - Spandau Bootszubehör kaufen eBay Kleinanzeigen 09 05 19.png

        385,55 kB, 1.017×1.454, 102 mal angesehen
      • Alle Anzeigen von Oliver eBay Kleinanzeigen 09 05 19.png

        398,81 kB, 1.662×1.626, 110 mal angesehen
      • Devogoux springsattel, 17,5 zoll in Bayern - Castell Unterfranken eBay Kleinanzeigen 09 05 19.png

        585,76 kB, 1.662×2.278, 65 mal angesehen
      • Springsattel, € 1.500,- (9431 Großedling) - willhaben 09 05 19.png

        710,03 kB, 1.662×1.956, 53 mal angesehen
      • Porsche Verteiler 911 SWB 0231159002 JFD6 von Bosch in Bayern - Castell Unterfranken eBay Kleinanzeigen 09 05 19.png

        537,03 kB, 1.662×1.474, 72 mal angesehen
      • Porsche Verteiler 911 SWB 0231159002 JFD6 von Bosch, € 911,- (4400 Steyr) - willhaben 09 05 19.png

        730,64 kB, 1.662×1.956, 71 mal angesehen
    • Hallo ich habe es zeitlich leider nicht hin bekommen. Die Sachen sind mittlerweile raus, jedoch ist das Profil noch vorhanden. Es wird nicht lange dauern bis er wieder Sachen raus stellt. Ich kann es einfach nicht begreifen warum da eBay nicht richtig tätig wird?!

      Ich bin immer noch so stinksauer ...
    • Bisher war der Account offenbar noch garnicht als gehackt gemeldet worden. Das Angebot, über das Du betrogen wurdest, hatte der Täter ja offenbar selbst beendet.
      Ich gehe davon aus, daß der Account jetzt gesperrt ist. Im Gegensatz zu eBay ist das bei den Kleinanzeigen im Profil aber nicht zu sehen.

      Ich hoffe, Du hast aus der ganzen Geschichte aber zumindest gelernt, daß man NIEMALS irgendeinem Unbekannten solche Summen einfach mal auf ein Bankkonto überweist.
      Vor allem nicht bei den Kleinanzeigen, die sind ausschließlich zur Selbstabholung in der Region gedacht, das erscheint auch nach jedem neuen LogIn dort ganz groß als Popup quer über den Bildschirm. Ist der Artikel zu weit weg oder Abholung wird abgelehnt, dann kauft man ihn eben nicht.

      Für ein DJ-Set zum Kaufpreis von 2200 EUR kannst Du Dich, wenn es unbedingt genau dieses sein soll und es am anderen Ende der Republik steht, notfalls sogar in ein Flugzeug setzen, mit den Billigfliegern schafft man hin und zurück für unter 150 EUR.

      Es gibt KEINE EINZIGE MÖGLICHKEIT, die Identität irgendeines Unbekannten, den man über irgendeine Verkaufsplattform im Net kontaktiert, tatsächlich sicher zu verifizieren.
      Das gilt bei eBay genauso wie bei den Kleinanzeigen, das hat der Thread mit den gehackten eBay-Accounts, in dem Du eben gepostet hast, ja wohl hoffentlich eindrucksvoll bewiesen.
    • Ich werde es mir auf die Nase binden. So etwas wird mir nie mehr passieren. Hier bin ganz alleine ich für meine Blödheit verantwortlich. Na ja, das Leben geht schließlich weiter. Ich würde es als Lehrgeld ansehen. Danke für die Aufklärung!

      Lieber Gruß
    • Dir bleibt jetzt nur noch, abzuwarten, was die polizeilichen Ermittlungen ergeben.
      Falls das Bankkonto, auf das Du überwiesen hast, nicht mit kompletten Fake-Daten eröffnet wurde, sondern ein real existierender "unfreiwilliger Kontoinhaber" dahintersteckt, der doof genug war zu glauben, daß das Eröffnen eines Bankkontos entweder ein Job ist oder dazu dient, seine Identität bei einer Bewerbung zu verifizieren, und daher persönlich seinen echten Ausweis vor die Kamera gehalten hat, dann hast Du die Möglichkeit, den betreffenden Deppen zivilrechtlich auf Schadensersatz zu verklagen.
      Hattest Du den weiter oben schon verlinkten Thread zu dem Thema gelesen?
      auktionshilfe.info/thread/18545
    • Ich hatte gestern ein Gespräch mit einer Rechtsanwältin. Sie meinte das ich es gleich vergessen kann. Da der Depp der es eröffnet hat, praktisch auch zum Opfer gefallen ist. Ich habe zwar Rechtsschutz, aber die Tante am Telefon war nicht gerade auf Diskussionskurs ;((((
    • Klar, der wurde auch hereingelegt. Deswegen wird er auch strafrechtlich wahrscheinlich nicht belangt. Betrogen hat er eh niemanden. Und auch Geldwäsche wird man ihm nicht vorwerfen können.
      Aber daß er keine Straftat begangen hat, bedeutet ja noch nicht, daß er deswegen für den Mist, den er fahrlässig verbockt hat, nicht zivilrechtlich haften muss.
      Wenn Dich beim Autofahren plötzlich die Sonne blendet und Du deswegen ein parkendes Auto rammst, war das auch nicht vorsätzlich. Ersetzen musst Du den Schaden trotzdem.

      Tatsache ist, diese Knallköppe wissen, daß sie ein Bankkonto eröffnen. Sie wissen auch, daß sie auf dieses Bankkonto keinerlei Zugriff haben. Zum Teil geben sie die Zugriffsdaten auch aktiv an einen ihnen unbekannten Dritten weiter, weil sie glauben, daß der dieses Konto dann umgehend wieder abmeldet / kündigt.
      Was sie nicht wissen, ist, daß dieser Unbekannte mitnichten vorhat, das Konto ungenutzt wieder zu kündigen, sondern es nutzen wird, um andere zu betrügen.

      Allerdings sorry, aber das muss man auch nicht unbedingt erst von der Polizei gesagt bekommen, sondern man hätte mit ein bißchen gesundem Menschenverstand auch von selbst drauf kommen können, was passieren kann, wenn man ein Konto eröffnet und die Zugangsdazten einfach mal so einem Unbekannten überlässt... :wallbash
      Und wenn man Dinge tut, die ziemlich bescheuert sind, ohne über die möglichen Folgen nachzudenken, dann ist das zumindest in meinen Augen fahrlässig.
      Und Du solltest Dir deswegen einen Anwalt suchen, der das ähnlich sieht und meint, daß er das auch einem Richter überzeugend vermitteln kann.