Ebay Kleinanzeigen Handtaschen Betrug Gabriella Miriam Nutt "Shopaholic" DE17 1001 1001 2622 7805 68

    • Ebay Kleinanzeigen Handtaschen Betrug Gabriella Miriam Nutt "Shopaholic" DE17 1001 1001 2622 7805 68

      Auch ich muss mich leider in die Reihe der gutgläubigen Dummen einreihen, die einer primitiven Betrugsmasche bei Ebay Kleinanzeigen zum Opfer gefallen sind. Ich habe an Ostern bei der Nutzerin Shopaholic eine Louis Vuitton Neverfull MM gekauft. Wir haben uns gleichzeitig auch über den von ihr ebenfalls angebotenen Thermommix TM5 unterhalten und so ergaunerte sie sich nach und nach mein Vertrauen, sodass ich dumm genug war ihr 550 € für die Tasche zu überweisen. Eine Tasche habe ich natürlich nie erhalten und nun meldet sie sich auch nicht mehr!

      Sie hatte gleichzeitig noch eine Hermes Birkin Bag, eine Valentino Rockstud Tasche in weinrot und eine Chloe Tasche zu verkaufen, diese sind nun auch verschwunden, daher vermute ich, dass sie mit diesen Taschen weitere Menschen betrogen hat.

      Der Vorfall ist bei der Polizei gemeldet. Im Februar 2019 wurde gegen MIriam Nutt in München Anzeige erstatte, hier ergaunerte sich die Dame 3.000 € über den angeblichen Verkauf der Hèrmes Tasche.

      Gibt es evtl. noch andere Geschädigte, die der Nutzerin Shopaholic zum Opfer gefallen sind?? Das Konto ist weiterhin mit 6 Artikeln online, von ebay Kleinanzeigen gab es bisher keine Reaktion.

      Überweisungsrückholung läuft noch bei meiner Bank, aber hier wird man wohl eher nichts zu erwarten haben.
    • Hallo, darf ich fragen wann Sie es bemerk hatten das es ein Betrug ist. Und wie lange war das Geld unterwegs bevor sie die Stornierung bei der Bank eingereicht hatten?
      Um welche Bank geht es bei der Person?

      Ich frage nur weil ich selber in der Lage stecke.

      Grüße aus Ulm
    • Hallo Andy,

      ich habe das Geld am Ostersonntag Abend überwiesen. Am Mittwoch hat mir die Dame den Eingang des Geldes bestätigt und wollte sofort versenden. Am Donnerstag schrieb sie dann sie hätte einen Autounfall gehabt. Habe dann am Sonntag die Rückholung bei meiner Bank beantragt und am Dienstag Anzeige erstattet.

      Das Konto ist bei der N26 Bank, ist wohl wirklich die Betrügerbank schlechthin.... weiß leider noch nicht, ob die Rückholung von Erfolg sein wird.
    • Ok, online Überweisung geht sehr schnell :(
      es waren in deinem Fall drei Tage. Zusätzlich hat sie dich noch bis Monat hin Gehalt um sicher zu gehen das, das Geld sicher verschwindet. Ich glaube da kann deine Bank nichts mehr tun.

      Habe das selbe Problem.
      Nur bei mir war das ein Tag. 29.04 abends in schriftlicher Form überwiesen 30.04 Mittag war das Geld von meinem Konto weg. 1.5 war Feiertag. Am 2.5 hatte ich morgens sofort die Stornierung beantragt. Heute erhalte ich den Anruf von meiner Bank, das der Betrag eigentlich sofort ohne zwischen lagern an das Konto geht... ist für mich eigentlich unverständlich. Normal arbeiten die Banken mit den Geldern! Ich bin auf jeden Fall davon ausgegangen das seine Bank das noch zwischen gelagert hat und es sofort stoppen kann.

      Ich bin sehr verärgert und glaube nicht mehr das ich das Geld wieder sehe. 2200€ für die Katz ;((((

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von andy_ulm () aus folgendem Grund: Tippfehler

    • Du weist garnicht wie mich das belastet. Aber die Betrüger werden immer raffinierter und kaum mehr von den normalen Verkäufern zu unterscheiden. Die sind so dreist das sie dich sogar zurück rufen. Deutsche Konten ect. Wie soll man bei den ganzen Maschen noch durchblicken außer das man das Zeug immer selbst abholt. Lieber schreibe ich einen in Zukunft bei eBay an ob er mir das Zeug abholen kann.
    • Ich hab durch eigene Recherche nun einiges über Miriam Nutt herausgefunden. Stand gestern sogar der Wohnung von ihr und ihrer Mutter und habe durch informative Nachbarn herausgefunden, wo ihre Mutter arbeitet. Die hat ziemlich doof geschaut, als ich sie im Krankenhaus, an ihrem Arbeitsplatz, auf ihre betrügerische Tochter angesprochen habe. Angeblich weiß sie natürlich nichts davon was ihre Tochter so treibt. Hat mir aber ihre Handynummer gegeben. Habe dann mit Miriam Nutt gesprochen, sie meinte das wäre alles falsche Beschuldigung und sie zeigt mich jetzt an :D

      Heute habe ich wieder mit der Polizei gesprochen, die haben zwischenzeitlich herausgefunden, dass ca. 10 Anzeigen gegen diese Dame laufen. Sogar das Konto bei der N26 Bank hat sie mit ihrem eigenen Namen eröffnet und sich mit ihrem Ausweis dort identifiziert.

      Ich bin ziemlich zuversichtlich, dass sie strafrechtlich nun komplett in der Enge sitzt, die Frage ist nur welche Möglichkeiten bleiben, um mein Geld wieder zu kommen. Hab ja gut Lust einfach jede Woche am Arbeitsplatz ihrer Mutter aufzukreuzen, um Druck aufzubauen...
    • Makreli schrieb:

      Heute habe ich wieder mit der Polizei gesprochen, die haben zwischenzeitlich herausgefunden, dass ca. 10 Anzeigen gegen diese Dame laufen. Sogar das Konto bei der N26 Bank hat sie mit ihrem eigenen Namen eröffnet und sich mit ihrem Ausweis dort identifiziert.

      Ich bin ziemlich zuversichtlich, dass sie strafrechtlich nun komplett in der Enge sitzt, die Frage ist nur welche Möglichkeiten bleiben, um mein Geld wieder zu kommen. Hab ja gut Lust einfach jede Woche am Arbeitsplatz ihrer Mutter aufzukreuzen, um Druck aufzubauen...
      Evtl liegt der Sachverhalt doch etwas anders als Du denkst...
      Ich empfehle die Lektüre dieses Threads: auktionshilfe.info/thread/18545
      Ja, die Kontoinhaberin hat garantiert persönlich ihren Ausweis beim Video-Ident vor die Kamera gehalten. Ob die allerdings auch Dein Geld erhalten hat oder bis zur ersten Vorladung zur Vernehmung überhaupt gewusst hat, daß dieses Bankkonto bei der N26 (noch) existierte und für betrügerische Zwecke genutzt wurde, ist eine ganz andere Frage.
      Es ist durchaus möglich, daß sie durchaus nicht "strafrechtlich nun komplett in der Enge sitzt", sondern Du im Gegenteil stattdessen von der zuständigen Staatsanwaltschaft den Bescheid erhältst, daß die strafrechtlichen Ermittlungen gegen sie eingestellt wurden...


      Du solltest also bis zum Abschluss der polizeilichen Ermittlungen davon absehen, die Kontoinhaberin telefonisch oder gar die völlig unbeteiligte Mutter persönlich irgendwie unter Druck zu setzen. Ansonsten könnte es Dir tatsächlich passieren, daß eine oder sogar beide Damen Anzeige gegen Dich erstatten. Insbesondere das Aufkreuzen am Arbeitsplatz der Mutter solltest Du auf keinen Fall wiederholen !

      Wenn Du Dein Geld zurückfordern willst, dann musst Du das wohl oder übel ordnungsgemäß auf dem dafür vorgesehenen zivilen Rechtsweg tun.
      Soll heißen, zuerst eine korrekt formulierte Zahlungsaufforderung mit konkreter Fristsetzung per Einschreiben, anschließend dann der Mahnbescheid.
      Und wenn die Kontoinhaberin (wovon ich ausgehe) gegen den Mahnbescheid Widerspruch einlegt, bleibt Dir dann nur noch der Weg zu einem Anwalt, damit der für Dich eine Klage beim Amtsgericht einreicht.
      Falls Du rechtsschutzversichert bist, kannst Du den Fall auch gleich einem Anwalt übergeben. Drucke dem aber in jedem Fall den Thread "Unfreiwillige Kontoinhaber" aus, damit er durchschaut, was da vermutlich tatsächlich dahintersteckt...