Ebay Kleinanzeigen Betrug mit Kontokarte: Benjamin Schwarze / DE43410518450017319229 / Sparkasse Bergkamen Bönen

    • Ebay Kleinanzeigen Betrug mit Kontokarte: Benjamin Schwarze / DE43410518450017319229 / Sparkasse Bergkamen Bönen

      Hallo hoffe das hier richtig?
      Folgender Fall am 13.06.19 passiert.
      Anzeige erstattet kommt nichts und Bank kann man vergessen:-)



      13.06.2019Ebay Kleinanzeigen!
      ANZEIGE MAKITA AKKU UND BOSCH
      jetzt gelöscht oder gesperrt!!!!!
      Gerät am 13.6 erworben das Geld auf Konto Sparkasse Bergkamen Bönen gleich überwiesen,
      der oder die hatten EC Karte mit Name und Kontonummer gesendet.
      Dachte mir erst nichts dabei, das Tracking nicht kam, da angeblich Berufstätig aber schaut das schnell versendet.
      Gute Kommunikation usw.
      Samstag kommt Mail Ebay Achtung usw.
      Montag gleich meine Bank angerufen eventuell Rückbuchung ? dann Sparkasse Bergkamen telefoniert und alle Unterlagen per Mail dort hin, dachte kann ja wohl nicht im Interesse der Bank sein da Konto dort wirklich existiert!
      Nichtsssssssssssss. Anzeige Polizei NRW online am Montag 17.6 erstattet. Abwartennnnnnnnnnnnnn.

      Konversation mit Sparkasse nach Telefonat.
      Sehr geehrte FrauXXX,
      danke für das nette Telefonat, eventuell kann ihr Haus mir helfen, bevor ich heute Mittag zur Kripo gehe.
      Ich wäre Ihnen sehr zu Dank verbunden.
      Da das Geld hier 130,00 Euro ja auf diesem Konto gelandet sein muss??
      Es wurde am, 13.06.19 von meiner Bank überwiesen, meine Bank habe ich heute Morgen um 8:00 informiert.
      Bitte helfen Sie mir.
      Danke für die Mühe
      Im Anhang die Konversation mit angeblichem Herrn Schwarze usw. Anlage
      Sehr geehrte Damen und Herren,
      am 13.06.2019 bin ich vermutlich einem Betrug aufgesessen.
      Aufmerksam durch ihre Warnung 2 Tage später zum Artikel von S A 1141933515
      Meine Bank und die Sparkasse Bergkamen Bönen hatte ich sofort kontaktiert am Montag,
      da der S A mir eine Konto Karte siehe Anhang sendete.
      Was ich an das Licht brachte, ist das der Name Benjamin Schwarze tatsächlich Kunde bei dieser Bank ist,
      was mir am Telefon bestätigt wurde.
      Ein Strafantrag wurde so dann gleich online bei der Polizei NRW wegen Verdacht des vorsätzlichen Betruges gestellt.
      Da der Mail Kontakt über Ihren Server gelaufen ist,
      kann ich leider um diesen Betrüger eventuell zu stellen, nur die IP von Ebay finden.
      Eventuell könnten Sie, da der oder die Täter sich ja an diesem Tag ein locken mussten
      mir als geschädigtem die IP Adresse zukommen lassen.
      Da mir nicht bekannt ist, ob jemand nach sperre noch die Mails in Nachrichten lesen kann?
      kann ich auch nicht weiter recherchieren.
      Danke für die Mühe im Anhang Unterlagen usw. zu diesem dreisten Fall.
      Reaktion der Sparkasse Bergkamen gleich Null, hier kann jeder Geld abheben wie es scheint.
      Sehr geehrte Frau xxx,
      in der Anlage bessere Kopie zu meinem Anliegen.
      Eventuell hilft ja in der Sache, das nicht an Schwarze sondern Schwarz gezahlt, somit eventuell die Zuordnung gemäß Bankenklausel nicht korrekt möglich??
      und Geld zurück an Absender??????????
      Da dies sicher auch nicht im Interesse einer Bank ist und liegt, das ein Kunde so etwas veranstaltet was nach Betrug riecht bezogen auf Hinweis der Plattform Ebay und der Tatsache,
      dass der genannte sich nicht mehr meldet bzw. äußert.
      Danke für Ihr Verständnis.
      Sehr geehrter Herrxxxxx,
      bitten haben Sie Verständnis , wenn wir Ihnen aus Datenschutzgründen keinerlei Auskünfte zu Kundenkonten/daten geben.
      Mit freundlichen Grüßen
      Sparkasse Bergkamen-Bönen
      Geschaeftsstelle City

      Sehr geehrte Herr Schwarze,
      am13.06.2019) habe ich bei Ihnen folgenden Artikel Makita Akkuschrauber erworben über Ebay Kleinanzeigen
      Am 13.06.2019 habe ich den Gesamtkaufpreis einschließlich versichertem Versand in Höhe von 130,00 €an Sie
      auf ihr Konto Sparkasse Bergkamen Bönen DE 43 410518450017319229 gezahlt.
      Bis zum heutigen Tag habe ich jedoch von Ihnen noch keine Ware erhalten.
      Ich fordere Sie daher auf, die Ware umgehend an mich zu senden bzw. das Geld zurück zu überweisen.
      Sollte ich keinen Eingang der Ware feststellen können, werde ich vom Kaufvertrag zurücktreten.
      Vorsorglich wurde Strafantrag gemäß § 263 StGb gestellt Verdacht des vorsätzlichen Betruges
      MfG

      Moderation:
      Bankkonto in der Überschrift ergänzt
    • Dr.Schiwago schrieb:

      Sehr geehrte Herr Schwarze,
      am13.06.2019) habe ich bei Ihnen folgenden Artikel Makita Akkuschrauber erworben über Ebay Kleinanzeigen
      Am 13.06.2019 habe ich den Gesamtkaufpreis einschließlich versichertem Versand in Höhe von 130,00 €an Sie
      auf ihr Konto Sparkasse Bergkamen Bönen DE 43 410518450017319229 gezahlt.
      Bis zum heutigen Tag habe ich jedoch von Ihnen noch keine Ware erhalten.
      Ich fordere Sie daher auf, die Ware umgehend an mich zu senden bzw. das Geld zurück zu überweisen.
      Sollte ich keinen Eingang der Ware feststellen können, werde ich vom Kaufvertrag zurücktreten.
      Vorsorglich wurde Strafantrag gemäß § 263 StGb gestellt Verdacht des vorsätzlichen Betruges
      MfG
      Der Kommunikationskanal ist welcher?
      Aktuelle Signatur
      :) :rolleyes: :huh:
    • Perlblau!

      WAS IST HIER WIRR?
      Da die Dame ja bestätigte, das A Konto gibt B Schwarze ;-)das zum Datenschutz!
      Des Weiteren wurden die Unterlagen incl. der Bankkarte gleich dorthin gesendet. :wallbash



      Die häufigsten Gründe um eine Überweisung zurückzurufen:
      1. Zahlendreher in der IBAN
      2. Falscher Betrag in der Überweisung
      3. Der Name des Empfängers deiner Überweisung wird anders geschrieben
      4. Überweisung zurückholen bei Betrugsverdacht
      5. Eine Überweisung zurückholen bei Nichtlieferung (z.B. auf ebay)
      6. Du hast zwei Mal Geld überwiesen und willst die doppelte Überweisung zurückholen


      Die Bank des Zahlungsempfängers kann den Kontoinhaber über den Vorfall informieren und bitten, das Geld von sich aus zurück zu überweisen.

      Konversation mit Sparkasse nach Telefonat.
      Sehr geehrte FrauXXX,
      danke für das nette Telefonat, eventuell kann ihr Haus mir helfen, bevor ich heute Mittag zur Kripo gehe.
      Ich wäre Ihnen sehr zu Dank verbunden.
      Da das Geld hier 130,00 Euro ja auf diesem Konto gelandet sein muss??
      Es wurde am, 13.06.19 von meiner Bank überwiesen, meine Bank habe ich heute Morgen um 8:00 informiert.
      Bitte helfen Sie mir.
      Danke für die Mühe

      Fairhandel.
      Antwort laut Ebay, werden Nachrichten weiter zugestellt bei Sperrung?
      Des Weitern bekommt jetzt Cent Überweisung mit Text!

      Wie kann ich diese Karte Sparkasse hier einstellen?
    • Dr.Schiwago schrieb:

      Die häufigsten Gründe um eine Überweisung zurückzurufen:
      1. Zahlendreher in der IBAN
      2. Falscher Betrag in der Überweisung
      3. Der Name des Empfängers deiner Überweisung wird anders geschrieben
      4. Überweisung zurückholen bei Betrugsverdacht
      5. Eine Überweisung zurückholen bei Nichtlieferung (z.B. auf ebay)
      6. Du hast zwei Mal Geld überwiesen und willst die doppelte Überweisung zurückholen


      Das sind Gründe, warum Du Dein Geld evtl. wieder haben willst ... aber:


      BaFin schrieb:


      Bei der Ausführung einer Überweisung hat die Bank ausschließlich die Internationale Bankkontonummer (IBAN) und den Bank-Identifizierungs-Code (BIC), die sog. Kundenkennung zu beachten (§ 675r BGB). Der Name des Zahlungsempfängers gehört nicht dazu.
      Die Bank muss daher keinen Namensvergleich anstellen, d.h. nicht prüfen, ob das Konto dem genannten Überweisungsempfänger zusteht. Gibt der Auftraggeber eine falsche, aber existierende IBAN an, darf die Bank die Überweisung auf dieses Konto ohne weitere Prüfung vornehmen.
      Der Auftraggeber muss sich dann selbst darum kümmern, wie er sein Geld vom falschen Empfänger zurückbekommt.
      Die Angabe der Kontodaten des Zahlungsempfängers sollte daher sorgfältig erfolgen und vor Einreichung bei der Bank nochmals überprüft werden.
      Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.
    • @Dr. Schiwago:
      Poste doch bitte mal das vollständige Konto, also die IBAN, auf die Du überwiesen hast.

      Klar, das Bankkonto, auf das Du überwiesen hast, gibt es bei der Sparkasse.
      Das Geld, daß Du vor über einem Monat dorthin überwiesen hast, ist längst weg. Und die Sparkasse kann Dir das auch nicht zurücküberweisen. Das dürften die garnicht, selbst wenn sie wollten. Sie dürfen Dir auch keinerlei Auskunft geben über den Kontoinhaber. Weder, ob der tatsächlich "Benjamin Schwarze" heißt noch seine Adresse oder sonstige Informationen zu dem Bankkonto.
      Auskunft erteilt die Sparkasse nur der Polizei.

      Dasselbe gilt für die Kleinanzeigen, wobei die der Polizei überhauptkeine sachdienlichen Informationen geben können, denn dort meldet man sich ja lediglich mit einer Mailadresse an. Deswegen sind die Kleinanzeigen ja auch nur zur Selbstabholung für Käufe in der Region gedacht und nicht für Versand per Vorkasse an irgendeinen völlig Unbekannten. Daran wird auch bei jeder neuen Session beim ersten Anklicken einer Annonce ganz groß per Popup nochmal erinnert...
      Die haben sicherlich auch ein paar Einlog-IPs des Täters, aber Du glaubst doch nicht ernsthaft, daß die irgendwem irgendwas nützen ?! Der Täter sitzt kaum zuhause und loggt sich zum Betrügen mit einer statischen IP seines Festnetz-Anschlusses ein :lach:
      1.) nutzt der Täter entweder einen Proxy-Server oder er sitzt mit seinem Laptop irgendwo in einem Straßencafé und nutzt einen WLAN-Spot.
      2.) werden IPs von den Providern nur höchstens 2-7 Tage gespeichert. Bevor sich die Polizei mit Deinem Fall überhaupt befasst, vergehen bis zu 3 Monate.

      :!: Eine Überweisung kann man nicht "zurückrufen" :!:
      Es gibt ein sehr kleines Zeitfenster von maximal 24 Stunden, innerhalb derer man eventuell eine Überweisung noch stornieren kann. Solange das Geld noch nicht auf dem Konto des Empfängers gutgeschrieben ist, kann die eigene Bank diese Zahlung unter Umständen noch aufhalten, indem sie mit der Empfängerbank Kontakt aufnimmt und die Wertstellung beim Empfänger verhindert. Wie gesagt, das kann nur die eigene Bank, was wiederum bedeutet, daß der Absender der Zahlung dort sofort (=binnen weniger Stunden nach der Überweisung, spätestens früh am nächsten Morgen) direkt und persönlich erscheinen und gewaltig Druck machen muss.
      Heutzutage ist eine online getätigte Überweisung spätestens nach 24 Stunden beim Empfänger auf dem Konto und von dann an ist das Geld definitiv erstmal weg.
      Die kontoführende Bank kann ein Bankkonto bei akutem Geldwäscheverdacht einfrieren und eine Meldung an die dafür zuständigen Stellen machen. Aber unter keinen Umständen sind sie befugt, Geld, das bereits auf diesem Konto drauf ist, an irgendwen zurückzuüberweisen.
      Und im Übrigen war das Geld, das Du auf dieses Bankkonto überwiesen hast, auch zu dem Zeitpunkt, als Du Tage oder Wochen später bei der Sparkasse angerufen oder Deinen wirklich völlig unverständlichen Text dorthin gemailt hast, längst garnicht mehr auf dem Empfängerkonto drauf.

      Lies Dir bitte mal diese beiden Threads in Ruhe durch:
      auktionshilfe.info/thread/10211
      auktionshilfe.info/thread/18545
      Eins der beiden geschilderten Szenarien dürfte ziemlich sicher auch auf das Konto zutreffen, auf das Du überwiesen hast. Bei einem Konto bei der Sparkasse würde ich persönlich eher auf einen echten Finanzagenten tippen.
      Die Anzeige bei der Polizei bringt Dir Dein Geld in keinem Fall zurück. Der Kontoinhaber ist mit 99%iger Wahrscheinlichkeit nicht der eigentliche Täter. Der hatte weder je mit Dir Kontakt noch hat der Dein Geld eingesteckt, sondern es bestenfalls in bodenloser Blödheit irgendwohin weitergeleitet. Wenn er denn auf das Konto, das auf seinen Namen läuft, überhaupt Zugriff hatte.

      Wenn Du von dem Dein Geld zurückfordern willst, musst Du Dich wie in den beiden Threads beschrieben selbst darum kümmen auf dem zivilen Rechtsweg.
      Von der Polizei wirst Du von selbst bezüglich Deiner Anzeige wahrscheinlich nie wieder was hören. Daher solltest Du ca 8-12 Wochen nach Anzeigenerstattung auf der Wache, auf der Du die Anzeige erstattet hast, mal höflich nachfragen, ob es schon Ermittlungsergebnisse zum Kontoinhaber gibt, da Du gegen den unabhängig von den strafrechtlichen Aspekten in jedem Fall zivilrechtlich vorgehen willst. Die Polizei muss Dir die Auskünfte nicht geben, Akteneinsicht erhält nur ein von Dir beauftragter Anwalt. Aber oft kommt man mit höflichem Fragen auf der Wache auch schon an Name + Anschrift des Kontoinhabers.

      Alternativ könntest Du auch bei Deiner Bank einen kostenpflichtigen Nachforschungsauftrag stellen. Meistens (aber nicht immer) erhält man darüber auch Namen + Anschrift der Person, auf deren Konto das Geld gelandet ist.
    • Wollte der Täter wirklich ein pdf? Oder einen Screenshot?
      Klar wollte der einen Beweis, daß Du wirklich überwiesen hast, weil er dann sichergehen konnte, daß das Geld wirklich kommt.
      Wenn der Kontoinhaber tatsächlich Finanzagent war / ist, dann muss der Täter ihm ja rechtzeitig mitteilen, welche Summe mit welchem Absender auf seinem Bankkonto ankommen wird.
      Und falls der Täter das Bankkonto für einen Dritten gefüllt hat (da gibt es diverse Möglichkeiten, wie mehrere Betrüger sich die "Arbeit" teilen), muss er dem "Geschäftspartner" auch diese Infos geben.
      Der Täter wollte einfach nur einen Beweis, daß Du wirklich überwiesen hast. Und möglichst auch gleich noch Infos, wie der Absender der Zahlung heisst, welchen Verwendungszweck Du angegeben und von welcher Bank Du überwiesen hast.

      Und nein, irgendwelche Telefonate bringen überhaupt null nichts nada.
      Eventuell wäre noch was zu retten gewesen, wenn Du am Montag Morgen um 9 Uhr bei Deiner Bank schon vor der Tür gestanden und denen in vollständigen Sätzen erklärt hättest, was passiert ist und was genau Du möchtest, daß sie es sofort tun.
      Sofern Deine Überweisung allerdings bereits am Freitag vor ca 12 Uhr war, wäre es auch Montag Morgen wahrscheinlich zu spät gewesen.
    • Danke ,ja genau das war mit ein Grund, da ich vor 12:00 überwiesen hatte,
      da Der oder Die Ware dann gleich noch am selben Tag spätestens Samstag versenden wollte:-)
      Und ja wollte Explizit als Bild bzw. PDF nur wie gesagt machte ich nicht.
      Hatte der Dame Sparkasse dann Kopie Karte Verlauf Ebay Warnung Ebay usw. gesendet
      nach dem meinte beruhigen Sie kümmern sich :)
      Und das meinte ich , nach Hinweis und Erhalt dieser Unterlagen usw. müsste Bank ja spätestens beim Kunden nachhören,
      selbst wenn dieser Schwarze oder wie auch immer nur Funktion im Spiel hat, glaube schon das wenn umgekehrt Anruf usw bei meiner Bank mein Filialleiter
      mich ansprechen würde.

      Wie bekomme ich das Bild von der Karte hier rein?
    • Ich weiss nicht, was Du hier ständig mit der Sparkasse Deines „Verkäufers“ willst? Die einzige Bank wo es Sinn machen würde sich an sie zu wenden ist Deine Hausbank.

      Zwar kann die Bank bei einem Überweisungsfehler, bei einer Falscheingabe der Empfängerdaten, nicht haftbar gemacht werden. Sie sind aber in der Pflicht ihren Kunden „im Rahmen ihrer Möglichkeiten“ zu helfen, den Betrag zurückzuerlangen. (Zumindest nach meinem Wissensstand § 675y Abs. 3 BGB)

      Alles unter dem Vorbehalt, Du hast eine Person „greifbar“, die von Dir Geld bekommen hat…:

      Der Kunde muss zu seiner Hausbank gehen und entweder einen Antrag auf Rücküberweisung oder einen Nachforschungsauftrag stellen.
      Die Hausbank führt dann den entsprechenden Auftrag für den Kunden aus. Nun wird der Empfänger von seiner Bank über die Anforderung auf Rücküberweisung unterrichtet.

      Falls der unrechtmäßige Zahlungsempfänger einer Rücküberweisung nicht zustimmt, bleibt dem Kunden nur noch der Rechtsweg.
      Denn die Bank des falschen Empfängers darf die Rückbuchung des Überweisungsbetrags niemals ohne dessen Zustimmung veranlassen.

      Falls sich der Empfänger quer stellt und nicht bereit ist das Geld zurückzuüberweisen, kann ein Anwalt mit dem Fall beauftragt werden.
      Ist der falsche Zahlungsempfänger auch dann nicht bereit zu kooperieren, muss die Sache im schlimmsten Fall vor dem Gericht verhandelt werden.
      Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JusticeHunter ()

    • Es kann ja durchaus sein, daß die Sparkasse ihren Kunden, sofern der bereits ein älterer Bestandskunde ist, der als Finanzagent angeworben wurde, kontaktiert hat, auf welchem Weg auch immer. Das hängt davon ab, wie die aktuellen Zahlungseingänge waren, ob außer Deiner sehr plötzlich noch Dutzende weiterer angekommen sind und in welcher Höhe.
      Eine einzelne Zahlung in Höhe von 130 EUR ist per se ja nun weiß Gott noch kein Grund, daß irgendeine Bank in Unruhe ausbricht. Auch zwei oder drei Zahlungen in dieser Höhe nicht.
      Stell Dir bitte mal vor, Deine eigene Bank würde Dir Dein Bankkonto einfach mal sperren, nur weil da irgendwer anruft und rummeckert, daß Du nach 3 Tagen irgendwelche Ware bei den Kleinanzeigen für 130 Euro nicht geliefert hast !!
      Vermutlich bekommen Banken derartige Anrufe jeden Tag ein Dutzend Mal, wo sich dann evtl irgendwelche Mamis von Mamikreisel beschweren, daß Elfriede Müller ihnen einen Stapel Babysachen mit Flecken und Löchern geliefert hat und die Bank ihnen nun das Geld zurückschicken soll...

      Banken können und dürfen sich in die Geschäfte ihrer Kunden nur in wirklich dramatischen Einzelfällen einmischen. Und auch dann eben maximal in der Form, daß sie das ganze Bankkonto im aktuellen Zustand einfrieren und den Fall dem zuständigen Staatsanwalt übergeben, der dann gegebenenfalls Ermittlungen anstellt und, sofern er das Konto im weiteren Verlauf beschlagnahmt, nach frühestens einem Jahr entscheidet, was mit dem eventuell noch sichergestellten Geld zu passieren hat.

      Ob die Sparkasse eventuell irgendetwas unternommen hat oder nicht, ist für Dich überhauptnicht erkennbar.
      Kann sein, daß Deine Zahlung die erste war, die betrügerisch auf dem Konto einging, dann haben sie wahrscheinlich noch garnichts gemacht.
      Kann sein, daß bereits ein paar kleinere Zahlungen eingegangen waren und die den Kunden angerufen haben. Vielleicht war der nicht erreichbar. Oder sie haben ihn erreicht und er hat ihnen gesagt, alles sei in Ordnung, weil er nicht glauben wollte, daß er in einen Betrug verwickelt wurde.
      Vielleicht waren außer Deiner kleinen Zahlung auch etliche vierstellige dabei, dann haben sie evtl wirklich das Konto für Abhebungen gesperrt.
      Was immer sie gemacht oder nicht gemacht haben, wenn Dein Geld schon auf dem Konto angekommen war, darf die Sparkasse es nicht bewegen!
    • Das Vorgehen der Sparkasse hängt außerdem auch in erster Linie davon ab, ob es sich bei dem betreffenden Konto um ein älteres Bestandskonto handelt, das schon länger regelmäßig in normalem Umfang genutzt wurde.
      Oder ob es ganz neu eröffnet wurde und direkt anschließend ausschließlich Zahlungseingänge darauf kamen, die erkennbar auf Verkäufen bei eBay oder den Kleinanzeigen basieren und sofort anschließend entweder bar abgehoben oder auf ein anderes Bankkonto weitertransferiert wurden.

      In jedem Fall haben Anrufe oder sonstige Kontaktaufnahmen mit der Sparkasse überhaupt keinen Sinn.
      Wie JusticeHunter bereits sagte: Geh zu Deiner eigenen Bank (persönlich, nicht per Telefon!!!) und stelle dort entsprechende Anträge.
      Falls es sich tatsächlich um einen echten Finanzagenten handelt, müsste der mittlerweile wissen, daß er Mist gebaut hat. Vielleicht stimmt der dann einem Rückruf sogar zu. Das setzt allerdings voraus, daß er den Schaden tatsächlich ersetzen kann. Falls der von Hartz4 lebt oder sonst knapp bei Kasse ist (was meist der Grund ist, weswegen diese Deppen auf derartige Jobangebote reinfallen), dann KANN der das Geld, das er irgendwohin weitergeleitet hat, nicht spontan vollumfänglich ersetzen. Schon garnicht, wenn Du nicht der einzige Geschädigte bist, der auf dieses Konto überwiesen hat.
      Dann bekommst Du aber über einen Nachforschungsauftrag vielleicht wenigstens die Daten des Kontoinhabers und kannst den, egal ob Finanzagent oder "unfreiwilliger Kontoinhaber", auf Schadensersatz verklagen.
    • Hallo,
      also meine Bank versuchte mir zu helfen, nur Sparkasse Bergkamen stellte sich auch hier quer.
      Da laut dieser Sparkasse ein Verfahren/Staatsanwalt gegen dieses Konto/ Kontoinhaber läuft,
      könnten Sie keine Daten usw. usw. herausgeben an meine Bank
      Auf Nachfrage Aktenzeichen KEINE ANGABEN KEINE INFO stellen sich taub.
      Wollte nur mal Stand wiedergeben.
      Gruß
    • Du hast doch aber sicher selbst längst eine Anzeige bei der Polizei erstattet.
      Dann frag dohc dort mal höflich an, ob es bereits Ermittlungsergebnisse zum Kontoinhaber gibt, da Du zivilrechtlich gegen den vorgehen willst, und Du deswegen dessen Namen + Anschrift brauchst, um einen Mahnbescheid zustellen zu lassen.

      Falls Du von der Polizei keine Auskunft bekommst, müsstest Du die Sache einem Anwalt übergeben, der darf Akteneinsicht nehmen.