Warnung BETRUG ebay kleinanzeigen Benutzer p.p (Schxxx) IBAN DE44 xxx xxx xxx

    • Warnung BETRUG ebay kleinanzeigen Benutzer p.p (Schxxx) IBAN DE44 xxx xxx xxx

      hallo zusammen,
      Bin leider böse übers Ohr gehauen worden und denke dass es sinnvoll ist, das hier zu teilen.

      Dienstag, 08.10.2019 hat der eBay-benutzer P.p unter dem Namen Schxxx eine Anzeige veröffentlicht, die Motorradteile einer BMW R80G/S PD anbietet. Da ich zwei solcher motorräder besitze und teile hierfür suche, habe ich Kontakt aufgenommen. Dialog wurde vom Verkäufer auf SMS umgeleitet. Tel.: +49 174 xxx. Wir wurden uns für Teile im Gesamtwert von 1100,00 EUR schnell einig und es wirkte alles vertrauensvoll auf mich (naiv - ich weiss).
      Das Ende könnt ihr euch denken : Geld überwiesen, keine Ware, keine Reaktion...

      Hier nochmal die Daten:

      Ebay kleinanzeigen
      Benutzer: P.p (in der Anzeige Schxxx)
      Inseratsnr. ID: 122xxxund ID: 122xxx (diese ist noch online)
      IBAN:DE44 xxx

      Ich habe meine Bank angeschrieben um den tatsächlichen Kontoinhaber zu identifizieren. Danach werde ich Anzeige erstatten.
      Grüsse, nohah


      Moderation:
      Mutmaßliche Realdaten editiert, da Betrugsverdacht fraglich

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nohah ()

    • Hmm. 08.10.19 ist noch nicht sooo lange her. Die Bank wird Dir keine Auskünfte erteilen!
      Falls Du (ich hoffe, das ist okay) einem Betrüger auf den Leim gegangen bist, erstatte Anzeige. Diese bekommt über die IBan den Kto-Inhaber und ggf die Adresse raus.
      Die Akte wandert dann zur Staatsanwaltschaft.
      Bei diesem Betrag denk über ein Zivilklage nach.

      Jedem Betrüger und Abzocker muss bestraft werden. Und zwar bitterböse. Allerdings mutiert unser Staat immer mehr zum Unrechtstaat!

      Viel Erfolg.
    • hallo, danke für die Antwort. Bin mir schon recht sicher, das ich in einem Anfall von grenzenloser Naivität alle Warnzeichen und alle Regeln der Vernunft ausgeblendet habe, weil ich endlich die Gelegenheit hatte, an lang gesuchte Teile zu kommen. Schindler antwortet seit Tagen auf gar nichts. Kein ebay, Telefon ist ausgeschaltet. Und seine Bewertung ist innerhalb von zwei Tagen auf Naja gewechselt (ich werde wohl nicht der einzige sein).

      Ich hab das so früh gepostet um andere zu warnen. Zur Polizei geh ich Mitte der Woche - die sehen das heute bestimmt ähnlich wie du - 08.10 ist nicht lange her... Grüße Norbert
    • Nohah schrieb:

      hat der eBay-benutzer P.p unter dem Namen Schxxx eine Anzeige veröffentlicht
      Die Kleinanzeigen haben mit der Handelsplattform eBay nur den "Vornamen" gemeinsam, ansonsten sind das völlig verschiedene Firmen.
      Im Gegensatz zur eBay-Handelsplattformen sind die Kleinanzeigen ausschließlich zur Selbstabholung gedacht, deswegen werden dort auch keinerlei Nutzerdaten erhoben. Man braucht nur eine anonyme Mailadresse. Den Nutzernamen kann man, ebenso wie den Standort, jederzeit wechseln. Wenn's beliebt, auch mehrfach täglich...

      Nohah schrieb:

      Inseratsnr. ID: 122xxx und ID: 122xxx (diese ist noch online)
      Der Link zur User-ID: tinyurl.com/y47yoj59

      Nohah schrieb:

      das ich in einem Anfall von grenzenloser Naivität alle Warnzeichen und alle Regeln der Vernunft ausgeblendet habe
      Da gebe ich Dir uneingeschränkt Recht.
      Aber...

      Nohah schrieb:

      Dialog wurde vom Verkäufer auf SMS umgeleitet. Tel.: +49 174 xxx.
      Hmmmm....
      Und da wirds interessant. Schreibt man die Handynummer in der gebräuchlicheren Version "0174 xxx", liefert Google einen Haufen Treffer bei den Kleinanzeigen bis zurück ins Jahr 2017: tinyurl.com/y6qnuqxm

      Leider lässt sich bei keinem der Treffer die zugehörige Annonce über den Cache aufrufen.
      Erkennbar ist aber, daß der Standort damals in Brandenburg - 15xxx xxx war, was besser zum Konto in Berlin passt als der aktuelle Standort Mxxx. Und schon im Jahr 2017 ging es unter anderem um eine "BMW R 80 GS 100 GS Uhr mit Halter" und einen "BMW R 80 G/s Tank 19.5 Liter . Bj. 1985". Das ist also mit ziemlicher Sicherheit heute immernoch dieselbe Person wie schon vor über 2 Jahren, die diese Handy-Nummer bei den Kleinanzeigen nutzt.
      Die anderen, unter derselben Handy-Nummer angebotenen Dinge sind zum größten Teil echter Kleinanzeigenramsch. Das sieht eher nicht nach dem Portfolio eines gewerblichen Serienbetrügers aus.

      Wann hast Du das Geld auf das besagte Konto überwiesen? Und wann hast Du zuletzt Kontakt zum Verkäufer gehabt? Was genau hat er Dir da mitgeteilt? Warum bist Du jetzt sicher, daß Du betrogen wurdest?

      Ehrlich gesagt würde ich nach dem, was ich sehe, eher nicht auf Betrug tippen. Möglicherweise ist der Verkäufer irgendwann von Brandenburg nach Mxxx umgezogen. Möglicherweise beziehen sich die eher nicht so positiven Bewertungen nicht darauf, daß er garnicht liefert, sondern eher auf längere Lieferzeiten oder schlechte Erreichbarkeit. Leider sind die Bewertungen bei den Kleinanzeigen kompletter Bullshit, weil man eben absolut nicht erkennen kann, WAS da tatsächlich negativ bewertet wurde...
      Und es sind Ferien, evtl ist der Vogel schlicht ein paar Tage verreist...

      Ich bin normalerweise die Erste, die empfiehlt, Anzeige zu erstatten.
      Im vorliegenden Fall allerdings würde ich erstmal noch mindestens bis Ende der kommenden Woche abwarten !
      Bilder
      • Kleinanzeigen - Google-Suche 13 10 19.png

        110,75 kB, 853×1.195, 27 mal angesehen
    • Was mir massiv zu Denken gibt, ist, dass es Betrüger gibt, die damit noch öffentlich prahlen auf öffentlichen Internetplattformen und niemanden scheint es zu interessieren.
      Weder Ebay, noch EbayKleinanzeigen (als börsennotiertes Unternehmen), noch Polizei, noch Staatsanwaltschaft.

      Wir hatten mal einen Rechtsstaat! Heute kann nahezu jeder tun und handeln, wie er will ohne Konsequenzen spüren zu müssen (zumindest kommt das so bei mir an).
    • hallo, danke für eure Antworten. Ich finde sehr gut, was in diesem Forum geschieht. Es gibt offensichtlich keine bessere Möglichkeit, sich zu wehren ^^
      @Schützin: deine Nachricht hat mich zum Nachdenken gebracht. Vielleicht ist ja doch alles anders ?( dann wäre ich der Böse und denunziere friedliche Mitbürger. :|

      Ich werde dann wohl ne Woche abwarten. Mehr verlieren geht ja nicht...

      Den header meines Posts werde ich versuchen zu ändern - wenn ich jemanden zu Unrecht beschuldigen ist mir das zutiefst unangenehm...

      Schöne Woche wünsch ich euch...
    • Hallo. Danke für das ausxsen der Daten... Der Anbieter hat sich tatsächlich heute per SMS gemeldet und mitgeteilt, dass er nach dem kauf am 08.10 verreist war und sein Handy Zuhause gelassen hat. Nun bietet er an, die Teile in zwei Wochen persönlich vorbeizubringen, weil er dann eh in der Nähe ist. Ich habe dem zugestimmt - seitdem kein Kontakt mehr - Handy wieder aus - keine Reaktion.
      Ich bin ein Mensch, der gerne Vertrauen schenkt. Ist schon krass, wie mich diese Situation verunsichert. Wenn das letztendlich ein Anbieter ohne kriminelle Absichten ist verstehe ich nicht, wie schräg sein Hirn gewickelt sein muss, um auf diese Art zu kommunizieren.
      Ich hoffe, dass sich alles zum Guten wendet und halte euch informiert. Grüsse, nohah
    • Das klingt für mich nach Hinhalten...

      Wer verreist und nimmt kein Handy mit??
      Ich dachte, heutzutage kann man ohne dieses Ding garnicht mehr existieren ...

      Und in zwei Wochen bringt er es persönlich vorbei?
      Wie aufmerksam von ihm... Dann wartest Du schon wie lange?

      Sorry, aber das klingt sehr nach "noch zwei Wochen hinhalten", mehr aber auch nicht
      Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.
    • hi refnaj,
      Angebot zum abholen hat er schon direkt nach kauf gemacht. Allerdings nicht am Ort der Anzeige sondern für mich quasi unerreichbar in 400km Entfernung (Brandenburg). Der angegebene Ort stimmt überein mit dem im Post von Schützin im post weiter oben - und das lässt wieder hoffen, dass der Meister einfach nur mit wenig Empathie ausgestattet ist und gerne die Nerven anderer Menschen strapaziert. Das würde dann auch wieder die schlechte Bewertung erklären...

      @justicehunter: es gibt tatsächlich auch in meiner Umgebung digitalverweigerer, die nur das nötigste elektronisch unternehmen. Weltfremd aber für mich grundsätzlich ok - jedoch bedenklich, wenn man über eine onlineplattform teures Zeug verkauft...
    • Hattest du den Verkäufer auf diesen Thread hingewiesen?
      Ansonsten könnte er unmöglich wissen, daß Du den möglichen Zusammenhang seiner Handynummer mit dem Standort in Brandenburg bereits kanntest. Dann wäre das eher noch der Beleg, daß die von mir vermuteten Zusammenhänge ziemlich genau zutreffen.
      Dieses Motorrad-Modell ist schon ca 25 Jahre alt, oder? Und der Verkäufer kommuniziert nicht per Whatsapp oder ähnlichem Kokolores, sondern der schreibt noch richtige SMS? Möglicherweise benutzt der tatsächlich noch ein Nokia. :D
      Für alle unter 30: Das sind Handys, auf denen man nicht herumwischt und 24/7 im Internet ist. Die sind wirklich nur zum telefonieren. Oder eben, um mal ne SMS zu versenden. Weil man nämlich tatsächlich sehr gut auch ohne Smartphone leben kann und ein mobiles Telefon, das man nur für eventuelle Notfälle unterwegs in der Tasche hat, tatsächlich sehr oft zuhause vergisst *ggg
    • Sehr gut Schützin :thumbsup: Ich bewundere aufrichtig deine analytischen Fähigkeiten... du hast mich wieder auf die Spur gebracht und meine hoffentlich zu Unrecht entstandene paranoide geistessituation aufgelöst. Danke.


      Danke an euch alle für eure Hilfe und Unterstützung :)
    • Hallo,

      der Verkäufer ist scheinbar doch ein besonders schräger Vogel. Update zur Situation:

      Nachdem er über SMS angekündigt hatte, dass er am vergangenen Wochenende in der Nähe ist und die Teile dann persönlich vorbeibtingt hat er am Freitag mitgeteilt, dass er a dem Wochenende nun Dienst hat, weil ein Kollege ausgefallen ist.

      Er sagte dann, dass er ab kommendem Wochenende urlaub hat und dann seine Reise plant.

      Es folgt eine wahnwitzige Dialogstaffette die mir seine Reiseabsichten erläutern soll, die er immer wieder so dreht, dass eine Zusammenkunft schwierig ist.

      Wir sind also mitten in dieser Klärung (hin und her und er muss die Dinge immer wieder mit seiner Frau besprechen und dann folgt der Hammer...

      Heute morgen teilt er mir mit, dass sein Vater gestorben ist.Traurig.

      Höflich drücke ich mein Beileid aus, und biete an, die Teile am Sonntag bei einem Nachbarn abzuholen. Das will er nicht, weil er mich persönlich kennenlernen will, weil ich doch so nett bin (da hat er zwar uneingeschränkt Recht- aber das hilft ja nicht :-)).

      Ich hab ihm dann mitgeteilt, dass ich trotzdem auf jeden Fall komme um mir ein Bild von der Sache zu machen.

      Und jetzt wird es regelrecht geschmacklos.Er merkt, dass ich das Vertrauen verliere und sendet mir ein Foto von einem toten Mann im Bett eines Hospiz über MMS als Beweis für seine Glaubwürdigkeit. Ich habe das Foto dann auf meinem Handy gespeichert und der Dateinamen trägt ein Aufnahmedatum von August 2016.

      Ich hab sowas noch nicht erlebt und bitte euch deswegen um Rat.

      1. Warum macht er sowas? Ich tippe auf Spielsucht und Spielschulden oder sowas. Ich denke, dass er über mobilnummer und Kontonummer leicht identifizierbar ist... ich verstehe das nicht...
      2. Ist es besser ihn erst mal in Sicherheit zu wiegen und zur Polizei zu gehen oder soll ich ihm eine Frist zur Rückzahlung senden?

      Danke für euren Rat. Grüsse, nohah