Betrug über ebay-kleinanzeigen / ausweis mit selfie / Sony camera Objektiv

    • Betrug über ebay-kleinanzeigen / ausweis mit selfie / Sony camera Objektiv

      Hallo!

      Letzten Donnerstag, nachdem der Verkäufer mir ein Selfie mit seinem Ausweis (Name Markus Bräuniger) geschickt hatte, schickte ich ihm das Geld per Paypal (leider durch Familie und Freunde). Nach der Paypal-Überweisung wurde mir jedoch klar, dass der Name des Paypal-Kontos Karin Erste war.

      Nach der Übertragung sagte er, er würde mir das Objektiv schicken, aber ich habe nie etwas davon gehört und die Anzeige ist jetzt weg.

      Mein Paypal-Konto ist mit meiner American Express-Karte verknüpft.

      Irgendwelche Tipps, was ich tun kann?

      danke!
    • KA ist zur Abholung gedacht, nicht zum vorab überweisen und versenden.
      Wenn Du es dennoch so nutzt, gehst Du jedesmal das Risiko ein, betrogen zu werden. Egal wie oft das vorher schon geklappt hat, und wie sehr man das Teil von dem völlig Unbekannten der weit weg wohnt auch haben möchte.

      Genau wie Du konnte sich Dein Gegenüber einfach per Mail-Adresse bei KA anmelden.
      Dies funktioniert logischerweise auch mit einer völlig frei erfundenen "Wegwerf-Adresse" alá .web.de, gmx.de, etc. Keine der Angaben werden bei
      KA irgendwie kontrolliert, und man kann praktisch jede Adresse usw.eingeben die man möchte (was natürlich keinen Sinn macht, wenn man KA so nutzt wie es gedacht ist).

      alvato schrieb:


      nachdem der Verkäufer mir ein Selfie mit seinem Ausweis (Name Markus Bräuniger) geschickt hatte

      Und wer sagt Dir, dass die Person die nun Dein Geld hat auch die Person auf dem Ausweis ist?
      Bekommen hast Du lediglich das Foto eines Ausweises, nicht mehr. Und wenn es sich hier um Betrug handelt, ist das sicher nicht sein Ausweis...
      Ein Bild kann nur dann ein Nachweis sein, wenn Du das Motiv bestimmst ... indem Du z.B. einen "unsinnigen Gegenstand" mit auf dem Bild haben möchtest, oder eine aktuelle Tageszeitung, etc...

      Die Option "Paypal Freunde" ist dazu da, um Freunden oder Familienangehörigen Geld zu senden. Nicht dazu, bei irgendeinem anonymen Unbekannten einen Wareneinkauf zu bezahlen. Es gibt keinen Käuferschutz oder sonst irgendeine Sicherheit bei dieser Zahloption, denn Ausgangsposition ist ja, daß Du den Zahlungsempfänger persönlich sehr gut kennst.

      Paypal wird auch nur mit den Schultern zucken. Die wurden vorsätzlich um
      die ihnen zustehenden Transaktionsgebühren für eine Warenzahlung betrogen, also warum sollten sie sich ein Bein ausreißen?
      Es wird sich voraussichtlich nie klären lassen, wer das Geld tatsächlich erhalten hat. Bei Paypal kann sich jeder mit frei erfundenen Daten anmelden, man muss nichtmal unbedingt ein Bankkonto hinterlegen. Trotzdem solltest Du Anzeige erstatten, denn falls zu dem Paypal-Account ein Bankkonto gehört, wird nur die Polizei das von Paypal genannt bekommen.
      Zum tatsächlichen Täter wird das Bankkonto, sofern eins hinterlegt ist, zwar nicht führen, aber wenn es sich um ein deutsches Bankkonto handeln sollte, könntest Du später versuchen, von dem Kontoinhaber das Geld auf dem zivilen Rechtsweg zurückzufordern, siehe "Unfreiwillige Kontoinhaber"
      Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.
    • Solltest du aufgrund deiner verknüpfen Kreditkarte an einen Cargeback denken, sei dir darüber bewusst das Paypal dann ein Inkassoverfahren gegen dich führen und durchziehen wird. Du hast den Geldtransfer schließlich angestoßen.
      Wir mussten die Kinder weggeben, die Katze war allergisch.
    • f40 schrieb:

      Solltest du aufgrund deiner verknüpfen Kreditkarte an einen Cargeback denken, sei dir darüber bewusst das Paypal dann ein Inkassoverfahren gegen dich führen und durchziehen wird. Du hast den Geldtransfer schließlich angestoßen.
      Danke für deine Antwort. Ich habe bereits eine Betrugsklage bei American Express eingereicht und sie sagten, sie würden die Angelegenheit als Betrug erstatten und untersuchen. Ich habe ihnen bereits alle Gespräche mit dem so genannten "Verkäufer" geschickt. Ich habe auf anderen Websites gelesen, dass viele Leute das Problem auf diese Weise gelöst haben.

      Dies ist jedoch das erste Mal, dass ich höre, das PayPal kann ein Inkassoverfahren gegen mich führen. Haben Sie zusätzliche Beweise, um Ihre Aussagen zu unterstützen? Wäre gut, andere Fälle anzuschauen. Ich möchte nicht mehr in Schwierigkeiten geraten..
    • Die Option "Paypal Freunde" ist dazu da, um Freunden oder Familienangehörigen Geld zu senden.


      Die gehen davon aus das ein Bekannter von dir ist kein Fremder
      Die Funktion ist nur dafür da dir BEKANNTEN Leuten Geld zu schicken aber nicht um irgendwas zu bezahlen
    • Glückwunsch.
      Falls AE das aus eigener Tasche zahlt hast du Glück. Holen sie es von Paypal zurück bekommst du Post von KSP.
      Ich google dir später mal ein paar Fälle.
      Wir mussten die Kinder weggeben, die Katze war allergisch.
    • f40 schrieb:

      Falls AE das aus eigener Tasche zahlt hast du Glück.
      Wie ich bisher in den Geschäftsbedingungen meiner Kreditkarte gelesen habe, hat AMEX eine Versicherung für betrügerische Transaktionen, daher ist die Versicherung diejenige, die zahlt, nicht AMEX, wenn es Beweise dafür gibt, dass dies ein Betrug war (mit dem Nachweis von Transaktion, die Geschichte des Gesprächs mit dem Verkäufer und einem Verkäufer, der nicht gefunden werden kann, sollte es genügend Beweise sein). Wenn Betrug vorliegt, sammelt die Bank oder das Kreditkartenunternehmen in der Regel fast nie etwas zurück. Sie verwenden ihre Versicherung, um ihre Kunden zurückzuzahlen.

      AMEX sagte auch, wenn PayPal nach 6 Wochen keine Beweise liefert, wird der Fall automatisch zu meinen Gunsten geprüft.

      Dies ist das Wissen, das ich im Moment habe. Aber wie gesagt, es wäre toll, andere Fälle zu betrachten, um auf der sicheren Seite zu sein. Bisher konnte ich keine finden.

      Danke noch einmal!
    • Erstmal die PP AGB.
      Absatz 10.1 a
      Da steht eigentlich schon alles.

      Die Versicherung zahlt bei eigener "Dummheit"?
      Das wäre wirklich nett von denen.
      Wir mussten die Kinder weggeben, die Katze war allergisch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von f40 ()

    • Das ist ja komisch, dieses PDF hatte ich auch eben, allerdings mit! Nummerierung.

      Zu deine Kreditkarte habe ich eben auch nochmal gelesen, tatsächlich zahlt bei denen eine Versicherung. D.h. PayPal wird scheinbar nicht involviert. Das wäre gut für dich. Dann kommst du stressfrei da raus.
      Wir mussten die Kinder weggeben, die Katze war allergisch.
    • Seite 25 der Nutzungsbedingungen vom 30 Januar 2019. (Die Datei hieß nur ua.pdf)
      Ist aber auch egal, da geht es auch nur um die Gebühren für Rücklastschriften. So wie ich deine Versicherung der Amex verstehe buchen sie nicht zurück sondern zahlen selbst.
      Wir mussten die Kinder weggeben, die Katze war allergisch.
    • Zum Thema Selfies, damit sich niemand wundern braucht wieso die Betrüger so viel Erfolg dabei haben:

      in Facebook gibt es eine ganz eigene Lösung wie man sich gegenseitig vor Betrug in Kleinanzeigen und Facebook schützen kann.


      Die Leute teilen dort folgenden Tipp unter einander aus:


      Am besten schickt ihr euch zur Absicherung gegenseitig einen Personalausweis, mit vorder und rückseite und jeder legt ihn auf weißes Papier und beide schreiben den gleichen (vorher ausgemachten) Code mit Name oben drüber PLUS! ein selfie mit Ausweis, damit ihr auch sicher sein könnt das es die Person wirklich ist.



      :wallbash :wallbash :wallbash :wallbash :wallbash