Betrug? Agentur-boerner

    • Betrug? Agentur-boerner

      hallo, ich habe bei ebay Kleinanzeigen inseriert da ich wegen Kurzarbeit einen zusatzverdienst suche.

      Habe dieses Angebot bekommen! Ist das legal oder Betrug?
      Hoffe ich darf das so online stellen :?:
      Kopie der Email:

      Guten Tag,

      Sie hatten über Ebay-Kleinanzeigen Ihr Interesse an der freien Stelle bei uns signalisiert, gerne schicke ich Ihnen hiermit
      die Stellenbeschreibung:

      Erstmal ein paar Worte zu uns, wir sind eine Ebay-Verkaufsagentur. Endkunden können über uns ihre Produkte auf Ebay versteigern,
      wir kümmern uns um den kompletten Ablauf, also das Erstellen der Auktionen, den Zahlungsverkehr und den Versand der Ware.


      Wir suchen aktuell noch Mitarbeiter, die uns bei dieser Tätigkeit unterstützen.
      Sie können diese Tätigkeit bequem von zu Hause aus erledigen, Sie brauchen dafür nur einen Computer oder ein Smartphone.

      Sie bekommen von uns alle notwendigen Informationen, um die Auktionen auf ebay.de anzulegen, also Produktbilder, Texte etc.

      Am Anfang würden Sie erstmal 2 Produkte gleichzeitig bekommen, die Auktionen sollen generell 7 Tage laufen und immer bei 1€ starten.
      Nachdem die Auktionen ausgelaufen und die Produkte verkauft sind, leiten Sie die Zahlungen der Käufer an uns weiter, geben uns die
      Lieferadressen und wir versenden die Ware direkt an die Käufer. Mit dem Versand der Ware haben Sie also nichts zu tun, das übernehmen wir.

      Als Vergütung für diese Tätigkeit bekommen Sie 15% Provision von den erzielten Produktpreisen.
      Ihre Provision wird immer 2-3 Tage nach Ende der Auktionen und Zahlungseingang bei uns, auf Ihr Konto überwiesen. Wenn Sie lieber
      per Paypal bezahlt werden möchten, ist auch das kein Problem.


      Wir versteigern nur Produkte in einem Preisbereich von ca. 250€ - 700€ pro Stück. Und nur Produkte in einem neuen oder neuwertigen Zustand,
      die auch sehr gute Verkaufsaussichten haben, so dass Ihre wöchentliche Provision garantiert ist, da es in der Praxis nicht vorkommt, dass
      Produkte nicht oder nur für einen sehr kleinen Betrag verkauft werden.

      Im Durchschnitt werden Sie bei uns ca. 1000€ pro Monat verdienen, da wir Ihnen ab der zweiten Woche immer gleich 4-6 Auktionen gleichzeitig geben.

      Sie bekommen bei uns einen Dienstleistungsvertrag und die Tätigkeit wäre unbefristet. Sie können aber jederzeit kündigen oder sich frei nehmen,
      dann einfach kurz per E-Mail Bescheid sagen, wir sind da sehr flexibel.

      Wenn ich Ihr Interesse geweckt habe, dann freue ich mich über eine Antwort von Ihnen, gerne schicke ich Ihnen unseren Vertrag per E-Mail.
      Sie können jederzeit bei uns anfangen, gerne auch sofort, wir brauchen aktuell sehr kurzfristig Mitarbeiter.

      Wenn Sie Fragen haben, stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.


      Viele Grüße,
      Florian Börner


      CEO agentur-boerner.de - Ihre professionelle Ebay Verkaufsagentur
    • Meine Meinung: Finger weg!

      Generell sollte man mit den Worten Betrug oder Betrüger vorsichtig sein, aber es gibt doch einiges was dafür spricht sich nicht auf dieses Angebot einzulassen...:

      Zunächst mal sollst Du Ware die Du nicht hast oder je gesehen hast auf Ebay (mit Deinen hinterlegten Daten?) verkaufen und dann den Kaufpreis (über Dein Bankkonto?) weiter transferieren.
      Allein das spricht schon gegen diese Geschäftsbeziehung, denn für den Käufer bist Du der Verkäufer mit dem er einen Kaufvertrag abgeschlossen hat.
      Wenn Du nun durch so einen Verkauf Geld bekommst und dieses dann weiterleitest, ist das Wort das mir dazu einfällt: Geldwäsche.

      Wenn es nichts mit persönlicher körperlicher Arbeit vor Ort beim Auftraggeber zu tun hat (also z.B. handwerkliche Arbeiten aller Art, Baby- oder Dogsitten, Haushalts- oder Putzhilfe etc), dann solltest Du bei jeder Antwort, die Du auf ein solches Inserat bekommst, die Finger lassen.

      Da werden sich "Institute" melden, für die Du den Kontoeröffnungsprozess von Banken testen sollst.
      Es werden sich "Firmen" melden, für die Du Zahlungen entgegennehmen und dann wahlweise ins Ausland weiterleiten oder Bitcoins dafür kaufen sollst.
      Es werden sich Personen und "Firmen" aus In- und Ausland melden, die eine Anlaufstelle für ihre Post und vor allem ihre Pakete suchen.
      Und ansonsten kommen noch etliche weitere Angebote aller Art, die alle eins gemeinsam haben: Der angebliche "Arbeitgeber" sitzt hunderte Kilometer weit weg, Du wirst weder ihn noch die Firmenräume je zu sehen bekommen, weil alles, was man Dir per Kleinanzeigen-Chat, eMail oder
      "Whatsapp" erzählt, frei erfunden ist.

      Egal, wie seriös Dir irgendso ein virtuelles Jobangebot auch vorkommen mag, es gibt mehrere Dinge, die Du niemals tun darfst:

      1.) Versende niemals Fotos oder Scans Deines Ausweises, Deiner Geburtsurkunde, Deiner Krankenkassenkarte oder Deiner Geldkarten an irgendwen.
      Diese Scans werden wenig später vom Täter dazu genutzt, um in Deinem Namen betrügerische Handlungen zu begehen.

      2.) Mache auf keinen Fall ein Video-Identverfahren bei irgendeiner Bank, um Dich vermeintlich gegenüber einem angeblichen Arbeitgeber zu verifizieren.
      Du schaltest damit immer ein echtes Bankkonto frei, das vom Täter meist noch am selben Tag für betrügerische Handlungen genutzt wird.

      3.) Verkaufe keine Ware für Dritte in Deinem Namen oder über deinen Account, weder bei eBay noch den Kleinanzeigen noch anderen Portalen.
      Den Kaufvertrag mit den Käufern schließt dabei immer DU ab. Du bist damit der Vertragspartner der Käufer. Ganz egal, was irgendein unbekannter Dritter Dir verspricht, wenn DEINE Käufer keine Ware bekommen, bist DU dafür verantwortlich.


      4.) Nimm keine Pakete / Ware entgegen für Dritte, sofern es sich nicht grad um persönlich bekannte Nachbarn handelt.
      Es könnten Artikel sein, die mit fremden Kreditkartendaten bestellt wurden. Oder mit sonstigen betrügerischen Aktivitäten ergaunert wurden.
      Weder darfst Du den Inhalt irgendwelcher Pakete gegen Provision im Internet weiterverkaufen noch die Pakete gegen Provision irgendwohin weiterleiten noch sie gegen Provision irgendeinem "Abholer" übergeben.

      5.)
      Nimm niemals Geld für Dritte von Dritten über Dein Bankkonto entgegen.

      Zu 1 hast Du "nur" unter Umständen jahrelang Stress und Ärger.
      Zu 2, 3, 4 und 5 haftest Du außerdem mit ziemlicher Sicherheit auch noch zivilrechtlich für den finanziellen Schaden, der Dritten durch Deine Fahrlässigkeit entstanden ist.
      Zu 5 machst Du Dich darüber hinaus auch noch strafbar (==> Geldwäsche).

      Am Besten schreibst Du gleich in Dein Inserat, daß Du weder Kopien Deiner Ausweispapiere versenden noch ein Videoident-Verfahren bei irgendeiner Bank machen wirst, um zumindest einen Teil der üblichen Antworten auf so ein Inserat gleich abzublocken.
      Und sei Dir bitte grundsätzlich darüber im Klaren, daß es keine seriösen Angebote für irgendwelche gutbezahlten Jobs in Heimarbeit gibt, die man problemlos ohne weitere Vorkenntnisse im Internet erledigen kann.

      Jetzt frage ich mich noch, womit diese Agentur eigentlich ihr Geld verdient ... lt. der Mail und deren Homepage gehört die zu verkaufende Ware ja nicht ihnen, sondern wird lediglich für einen anderen Kunden verkauft:



      Wie soll das funktionieren? Du sollst 15% bekommen, also bei den zu erwartenden 700€ (bei einem Start von 1€) bekommst Du 105 €.
      Bleiben noch 595 € übrig, die sich die Agentur und der bis zum Verkauf eigentliche eigentliche Besitzer der Ware irgendwie teilen müssen. Und das wo doch hier versprochen wird den erzielten Preis auszuzahlen.
      Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.
    • JusticeHunter schrieb:

      Jetzt frage ich mich noch, womit diese Agentur eigentlich ihr Geld verdient ...
      Möglicherweise eben nicht als Verkaufsagent. Das eigentliche "Geschäft" könnte ganz anders laufen ...

      Warum sollten für einen Verkaufsagenten Zahlungen der Käufer durch einen Dritten, der dafür auch noch bezahlt wird, weitergeleitet werden? Macht geschäftlich keinen Sinn, außer wenn man etwas verschleiern möchte.
      Die "Agentur" Webseite könnte ausschließlich als Scheinseite zur Anwerbung ahnungsloser Finanzagenten gedacht sein. So jedenfalls ergibt sich hier der Eindruck.


      Agentur Börner
      Informationspflicht laut § 5 TMG.
      Inhaber: Florian Börner
      Sophienstraße 7
      99444 Blankenhain
      Tel.: 0221 291974 65
      Web: agentur-boerner.de
      E-Mail: info@agentur-boerner.de
      Bilder
      • Magical Snap - 2020.04.24 08.14 - 003.png

        339,7 kB, 1.800×984, 22 mal angesehen
      • Magical Snap - 2020.04.24 08.11 - 001.png

        602,24 kB, 1.823×1.023, 29 mal angesehen
      • Magical Snap - 2020.04.24 08.14 - 002.png

        472,34 kB, 1.831×1.047, 20 mal angesehen
      Aktuelle Signatur
      8o :rolleyes: :huh:
    • Hallo Leute,

      Ich habe die gleiche Mail bekommen.
      Sogar 2 Artikel eingestellt aber innerhalb 12 Stunden wieder abgebrochen.
      Auf dem Vertrag steht man darf das nicht.

      Sollte ich was befürchten oder wird er wahrscheinlich nicht mehr zurückschreiben?

      Zum Glück hab ich das noch rechtzeitig gesehen und bei ebay gab es keine Probleme beim beenden der Auktionen.

      Ich habe schon etwas Angst, dass noch etwas auf mich zukommt.
    • Gab's schon Gebote auf Deine eingestellten Artikel?

      Mit welcher Begründung hast Du denn abgebrochen?

      Ich frage nur, weil Du ja der Verkäufer bist und es dem Bieter völlig egal sein kann dass Du das im Auftrag einer dubiosen Agentur gemacht hast, die es so wohl garnicht gibt.
      Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.