Wirecard - Das ging nach hinten los.

    • Hier noch mal von Beginn an:

      Wirecard-Bilanzskandal: Der tiefe Fall der einstigen DAX-Hoffnung

      CHRONOLOGIE DER MANIPULATION

      Quelle finanzen.net: finanzen.net/nachricht/aktien/…igen-dax-hoffnung-9126761
      Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun. (Orson Welles)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mr.mr ()

    • NTV schrieb:

      Der ehemalige Wirecard-Vorstand Markus Braun muss um sein Privatvermögen bangen. Ein Aktionär verklagt den in U-Haft sitzenden Manager des insolventen Zahlungsabwicklers auf Schadenersatz.
      Um eine Zwangsvollstreckung zu gewährleisten, verhängt ein Gericht nun Vermögensarrest.

      Zur Sicherung der Zwangsvollstreckung wegen der Forderung auf 20.000 Euro Schadenersatz ordnete das OLG "dinglichen Arrest in das gesamte Vermögen des Antragstellers" an.

      "Jeder Aktionär kann versuchen, Vermögen von Dr. Braun anteilig einzufrieren."
      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.
    • Viel wichtiger finde ich die Frage wieso niemand Konsequenzen daraus zieht, dass die BaFin Abteilung der Vize-Präserin Roegele selber in WC Aktien spekulierte und vermutlich deswegen die Financial Times bei der Staatsanwaltschaft München anzeigte!
      spiegel.de/wirtschaft/unterneh…cd-4545-a21f-ecd8bcdb668c

      Ich hoffe, Roegele hat selber ordentlich Geld verloren mit ihrer WC Spekulation!

      man kann garnicht soviel lesen wie man kotzen möchte!
    • roflem schrieb:

      Viel wichtiger finde ich die Frage wieso niemand Konsequenzen daraus zieht

      Lass mich raten.. Weil der oberste Dienstherr der BaFin letztlich ein finanzminister Olaf ist, der nun gerne mal Kanzler können möchte?

      Dieses Augias-WC ;) auszumisten würde darauf hinauslaufen, mindestens eine halbe Regierung auszurotten.
      Wenn Dir ein ebay-Mitarbeiter die Hand gibt und "Guten Tag" sagt, sind folgende drei
      Wahrheiten als self-evident zu erachten und als sicher gegeben anzusehen:

      1.) Zähle nicht nur deine Finger nach, sondern auch deine Hände. So Du welche hast auch die Füße.
      2.) Draussen ist es mitten in der Nacht und dunkel wie im Bärenarsch.
      3.) Der einzige Lichtschein dringt aus den Pforten der Hölle, die sich geöffnet haben weil die Welt untergeht.
    • roflem schrieb:

      Ich hoffe, Roegele hat selber ordentlich Geld verloren mit ihrer WC Spekulation!
      Das war dann wortwörtlich ein Griff ins Klo. :lach:
      Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun. (Orson Welles)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von mr.mr ()

    • Hier steht es noch genauer und detailreicher:
      capital.de/wirtschaft-politik/…ten-wirecard-zertifikaten
      es ist so unglaublich, ich begreife nicht, dass immernoch keine Massnahmen gegen Roegele und ihre Abteilung WA2 bei der BaFin unternommen wurden!

      Zocken selber mit WC Aktien, stellen Strafanzeige gegen Journalisten, die auf den Betrug hinweisen, verbieten shortselling ...

      :cursing: <X :wallbash

      Roegele war schon vorher negativ wegen Cum Ex aufgefallen, und so etwas macht man zum VIZE Präser einer AUFSICHTSBEHÖRDE????
    • :D Pontius Pilatus hat´s doch schon vorgemacht, wie das geht.

      Nagel eine arme Wurst an´s Kreuz und es iss Ruhe im Karton.
      Apropos Karton... einigen haben sie doch schon jetzt Persilscheine ausgestellt, sonst würden sie sie ja gar nicht erst aufstellen.

      Sei´s drum, schließlich haben sie sich ja für den ehrenwerten Job vorher schon bestens bewährt :lach:

      Die wahren Asozialen sitzen genau da, wo man es des Geldes wegen am wenigsten vermutet :D

      Armes Deutschland! :O
      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.
    • Mal eine vorsichtige Prognose :D

      Bei der Dimension dieses riesigen Scheißhaufens wird sich mal wieder schwer einer finden lassen, der bekloppt genug ist, unbedingt dafür verantwortlich sein zu wollen :lach:
      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.
    • Wollmilchsau schrieb:

      Bei der Dimension dieses riesigen Scheißhaufens wird sich mal wieder schwer einer finden lassen, der bekloppt genug ist, unbedingt dafür verantwortlich sein zu wollen

      Notfalls wird eben wieder ein Handy defekt sein und dann sind die Daten leyder nicht mehr vorhanden. Kennen wir doch schon.
      Wenn Dir ein ebay-Mitarbeiter die Hand gibt und "Guten Tag" sagt, sind folgende drei
      Wahrheiten als self-evident zu erachten und als sicher gegeben anzusehen:

      1.) Zähle nicht nur deine Finger nach, sondern auch deine Hände. So Du welche hast auch die Füße.
      2.) Draussen ist es mitten in der Nacht und dunkel wie im Bärenarsch.
      3.) Der einzige Lichtschein dringt aus den Pforten der Hölle, die sich geöffnet haben weil die Welt untergeht.
    • mr.mr schrieb:

      War es nicht eher so, dass die Putzfrau die Daten aus Versehen gelöscht hat.

      Als Putzfrau würde ich die definitiv nicht beschäftigen. Auch nicht für ähnlich qualifizierte Arbeiten.
      8)
      Wenn Dir ein ebay-Mitarbeiter die Hand gibt und "Guten Tag" sagt, sind folgende drei
      Wahrheiten als self-evident zu erachten und als sicher gegeben anzusehen:

      1.) Zähle nicht nur deine Finger nach, sondern auch deine Hände. So Du welche hast auch die Füße.
      2.) Draussen ist es mitten in der Nacht und dunkel wie im Bärenarsch.
      3.) Der einzige Lichtschein dringt aus den Pforten der Hölle, die sich geöffnet haben weil die Welt untergeht.
    • mr.mr schrieb:

      Aus noch unbestätigter Quelle habe ich erfahren, dass die inzwischen im Finanzministerium zugange ist.

      Nö, die Putze mit dem sauber gewischten Handy ist inzwischen in Brüssel gelandet. Macht irgendwas das Kommis-Ionen-Präservativ heisst oder so.
      :tongue: :lach:
      Wenn Dir ein ebay-Mitarbeiter die Hand gibt und "Guten Tag" sagt, sind folgende drei
      Wahrheiten als self-evident zu erachten und als sicher gegeben anzusehen:

      1.) Zähle nicht nur deine Finger nach, sondern auch deine Hände. So Du welche hast auch die Füße.
      2.) Draussen ist es mitten in der Nacht und dunkel wie im Bärenarsch.
      3.) Der einzige Lichtschein dringt aus den Pforten der Hölle, die sich geöffnet haben weil die Welt untergeht.
    • Neu

      Wirecard-Skandal
      Jan Marsalek und der Coup des Jahrhunderts

      Von: René Bender, Felix Holtermann, Sönke Iwersen, Volker Votsmeier

      In den fünf Jahren vor dem Zusammenbruch von Wirecard flossen ungeheure Summen aus dem Konzern. Ex-Vorstand Jan Marsalek dirigierte dabei eine Gruppe von Geschäftsleuten rund um den Globus.
      Eine Rekonstruktion.

      München Der Betrug beim insolventen Bezahldienstleister Wirecard ist offenbar noch größer als gedacht. 1,9 Milliarden Euro fehlten in der Bilanz, so lautete die bisherige Annahme. Nun zeigen Recherchen: Die Existenz weiterer 800 Millionen Euro Treuhandvermögen ist fraglich.

      Zentrale Figur ist der frühere Vorstand Jan Marsalek. Bei dem inzwischen untergetauchten Manager liefen alle Fäden zusammen. Aber Marsalek handelte nicht allein. Das Netzwerk seines mutmaßlichen Betrugs spannt sich rund um den Erdball, Hotspots liegen in Asien und dem Nahen Osten.

      Das Handelsblatt sprach mit Mitarbeitern und Ex-Mitarbeitern, wertete interne Dokumente aus, studierte Mailverkehr und Chatprotokolle. Alles deutet darauf hin, dass die Staatsanwaltschaft München mit ihrer Vermutung recht hat: Bei Wirecard war eine Bande am Werk.
      Die Ermittlungen laufen gegen mindestens 13 Personen aus Marsaleks Umfeld. Dieser Zeitung liegt eine Liste von 24 Firmen vor, die Verbindungen zu Marsalek hatten und über 125 Millionen Euro an Krediten von Wirecard
      erhielten. „Die Geldwäscheabteilung hat sich oft beschwert“, berichtet ein Mitarbeiter. „Die haben gefragt, wo ist die Rechnung, wo ist derVertrag? Aber Jan hat dann immer gesagt: Das liefere ich nach. Du zahlst
      das jetzt aus, sonst gibt es Konsequenzen.“

      Quelle/weiterlesen: app.handelsblatt.com/finanzen/…-ms6O7z09UhlXKltTatIT-ap2

      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.
    • Neu

      Dazu habe ich gestern was interessantes bei Bundestag.de gelesen....es wurden Befragungen durchgeführt...alle haben die Aussagen verweigert, bekamen 1000 Euro Geldstrafe.....


      In diesem Zusammenhang von "Strafe" zu sprechen ist schon der blanke Hohn.....1 Mio wären wohl eher sträflich.....

      Wenn ich den Beitrag wiederfinde, schicke ich den Link.