Fakeshop baustueble.de - service@baustueble.de - 0034800572046 - ESB54076924

    • Hallo auch wir haben Freitag einen Pool dort bestellt und per Vorkasse bezahlt. Haben heut bei unser Bank einen kostenpflichtigen Überweisungsrückruf getätigt, mit sehr geringer Chance, das Geld zurück zu bekommen. Strafanzeige wurde gestellt.

      B A N K V E R B I N D U N G:
      Empfänger: Mercando S.L.
      IBAN: ES43 6713 0002 5700 07965022
      BIC: PFSSESM1XXX
    • Bin leider am 19 Mai um 10:11 Uhr auch drauf rein gefallen und hab einen Pool für 316,76€ gekauft. Geld am gleichen Tag überwiesen und Abends dann das hier gelesen. Sofort ne email an baustueble geschrieben, dass ich stornieren möchte und auch gleich ne Stornierungsemail bekommen. Nächsten Tag auf die Bank und eine Rückerstattung angefordert. Warte aber leider immer noch auf das Geld. Jetzt nochmals ne email geschrieben und jetzt kam, email konnte nicht zugestellt werden.

      inhaber: Bricolaje Mercando SL
      IBAN: ES1530580990222754315137
      BIC: CCRIES2Axxx

      Meine Bank meinte, dass es bis zu 4 Wochen dauern kann, bis das Geld zurück kommt. Daumen drücken und hoffen
    • @Bettina8
      @Dariusz

      Der Ersteller eines Fakeshops ist in der Regel nicht dessen Betreiber.
      So ähnlich verhält es sich mit den dazu gehörigen Bankkonten. Der Betreiber erwirbt den kompletten Fakeshop mittels Bitcoins, was zur Folge hat, dass sich die Fakeshops oftmals sehr ähneln.

      Auch die Bankkonten eröffnet der Betreiber nicht selbst, oft sind es Konten die von arglosen „Heimarbeitsuchenden“ eröffnet werden, ohne dass diese selbst in betrügerischer Absicht handeln.

      Der spätere Kontoinhaber meldet sich zunächst auf ein Inserat beiKleinanzeigen oder erhält eine Antwort auf ein eigenes Gesuch.
      Der Arbeitssuchende bekommt dann z. B. ein Stellenangebot als "Produkttester", der den Kontoeröffnungsprozess verschiedener Banken "testen" soll.
      Diese können dann unter Umständen zumindest zivilrechtlich für den entstandenen Schaden haftbar gemacht werden.
      Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.
    • Wir haben leider auch vor 2,5 Wochen überwiesen und waren heute erst bei der Polizei wegen dieses Forums und der darin bekanntgegebenen Infos.

      Doch nun sehe ich, dass die Zahlung an uns zurück geschickt wurde. "Sonstige Gründe". Die Bank meinte, dass sie es nicht gewesen ist (das geschieht nur auf Antrag). Also hat entweder die Firma das Geld zurückgeschickt oder aber in Spanien hat die Polizei Recht durchgesetzt?!
    • Das Konto auf das Du überwiesen hast dürfte dann wohl entweder vor Deiner Überweisung schon gesperrt gewesen sein, oder es wurde (als Dein Geld noch drauf war) als Betrugskonto gesperrt.

      Auf keinen Fall hat "die Firma", die es nicht gibt, das Geld zurück überwiesen.
      Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.
    • Also bei mir ist die Sache doch noch gut ausgegangen. Habe am 27.05. einen Pool bestellt und überwiesen.
      Am 02.06. habe ich Anzeige bei der Polizei erstattet und bin damit zu meiner Bank, um das Geld zurückholen zu lassen.
      Nach 2 Wochen hatte ich tatsächlich das Geld zurück auf meinem Konto. Meine Bank konnte es mit der spanischen Bank klären.
      Dies ist wohl nicht der Normalfall, ich hatte großes Glück.
      Aber man muss es immer versuchen, eine kleine Chance besteht immer.
    • Neu

      Moin Moin,
      wollte euch nur kurz mitteilen, das meine Strafanzeige, die ich ja am 08.06.20 gegen Baustüble.de gestellt habe, am 02.07.20 von der Staatsanwaltschaft Osnabrück eingestellt wurde. Mangels hinreichenden Tatverdachts.
      Traurig Traurig. Trotz Verweis auf etliche geschädigte. Aber laut telefonischer Auskunft ist der entstandene Schaden " als zu geringfügig " zu betrachten