Welche Betrugsmasche könnte hier hinterstecken?

    • Welche Betrugsmasche könnte hier hinterstecken?

      Hallo!

      Mich würde interessieren wie ihr Folgendes einschätzt:

      Ich versuche gerade einen reativ teuren Computer über Ebay Keinanzeigen zu verkaufen.
      in Interessent meldete sich und war erstaunlich schnell bereit den geforderten Betrag per Überweisung zu zahlen.
      Ich bat darum kurz zu telefonieren um das Risiko irgendeines Betrugs zu reduzieren. Ich bekam eine Nummer, allerdings war diese nicht erreichbar und der Interessent reagierte verwundert, ich solle mal einen Whatsapp Call über die Nummer versuchen.
      Im Telefonat widersprach er sich mehrmals, der Computer sei für seine Tocher, dann seinen Sohn, dann für beide. Nur ein Detail, aber machte mich stutzig. Dann bat er mich ihm die Seriennummer des Rechners und eine Kopie der Rechnung zu schicken, was ich auch tat, sensible Daten geschwärzt.
      Er machte dann noch ein wenig Druck, wäre super wenn der Versand schnell ginge, er würde eine Blitzüberweisung tätigen, ich könne natürlich auf den Eingang des Geldes warten.
      Ich bat dann schonml um die Anschrift für den Versand, erstmal um anhand der Daten zu überprüfen ob die Person existiert.
      Der Rechner sollte demnach an eine Frau geschickt werden, das sei die Tochter. Daraufhin bat ich um Kontakdaten der Tochter um diese Person wiederum verifizieren zu können.
      Jetzt wurde er langsam ungehalten, meine übertriebene Vorsicht sei lächerlich, er würde ja schliesslich überweisen und trage das Risiko im Gegensatz zu mir.
      Ich bat dann um seinen Namen und Kontaktdaten, bisher hatte ich ja nur die einer Frau und er war offensichtlich ein Mann.
      Auch das lehnte er ab und wurde zunehmend unfreundlicher.
      Letztenendes lehnte er es ab mir irgendwelche Möglichkeiten zu schicken, ihn oder seine angebliche Tochter zu überprüfen und schrieb, ich könnte das Ding behalten, sein "Geschäftspartner" würde auch schon über mich lachen, sowas hätten sie noch nie erlebt.

      Ich musste auch lachen. "Geschäftsleute" die keinen Wert darauf legen, die Identität ihres Vertragspartners zu kennen.

      Ein derart teurer Rechner für Tochter und Sohn, der Typ klang jetzt am Telefon nicht besonders intelligent, nicht erreichbare Telefonnumern, unfreundliches Verhalten inkl. Beleidigungen, da klingeln bei mir die Alarmglocken.
      Jetzt frage ich mich, was für eine Masche kann dahinter stecken?
      Wenn ich meine Bankdaten rausrücke und überwiesen wird und das Geld eingeht und ich den Rechner verschicke, dann wäre ich doch eigentlich auf der sicheren Seite. Wo setzt dann der Betrug ein?

      Es ist natürlich unklar ob es soweit gekommen wäre, vielleicht wollten sie an die Bankverbindung oder hätten dann doch Druck gemacht den Rechner früher zu verschicken oder mir eine gefälschten Bankbeleg geschickt.
      Falls nicht, gehe ich ein Risiko ein, wenn das Geld bei mir eingeht, dass dann doch noch irgendeine Nummer abgezogen wird?

      Mich würde interessieren ob es ähnliche Geschichten gibt, die dann im Betrug enden.

      Danke!

      Oli
    • Hi Oli,

      vielen Dank für deinen Bericht ! Ich lese hier meist nur mit und finde es immer ausgesprochen interessant, was es alles geben kann. Man lernt nie aus ....

      Die Infos aus diesem Forum haben mich erst vor ein paar Monaten vor dem Einkauf in einem Fake Shop bewahrt, als mir eine Miele Spülmaschine für den halben Preis angeboten wurde.

      Gruß
      Marianne
    • Hallo Marianne,

      das Traurige ist, dass es zumindest bei hochpreisigen Artikeln eine derart große Menge der Anfragen bei ebay Kleinanzeigen Betrugsversuche zu sein scheinen.
      Meine Erfahrungen spiegeln dass zumindest wieder.

      Das betrifft wahrscheinlich bestimmte Artikelgruppen wie Elektronikartikel, bei dem Verkauf von Dingen wie einem Kinderautositz habe ich bisher keine negativen Erfahrungen machen müssen, aber sobald man ein teures Handy inseriert, rattern die fragwürdigen Anfragen nur so rein, egal ob Kauf oder Verkauf.
      Ich habe mal eine hochwertige Leica Kamera gekauft wie auch verkauft und mind. 80% der Anfragen waren ganz klar unseriös. Das sind dann zum Teil 10 betrügerische Anfragen am Tag, mit denen man sich rumschlagen muss.
      Die Leute lassen sich Sachen einfallen und versuchen einen zu verstricken, da fällt einem nichts mehr zu ein.

      Letztenendes ist man selber Schuld, wenn man nicht selber abholt oder den verkauften Artikel abholen lässt, aber bei manchen Artikeln ist die Nachfrage so gering, dass man regional schwer verkaufen oder kaufen kann.
      Und selbst bei Abholungen hatte ich hier in Berlin schon öfters ein komisches Gefühl, wenn die Übergabe dann auf der Strasse stattfinden soll.

      Die Masche heute bei mir ist mir aber neu. Die Idee des Dreiecksbetruges passt hier auf jeden Fall und die Gefahr auf sowas reinzufallen ist größer als man sich das vorstellt.

      Ich bin inzwischen dazu übergegangen die Leute peinlichst genau zu überprüfen und wenn ich mir nicht zu 100% sicher bin, dass es sich um einen seriösen Deal handelt, steige ich aus.
      In der Regel führt viel Nachfragerei dazu, dass die Lust verloren wird und dann werden sie zickig.

      Wie gesagt, traurig dass solche Platformen mittlerweile mehr Tummelplatz für Kriminelle zu sein scheinen, als fairer Handelsplatz.

      Gruss,

      Oli
    • microbie schrieb:

      Wie gesagt, traurig dass solche Platformen mittlerweile mehr Tummelplatz für Kriminelle zu sein scheinen, als fairer Handelsplatz.
      Leider ist das so. Aus diesem Grund finde ich es wichtig, das zu thematisieren. Es gibt es immer noch genug Leute, die darauf herein fallen. Eigentlich sollte der gesunde Menschenverstand ausreichen, aber oft frisst Gier Hirn....

      Auf Ebay verkaufe ich gar nichts mehr, bei den Kleinanzeigen nur Dinge, die für Betrüger eher nicht interessant sind. Negativ überrascht hat mich der FB Market Place. Da wird so ziemlich alles abgelehnt, was einen Markennamen hat. Selbst eine simple Esprit Hose verstößt gegen die Regeln ..... ?(