Fakeshop tech-angebot-shop.com - Tech angebot shop - kontakt@tech-angebot-shop.com - 07112801000

    • Fakeshop tech-angebot-shop.com - Tech angebot shop - kontakt@tech-angebot-shop.com - 07112801000

      Rechtswidriges Impressum, die Daten der darin benannten Personen wurden entweder frei erfunden oder gestohlen und werden nun für betrügerische Zwecke missbraucht!!!
      Evtl. kein HR-Eintrag vorhanden, UST-ID eines anderen Unternehmens. Was für eine Firma das auch immer sein soll - sie existiert nirgendwo.


      Hier gibt es definitiv keine Ware!


      Wie immer gilt: Nichts kaufen! Besser ist das!

      Link zum Fakeshop

      tech-angebot-shop.com

      Wichtiger Hinweis:


      Falls Leser dieses Threads eventuell aufgrund einer bereits getätigten Bestellung schon über aktuelle Bankdaten dieser Fakeshops verfügen, werden sie gebeten, sich bei auktionshilfe.info zu registrieren, hier im thread zu melden und unbedingt das Bankkonto, auf das sie überweisen sollten, zu posten.
      Kontoinhaber:
      Iban:
      Bic:
      Name der Bank:


      KEINEN VERWENDUNGSZWECK, RECHNUNGS-, BESTELL- ODER ARTIKELNUMMER ANGEBEN!


      Falls bereits eine Anzeige bei der Polizei erstattet wurde, bitte auch die Dienststelle und das Aktenzeichen zwecks Hilfe zur bundesweiten Koordination der Ermittlungsbehörden hier veröffentlichen.

      Aktenzeichen:
      Dienststelle:




      Für alle Käufer gilt folgendes:

      1.) Speichere die Infos zum passenden Fakeshop und diese Warnung ab und drucke sie auch aus.

      2.) Falls du noch nicht bezahlt hast, tue das auch weiterhin nicht. Du brauchst also weder irgendwie vom Kauf zurückzutreten
      noch bist du in diesem Fall zur Zahlung auf das Konto eines Betrügers verpflichtet. Versuche nicht, per Mail mit dem Täter
      Kontakt aufzunehmen. Antworte auch nicht auf Mails des Täters, sondern stell dich ihm gegenüber einfach tot. Irgendwann
      demnächst wird der Shop verschwinden.

      3.) Falls du erst in den letzten 24 Stunden überwiesen hast, ist evtl. noch etwas (Geld) zu retten. Auch wenn das Geld sofort
      bei dir abgebucht wurde, wirklich weg ist es erst, wenn es dem Empfänger gutgeschrieben wurde. Dazwischen können bis zu
      24 Stunden liegen, in denen deine Bank das evtl. noch stoppen kann. Daher solltest du sofort zu deiner Bank gehen und bitten,
      sie sollen alles versuchen, um die Überweisung noch aufzuhalten BEVOR sie beim Empfänger gutgeschrieben wird. Es zählt jetzt
      buchstäblich jede Sekunde!! Deine Bank soll unbedingt sofort bei der Empfängerbank anrufen und außerdem zusätzlich ein FAX dort hinschicken.
      Lass dich nicht abweisen, bestehe darauf, dass Deine Bank es wenigstens versucht ! Betone dabei, dass Du nicht von einer
      Rückbuchung o.ä. redest, sondern von einer Stornierung einer noch nicht wertgestellten Zahlung, das ist ein Unterschied.
      Eine Rückbuchung ist absolut unmöglich, eine Stornierung vor Wertstellung klappt ca. in jedem 3. bis 4. Fall.

      4.) Erstatte Anzeige bei der Polizei.
      Link zur Erstattung von Online-Strafanzeigen Online-Strafanzeige
      Drucke dir unbedingt auch alle Beiträge zu diesen Fakeshops inklusive aller bisher bekannten Bankkonten dieses Täters aus und füge sie deiner Anzeige hinzu.
      Die Polizei erkennt dann schneller, dass es sich bei dir nicht um einen Einzelfall handelt, sondern um eine Betrugsserie.
    • Thema Google, Werbung und Vertrauen - Wer sich allein auf gute Bewertungen verläßt, zahlt dafür oft einen hohen Preis.

      Thema Google, Werbung und Vertrauen - Wer sich allein auf gute Bewertungen verläßt, zahlt dafür oft einen hohen Preis


      +++++++++

      Die betroffenen Käufer werden gebeten, sich hier im thread zu melden und unbedingt das Bankkonto, auf das sie überweisen sollten, zu posten.
      Bitte das Aktenzeichen der Anzeige und die Dienststelle dazu eintragen.

      Kontoinhaber:
      Iban:
      Bic:
      Name der Bank:
      Aktenzeichen:
      Polizeidienststelle:


      KEINEN VERWENDUNGSZWECK, RECHNUNGS-, BESTELL- ODER ARTIKELNUMMER ANGEBEN!
      Es ist nicht notwendig, Textpassagen aus der Bestätigungsmail oder Rechnung bzw. Artikelnummer oder gekaufter Artikel per copy and paste einzufügen!
    • Würde allen Betroffenen des Fakeshops sehr empfehlen, auch im Nachhinein noch Strafanzeige bei der Polizei zu stellen (online möglich) und auch die N26-Bank über den Betrug per email zu informieren. Am besten auch bei der zuständigen Staatsanwaltschaft (Berlin) (angegebener Sitz des Fakeshops Strafanzeige zu stellen).
      Auch gegen die N26 Bank wegen fahrlässiger Beihilfe bei der Eröffnung des Kontos ohne ausreichende KOntrolle der Identität und Bonität des Betrügers bei seiner Kontoeröffnung.
      Ich habe dies bereits gemacht. Dies kann zu
      einem verstärkten Einsatz der Behörden führen und auch zu einer
      möglichen Rückerstattung Deiner Gelder. In jedem Fall ist es nicht
      verkehrt, alle stellen darüber zu informieren
    • Ich würde alle Geschädigte sehr darum bitten, die irgendeine Schädigung durch einen Fakeshop erfahren haben und das Fakeshop-Konto bei der N26 Bank hatten,
      dies hier sofort zu posten. Mit den Daten:

      NAme des Fake-shop Kontoinhabers:
      IBAN:
      BIC:
      Name der Bank:

      Es erschien m.E. durchaus erfolgversprechend eine Sammelklage gegen die N26 Bank anzustrengen oder im Vorfeld schon Druck auf diese auszuüben: Der N26 Bank ist vorzuhalten, t bei den allgemein gültigen Prüfverfahren im Rahmen der Kontoeröffnung grob fahrlässig gehandelt zu haben und u.a. die Prüfkriterien Identität des Kontoeröffners, Bonität etc bei mehrfach vernachlässigt. Die N26 Bank ist bekanntlich eine "Stieftochter" der WIRECARD AG und hat offensichtlich zu vielen von deren Betrügereien übernommen. Die WIRECARD AG ist inzwischen als größter Betrugsfall der deutschen Bankgeschichte aktuell im Focus von Strafverfolgungsbehörden und Schadensersatzklagen en masse.

      Alle Geschädigten sollten auch Strafanzeige bei der Polizei stellen, nicht nur gegen den Fakeshop, sondern gleichzeitig in einer Anzeige auch gegen die N26 - wegen Beihilfe zum Betrug wegen unzureichender Prüfung bei der Konteneröffnung der Betrüger(innen). Gebt bitte das Az. der Dienststelle für die Anzeige mit an.
      Dies bringt Druck auf die Ermittlungsbehörden und könnte auch die N26 Bank dazu bewegen, Schadensersatz zu leisten wegen ihrem grob fahrlässigen Verhalten.
    • RimX1 schrieb:



      Alle Geschädigten sollten auch Strafanzeige ... gegen die N26 - wegen Beihilfe zum Betrug wegen unzureichender Prüfung bei der Konteneröffnung der Betrüger(innen).
      Mit Verlaub aber das ist Unsinn! Die N26 Bank GmbH macht Foto-, Video- und Postidentverfahren, wie nahezu alle anderen Onlinebanken auch, nicht besser und nicht schlechter. Die Bank (egal welche) hat bei der Kontoeröffnung keine Kenntnis von der Betrugsabsicht seiner "Kunden". Insofern ist eine Strafanzeige wegen der Beihilfe völlig sachfremd. Wer gefordert wäre, ist die Bankenaufsicht BaFin aber das hat mit einer Strafanzeige nichts zu tun und außerdem ist unterliegt die N26 vermutlich längst der Prüfung durch die BaFin.
    • Reducal schrieb:

      RimX1 schrieb:

      Alle Geschädigten sollten auch Strafanzeige ... gegen die N26 - wegen Beihilfe zum Betrug wegen unzureichender Prüfung bei der Konteneröffnung der Betrüger(innen).
      Mit Verlaub aber das ist Unsinn! Die N26 Bank GmbH macht Foto-, Video- und Postidentverfahren, wie nahezu alle anderen Onlinebanken auch, nicht besser und nicht schlechter. Die Bank (egal welche) hat bei der Kontoeröffnung keine Kenntnis von der Betrugsabsicht seiner "Kunden". Insofern ist eine Strafanzeige wegen der Beihilfe völlig sachfremd. Wer gefordert wäre, ist die Bankenaufsicht BaFin aber das hat mit einer Strafanzeige nichts zu tun und außerdem ist unterliegt die N26 vermutlich längst der Prüfung durch die BaFin.
      ..das siehst Du leider falsch. Es reicht bei de rEröffnung eines Bankkontos gerade nicht aus, nur einen (möglicherweise auch gefälschten) Ausweis vor das Video zu halten, sondern es ist im Bankengewerbe, zumindest bei den seriösen, auch üblich und notwendig ist, die Bonität und andere spezifische Kundenparanter parallel zu überprüfen, wie es seitens der Banken durch ihr bestehendes Informationsnetz problemlos möglich ist. Geh einmal zu verschiedenen Banken und eröffne ein Konto, dann weisst Du, von was ich rede. Das gerade bei der N26 Bank offensichtlich auffällig viele Betrüger ihr Konto haben, hat mit hoher Wahrscheinlichkeit mit den Prüflücken in deren System zu tun. Ob wissentlich oder schlichtweg Schlamperei, mag dahin gestellt sein. Jedenfalls ist auffällig, dass die N26 früher zu Zeiten ohne eigener Banklizenz für Wirecard tätig war, dort also möglichwerweise ihr Handwerk der Tricksereinen "gelernt" hat. NIcht von ungefähr outet sich die Wirecard inzwischen als die größe Betrugsbank der deutschen Geschichte.
      Ohnehin ist der N26 Bank auch grobe Fahrlässigkeit bei der automatischen Kontoprüfung durch das übliche Software Sicherheitssystem vorzuhalten. Das Muster, dass durch die Betrügereien innerhalb kürzester Zeit ungewöhnlich viele Geldeingänge zu verzeichnen sind, und dann nach zeitnaher Schliessung des onlineshops versiegen (und das immer wieder im gleichen MUster durch jeden weiteren Betrug der Verantwortlichen, würde jede Software zu Prüfzwecken auswerfen. Auch hier wurde seitens der N26 Bank offenbar bewusst weggeschaut. Insoweit handelte die N26 mehrfach fahrlässig und ist Beihilfe zur Unterstützung des Betrugs mit haftbar zu machen.
    • Ich bin ganz Deiner Meinung.
      Vielleicht zeigen ja noch mehr Geschädigte diesen Sachverhalt bei der Polizei oder der Staatsanwaltschaft an.
      Und vor allem ist dann interessant, was aus Deiner (und evtl. weitere) Anzeige gegen die N26 Bank wegen fahrlässiger Beihilfe bei der Eröffnung des Kontos wird.
      ... ... ... ... ...
      8o :rolleyes: :huh:
      8| || X/
    • Fairhandel schrieb:

      Ich bin ganz Deiner Meinung.
      Vielleicht zeigen ja noch mehr Geschädigte diesen Sachverhalt bei der Polizei oder der Staatsanwaltschaft an.
      Und vor allem ist dann interessant, was aus Deiner (und evtl. weitere) Anzeige gegen die N26 Bank wegen fahrlässiger Beihilfe bei der Eröffnung des Kontos wird.
      ..werde über den Fortgang berichten. Staatsmühlen mahlen bekanntlich langsam ...
      Unabhängig von der Anzeige jedes Betroffenen bei Polizei und/oder Staatsanwaltschaft empfehle ich jeden Geschädigten über einen Shop-Betrüger mit Konto bei der N26 Bank parallel an deren Geschäftsleitung in Berlin zu schreiben und Sie auf deren grob fahrlässige Handlungsweise bei der Kontoeröffnung des Betrügers wie auch bei der unzureichenden Systemtrackingkontrolle der innerhalb kurzer Zeit auffällig vielen Geldeingänge auf dem N26 Konto des Betrügers hinzuwiesen. Mit dem Schlusssatz, ob die Geschöftsleitung angesichts dessen freiwillig bereits wäre, dem Geschädigten außergerichtlich den Schaden zurück zu erstatten. Ein Versuch ist es alle Mal wert und deren Reaktion sollte hier möglichst veröffentlicht werden. Die Häufung von gleichartigen Beschwerden erzeugt bekanntlich Druck und die Nervosität der Verantwortlichen würde steigen.
      Es sollte aber schon ein Brief direkt an die Geschäftsführung sein mit Fristsetzung innerhalb von 3-4 Wochen. ggf. mit Erinnerung nach Fristablauf. emails an die N26-adresse bringen nichts, da diese von den nicht verantwortlichen Entscheidungsträgern "höflich" durch Allgemeinfloskeln abgewehrt werden. Das ist meine Erfahrung und eben das übliche Abwehrverhalten der Bankenvertreter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von RimX1 ()