Hab ich was verpasst? Ebay Gebühren auf Käufer abwälzen?!

    • Hab ich was verpasst? Ebay Gebühren auf Käufer abwälzen?!

      Hey zusammen,

      nur mal so aus Neugier: Darf man seit neustem die Ebay Gebühren auf den Käufer abwälzen?
      Denn wenn ich das lese scheinbar nicht:
      pages.ebay.de/help/policies/listing-surcharges.html


      Grund meiner Frage? Man folge dem Link (oder Screenshot):
      Bilder
      • ebay_gebuhren_abwaelzen.png

        315,63 kB, 1.280×4.200, 552 mal angesehen
    • Och schadeeeeeeeee.... jetzt wollte ich auch mal Petze spielen! :D 8) :D
      Was ein Dummfug mit den Gebühren! Soll er`s doch einfach inkl. machen und gut iss! Lustig finde ich u.a. die Hinweise wie "Versand Du Ebay Gebühren ich"!

      Als ob man dem Käufer einen Gefallen damit tut, dass man die Ebay Gebühren übernimmt. Sollte doch eigentlich jeder wissen, dass Ebay Gebühren nicht auf den Käufer abzuwälzen sind. Naja, fast jeder. Das Bsp hier zeigts mal wieder... :D
    • Als gewerbl. Anbieter sollte er sich solchen Schnitzer nicht erlauben. Aber ich denke, mit der Löschung des Angebotes (und der Gutschrift der Angebotsgebühr) kommt er besser weg, als mit einer Abmahnung. Ich hoffe, er bucht es als Lehrgeld ab.
      Lord of the Motherboards
      Leiter Kundenzufriedenheit :D
    • engelchen schrieb:

      Da kommt es wohl immer drauf an, um was für ein Anliegen es sich handelt und wieviel Kohle Du da so fallen lässt ;)
      Du denkst also, dass ein Platin Seller schneller eine Antwort erhält, also so ein Bronze Powerseller wie ich?

      Einerseits bietet Ebay ja echt viele Vorteile... aber andererseits regt mich der Laden ja schon hin und wieder echt auf. Ich glaube ich sollte echt meinen normalen Shop mal weiter bearbeiten und mich über kurz oder lang von Ebay trennen.... :thumbdown: Nur wie oft hab ich das schon gedacht und gemacht hab ich`s trotzdem noch nicht... ;(
    • Unterm Strich muss ich Dir Recht geben: Ebay bietet schon`ne anständige Verkaufsplattform. Es sind halt immer die kleinen Dinge, die zermürben können. Aber das eine oder andere nicht im Handel erhältliche Stück, dass man zu einem super Preis dann über Ebay beziehen kann, machen`s auch meistens wieder wett. :rolleyes:
    • ...........genau das wissen die auch und deshalb wird nichts getan...naja, nichts ist auch wieder übertrieben. Wenn ich bedenke, was in den letzen 10 Jahren getan wurde um die Sicherheit für beide Seiten zu erhöhen, dann komm ich schon auf einige Punkte, aber das reicht eben noch nicht. Die Kosten sind zu hoch und teilweise unfair. ABER: Es ist auch nicht einfach, allen gerecht zu werden. Zumindest was die Sicherheit betrifft. Bei den Kosten sollten die schon ein wenig unterscheiden zB zwischen Kleingewerbern und Groß(kotz)händlern und deren Geschäftsgebaren......

      Ich persönlich häng da immer zwischen den Stühlen, da ich beide Seiten kenne.... Es ist nicht immer einfach, wäre es aber, wenn es die schwarzen Schaafe auf beiden Seiten nicht gäbe !
      Fachanwalt für gewerbliches Recht, ich empfehle: Malte Mörger
    • Ist ja witzig.... nachdem ich den Beitrag abgeschickt hatte, ging genau das mir durch den Kopf. Man verfällt ziemlich schnell der Auffassung, dass alles Mist ist, wenn mal was nicht funktioniert. Dabei hat Ebay in den letzten Jahren viel getan.

      Zu den Gebühren: Einerseits gönne ich Ebay es ja. Da hatte einer zur rechten Zeit die richtige Idee. Von daher sei es ihm gegönnt. Dennoch sehe ich das genauso, dass es Existenzgründern oder kleinen Händlern leichter gemacht werden sollte. Es sind ja nicht nur die Ebay Gebühren. Ich sag nur Paypal was ja auch wieder`ne Ebay Tochter ist.
    • Zu den Gebühren: Einerseits gönne ich Ebay es ja. Da hatte einer zur rechten Zeit die richtige Idee. Von daher sei es ihm gegönnt. Dennoch sehe ich das genauso, dass es Existenzgründern oder kleinen Händlern leichter gemacht werden sollte. Es sind ja nicht nur die Ebay Gebühren. Ich sag nur Paypal was ja auch wieder`ne Ebay Tochter ist.


      Da hast Du vollkommen Recht. Die Seite lebt von Verkäufern, nicht von Käufern, das auf Seiten von eBay und aber auch von PP....hier sollten bei den Kosten definitiv Unterschiede zwischen Privaten, Kleingewerblichen und Gewerblichen gemacht werden um das Ding noch interessanter und auch sinnvoller und vor allem aber für alle lukrativer zu machen. eBay sollte die Kosten bedenken, die gerade bei Kleingewerblichen noch anfallen. Diese tragen die Gewerblichen auch, aber die fahren viel mehr Gewinne ein und haben auch einen größeren Gesamtumsatz....das hat eBay bisher nicht bedacht. Meines Wissens nach gibt es bei den Kosten zwischen Gewerblichen und Kleingewerblichen bisher keinen Unterschied, im Gegenteil, wenn überhaupt haben die Gewerblichen im großen Stiel eher einen Vorteil als die Kleinen......da fehlt was !

      Ich hoffe und bin auch überzeugt (auch wenn mir das keiner glauben mag) dass hier einer mitliest, der evt. Fäden ziehen kann.....wenn das so ist liebe eBay-Leute: Denkt mal drüber nach !

      Denn die Kleingewerblichen sind die, die am ehesten wieder abziehen, wenn es zu teuer wird oder die Bedingungen nicht mehr zu tragen sind....
      Fachanwalt für gewerbliches Recht, ich empfehle: Malte Mörger
    • Ich würde mir auch sehr wünschen, dass das hier jemand von Ebay mit ließt. Denke an die Platinseller bei Ebay: Klar haben die auch mal klein angefangen. Dennoch ist es ein mächtiger Preiskampf. Ich hatte Produkte, die ich mit gutem Gewinn verkaufen konnte. Bis dann ein Händler kam, und die Dinger unter EK verkaufte. Und glaube mir eins: Es gibt nur 2 Großhändler für diese Produkt in Deutschland. Import? Nein! Denn da steckt ein deutsches Unternehmen dahinter, die Ihre Marke aufgedruckt haben. Mein Großhändler konnte mir glaubhaft versichern, dass diese Produkte nicht günstiger verkauft wurden. Und da denke ich auch, dass Ebay reagieren müsste.

      btw. Mal ganz kurz abschweif: Ebay macht ja schon viel für seine Mitarbeiter. Hatte vor längerer Zeit mal beruflich mit Ebay zu tun. Vielmehr mit der Tochter mobile.de und war da auch mal eingeladen. Hey, da bekommen die Mitarbeiter orthopädische Stühle, die sogar individuell auf den Mitarbeiter eingestellt werden. Bei den Ebay Gebühren kann man sich sowas leisten! :P Ist ein Mitarbeiter bei Ebay 5 Jahre angestellt, bekommt er 6 Wochen Sonderurlaub (bin mir über die Jahre und die Tage des Sonderurlaubs nicht mehr sicher, kommt aber in etwa hin). Und verdammt viele Hasen laufen dort auf dem Gelände rum. Und damit meine ich nicht nur die Mitarbeiterinnen. :rolleyes: Da ich die Rechte der einzelnen Leute nicht verletzten möchte verzichte ich auf Foto`s mit Personen. Aber 4 Foto`s lade ich mal hoch! :)
      Bilder
      • IMAGE_017.jpg

        467,68 kB, 1.600×1.200, 176 mal angesehen
      • IMAGE_018.jpg

        199,52 kB, 1.600×1.200, 109 mal angesehen
      • IMAGE_021.jpg

        476,89 kB, 1.600×1.200, 102 mal angesehen
      • IMAGE_022.jpg

        333,74 kB, 1.600×1.200, 116 mal angesehen
    • Mein Großhändler konnte mir glaubhaft versichern, dass diese Produkte nicht günstiger verkauft wurden. Und da denke ich auch, dass Ebay reagieren müsste.


      Inwiefern ? eBay hat doch in dem Sinne nichts mit der Angebotsspanne- oder Höhe zu tun ?? ?( Oder hab ich da was nicht verstanden ?
      Fachanwalt für gewerbliches Recht, ich empfehle: Malte Mörger
    • Nein, damit hat Ebay nichts zu tun... Ich hätte mich verständlicher ausdrücken sollen. :)

      Ich meinte die Gebühren: Denn wenn ein kleiner Händler sich gegen Große behaupten möchte, wäre es doch hilfreich, wenn der Kleine z.B. unterstützt in Form von niedrigeren Gebühren. So hat dann auch der kleine Händler die Chance, wettbewerbsfähig zu bleiben und auch größer zu werden. Ist meine Meinung dazu. oder hab ich da einen Denkfehler?
    • Ich meinte die Gebühren: Denn wenn ein kleiner Händler sich gegen Große behaupten möchte, wäre es doch hilfreich, wenn der Kleine z.B. unterstützt in Form von niedrigeren Gebühren

      Genau das meinte ich ja auch.....immer mehr Kleingewerbler gehen und das nicht immer freiwillig, sondern weil sie dem Druck und auch den Kosten insgesamt nicht mehr standhalten können.....

      Demnach habe ich Hoffnung, dass da noch was kommt in naher Zukunft ;)
      Fachanwalt für gewerbliches Recht, ich empfehle: Malte Mörger
    • engelchen schrieb:

      Genau das meinte ich ja auch.....immer mehr Kleingewerbler gehen und das nicht immer freiwillig, sondern weil sie dem Druck und auch den Kosten insgesamt nicht mehr standhalten können.....
      Bedenke diejenigen, die eine Existenz damit aufbauen wollen... Man, bin ich froh, dass ich von Ebay alleine nicht leben muss. Das wird mir gerade eben mal so richtig bewusst.

      engelchen schrieb:

      Demnach habe ich Hoffnung, dass da noch was kommt in naher Zukunft
      Gib`s zu: Du hast Infos aus 1. Hand!? :D :P
    • Man sollte aber auch bedenken, dass bei unterschiedlichen Preismodellen die Verlockung noch größer ist, sich in die Falsche "Kategorie" einzuordnen. Wie will man das unterscheiden?
      Es ist ein großer Unterschied, ob man etwas aus sich gemacht hat oder nur etwas aus einem geworden ist!
      Erwarte nichts, dann wirst du nie enttäuscht, sondern immer bestätigt oder sogar positiv überrascht.