BlueLiner

    • by extreme_shopping_queen
      community.ebay.de/t5/BlueLiner…mmunity/m-p/1870209#M7038

      @schotte2005: du willst nicht ernsthaft die Möglichkeit, den ebay-Kd.-Service zu kontaktieren, der Möglichkeit, ihm eine Email zu schreiben, vorziehen? Was mich anbetrifft, so "riskiere" ich es lieber, unter einer falschen Nr. (falsche Rubrik) dort anzurufen und zusammengestaucht zu werden, als (hoffentlich nur) 3 Tage auf eine Antwort zu warten, mit welcher ich nichts anfangen kann - vor Allem dann nicht, wenn mein Anliegen keinen Aufschub duldet!
      gutgemeinte Grüße
      PS: wenn ihr wieder löschen müsst, dann lasst bitte wenigstens meine ernst gemeinte Frage am Ende dieses postings stehen, danke!
      Bilder
      • Screenshot121.jpg

        133,29 kB, 1.024×607, 95 mal angesehen
      Auch die Ewigkeit besteht aus Augenblicken. - Even eternity is made of moments.
      Seit John Donahoe inaktiv auf eBay! - Since John Donahoe inactive on eBay!

      gb.gratis-gaestebuecher.de/cgi-bin/gb/multigb.cgi?gb=51432
    • by hasjana

      community.ebay.de/t5/BlueLiner…mmunity/m-p/1874951#M7066

      ... mitunter bekommt man das Gefühl, daß ausgewürfelt, wer heute alle Funktionen hat und wer nur eine abgespeckte Version bekommt oder wer als Versuchskaninchen mit einer komplett neuen Ansicht beglückt wird


      Bilder
      • Screenshot122.jpg

        76,92 kB, 1.022×494, 112 mal angesehen
      Auch die Ewigkeit besteht aus Augenblicken. - Even eternity is made of moments.
      Seit John Donahoe inaktiv auf eBay! - Since John Donahoe inactive on eBay!

      gb.gratis-gaestebuecher.de/cgi-bin/gb/multigb.cgi?gb=51432
    • Bisher ist mir aufgefallen, dass in der eBay-Community solche Links nach AH gelöscht werden, die unmittelbar zu Threads über konkrete Betrugsfälle führen.
      Nunmehr werden offenbar auch Links gelöscht, die ganz pauschal zu AH führen (auf die Startseite)

      community.ebay.de/t5/Einstelle…457/highlight/true#M45691

      Der Thread ist auch "sonst" ganz interessant zu lesen, womit ich jetzt nicht den Sachverhalt anspreche, auf den TE aufmerksam macht (das wurde schon anderweitig kommuniziert).

      Hat AH mal nachgefragt (und falls ja, vermute ich, keine Antwort bekommen), warum Links nach hierher gelöscht werden, weil der Linksetzer die eBay-Community durch den Link "wirtschaftlich nutze"?
      Bilder
      • UnbekanntZensiertKleinanzeigen2014.02.26.png

        37,52 kB, 833×679, 124 mal angesehen
    • Ich vermute, dass ich nicht der einzige hier bin, der sich immer noch gelegentlich (oder öfter) Gedanken darüber macht, was "da drüben" in den ehemals so lebendigen und streitbar/kritischen eBayforen eigentlich vor sich geht. Denn, bei aller Übereinstimmung über das offensichtliche Bemühen, alles Kritische und Widerborstige zu eliminieren, bleibt doch eine Widersprüchlichkeit und Schaukelpolitik zu konstatieren, die sich auch nicht mit dem vermuteten Ziel einer konsumidiotischen Smiley-"Community" in Deckung bringen lässt.
      Denn: wechselnde Anbieter von "Social Media Management", alle paar Jahre wechselnde Software, die zudem kompliziert und alles andere als selbsterklärend ist, sowie eine teils rigide, teils unerklärlich nachsichtige, teils nur saudämliche Zensurpolitik haben es vollbracht, dass gerade der angestrebte Stamm von freundlich-harmlosen Chattern, Spielern und Hobby-eBayern während dreier Jahre auf höchstens 1/20 eingedampft wurde. Das gilt sowohl in den Cafés, wo sich zwischen 12 und 20 User PRO TAG tummeln, als auch für den ehemals riesigen und höchst aktiven Clubbereich, der praktisch tot ist.
      Unter diesen Voraussetzungen ist alles, was Lithium großspurig verkündet -und warauf die Software ja auch abgestimmt ist (Freundes- und Ignorelisten, Kudos, Userranglisten...)- nämlich soziale Beziehungen und Netzwerke sowohl zu fördern als auch erkennbar zu machen, natürlich zum höheren Nutzen und Profit des Auftraggebers, Makulatur. Denn so blöd können nicht einmal eBay und Lithium sein, aus diesem traurigen Häuflein, das sich Community nennt, irgendwelche geldwerten Erkenntnisse ziehen zu wollen.
      Bliebe die einfache Erklärung, dass es eben eBay ist, von dem man ja weiß, dass dort stets mit dem Arsch eingerissen wird, was mit den Händen gerade aufgebaut wurde.
      Die einfachsten Erklärungen sind nicht immer die stichhaltigsten, und daher bleibt ein fader Zweifel.

      Ich stelle deshalb hier einen Link zu einem Artikel ein, der sich mit einem Thema befasst, das auf den ersten Blick als völlig OT erscheinen mag. Der Autor befasst sich mit der Reaktion deutscher "Qualitätsmedien " (hier speziell der "Süddeutschen Zeitung") mit der überbordenden Leserkritik an der Berichterstattung und Kommentierung zum Ukraine-Konflikt. Sowie der Quasi-Abschaffung der Kommentarfunktion in der SZ-Onlineausgabe. Und diese Kommentarbereiche der verschiedenen Onlinezeitungen sind ja so eine Art Foren; die Stammuser bezeichnen es auch selbst oft so.
      Wer also Lust hat, sich auf die Lektüre dieses etwas längeren Artikels einzulassen, dem wird vielleicht maches an Marketingdeutsch, "Argumentationsmustern", Managementdenke und offener Userverachtung bekannt vorkommen.
      Ich habe mich jedenfalls gefragt, ob der vielbeschworene "Blick über den Tellerrand" nicht allzu oft nur einen Blick auf "Noch-Mehr-Desselben" gewährt.
      Und frage mich weiterhin, was uns die Entwicklung bei eBay allgemeingültiges über Entwicklungen in der Gesellschaft vermitteln könnte.
      Wenn es um rein wirtschaftliche Vorgänge geht, ist dieser Versuch, Rückschlüsse zu ziehen, vielen von uns ganz selbstverständlich.
      Während es hier wohl eher um Tendenzen zur Ausrichtung, Vereinheitlichung und Manipulation von Meinung, sowie zur Ein- und Ausgrenzung von Individuen aus dem gesellschaftlichen Diskurs zu gehen scheint.

      Hier ist der Link:

      heise.de/tp/artikel/43/43237/1.html

      ================================================


      Die Würde des Menschen ist ein Konjunktiv
      (Wiglaf Droste)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karakorum666 ()

    • karakorum666 schrieb:

      Während es hier wohl eher um Tendenzen zur Ausrichtung, Vereinheitlichung und Manipulation von Meinung, sowie zur Ein- und Ausgrenzung von Individuen aus dem gesellschaftlichen Diskurs zu gehen scheint.
      Meinst du mit "hier" die Ebayforen oder den Artikel? Den wird ich gleich mal lesen, im Moment ist hier zuviel "Leben inne Bude". Allerdings passt Ausrichtung, Manipulation, Ein- und Ausgrenzung sowie zusätzlich Gehirnwäsche wie die Faust aufs Auge für das, was früher mal das Ebay-Forum war....

      karakorum666 schrieb:

      Ich vermute, dass ich nicht der einzige hier bin, der sich immer noch gelegentlich (oder öfter) Gedanken darüber macht, was "da drüben" in den ehemals so lebendigen und streitbar/kritischen eBayforen eigentlich vor sich geht



      Bis vor einiger Zeit hab ich tatsächlich auch hin und wieder dort reingeschaut (allerdings uneingeloggt, das hab ich schon seit langer, langer Zeit nicht mehr seit Lithium da rummacht). Das wurde im Laufe der zeit immer weniger. Heute geh ich selbst garnicht mehr "linsen", nur noch wenn hier etwas verlinkt wurde.

      Ich mach mir da auch keine Gedanken (mehr) drüber.... das Thema Ebayforen ist nur noch eine Erinnerung an "bessere" Tage dort. Und die Verkaufsplattform macht sich auch immer weniger besuchbar. Das ganze Gemiste, was die programmieren, die ständigen Änderungen und "Segnungen" des Herrn Ebay und die aufdringliche Werbekacke verleiden einem die platte Form. Geschweige denn, dass es Herr Ebay geschafft hat, die (für mich) interessanten Angebote fast komplett verschwinden zu lassen.

      Hatte mich neulich mal am falschen Computer dort eingeloggt.... mein "Arbeitsrechner" sozusagen, an dem einiges installiert ist, was ich sonst auf keinem Rechner habe. Ich hab mich erschrocken, als ich plötzlich irgends so'n Quaken aus den Lautsprechern hörte. Panik meldete sich an "Doch irgendein Virus oder sowas durchgeschlüpft???" Nee... war nur so ein Werbescheissdreck, der rumquakte. Hab ich seit ewigen Zeiten nicht mehr gehört sowas. Und ich hatte schon fast wieder Format C eingetippt... ok, mach ich an DEM Rechner eh öfter.... *lol*
    • Meinst du mit "hier" die Ebayforen oder den Artikel? Den wird ich gleich
      mal lesen, im Moment ist hier zuviel "Leben inne Bude". Allerdings
      passt Ausrichtung, Manipulation, Ein- und Ausgrenzung sowie zusätzlich
      Gehirnwäsche wie die Faust aufs Auge für das, was früher mal das
      Ebay-Forum war....

      Na, beides! Es geht mir ja gerade um mögliche Parallelen, und was man aus solchen Entwicklungen schließen kann.

      Und es geht mir nicht darum, irgendwelchen alten Zeiten nachzutrauern. Sondern um die Analyse von ökonomischen, sozialen und sozialpsychologischen Entwicklungen.

      Btw.: Ich hab noch nie irgendeine akustische Werbebotschaft erhalten, wenn ich da unterwegs war. ?(

      ================================================


      Die Würde des Menschen ist ein Konjunktiv
      (Wiglaf Droste)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karakorum666 ()

    • Kara,
      diese akustischen Botschaften hast du schneller als einen Textbaustein auf eine Frage!
      EBay ist total "verwerbt", dies hat mit "das-könnte-sie-auch-interessieren" angefangen und wird immer weiter ausgebaut.
      Nein, wenn ich Akkus suche suche ich keinen Duracellhasen und auch keine Sexspielzeuge!

      Über die Qualität der Comedy erübrigt sich seit den Steffis jegliche Diskussion, das ist in Worten schon nicht mehr auszudrücken.
      Auf vielfachen Wunsch: Das Tageswetter für AH-Dauerbewohner . Sammelthread

      *selbstzensiert*!
    • karakorum666 schrieb:

      Ich vermute, dass ich nicht der einzige hier bin, der sich immer noch gelegentlich (oder öfter) Gedanken darüber macht, was "da drüben" in den ehemals so lebendigen und streitbar/kritischen eBayforen eigentlich vor sich geht. Denn, bei aller Übereinstimmung über das offensichtliche Bemühen, alles Kritische und Widerborstige zu eliminieren, bleibt doch eine Widersprüchlichkeit und Schaukelpolitik zu konstatieren, die sich auch nicht mit dem vermuteten Ziel einer konsumidiotischen Smiley-"Community" in Deckung bringen lässt.

      Weißte Kara was schon immer deren größtes Problem war :?:

      die merken nicht mal ansatzweise dat die alles kaputt gemacht haben und meinen es ist alles gut und so wie es sein soll :lach:
    • Ich zitiere mal aus dem Zusammenhang:

      Das räumt auch Daniel Wüllner vom SZ-Leserdialog so ein,
      erklärt dabei aber zugleich optimistisch: "Während die Kommentarzahlen
      zurückgehen, verzeichnen wir derzeit qualitative Verbesserung eben
      dieser Beiträge."

      Doch woran bemisst sich diese Qualität? Und wie
      definiert sich ein "sinnvolles" Diskutieren, wie es die SZ nach eigener
      Aussage erreichen möchte? Erkennbar ist bislang allenfalls eine Art
      pädagogischer Ansatz. Es scheint, als solle das Publikum gewissermaßen
      "erzogen" werden, sich "ordentlich" zu benehmen. An dieser
      Versuchsanordnung aber, so sieht es aus, wollen sich nun nicht mehr
      allzu viele Leser beteiligen. Doch was nützt der SZ am Ende eine
      (behauptete) "qualitative Verbesserung", wenn zugleich die Kommunikation
      quasi einschläft?

      Wer die Macht hat bestimmt was Qualität ist. (?)
      In den Ebay-Foren haben wir jetzt sicherlich die Qualität wie vom Betreiber gewünscht. Ich denke, dass es tatsächlich nach dem St. Pölten-Urteil die Anweisung gab, die Foren zu "säubern". Und zwar in Hinsicht auf Inhalt und Sprache. Während es bei der Sprache immer wieder zu lächerlichen und dummen Stilblüten seitens der Moderation kommt, was man m.E. aber bei der Beurteilung vernachlässigen kann, ist bei den Inhalten ganz klar die Manipulation zu erkennen.

      Liest sich der unbedarfte Käufer heute diese Foren durch, kann er den Eindruck gewinnen, dass es auf dieser Plattform nicht oder kaum zu Betrügereien kommt, dass er sich fühlen kann wie in Abrahams Schoß. Das ist genau so unrichtig wie früher der erste Anschein beim Lesen, dass diese Plattform einzig und alleine aus Betrügereien besteht. Fakt ist, dass bei Verbraucherplattformen meist nur Käufer mit Problemen aufschlagen, dass Betrug, auch gewerbsmäßiger Betrug, aufgedeckt und kommuniziert wird, was eine Meinungsbildung auch manipuliert.
      Während es bei der SZ noch ansatzweise zu einem Dialog über die Einschränkung der Foren gab, mauert ebay mit all dem Machtgehabe eines autoritären Konzerns. Die "Sprachlosigkeit" dieses Konzerns gegenüber seinen Nutzern resultiert meiner Meinung nach nicht nur aus der Arroganz dieses Ladens, sondern vermutlich spielt auch etwas Angst vor den doch immerhin fähigen Nutzern des Sicherheitsforums, die ebay in allseinen Facetten vorgeführt haben, mit.
    • vermutlich wäre "Social Engeneering am Beispiel eBay" sogar als Thema für eine Dissertation geeignet, beginnend beim Spannungsfeld "3-2-1-Mythos" und "bei-eBay-kaufen" einerseits und der praktischen Erfahrung, dass eBay eigentlich alles unternimmt, um die Kundenbindung massiv zu (zer-)stören, andererseits, verknüpft mit der Frage, wie und warum es dem Konzern dennoch gelingt, jedes Jahr Milliardenumsätze (-Gewinne) zu erzielen.

      Als Unterpunkt könnte man dabei wohl auch die (neudeutsch) Community (vorher bloß "Forum") in Augenschein nehmen.
      Da hat mich doch glatt mal der Hafer gestochen, um darüber mit einer Lithium-Moderatorin, nennen wir es, zu diskutieren. Anlass war, mal wieder, eine Beitragslöschung - für die die betreffende Moderatorin sich letztlich bei mir entschuldigen musste.
      Ich zitiere dazu meine Nachricht an diese Moderatorin (die meinem Eindruck nach übrigens die einzige ist, die zumindest den Willen hat, über den Sinn ihres Arbeitstages nachzudenken):

      "...vielen Dank für die Mitteilung. Auf eine Rekonstruktion des entfernten Beitrages kann verzichtet werden.
      Zu Ihrer abschließenden Bemerkung:
      Mein Eindruck ist, dass es sich, was den Account "oldschmatterhand" angeht, generell nicht um "Fehler" handelt, die nun mal passieren können, sondern um eine gezielte Diskreditierung meines Accounts. Es sind ganz einfach zu viele "Fehler" (Beitragslöschungen / Verwarnungen / Sperren), als dass ich an diesen Rechtfertigungsversuch des "Irrtums" glauben könnte. Dabei fällt doch sehr auf, dass der Account marina*s* offenbar nur mit Hilfe eines Übersetzungstools in der deutschen eBay-Community agieren kann (Stichwort "Belichtung"), andererseits aber sehr wohl in der Lage zu sein scheint, (meine) relativ komplexe(n) Beiträge nicht nurim Wort zu lesen, sondern auch deren Sinngehalt verstehen und auslegen zu können - mit dem Ergebnis, dass (meine) Beiträge gelöscht und Sanktionen ausgesprochen werden. Da drängt sich doch der Verdacht auf,
      dass der Account marina*s* nicht nur von einer einzelnen Person genutzt oder "auf Weisung" gehandelt wird. Dafür könnte ich Ihnen mindestens ein Dutzend solcher Vorgänge zur Überprüfung zuleiten. Da ich mich jedoch in diesen Fällen bereits an diesen Account bzw. an die eBay EU Community Moderation gewandt hatte mit der Bitte um Erläuterung/Überprüfung, ich aber entweder keine Antwort erhielt, oder die Antwort lautete, dass sich der Hausherr nicht rechtfertigen müsse, oder die Moderatoren nur die Community-Richtlinien durchsetzen ... (dieser Textbaustein ist Ihnen sicherlich geläufig), sehe ich Ihr Angebot als nur pro forma an. Die letzte Antwort, die ich erhalten habe, war: "Bitte beachten Sie, dass wir jede weitere Kontaktaufnahme zwar zur Kenntnis nehmen, aber nicht mehr beantworten werden." Ich werde also nach einer anderen Lösung suchen.

      Bedauerlich ist nur, dass sich die Lithium-Moderatoren offenbar vor einen Karren spannen lassen und sich damit die Community-Moderation weit entfernt hat von dem, was Lithium auf der firmeneigenen Homepage über Ziele und Abläufe in Communities und das "Wirken" von Moderatoren propagiert. Das sollte Lithium doch zur Kenntnis nehmen.
      Frohe Weihnachten!"

      Auch darauf hat mir diese Moderatorin noch geantwortet, ich möchte dazu aber nur sagen, dass ich beim Lesen der Antwort ein gerötetes Gesicht vor meinem geistigen Auge sah, und dass die Röte nichts mit Zorn zu tun hatte.

      Was mich irgendwie fasziniert ist, wenn ich die Gedanken von rapina aufgreife, welchen Umgangston die Moderation zulässt, es sind ja immerhin eBay-Kunden, die sich in der Community aus den verschiedensten Gründen zu Wort melden. Das ist nicht nur ein passives Dulden, sondern sogar eine aktive Belobigung, die diese User erfahren: "Schön, dass die Community-Mitglieder Dir helfen konnten" - dass solche Belobigungen natürlich nur linientreue Schreiber erhalten, ist klar - denn weniger Linientreuen wären solch trojanische Komplimente ohnehin ein massiver Dorn im Auge.



      Dort, wo es der Anlass notwendig macht, versuche ich inzwischen, den Informationsaustausch mit TEs auf außerhalb der Community zu verlegen.
      Zwei Beispiele von Mitteilungen, die mich in den letzten Tagen erreicht haben:
      "Über die Antworten zu meiner Frage im Forum (war das erste Mal dort, wird nicht wieder vorkommen) habe ich mich schon geärgert und wollte die ganze Sache eigentlich ad acta legen. Habe mir auch vorgenommen, den Thread nicht noch einmal zu öffnen, da sonst wahrscheinlich mein ganzer Tag versaut ist - und das ist es nicht wert."

      "...nachdem ich das heute gelesen habe ... wollte ich eigentlich gar nichts mehr schreiben.
      Ich weiß nicht, was ich falsch gemacht habe. Viele Postings? Ich habe mein Problem geschildert und eine Frage gestellt, mehr nicht. Das alte Forum war auch besser, übersichtlicher. Ich habe dort immer gerne gelesen und auch einiges gelernt. Aber dass man auch sehr gerne veralbert wird, habe ich auch gelesen.
      "

      Beides waren Geschädigte massiver Betrugsfälle und wurden von den Forenschreibern praktisch, aus verschiedensten Gründen, "niedergemacht".

      Aber gut, momentan wird ja schon laut darüber nachgedacht, den Super-User als weitere Beförderungsmöglichkeit einzuführen.
      community.ebay.de/t5/BlueLiner…mmunity/m-p/2432599#M7437
    • oldschmatterhand schrieb:

      "...nachdem ich das heute gelesen habe ... wollte ich eigentlich gar nichts mehr schreiben.
      Ich weiß nicht, was ich falsch gemacht habe. Viele Postings? Ich habe mein Problem geschildert und eine Frage gestellt, mehr nicht. Das alte Forum war auch besser, übersichtlicher. Ich habe dort immer gerne gelesen und auch einiges gelernt. Aber dass man auch sehr gerne veralbert wird, habe ich auch gelesen.
      "

      Beides waren Geschädigte massiver Betrugsfälle und wurden von den Forenschreibern praktisch, aus verschiedensten Gründen, "niedergemacht".

      Genau diese "Forenschreiber" sind nicht das was sie vorgeben zu sein :O mehr sage ick dazu nicht :tongue:
    • Ich bleibe mal dran an den Themen: Manipulation - Indoktrination - Gleichschaltung der Öffentlichkeit.
      Und verlinke einen Artikel, in dem es darum geht, dass "tagesschau-online" sich mit ganz ähnlichen Gedanken zu tragen scheint wie die "süddeutsche".
      Wer die Kommentarfunktion dort nicht kennt: Ich hab da noch nicht ein einziges Mal einen "Troll" gelesen. Kein Wunder, denn dort muss jeder einzelne Beitrag ohnehin von der Redaktion erst freigeschaltet werden, bevor er öffentlich erscheint. Und das kann durchaus mal ein Stündchen dauern, wie ich aus eigener Erfahrung weiß.
      Es geht also mitnichten um eine Hebung des "Niveaus".



      heise.de/tp/artikel/43/43384/1.html

      ================================================


      Die Würde des Menschen ist ein Konjunktiv
      (Wiglaf Droste)