Rhinocamera - rhinocamera.de - dubioser Online-Shop ohne Impressum - Handel mit Grauimporten - keine Herstellergarantie

    • Löschbert Bastelhamster schrieb:

      Nur wird das Zeug dann eben nicht mehr in London gelagert sondern in Belfast.
      OK, und wenn es eine spezielle Umsatzsteuerbetrugs-Variante ist, ist es am Ende egal, von wo aus das betrieben wird. Sowas wie ein Scheinexport nach Gibraltar, in Wirklichkeit geht die Ware in anderes EU-Land zum Endkunden, Einfuhrumsatzsteuer lässt man sich zurückzahlen. Es darf dann nur nicht im eigenen Land verkauft werden, sonst hat man schnell ein großes Problem. Versendet Rhino denn nach England?
    • Saeschau schrieb:

      Versendet Rhino denn nach England?

      Warum sollten sie nicht? Von London aus sollte das doch kein Problem sein. Der ganze Trick basiert doch auf dem Umstand, dass Gibraltar zwar zum Vereinigtenb Königreich gehört, nicht aber zur EU. Wie das bei Warenlieferungen innerhalb des UK selbst ist kann ich dir gerade nicht sagen. Dazu bekommen / bekamen die Engländer zu viele Extrawürste gebraten.
      Wenn Dir ein ebay-Mitarbeiter die Hand gibt und "Guten Tag" sagt, sind folgende drei
      Wahrheiten als self-evident zu erachten und als sicher gegeben anzusehen:

      1.) Zähle nicht nur deine Finger nach, sondern auch deine Hände. So Du welche hast auch die Füße.
      2.) Draussen ist es mitten in der Nacht und dunkel wie im Bärenarsch.
      3.) Der einzige Lichtschein dringt aus den Pforten der Hölle, die sich geöffnet haben weil die Welt untergeht.
    • Moment - der Herr Rhino nimmt sich eine deutsche Kanzlei, mit der er dich einschüchtern will, und die drohen dann mit Klage in Gibraltar? Wie absurd ist das denn? Oder kam das von Herrn Rhino persönlich?

      Irgendwie habe ich den Eindruck, dass es so eine Art Hobby der Rhinos ist, halb Europa zu verarschen und - wer sich nicht verarschen lassen will - den dann massiv einzuschüchtern.
    • Das kam von den KPW Anwälten.
      Die haben dort nur von Ihrem "Mandanten" geschrieben.

      Vermutlich haben die gecheckt das es so nix wird.

      Naja ich werde nun die Kriminalpolizei besuchen und mal fragen wie es in diesem Fall mit Nötigung aussieht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Forstmeister ()

    • Die fette Sippe hat doch schon einige Kanzleien durch, die schreiben ungeniert was der zahlende Kunde will. Allerdings sollte man sich die Kanzleien merken! Die anderen hiessen bird&bird. Gab es noch mehr? Nötigung? Ich weiss nicht. Irgendwie lohnt sich das mit den Schnäppchen dann nicht mehr. Jetzt sitzt der sich wehrende Käufer auch noch auf Anwaltskosten. Ist das sinnvoll?
    • Herr Rhino wird niemals klagen, selbst wenn er im Recht sein sollte. Es könnte nämlich viel zu viel unangenehmes raus kommen. Zum Beispiel, wie denn Kameras europaweit ohne Berechnung der Mehrwertsteuer an Verbraucher verkauft werden können? Das ist rechtlich unmöglich und stinkt ganz gewaltig zum Himmel.
    • Ich denke auch, dass der nie klagen wird. Trotzdem scheint er genug in der portokasse zu haben um soche kanzeleier für ihre sinn-und rechtslosen drohungen zu zahlen. nach meinen erfahrungen mit am hungertuch nagenden schwarzkitteln, gibt es anscheinend noch genügend trittbrettfahrer, die auf die gravenreuther tram aufspringen wollen.
    • Also wenn ich Anwalt wäre und würde mitbekommen

      - Dass das Impressum des Webshops meines Mandanten völlig unzureichend und bewusst irreführend gestaltet ist, was sich daran zeigt, dass er sich weigert, seine echten Firmendaten dort einzutragen (als sein Anwalt würde ich es ihm dringend nahe legen)

      - Dass vermutlich Umsatzsteuerbetrug in großem Stil begangen wird, was sich aus der Konstellation Versand der Ware aus UK und Rechnung ohne Mehrwertsteuer aus Gibraltar ableiten lässt

      Ich würde meinen Mandanten fallen lassen wie eine heiße Kartoffel, bevor man mir Ärger wegen Beihilfe macht.
    • Ich hab auch überhaupt keinen Plan was sich diese Firma davon verspricht...
      Sollen die einfach schreiben, dass jede Kritik nicht erwünscht ist xD

      Dieses ganze sinnlose rumgenerve wegen einer korrekten negativen Bewertung welche insgesamt 6 std. online war,
      und hin und wieder wieder von Trustpilot freigeschaltet und wenige minuten später gemeldet wird.

      Das Prinzip von Trustpilot hab ich auch net verstanden...

      Das Compliance Team stimmt mir in allen Punkten zu (anhand von Beweisen) schaltet die Bewertung frei und dann wird diese aus den vorherigen Gründen als unwahr gemeldet und verborgen.

      Check ich net ^^
    • Nach Bird & Bird waren da auch noch andere, hab' jetzt aber keine Lust den ganzen Thread zu durchsuchen. Den Rhinos geht es nur um Eines - ihren Namen nach aussen hin sauber zu halten, das ist der rote Faden, der sich seit 5 Jahren durch diesen Thread zieht. Das Prinzip "Trustpilot" wurde ja bereits weiter oben erläutert - deren Kunden sind nun mal die Shops, und wie heisst es doch so schön? - "wes' Brot ich ess', des' Lied ich sing'" [sorry, hat ja bereits mein Vorschreiber zitiert...]. Bei Trustpilot weiss man sicherlich ganz genau was man von dem Kunden "Rhinocamera" zu halten hat, trotz macht man munter bei dem Spielchen weiter mit, man löscht auf Zuruf negative Beurteilungen, und nur wenn die Beweise von Käuferseite zu erdrückend sind lässt man sie stehen. Denn letztendlich hat auch "Trustpilot" einen Ruf zu verlieren, auch wenn dieser mittlerweile wohl ziemlich angekratzt ist. Dann wird von Rhino eben die Anwaltskeule ausgepackt und der Kunde zur Löschung der negativen Bewertung genötigt. Dieser Thread ist voll davon, es ist aber keine einzige Klageerhebung bekannt, was bei der Betrachtung der Fakten auch nicht verwundert. Trotzdem lassen sich viele Betroffene letztendlich durch die anwaltlichen Drohungen ins Bockshorn jagen und löschen ihre Beurteilung. Wer sich die Mühe macht diesen Thread tatsächlich komplett durchzulesen wird feststellen, dass solche Drohungen auch gegen Foren ergangen sind, in denen sich Betroffene zu Wort gemeldet haben, auch hier war Rhino leider recht erfolgreich. Und man kann auch nachlesen, dass es auch gegen den/die Betreiber dieses Forums regelmässig Schritte unternommen wurden, die glücklicherweise aber ohne Erfolg waren.
      Das Geschäftsmodell von Rhino kann nur funktionieren, wenn man seinen Ruf so sauber wie irgend möglich erhält, das kostet zwar richtig Geld, steht aber offenbar in keinem nennenswerten Verhältnis zu den Erträgen die man anderenfalls verlieren würde. Im Endeffekt sind das alles Werbekosten, die ein vielfaches an Geschäft generieren...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Grachtenhamster ()