Antworten in der ebay-Community - ist das normal?

    • oldschmatterhand schrieb:

      Annefrid schrieb:

      Eine funktionierende Community könnte es heute noch geben, allerdings haben es einige Wenige in kürzester Zeit geschafft dass ganze Ding gegen die Wand zu fahren und der harte Kern dieser Luschen postet heute noch drüben. :lach:
      Community: Alles eine Frage der Definition.
      Grüppchen/Gruppierungen gab es wohl schon immer, das Bedauerliche ist, dass nur noch 1 übrig geblieben ist, da gebe ich Dir Recht.



      Ick spreche von einer speziellen Chaotentruppe, die in der Vergangenheit nicht zurückgeschreckt ist Mods für die eigene Zwecke zu instrumentalisieren und um sich z.B. reihenweise Gegner (aus deren Sicht) vom Hals zu schaffen.
    • Machen wir uns nichts vor. Es gab mal eine echte Moderation in den Foren drüben. Die Leute haben wirklich mitgelesen, sie kannten ihre Pappenheimer und waren auch jeweils ansprechbar. Diese Vorgehenweise wurde mit einem gewissen Übergang ersatzlos gestrichen.

      Die Leute, die da heute "moderieren" sind weder der Sprache richtig mächtig, noch fehlt ihnen die Zeit, die Fäden zu verfolgen.
      Das alles würde den Konzern Geld kosten. Zusätzlich kommt die Haftungsfrage, wenn gewisse Dinge laut ausgesprochen werden. Ständige Rückfragen bei der Rechtsabteilung kosten genauso Geld. Das Personal, das gestrichen wurde, kommt ja nicht ohne Bezahlung.

      Bei fast jedem Posting, das ich drüben absetze, muss ich jedes Wort auf die Goldwaage legen, weil der Hausherr was zu mäkeln haben könnte. Da zeigt man einem TE einen praktikablen Umweg für sein Problem auf; das widerspricht dann den AGB oder den Forenregeln, die obendrein undurchsichtig sind.
      Mit der Mitteilung der Löschung rechne ich persönlich jedes Mal.
      Mir fehlt die masochistische Ader, mich dort regelmäßig aufzuhalten.

      Ich habe Hochachtung vor den ernsthaften und um sachliche Korrektheit bemühten Postern die sich dort allen Widrigkeiten zum Trotz halten.
    • *alte_eule* schrieb:

      Die Leute, die da heute "moderieren" sind weder der Sprache richtig mächtig, noch fehlt ihnen die Zeit, die Fäden zu verfolgen.

      Ein deutsches Forum und die Moderation ist der deutschen Sprache nicht mächtig :lach: , dann sollte man doch wenigstens ein Übersetzungstool bemühen und seine Mitglieder nicht für völlig harmlose Vokabel verwarnen.

      Wie läßt es sich außerdem einigermaßen logisch erklären wenn sich User bei S. über Verwarnungen beschweren und es die Mod dagegen absolut nicht für notwendig hält auf diese begründeten Fragen zu antworten, die sollte doch (deutsch) lesen können und eigentlich auf das Fehlverhalten der anderen Mods korrigierend einwirken :?: einmal darüber nachdenken warum das niemals geschieht :whistling:
    • Anne,

      Kritik daran hat es doch auch drüben mehr als ausreichend gehagelt.
      Wenn die Chefetage es nicht anders will, weil es Kosten spart, spielen die niederen Chargen mit ihrem ob, wenn sie Umleitungen suchen, das Beste daraus zu machen.
      Rückgrat allein zahlt weder Miete noch Strom noch das Brot auf dem Teller.

      Dieses Forum hier wird bewusst sehr klar nachvollziehbar und auch mit öffentlich in Bezug auf Moderationsentscheidungen geführt.
      Auch das ist von euch durchaus auch auf Kritik gestoßen.
      Das geht aber auch nur, weil wir uns hier weitestgehend einig sind und die Chemie bei uns untereinander stimmt. Uns setzt niemand ohne weitere Rücksprache mit uns einen weiteren MA in die Reihe. Hier wird keine "Planstelle" bestmöglich mit einem weiteren Mod. besetzt.
      Für uns ist das hier außerdem kein Job sondern Hobby und selbst gestaltete Freizeit. Wenn wir keine Lust haben, nehmen wir eine Auszeit.

      So etwas kann ein eBay-Mod. nicht frei entscheiden.

      Hier steht ein Mod. auch tatsächlich für seine Aussagen und hat eigene Schwächen und Stärken. Nebenan muss er austauschbar sein.
    • karakorum666 schrieb:

      Kaiolito schrieb:

      Gute Zusammenfassung @monza.

      Nein, überhaupt nicht. Eher ein (erneuter) Beweis dafür, dass es selbst unter alten Ebay- und Forenhasen immer noch welche gibt, die bis heute nicht begriffen haben, was die plietscheren unter den gewerblichen VK schon lange vor 2008 wussten:
      Von welch immenser ökonomischer Bedeutung die Deutungshoheit über Ausübung und Interpretation des BW-Systems auch damals schon war. Und dass 1 - 2 Prozent Rote im Profil gerade in umkämpften Segmenten über Überleben oder Untergang entscheiden konnten. Auch damals gab es übrigens schon massive Einschüchtreungsversuche mit Androhungen von Verklachigung gegen kritische Käufer - besonders nach Abschaffung der "Eidesstattlichen".

      Die "Sicherheitsleute" sind durch Herrn Ebay immer weiter eingeschränkt
      worden, was ihre Arbeit betrifft.... welche Arbeit hätte man den
      Bewertern erschweren können?
      *sfg*


      Das solltest Du jene Powerseller fragen, die damals in regelmäßigen Abständen ihre Beziehungen spielen ließen und Charlotte dazu veranlassten, "mit eisernem Besen" Verbraucherschützer gleich im Dutzend aus den Foren zu fegen. Das war nämlich die Zeit, als "Käuferschutz" noch kein Ebay-Mantra war, sondern eher ein Wort, das in den oberen Management-Etagen hochgezogene Augenbrauen auslöste. *gg*

      Und auch dass profilierte SH-Poster sich zu schade gewesen wären, im BWF zu schreiben, ist so nicht richtig. Ich kannte mehrere persönlich.

      2008? Du schreibst also von der "jüngeren" Zeit.... ich habe von den "alten" Zeiten geschrieben.... von den Zeiten, als kaum jemand in die BW-Profile geschaut hat (ok... machen heute auch kaum welche. Und RICHTIG deuten noch weniger).

      Damals gabs eben auch noch die VK, die die Racheroten ausspielten.... die mit den überarbeiteten BW-Profilen waren natürlich auch schon da. Aber weniger. Weil rote Bewertungen nur zweitrangig irgendwelche Bedeutungen hatten. Sonst wäre so mancher grosser Thread in der SH schon von Anfang an nicht das geworden was er wurde. Selbst heute halten ja 999 rote BW nicht vom Kaufen ab, wenn im gleichen Zeitraum die zehnfache Menge grüne BW gegeben wurde. Hauptsache die Perzentzahl stimmt.... und das ist m.M. nach der grösste Irrtum den K machen können.

      Und wegen des BW-Forums... warum hiess das eigentlich noch "die Geschlossene"? Wegen der geballten Fachkompetenz oder weswegen? :lach:
    • monza30 schrieb:


      Selbst heute halten ja 999 rote BW nicht vom Kaufen ab, wenn im gleichen Zeitraum die zehnfache Menge grüne BW gegeben wurde. Hauptsache die Perzentzahl stimmt.... und das ist m.M. nach der grösste Irrtum den K machen können.

      "früher" habe ich Verkäufer mit weniger als 99,...% keine Beachtung geschenkt

      mittlerweile ist es anders, dank der unseligen Berechnung, daß die Bewertungen nur noch von den letzten 12 Monaten in die % einfliessen

      ... wobei auch heute scheinbar nur wenige dem Bewertungsprofil an sich einen Blick gönnen - egal wie die % aussehen ... und anschließend wird sich gewundert, daß die Artikel nicht wie beschrieben sind oder verspätet verschickt werden geschweige denn überhaupt verschickt werden
    • hasjana schrieb:

      monza30 schrieb:


      Selbst heute halten ja 999 rote BW nicht vom Kaufen ab, wenn im gleichen Zeitraum die zehnfache Menge grüne BW gegeben wurde. Hauptsache die Perzentzahl stimmt.... und das ist m.M. nach der grösste Irrtum den K machen können.

      "früher" habe ich Verkäufer mit weniger als 99,...% keine Beachtung geschenkt

      mittlerweile ist es anders, dank der unseligen Berechnung, daß die Bewertungen nur noch von den letzten 12 Monaten in die % einfliessen

      ... wobei auch heute scheinbar nur wenige dem Bewertungsprofil an sich einen Blick gönnen - egal wie die % aussehen ... und anschließend wird sich gewundert, daß die Artikel nicht wie beschrieben sind oder verspätet verschickt werden geschweige denn überhaupt verschickt werden



      Yep... ich "lese" die BW, wenn ich bei jemandem was kaufe, was ich NICHT selbst abholen kann. Also nur noch in sehr kleinem Rahmen. Neben meinen "Stamm-VK" gibt's nur wenige Käufe noch... sehr wenige...

      Wenn da die meisten Roten wegen etwas längerer Lieferzeit sind, hab ich kein Problem - Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut.... was "No-Go" ist, sind bei gewerblichen VK die Nichtbeachtung von Verbraucherrechten (ganz schlimm sind einbehaltene Rückzahlungen). da gibbet nix was mich vom Nichtbieten abhalten würde.

      Rote Bewertungen wegen schlechter ware muss man interpretieren.... für 30€ kann ich z.B. keine hochwertigen Bohrmaschinen erwarten. Muss ich nur zwei-drei Löcher in eine Wand machen und danach die nächsten zwei Jahre nicht wieder, reicht das Dingelchen.... usw...
    • monza30 schrieb:

      Und wegen des BW-Forums... warum hiess das eigentlich noch "die Geschlossene"? Wegen der geballten Fachkompetenz oder weswegen? :lach:


      Na gut, Ihr lockt mich noch mal in die "Nostalgie", aber nicht um zu sehr verbissen zu argumentieren, was früher alles "besser" war und überhaupt :P
      Für mich war die "Geschlossene" schon deshalb ein "besonderer Ort", weil es bestimmt nirgends auf der ganzen Welt noch einen Ort gab, wo über mehrere Jahre die selben erwachsenen Menschen tagaus-tagein mit der immer gleichen Verbissenheit darüber streiten konnten....
      ...ob nun die Henne oder das Ei gefälligst zu erst zu bewerten hat :love:

      Die zweitwichtigste Frage war dann, ob man überhaupt bewerten muss...damals in den "guten alten Zeiten", gell? *gr

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schabbesgoi ()

    • schabbesgoi schrieb:

      weil es bestimmt nirgends auf der ganzen Welt noch einen Ort gab, wo über mehrere Jahre die selben erwachsenen Menschen tagaus-tagein mit der immer gleichen Verbissenheit darüber streiten konnten....


      Übrigens - egal wie bescheuert - auch ein Ausdruck von Fankultur, die dieses eBay mal hatte. Vor langer Zeit. Bevor es beliebig wurde.
    • schabbesgoi schrieb:

      monza30 schrieb:

      Und wegen des BW-Forums... warum hiess das eigentlich noch "die Geschlossene"? Wegen der geballten Fachkompetenz oder weswegen? :lach:


      Na gut, Ihr lockt mich noch mal in die "Nostalgie", aber nicht um zu sehr verbissen zu argumentieren, was früher alles "besser" war und überhaupt :P
      Für mich war die "Geschlossene" schon deshalb ein "besonderer Ort", weil es bestimmt nirgends auf der ganzen Welt noch einen Ort gab, wo über mehrere Jahre die selben erwachsenen Menschen tagaus-tagein mit der immer gleichen Verbissenheit darüber streiten konnten....
      ...ob nun die Henne oder das Ei gefälligst zu erst zu bewerten hat :love:

      Die zweitwichtigste Frage war dann, ob man überhaupt bewerten muss...damals in den "guten alten Zeiten", gell? *gr

      Und genau dieser verbissene Streit wurde mit der BW-"Reform" von 2008 obsolet. Genauer gesagt mit der Abschaffung der Käuferwatschen. Ein Kulturschock, von dem sich manche bis heute nicht erholt haben. - Las ich doch gerade gestern wieder von einem der "nachgerückten" Stammposter die Überlegung, wie nützlich doch die Möglichkeit wäre, allzu kritische Konsumenten wieder mit drohenden Negativen "abschrecken" zu können. *lol*

      ================================================

      Football is for you and me – Not for fucking Pay-TV
    • monza30 schrieb:

      Und wegen des BW-Forums... warum hiess das eigentlich noch "die Geschlossene"? Wegen der geballten Fachkompetenz oder weswegen? :lach:
      Nö, aber ein paar Insassen dieser Station hatten jahrelang unter der Führung eines alten Trolls welcher mit unzähligen Accounts durch die Community geisterte und gezielt Unfrieden stiftet, jene "Geschlossene" zum persönlichen Eigentum (zum Meinungssperrgebiet) erklärt.

      Dabei war es egal welche Meinung dort jemand vertrat, die fielen wie die Zombies über jeden her der ihr abgefucktes virtuelles Territorium betrat. Besonders abgesehen hatte man es allerdings auf Fragesteller die der Verkäuferseite angehörten, die hat man dort regelmäßig nach allen Regeln der Kunst tranchiert, dabei wurden Methoden angewandt die man sich nur schwer vorstellen kann.

      Beispielsweise wurden "Feinde" der eigenen Doktrin durch die gesamte Community gehetzt und gezielt gemobbt, solange bis diese Person gezwungenermaßen reagierte und sich zur Wehr setzte, dann wurde diese Person direkt bei den Mods diffamiert und mit einem regelrechten Shitstorm fertig gemacht.



      :whistling: :]
    • Nanü annefrid, ich vermute ja schon lange, dass du etwas auf dem Herzen hast.
      Inhaltlich mag ich dir ja gar nicht widersprechen, aber meinste wirklich, dass du hier eine konstruktive Diskussion los tritts?
      Schau dir einfach die heutige Kömödie drüben an. Manchesmal dauert die ausgleichende Gerechtigkeit etwas. Was übrig bleibt ist Mitleid. Meinste nicht? :]
    • rapina schrieb:

      Was übrig bleibt ist Mitleid



      Ja.. in gewisser Weise auf jeden Fall... Frage wäre nur für wen... *lol*

      Mit Herrn Ebay? Nö.. der hat es sich selbst zuzuschreiben....

      Mit den verbliebenen Postern? Och nö.... gibt ja alte Native....

      Mit den Fragestellern die Hilfe brauchen? Ja... auf jeden Fall....

      Ach ja... Schabbes...: mit den "Nostalgikern", die den "alten Forenzeiten" nachtrauern, auch.... *nostalgischkuck* :D