Warnung vor folgendem Bankkonto: Sandra Lindner / Kto. 0072197380/ Fidor Bank

    • schumiline schrieb:

      claudia70 schrieb:

      Meine Anzeigen Nr.: 3Y3227-004590-14/6


      Bitte noch die zuständige Dienststelle mitangeben, damit die anderen Behörden sie zuordnen können, danke.

      Dienststelle 93437 Furth im Wald

      Habe heute die Info von meiner Polizei erhalten, das es sich um diese benannte Dame handelt. Es gibt schon sehr viele Anzeigen in der Polizeidienststelle Cottbus. Diese ist hier
      zuständig und sammeln alle Anzeigen.

      Es kann aber bis ein halbes Jahr dauern, bis wir etwas hören.
    • m

      claudia70 schrieb:

      schumiline schrieb:

      claudia70 schrieb:

      Meine Anzeigen Nr.: 3Y3227-004590-14/6


      Bitte noch die zuständige Dienststelle mitangeben, damit die anderen Behörden sie zuordnen können, danke.

      Dienststelle 93437 Furth im Wald

      Habe heute die Info von meiner Polizei erhalten, das es sich um diese benannte Dame handelt. Es gibt schon sehr viele Anzeigen in der Polizeidienststelle Cottbus. Diese ist hier
      zuständig und sammeln alle Anzeigen.

      Es kann aber bis ein halbes Jahr dauern, bis wir etwas hören.


      Im Russischen OK Link zu sehen.....odnoklassniki.ru/profile/557196188503
    • Ein Kumpel von mir hat eine Handynummer von Frau Maria M. herausgefunden werangerufen.de/015123713738
      Sie schickt wohl auch Abzock SMS und diverse Belästigungs SMS und versucht so an Geld zu kommen... Bin mir mittlerweile eigentlich sicher, dass es sich hierbei um die tatsächliche Betrügerin handelt und nicht um Identitätsdiebstahl, aber leider bringt uns das wohl auch nicht voran.

      Habe jetzt auch bei der Polizei in Brandenburg Anzeige erstattet, da die Polizei in Hamburg meine Akte nicht weiter bearbeitet, da die Täterin nicht in Hamburg ansässig ist...

      Aktenzeichen ist: 0393999/2014
      bearbeitende Dienststelle:
      SG ZENTRAB II
      03046 Cottbus
      Juri-Gagarin-Str. 16
    • Ähm da muss ich dann aber auch sagen, dass die Polizei bei dir anscheinend sehr Faul ist...

      Meine Dienststelle hat gesagt dass Sie es an die hier ansässige Staatsanwaltschaft leitet.
      Diese dann an die Zuständige Staatsanwaltschaft und diese dann wiederum an die Zuständige Dienststelle.

      Naja gut, solange du unsere Aktenzeichen alle angegeben hast ist das ok. Wir brauchen da nichts nachmelden.
      Hat mir der Beamte hier zumindest letztens mitgeteilt.
      Lediglich den Namen hat er zu Protokoll genommen
    • Das ist die Antwort, die ich vor 5 Tagen erhielt, auf meine Anfrage über den Stand meiner Anzeige

      "Ihre Strafanzeige befindet sich wegen vollständiger Überlastung der hiesigen Dienststelle noch in der Rückstellung.
      Sobald ein Sachbearbeiter den Vorgang übernommen hat, wird er sich mit Ihnen in Verbindung setzen."
    • Havoc1985 schrieb:

      Ich wollte nur fragen, ob ich den Behörden meine neue Adresse mitteilen muss wenn ich umgezogen bin oder ob diese sich die Adresse aus dem Einwohnermeldeamt holen?
      jedenfalls geht es schneller, wenn du es von selbst mitteilst und es werden weniger Leute damit beschäftigt und weniger Zeit verschwendet. Ist ja sonst kein Wunder, wenn die Ermittlungsbehörden wg. vollständiger Überlastung nicht weiter kommen
      ;)
      Bedenke: "Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt." ^^ Ringelnatz :D
      Was heißt das? Abkürzungen, "Forengeheimsprache" und "geflügelte Worte"
    • Also ich habe noch einmal nachgefragt wegen des Falls, da ich gerne wissen wollte, ob gegen die Frau ermittelt wird oder ich das ganze einfach abhaken sollte.
      Vor ca. einem Jahr wurde meine Akte an einen anderen Polizisten übergeben und vor einigen Tagen habe ich auf Anfrage die Antwort erhalten, dass die Akte an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet wurde.
      Die Staatsanwaltschaft Hamburg konnte ich heute erreichen, die meinte wiederum, dass die Akte an die Staatsanwaltschaft Cottbus weitergeleitet wurde, da es sich nicht um ihr Tätigkeitsbereich handelt.
      Bei der Staatsanwaltschaft in Cottbus geht leider niemand ans Telefon.
      Hat sich bei sonst jemanden noch etwas ergeben?

      Kinda Offtopic, aber letzte Woche hatte ich mal mit dem eBay-Kundenservice wegen einer anderen Sache telefonier. Da wurde mir gesagt, dass man bei Betrug (mit Banküberweisung, also ohne Paypal-Schutz) eine Strafanzeige bei der Polizei stellen muss und dann sein Geld auf jedenfall zurückbekommen wird, wenn auch erst nach einiger Zeit. Ich frage mich, wie eBay darauf kommt, da ich zumindest online noch keinen einzigen positiv ausgegangenen Fall finden konnte, wo eine einfache Strafanzeige, dass Geld wieder zurückgebracht hat. Selbst die Polizei hat mir mitgeteilt, dass man nur auf zivilrechtlichem Wege, also mit Anwalt und einer Klage sein Geld zurückbekommen könnte.
      Naja... aber da will eBay wohl einfach die Nutzer für den Moment beschwichtigen, oder? :huh:

      Sorry, dass ich nach so langer Zeit das Thema wieder hochpushe. Vielleicht ist einer der Betroffenen hier ja noch aktiv?
    • Und der nächste Dumme, ich... Nur eben kein Nintendo oder sowas.

      Gibt es irgendetwas neues? Ich habe folgende Strafanzeige gerade online erstattet:



      Der/Die Beschuldigte („Sandra Lindner“) hat bei eBay Kleinanzeigen einen speziellen Bunsenbrenner für das Labor eingestellt. Die XXX GmbH hat durch ihren Geschäftsführer (ICH) diesen nach Durchsprache mit Nebenabreden und Zusendung zusätzlicher Fotos erworben, sowie den Betrag i.H.v. 99,-€ an den folgenden Empfänger (angeblicher Freund der Beschuldigten) überwiesen:

      Name: Philipp XXX
      IBAN: DE XXX
      BIC: GENODEF1DRS
      Dresdner Volksbank Raiffeisenbank
      Georgenstraße 6
      01097 Dresden

      Die XXX GmbH wird hingehalten, das Gerät nicht zugesandt, schließlich tritt die Beschuldigte vom Vertrag zurück. Die XXX GmbH fordert daraufhin das Geld zurück, erhält jedoch keine Antworten mehr von der Beschuldigten. Die XXX GmbH leitet über die Hausbank (Deutsche Bank) einen Nachforschungsauftrag wegen Betrug (Philipp XXX, als Geldempfänger) ein, bisher ohne Erfolg. Die XXX GmbH recherchiert im Internet und findet mit Aktenzeichen 3Y3227-004590-14/6 bei der Dienststelle 93437 Furth im Wald analoges betrügerisches Vorgehen, ebenso einer gewissen "Sandra Lindner". In Wirklichkeit handelt es sich um Maria Malugina aus 03042 Cottbus. Damit wurde ein weiteres Aktenzeichen bei den Kollegen in 03046 Cottbus eröffnet mit Aktenzeichen 0393999/2014.

      Die XXX GmbH reicht hiermit gleichzeitig Strafanzeige ein gegen:

      Sandra Lindner, Hauptstraße 43, 47929 Grefrath -> da dies die offiziell angegebene Identität/Adresse des Verkäufers bei eBay Kleinanzeigen ist/war, weitere Daten wurden aus Internetrecherchen entnommen. /// Es wird gebeten zu verifizieren, ob/dass dort mutmaßlich niemand unter dem Namen wohnhaft ist.

      Behelfsweise (und parallel angezeigt bei den entsprechenden Dienststellen)

      Philipp XXX, Großraum Dresden (hergeleitet aus der Bank-BIC) -> Komplize oder mutmaßlich eher ebenso Opfer welcher Fr. XXX für die erhaltenen 99,-€ Waren zugesendet haben dürfte /// Es wird gebeten Hr. XXX zu befragen, ob und an wen er ggf. in dem besagten Zeitraum Waren gegen 99,-€ Online-Überweisung versendet hat und ob dieser damit ggf. ebenso Opfer oder Mittäter ist. Die entsprechende Strafanzeige bei der Dienststelle des Hr. XXX würde, falls dieser ebenso Opfer ist natürlich zurück genommen. Dies ist unabhängig davon, dass die XXX GmbH weiterhin die Rückgabe der 99,-€ begehrt. Sollte sich bei den Ermittlungen herausstellen, dass Hr. XXX ebenso Opfer ist, wird gebeten ihm eine Kopie dieses Sachverhaltberichts zu übergeben und ihm die Möglichkeit zu geben selber Anzeige erstatten zu können.

      Maria XXX, 03042 Cottbus -> Mutmaßliche Täterin, weitere angegebene Daten wurden aus Internetrecherchen entnommen /// Es wird gebeten diese Strafanzeige dem Aktenzeichen 0393999/2014 aus 03042 Cottbus hinzuzufügen, bzw. bedarfsweise ein neues zu eröffnen.
      Dateien
      • Anzeige.pdf

        (101,68 kB, 128 mal heruntergeladen, zuletzt: )