Brauche mal Meinungen und Infos zu "mycryptocoin 2.0"

    • Brauche mal Meinungen und Infos zu "mycryptocoin 2.0"

      Gerade wollte mir jemand Token-Pakete für ein haufen Geld für den "mycryptocoin" - Launch am 10. Januar aufschwatzen.
      Angeblich Macher von Bitcoin dabei, ganz tolle riesige Features, investiere 10.000 und du machst in drei Monaten 250.000€, die Welt wartet nur darauf, blah blah... das scheint mir erst mal eine Art Schneeballsystem zu sein.

      Hat davon schon mal jemand was gehört? Ich bräuchte einige belastbare Fakten dazu, mein Alarmglockenläuten habe ich ihm aber schon mitgeteilt.
    • Andere äußeren auch ... sagen wir "leichte Kritik":

      bitcointalk.org/index.php?topic=1687847.0

      Dieser neue "Coin" taucht vor allem auf zig MLM-Geschwurbselseiten auf: "Werde Millionär" "Geld verdienen im Schlaf" "passives Einkommen" .... das in einer Masse, dass es mich nicht wundern würde, wenn hier in Kürze (also bald nach dem 10. Januar) eine Menge Opfer aufschlagen. Ich denke jedenfalls nicht, dass die Show noch lange weiter betrieben wird: Die Organisatoren haben auf absolute Anonymität geachtet, die werden die eingesammelten Bitcoins nehmen und sich dann ein schönes Leben machen.

      Vielleicht sind unter den Opfern, die hier aufschlagen, sogar "Gründer" dabei - das sind nicht die Macher, sondern das ist der Titel, den du bekommst, wenn du min. 50k investierst - für viel heiße Luft und vielleicht noch eine große Zahl, die dann in irgend einem Webinterface angezeigt wird. Ja, hätte man 2009 50.000€ in Bitcoin investiert...

      Ach ja, seriöse Besprechungen des Konzeptes in einschlägigen Foren habe ich natürlich keine gefunden.
    • aber gut, daß wir du drüber gesprochen hast ;)
      wenn ich schon die Vergütungssystempyramide mit den zig Unterkategorien sehe
      und dann die grandiose Idee, die "wasauchimmer" andauernd zu verdoppeln

      profitieren werden auf jeden fall die Erfinder, da sich ja tatsächlich immer wieder naive Opfer für derlei Pyramiden/Schneeballsysteme finden lassen
      und so herrlich anonym
    • mich wollte mal ein Einzelhandelskollege für dieses Projekt werben
      x-invest.net/forum/thread-weec…lichen-einkauf-bares-geld

      googlt man aber dessen Initiatoren, kann einem nur schlecht werden, wie viele ähnliche Vorgängerfirmen der schon in den Sand gesetzt hat und teils auch wegen Betrug angeklagt war
      flexkomedyexposed.wordpress.co…weeconomy-bauernfangerei/
      google.de/search?q=Cengiz+Ehli…=Cengiz+Ehliz+verbrannte+
    • Ja, in diesem x-invest-Forum habe ich den mycryptocoin auch gefunden... wer da mitmachen darf, der hat den Durchblick, der wird ratz fatz zum Millionär :lach:
      Ne, eigentlich ist es traurig, wie leicht sich die Leute das Geld aus der Tasche ziehen lassen... manchmal denke ich mir schon, dass man das einfach ausnutzen sollte, wieso eigentlich hart arbeiten 8o
    • So, habe mich jetzt nochmal einige Stunden mit diesen MLM / Schneeball / Ponzisystemen im allgemeinen (gruselig, was Menschen so treiben) und mit dem MCC im Speziellen beschäftigt - und wirklich interessantes rausgefunden.

      Mehr Infos dazu gibts aber erst nach dem großen Knall. Was ich schon mal sagen kann: Es gibt u.A. Videos von Veranstaltungen mit einer großen Zahl an Teilnehmern, der Schaden kann sich nach meiner Schätzung durchaus auf einen 2-stelligen Millionenbetrag belaufen. Das wird noch spannend...
    • Hallo zusammen,

      ich hoffe von meinem ganzen herzen, dass ihr alle hier mich versteht und einfach respektiert.
      fakt ist: bin mitten bei schneeballsysteme ERFOLGREICH! hab ein Team und wir gehen völlig anders vor! minimale INPUT dafür maximale OUTPUT. gehen sehr vorsichtig vor. wir setzen uns hin und berechnen wie wir uns aufteilen und wieviel wir wo investieren um maximale OUTPUT zu erreichen.
      was MCC angeht ist einfach nur einmalig!!! auf das was man sich konzentriert wächst! ihr müsst erstmal schauen wo was und welche coin erfolgreich ist und bald werden einige coins mächtiger werden als Bitcoin
      Bitcoin ist die mütter alle coins und würde in viele länder als zahlungsoption akzeptiert und die ersten bitcoin automaten befinden sich schon in EU.
      Bitcoin hat leider bzw. Gott sei dank nur eine funktion: GELDTRASFER


      Ethereum: ich beneide die 4500 gründer bzw. die ersten investoren!! Ethereum hat das vertrauen soweit gewonnen, dass eine MILLIARDE SCHWERER BANK FIRMA sich entschieden hat Ethereum Blockchain zu benutzen( bedeutet die Firma muss Ethereum dafür bezahlen!) die einnahmen werden prozentual an die 4500 gründer gehen! sogar microsoft macht sich gedanken ethereum blockchain zu benutzen. ein vorbereitete blockchain ist billiger als eine zu programmieren. also weltweit gibt ja nur so um die 100 personen die fähigkeit haben blockchain zu programmieren. alle anderen bereiten sich drauf vor und viele firmen aus verschiedene branchen fusionieren sich gerade um ein eigenen blockchain zu programieren bzw. gemeinsamm zu investieren weil das einfach zu teuer ist. Ethereum hat leider bzw. kann leider und GOTT SEI DANK nur ne begrenzte möglichkeit!
      MCC gründer sind die Elite aus Bitcoin und ethereum und light coin oder sowas. die haben das, was bitcoin und ethereum nicht kann, bei MCC integriert! Leute ihr musst erstmal viele infos holen. also ein blockchain kann und wird nie umprogramiert!! deswegen bitcoin bleibt nur ein geldtrasfer mittel. ethereum bleibt geldtransfer mittel plus die blockchain vermittung. MCC dagegen ist so programiert, ist ne WOLRD TRADE CENTER auf blockchain basis im internet! wie alibaba plattform, da kann man jeder mist zu verkaufen stellen, dafür muss bezahlt werden. so wird MCC sein aber auf blockchain technologiebasis.
      SEEEEEEEHHHHRRRRR wichtig! googelt blockchain und klickt auf news!!! und schau wie die welt sich auf blockchain technologie vorbereitet!


      ich denke hab schon einiges raus gelassen und bitte um entschuldigung, weil mein deutsch ist nicht ganz toll ;-D
      lg
    • maf2015 schrieb:

      minimale INPUT dafür maximale OUTPUT. gehen sehr vorsichtig vor. wir setzen uns hin und berechnen wie wir uns aufteilen und wieviel wir wo investieren um maximale OUTPUT zu erreichen.
      Bullshit, Schneeballsystem ist Schneeballsystem, ob man das Geld nun langsam und vorsichtig versenkt oder schnell und "schmerzlos" - den letzten beißen immer die Hunde, denn sooo viel Doofe gibts ja nicht, dass das zu einem "Perpetuum Mobile" wird.



      Saeschau schrieb:

      (gruselig, was Menschen so treiben)
      eben.
    • Informiere dich mal unabhängig über ether & co. und blubber nicht einfach den Blödsinn deiner MLM-Leute nach, vonwegen "4500 Gründer" bei Ethereum, "die immer mit verdienen". Das ist ausgemachter Quatsch.

      maf2015 schrieb:

      bin mitten bei schneeballsysteme ERFOLGREICH
      Erst mal: Schneeballsysteme sind in den meisten Ländern der Welt illegal. Du haftest mindestens für den Schaden, den Du anrichtest, d.h.: Hast Du Leute angeworben, können sie dich verklagen. Hast du auch noch öffentlich dafür geworben, könntest du sogar für den Gesamtschaden mit verantwortlich gemacht werden. Das kann ganz böse enden.

      Anfängliche Gewinne hat man aber tatsächlich, wenn man sehr früh dabei ist und zur oberen Hierarchieebene gehört.

      maf2015 schrieb:

      wir sind die, die verarscht worden
      da fehlt ein "sind" am Ende.
    • Man sollte schon differenzieren zwischen dem Begriff "Blockchain", was im Grunde nichts anderes als eine fälschungssichere Datenstruktur ist (jedenfalls sofern sie von vielen unabhängigen Instanzen verwaltet wird), und unseriösen Schneeballsystemen, die versuchen, den Hype zu vergolden. Das Thema ist ja auch toll - man kann dem nicht-ITler so schön einen vom Pferd erzählen ohne dass er es bemerkt. Jaja, 2009 und Bitcoin und so...
      Den Artikel oben habe ich gelesen. Imho verstehen auch die Manager, die das für viel Geld beauftragen, das Konzrpt dahinter kaum... eine von sehr wenigen Instanzen kontrollierte Blockchain ist nämlich nicht fälschungssicher, wenn sich eine 51-Prozent-Mehrheit findet, die das manipulieren will.
    • Ich habe mir jetzt doch mal die genauen Specs (soweit vorhanden) des MCC angeschaut. Fangen wir mit der angehängten Tabelle an (Quelle: cryptocoin20.com/whitepaper/en/l_mccoin.html), die eine Anzahl von Features beinhaltet:

      Name, Icon, Ticker/Symbol

      dazu braucht man nicht viel sagen. Es geht weiter mit

      Algorithm: 100% Proof of stake (PoS).

      Hier haben wir einen Unterschied zum Bitcoin und den allermeisten der anderen 650 Cryptowährungen - die arbeiten nach dem "Proof of Work"-Konzept. Hier muss ich etwas ausholen:
      In der Blockchain geht es grundsätzlich darum, mit neuen gefundenen Blöcken Transaktionen (z.B. Überweisungen) zu zertifizieren, die seit dem letzten gefundenen Block aufgelaufen sind. Das darf jeder machen. Das Suchen nach diesen Blöcken nennt man "Mining", das ist mit Belohnungen verbunden - am Beispiel Bitcoin: Zum einen erhält derjenige, der den neuen Block gefunden hat, die Transaktionsgebühren aller zertifizierten Überweisungen, zum Anderen derzeit 12,5 Stück für jeden gefundenen Block als zusätzliche Belohnung. Das Suchen dieser Blöcke ist so aufwändig, dass man selbst auf spezialisierter, hochoptimierter Mining-Hardware viele tausend Kilowattstunden Strom benötigt. Im Durchschnitt soll alle 10 Minuten ein Block gefunden werden; da die Rechenleistung immer steigt, wird die Schwierigkeit, genannt "Difficulty", fortlaufend angepasst, um bei den 10 Minuten zu bleiben. Es bedarf also einer Menge "Work" - derjenige, der einen neu gefundenen Block ins Netzwerk meldet, hat damit gleichzeitig bewiesen, die immense Arbeit erbracht zu haben - das nennt man dann "Proof of Work".

      Anders beim "Proof of Stake", den der MyCryptoCoin benutzen will. Grundsätzlich heißt das "Nachweis des Anteils" - wer Währung hat, darf Blöcke zertifizieren. Da das ohne Difficulty erfolgt (das Generieren eines Blockes ist damit sehr einfach), müssen eine Menge anderer Regeln eingeführt werden, um denjenigen zu bestimmen, der den Block zertifizieren und damit die Belohnung einstreichen darf. Das ist nicht trivial, in seiner vollen Komplexität habe ich es auch noch nicht verstanden. Sicher ist aber, dass hier keine künstliche Schwierigkeit eingeführt wird. Der Rechenaufwand zum Finden eines neuen Blockes ist marginal, der immense Stromverbrauch des "PoW"-Minings wird vermieden, das ist ein zentraler Punkt hinter der Idee.

      Nun hat der MCC ein "Test net": explorer.cryptocoin20.info/

      Hier werden testweise Blöcke generiert, mit schöner Regelmäßigkeit alle 2 Minuten. Schaut man sich das genau an - was hat hier das "Difficulty"-Feld verloren (siehe Screenshot)? Das passt doch hinten und vorne nicht!
      Nebenbei: Auch passt nicht, dass ständig Blöcke mit 0 Transaktionen generiert werden. Das ist sinnfreier Datenmüll - nichts zu zertifizieren, keine Belohnung, trotzdem ein neuer Block in der Chain. Schlecht entwickelt oder insgesamt fake, damit man eine Tabelle zum Vorzeigen hat, die sich immer bewegt? Ich kann's nicht sagen, mehr Infos gibt's nicht.


      Supply: 1.000.000.000 (eine Milliarde Coins)

      Es soll keine Geldschöpfung in Form von Mining-Belohnungen eingeführt werden, sondern mit dem ersten Block sind alle Coins da. Kann man so machen, wenig daran auszusetzen.
      Dafür ist im Genesis-Block eine Zertifizierung eines Wallets notwendig, das genau diese eine Milliarde Coins enthält. Das dauert vielleicht eine Millisekunde auf aktueller Hardware. Jetzt erklär mir mal einer, wofür die 10-tägige Blockchain-"Genesis"-Prozess vom 1.-10.1.2017 notwendig ist. Nicht nachzuvollziehen.

      "Block Time" 1 Minute

      Ein Block jede Minute. Heißt ggf. auch, 10-fach höhere Datenmenge als die BTC Blockchain. Kann man machen.

      Mining: No

      Mining in Form vom Erzeugen neuer Blöcke gibt es auch hier. Nur halt ohne Geldschöpfung, die Belohnung gibt es über die Transaktionsgebühren. Es gibt einfach keine Blockchain ohne neu zu generierende Blöcke, das ist zentrales Konzept. Nach meiner Meinung gilt nur "Mining: No", wenn es sich um ein geschlossenes, ebenfalls äußerst zwielichtiges System wie Onecoin oder Swisscoin handelt. Aber das ist eine andere Geschichte.

      Block reward: transaction fees

      Genau.

      Open Source. Yes

      Open source heißt, frei verfügbarer Code, man müsste was finden. Aber keinerlei Infos dazu, weder zu Projekten, noch zu Entwicklern. Gar nix, weder auf github, noch sonstwo. Echt komisch.

      Decentralized / Premine / Lock up

      Wurscht. Viel interessanter:

      Public Exchange: Yes

      Der Wert einer Crypto-Currency ist natürlich nur im freien Handel festzustellen. Was schreiben aber die Macher selbst an anderer Stelle (im Kleingedruckten) dazu?

      http://www.cryptocoin20.com/office/legal.php?page=risks schrieb:

      2) What MCC is not.
      MCC should not be considered a cryptocurrency, even if it may have been described as that by us or others previously. Currently MCC tokens (i) cannot be exchange for any goods or services (ii) has no known uses outside of the MCC network, and (iii) cannot be traded on any exchanges and as such does not fit the the description of a cryptocurrency.
      Also man soll das, was man als CryptoCurrency angeboten bekommt, nicht als solche betrachten und im Übrigen gibt's überhaupt keinen Handel dafür. Ohne Worte :wallbash

      Jetzt kommen noch einige belanglose Punkte, bis

      Wallet Type: BrainWallet

      Brain = Hirn. Bedeutet so viel wie: Es gibt gar keine Wallet-Software, merk dir gefälligst sowas wie

      https://en.bitcoin.it/wiki/Private_key schrieb:

      E9 87 3D 79 C6 D8 7D C0 FB 6A 57 78 63 33 89 F4 45 32 13 30 3D A6 1F 20 BD 67 FC 23 3A A3 32 62


      Wenn du es vergisst, ist halt dein Guthaben weg...



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Saeschau ()

    • Was mir im Detail-Screenshot des Blocks gerade noch aufgefallen ist: Da steht "TOTAL AMOUNT 0.00 XMC" - nicht MCC. Der XMC ist aber eine ganz andere Veranstaltung, genannt "Mercatorcoin": mercatorcoin.com/ .
      Auch eine aktuell laufende MLM-Veranstaltung, wie aus diesem Video hervorgeht, wohl in den USA:

      Ob es bei Schneeball-Systemen auch Franchising gibt?
    • Ich kenn da noch andere
      einer z.b.
      Finaz und Versorgungsdienst - gehört einer Versicherung
      Verkaufen sollte man es den Kunden das man sein Geld vermehrt - Ziel war nur dem Kunden das Geld ab zu nehmen
      Pyramidensytem
      Man wurde geschult was man zu sagen hatte, wie man Auftritt und das Auto wurde auch Vorgeschrieben man sollte zeigen man hat es geschafft

      Aber der Lehrgang war geil Ich weiß jetzt wie man "Dumme" gnadenlos über den Tisch zieht :D
    • m_atze schrieb:

      Pyramidensytem...

      Lehrgang war geil Ich weiß jetzt wie man "Dumme" gnadenlos über den Tisch zieht :D
      Siehst du... und die Lehrgänge von anderen waren auch geil.
      Die wissen nämlich, wie man auch jene über den Tisch zieht, die sich jetzt für besonders schlau halten.

      Und am Ende der Nahrungskette findest du dann die Versicherung, die ständig auf der Suche nach neuen Trotteln ist. :D
      > > Betrugsfall melden ohne vorherige Anmeldung < <

      Die Ironie ist die Lust an der Distanz zu Dingen, deren Nähe Unlust erzeugt.
    • Saeschau schrieb:

      Naja... MLM ist nicht gleich MLM.

      Yup. Und Pyramidenspiel ist nicht gleich Pyramidenspiel. Eines davon ist sogar legal. Nennt sich "gesetzliche Rentenversicherung".

      Ich schätze eher, dass diese "elektronischen Zahlungsmittel" in der nächsten Zeit aus dem Boden schiessen werden wie Pilze in einem feuchten Herbst: heise.de/newsticker/meldung/Bi…ehrungen-ein-3354018.html

      Eine wird kaputtreguliert, dafür kommen zehn neue nach. Erinnert mich irgendwie ans Schlupflochstopfen im deutschen Steuerrecht.
      Wenn Dir ein ebay-Mitarbeiter die Hand gibt und "Guten Tag" sagt, sind folgende drei
      Wahrheiten als self-evident zu erachten und als sicher gegeben anzusehen:

      1.) Zähle nicht nur deine Finger nach, sondern auch deine Hände. So Du welche hast auch die Füße.
      2.) Draussen ist es mitten in der Nacht und dunkel wie im Bärenarsch.
      3.) Der einzige Lichtschein dringt aus den Pforten der Hölle, die sich geöffnet haben weil die Welt untergeht.