Kreditkartenzahlung-Rückerstattung-PayPal-Konto nötig?

    • Kreditkartenzahlung-Rückerstattung-PayPal-Konto nötig?

      Hallo erst einmal,

      ich weiß nicht, ob ihr schon wusstet, dass ich eure Hilfe benötige! :D

      Ich habe einen Artikel bei eBay gekauft und mit Kreditkarte bezahlt.
      Der Artikel entsprach nicht der Beschreibung und ich habe ihn,
      nach Absprache mit dem PVK, sendungsverfolgt zurückgeschickt.

      Der VK hat mit PayPal zurückerstattet. Der Betrag soll jetzt auf
      meinem PayPal-Konto liegen.

      Ich habe aber gar kein PayPal-Konto. Um Einsicht zu erlangen,
      müsste ich mich dort anmelden und einloggen.

      Aber ich möchte kein PayPal-Konto eröffnen, oder muss ich,
      damit das Geld wieder auf die Kreditkarte gelangt?

      Einen schönen zweiten Pfingsttag! :]
    • paul2017 schrieb:

      Die Rückzahlung sollte auf Deinem Kreditkartenkonto gutgeschrieben werden.
      Hallo Paul2017!

      Dann kann ich mich jetzt zurücklehnen, abwarten und dann nur noch ab und zu einen
      Blick auf mein Kreditkartenkonto werfen, um zu sehen, ob der Betrag gutgeschrieben wurde.

      Ist das so richtig? Wenn ja, vielen Dank für deine Hilfe! :thumbsup:
    • paul2017 schrieb:

      Die Rückzahlung sollte auf Deinem Kreditkartenkonto gutgeschrieben werden.
      Paypal lässt sich bei der Retournierungsbuchung aber gerne mal 2 Wochen Zeit.

      har-monie schrieb:

      paul2017 schrieb:

      Die Rückzahlung sollte auf Deinem Kreditkartenkonto gutgeschrieben werden.
      Hallo Paul2017!
      Dann kann ich mich jetzt zurücklehnen, abwarten und dann nur noch ab und zu einen
      Blick auf mein Kreditkartenkonto werfen, um zu sehen, ob der Betrag gutgeschrieben wurde.

      Ist das so richtig? Wenn ja, vielen Dank für deine Hilfe! :thumbsup:
      ja, paypal hat als Zahlungsdienstleister für ebay beim Kauf Dein Kartenkonto direkt belastet. Damit kennt paypal Deine Kreditkartendaten und wird retournieren.
    • Wenn ich das richtig verstanden habe, hat har-monie gar kein PP-Kto., also ist PP auch nie als Zahlungsdienstleister aufgetreten!

      Wenn dem so ist, dann ist der Satz von paul2017:
      ja, paypal hat als Zahlungsdienstleister für ebay beim Kauf Dein Kartenkonto direkt belastet. Damit kennt paypal Deine Kreditkartendaten und wird retournieren.
      quatsch.

      Ohne PP-Kto. hat dein Verkäufer aufgrund deiner Authorisierung dein Kreditkartenkonto belastet, was nichts mir PP als Zahlungsdienstleister von eBay zu tun hat.

      Vielmehr besteht die Möglichkeit, dass sich dein Verkäufer einfach verschrieben hat, da er viele PP-Zahlungen abwickelt und nicht beachtet hatte, dass du mit deiner Kreditkarte direkt bei ihm bezahlt hast.
      Dann würde die Ersattung natürlich nicht über PP sondern direkt bei deinem Kreditkartenunternehmen stattfinden, wobei die Verbuchung der Gutschrift bei deinem Kreditkartenunternehmen durchaus etwas dauern kann.
    • Kaiolito schrieb:

      Wenn ich das richtig verstanden habe, hat har-monie gar kein PP-Kto., also ist PP auch nie als Zahlungsdienstleister aufgetreten!

      Wenn dem so ist, dann ist der Satz von paul2017:
      ja, paypal hat als Zahlungsdienstleister für ebay beim Kauf Dein Kartenkonto direkt belastet. Damit kennt paypal Deine Kreditkartendaten und wird retournieren.
      quatsch.

      Ohne PP-Kto. hat dein Verkäufer aufgrund deiner Authorisierung dein Kreditkartenkonto belastet, was nichts mir PP als Zahlungsdienstleister von eBay zu tun hat.

      Vielmehr besteht die Möglichkeit, dass sich dein Verkäufer einfach verschrieben hat, da er viele PP-Zahlungen abwickelt und nicht beachtet hatte, dass du mit deiner Kreditkarte direkt bei ihm bezahlt hast.
      Dann würde die Ersattung natürlich nicht über PP sondern direkt bei deinem Kreditkartenunternehmen stattfinden, wobei die Verbuchung der Gutschrift bei deinem Kreditkartenunternehmen durchaus etwas dauern kann.
      ebay bietet seinen Kunden /Verkäufern/ an, die Zahlungsabwicklung über paypal/paypal-plus
      abzuwickeln. Und dazu gehört auch, dass dem ebayKunden / Käufer/ die Zahlungsoptionen paypalkonto, Kreditkarte u.a. angeboten werden.

      pages.ebay.de/paypal/for_businesses.html

      Da har-monie kein paypalkonto hat, kreuzte er die Option Kreditkarte an, gab die Daten ein, sein Kartenkonto wurde belastet und der Verkäufer erhielt sein Geld über paypal und hat dafür eine Gebühr an paypal gezahlt. Har-monie benötigt dafür kein paypalkonto. Und der Verkäufer kennt natürlich nicht die Kartendaten. Und wohin sonst, als zu paypal, sollte er dann zurücküberweisen?

      Was ist da „“Quatsch““?.
    • paul2017 schrieb:

      ja, paypal hat als Zahlungsdienstleister für ebay beim Kauf Dein Kartenkonto direkt belastet. Damit kennt paypal Deine Kreditkartendaten und wird retournieren.
      Der VK hat mir jetzt über PayPal das Rücksendeporto erstattet.
      Diese Nachricht bekam ich jetzt von PayPal:



      Wenn ich auf *Zahlung annehmen* klicke, muss ich mich wieder bei PP mit Passwort anmelden.
      Ist es jetzt in diesem Falle nötig, um an mein Geld zu kommen?
    • Sorry, dass ich erst jetzt antworte....

      @Paul2017

      Quatsch ist es deshalb, weil ich davon ausgehe, dass har-monie nie einen Vertrag mit PP geschlossen hat, sondern nur mit dem Verkäufer. Dieser hat die Kreditkartenzahlung als Zahlungsmittel angeboten. Worüber der Verkäufer seine Kreditkartenzahlungen abwickelt braucht den Käufer nicht zu interessieren. Der Verkäufer hat dafür zu sorgen, dass das Geld wieder der Kreditkarte gutgeschrieben wird, wie er das macht, ist dem Käufer völlig gleichgültig.

      Der Zwang, ein PP-Kto. zu eröffnen, um sofort über die Rückerstattung verfügen zu können, sprich sich diese selbst überweisen zu können, kann den Käufer nicht betreffen.
      Außer, dem Käufer wird bei Zahlung durch Kreditkarte genau dies vor Zahlung klargemacht. Gut, das weiß ich nicht, ob har-monie darüber ausreichend unterrichtet wurde.

      Als Käufer würde ich in diesem Fall (bei Nichtunterrichtung) meinem Verkäufer mal klarmachen, dass er die fällige Rückzahlung bis heute nicht geleistet hat und sich gefälligst darum kümmern soll, dass PP die Rückzahlung wieder auf meine KK bucht. Der zusätzliche Aufwand für har-monie, sich mit PP in Verbindung zu setzen, um an die Kohle zu kommen ist für einen Käufer unzumutbar.
    • Liest du selektiv?
      Es ist Quatsch vom Verkäufer!

      Der Verkäufer kann mit PP vereinbaren was er will! Das tangiert den Käufer in keiner Weise, wenn er nicht bei seiner Zahlung genau darüber informiert wird, dass seine Zahlung nicht seinem Zahlungsmittel wieder gutgeschrieben wird, sondern einem ihm vertraglich nicht verbundenen Zahlungsdienstleister. Dies hat vor der Zahlung zu geschehen.

      Natürlich ist es für den Verkäufer sehr bequem, wenn er die Zahlung einfach über seinen Zahlungsdienstleister retourniert. Aber er kann nicht die Bedingungen seines Zahlungsdienstleisters dem Käufer in Unkenntnis auf das Auge drücken.

      Der Verkäufer hat dafür zu sorgen, dass seine Rückerstattung den Käufer schnellstmöglich direkt erreicht um seine Verpflichtung der Rückerstattung zu erfüllen. Wie er das macht, ist sein Bier und damit muss sich der Käufer nicht beschäftigen.

      Nur weil PP das so anbietet, der Verkäufer das so annimmt, ist das noch lange kein Quatsch, wenn der Käufer nicht entsprechend informiert wird.
    • @har-monie

      Schreib mir mal bitte, ob du vor Zahlung mit Kreditkarte darüber informiert wurdest, dass eine mögliche Rückzahlung über dein nicht vorhandenes PP-Kto. erfolgen soll. Du bei Rückerstattung ein PP-Kto. eröffnen musst und darauf hingewiesen wurdest, dass bei Nichteröffnung eines PP-Kto`s mit PP Kontakt aufnehmen musst, damit die dir das Geld auf dein Zahlungsmittel zurückbuchen.
    • Moin, @har-moni


      Sobald ein VK Paypal-Zahlung anbietet, erweitert eBay die Zahlungsmöglichkeiten um die Optionen: Kreditkartenzahlung und Lastschrift. Übrigens auch bei Privat-VK.
      Der VK selbst hat darauf keinerlei Einfluss. Es wäre sicherlich unrealistisch anzunehmen, dass jeder dieser Anbieter Verträge mit sämtlichen Kreditkartenfirmen hat, so dass er sich das Geld selber von Deiner KK holen könnte.
      Deshalb erledigt das PP und leitet die Zahlung an den VK weiter.
      Auf dem selben Wege erfolgt auch eine Rückerstattung bei Rekla oder Rückgabe. Wie @paul2017 völlig richtig geschrieben hat. Ein PP-Konto brauchst Du dafür nicht; die Unklarheit entsteht nur durch die gefürchteten Textbausteine, die eBay verschickt. Vermutlich ist es dem Verein zu aufwändig (oder zu teuer), verschiedene Mails für Kunden mit oder ohne PP-Konto zu entwerfen.
      Aus eben diesem Grunde wird Dir aber die Erstattung der Rücksendekosten (also in diesem Fall € 7,-) NICHT auf Dein KK-Konto überwiesen. Denn hierbei handelt es sich ja für PP NICHT um eine Rücküberweisung, sondern gewissermaßen um eine neue Transaktion. Wenn der VK also hier auch an PP überweist, bunkert der Laden das Geld und fordert Dich zur Eröffnung eines PP-Kontos auf, um an das Geld zu gelangen.
      Da Du das aber nicht willst, würde ich an Deiner Stelle das Geld an den VK zurück gehen lassen, wie in der Mail angekündigt und diesen auffordern, Dir das Geld auf anderem Wege zukommen zu lassen.

      ================================================

      I have been to hell and back -
      and let me tell you, it was wonderful!
      Louise Bourgois

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karakorum666 ()

    • Hallo Karakorum666!

      Danke! :thumbup: Ich bekam gerade von PayPal folgende Nachricht:



      Jetzt habe ich dem VK geschrieben, dass ich freiwillig auf diese 7 Euro verzichte, weil ich keine
      Lust mehr auf das Hin und Her habe. Er bekommt trotzdem von mir eine gute Bewertung, weil
      er sehr freundlich und hilfsbereit war.
      LG :)