eBay der Problem-Rucksack für Verkäufer mit Shop

    • inna schrieb:

      Wenn ich einen Artikel kaufen möchte (bei dem gleichen Verkäufer), den ich schon mal gekauft habe, zeigt es an, "das Angebot ist beendet. Sie haben den Artikel am ...... gekauft"
      du sollst ja auch kaufen was Herr Ebay will dass du das kaufst. Wo kämen wir hin wenn jeder soviel bei einem VK kaufen würde wie er wollte..... nix da - hätteste dir ja beim ersten Mal überlegen können, sofort mehr zu kaufen :lach:

      was bin ich froh dass ich da nix mehr verkaufe... Kackbude
    • das Problem mit den falschen Standortangaben bei den VK aus Chinesien verschärft sich.... man könnte schon von Betrugshilfe durch die Bucht reden, dieser Fred hier:
      community.ebay.de/t5/Kaufen-be…-China/m-p/4762084#M27352


      kenn-i-di-1 schrieb:

      Es heißt nicht umsonst, VK aus China hätten hier Narrenfreiheit.....
      Bei besagtem VK findet sich ja eine deutsche USt-ID-Nummer.
      In
      kürzester Zeit habe ich 12 Accounts mit derselben ID gefunden. Alle
      beheimatet in China, Artikelstandort Deutschland (teilw. verschiedene
      Städte),
      alle mit dieser nichtssagenden Widerrufsbelehrung, alle ohne Impressum.
      Da muss man sich nicht wundern, wenn inländische VK nicht mehr gefunden werden.



      und dann noch:

      kenn-i-di-1 schrieb:

      Ich bin am Grübeln, wie das abläuft, u.a. wie das abläuft mit der Prüfung dieser ID durch eBay.
      Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die alle ordentlich ihre Steuer abführen.
      Eine Steuerprüfung wird wohl nicht stattfinden.....welches Finanzamt prüft schon in China.


      Außerdem ist es verboten, identische Artikel mit verschiedenen Accounts anzubieten.
      USt-ID: DE362215385
      liop_24
      yf64_37
      y76-86
      ahca_5904
      sawquy71
      kei_5456
      youa-11
      qagh_6030
      bhed_93
      nur ein kleiner Auszug.....
      Oftmals identische Ware, gleicher Artikelstandort.
      Mir ein Rätsel......


      jeder VK, egal ob gewerblich oder privat, aus Schland wird durchleuchtet, es werden bei der kleinsten Unstimmigkeit Gelder eingefroren bis zum Erbrechen, eingestellte Auktionen gelöscht usw.... die Chinesen dürfen tun und lassen was sie wollen.....
    • DE362215385 ... eine von VIELEN! :wallbash

      Name: shanghaiyanyimaoyiyouxian gongsi
      Adresse: 201500Shanghai
      UID-Nummer: DE362215385

      shanghaiyanyimaoyiyouxian gongsi = Shanghai Yanyi Maoyi Youxiangongsi


      ...

      Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen. Dietrich Bonhoeffer
      Und wer nicht frei von Fehlern ist, sollte niemals Dinge tun, die keine Fehler erlauben.
    • ganz naive Frage mal... hatte jemand etwas anderes erwartet, als dass die Chinesen auch mit solchen Methoden Kasse machen? Ich glaube nicht daran dass sich die chinesische Politik da groß reinhängen und das unterbinden will.... und ohne Xi und Co läuft da garnix in Sachen Justiz (wie in Russland auch ohne Putin nix löppet)
    • Also, dass da keine Steuern bezahlt werden, ist eine Ente ..

      die Chinesen zahlen wohl Steuer - nicht direkt selbst, eBay zieht die ein
      - wenn Artikelstandort DE ist - und führt die ab
      [Verkäufer bekommt den Netto-Betrag ausbezahlt].

      Und wenn ich an die Zeit der Scammer zurückdenke, dann sind 12 VK mit der
      gleichen Steuernummer jetzt ein Klacks [früher 50+] - ist eh ein und derselbe Verkäufer
      + gleiche Adresse, nur anderer Account-Name, Familie eben. :lach:

      das sollte allmählich in den Foren bekannt sein @monza30 .

      Jedes Jahr wird das gleiche Thema in der Bucht diskutiert ..

      Beim Kauf von einem Chinesen in der Bucht - Artikelstandort DE - steht immer
      "Angezeigter Preis inkl. MwSt. Je nach Lieferadresse kann der endgültige Betrag abweichen."

      Dann gibt es von eBay eine Rechnung - siehe Anhang.

      Diesen Trittstuhl gab es nur beim chin. VK - im Netz kostete der gleiche Artikel fast
      doppelt so viel ... das wollte ich mir nicht leisten.

      Dass kein Impressum etc. angezeigt wird, hat @Löschbert Bastelhamster irgendwo
      mal erklärt .. denke, dass es bei eBay.com eingestellt wurde / zusammenhängt
      [weiß es nicht mehr so genau - kann mir nicht alles merken :whistling: ].

      Bei meinen Käufen gab es ein Impressum - warum auch immer ..

      Käufe - anderer Artikel
      ebay.de/itm/265835157424?hash=…0297b0:g:PAUAAOSw3B1i~Koo
      +
      ebay.de/itm/126177630179?hash=…c5d7e3:g:seUAAOSwbNtlTK5p
      Bilder
      • China Kauf-Klappstühle Holztreppen-TAX-Standort Deutschlan - Juni 2023.JPG

        140,12 kB, 1.103×795, 16 mal angesehen
    • @Löschbert Bastelhamster

      hast du das gewusst oder kennst du dich damit aus ..

      Adress- und Identitätsanfrage Creditform Boniversum

      community.ebay.de/t5/Mitgliede…ersum/m-p/4762326#M106481

      archive.is/dvVtl

      boniversum.de/

      www-trulioo-com.translate.goog…&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=sc


      ich war immer der Meinung, dass bei der Schufa abgefragt wird, so steht es hier wenigstens im Grundsatz
      > ebay.de/help/policies/identity…=lucenceai&docId=HELP1407

      Also, meine Daten werden jetzt über den Deich geschickt um eine Prüfung vorzunehmen?

      Mir bleibt die Luft weg.
    • Glashaus-W schrieb:

      as sollte allmählich in den Foren bekannt sein @monza30 .
      das ist nicht der einzigste... davon gibts ja soviel wie Äppel im Alten Land zur Erntezeit. Da gehts (mir wenigstens) darum, dass jeder VK in Schland mehr oder weniger getriezt wird, dreimal verifiziert, mit eingefrorenen Geldern jederzeit rechnen muss usw usw.... was macht das bei chinesischen VK, die dazu auch noch ihre Roten wegradiert bekommen? Eben... nix. Wenn tatsächlich ein Account verbrannt wird kommt eben der nächste dran. Dazu der Beschiss mit den Artikelstandorten... macht das wirklich was wenn Herr Ebay da irgendeine Steuer abzieht? Ach was... juckt doch bei dem Billigkram niemanden, der Gewinn ist hoch genug. Und Reklamationen kannste doch eh vergessen, juckt bei Ebay niemanden wenn der Chinese trotz angeblich dt. Standort den Rückversand nach China bestellt. In weiser Voraussicht dass der K den ziemlich teuren Rückversand eh nicht löhnen wird. Was also nützen Vorschriften und Ebay's AGB wenn man seitens des Chinahökerers tun und lassen kann was man gerade will? Eben... nüschte
    • monza30 schrieb:

      und die nächste Störung, an deren Beseitigung mit allerallerhöchstem Druck gearbeitet wird.....
      Was heisst hier "nächste Störung?

      Schau mal...

      bootyooty schrieb:

      das scheint ein Fehler zu sein wie im anderen Thread oder irre mich?
      Und auch die Antort von sonja-bot lässt tief blicken:

      sonja@ebay schrieb:

      leider bist du von einer Störung betroffen. Ich habe dich auf das bestehende Technik-Ticket hinzugefügt.
      mit anderen Worten: Ja, das ist genau die Störung, die "im anderen Thread" schon bemängelt wurde. Oder eventuell auch "im anderen Thread".

      Wobei... Festpreiß.... darunter stelle ich mir eher einen Berliner vor, der in München die Wiesn besucht.
      :lach:

      aber das sonja wird ja noch deutlicher:

      sonja@ebay schrieb:

      ...da wir dir im Moment nicht mitteilen können, wann die Störung behoben

      wird. Wir bitten um Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten.
      Mit anderen Worten: Es ist uns scheissegal, wir haben das Ding inzwischen so derart vermurkst, dass wir keine Ahnung haben, wie wir das reparieren sollen und dass Du deshalb jetzt für 'nen Euro verkauft hast, ist zwar bedauerlich, aber eben dein Problem.


      Glashaus-W schrieb:

      Also, dass da keine Steuern bezahlt werden, ist eine Ente ..

      die Chinesen zahlen wohl Steuer - nicht direkt selbst, eBay zieht die ein
      - wenn Artikelstandort DE ist - und führt die ab
      Ja, aber erst, seit sie sonst für entgangene Steuerbeträge selbst haften würden. Mein Reden schon immer: Wenn man ebay an den Eiern packen will, dann muss man ihren Geldbeutel suchen. Der ist hochempfindlich.

      Genau auf dem Grundsatz basiert ja die Annahme, dass man ebay durchaus dazu bewegen könnte, gegen die Chinesen vorzugehen, wenn man ihnen das Dienstleister-Haftungsprivileg für die Inhalte wegnimmt und ihnen anschliessend als Mitstörer auf die Füße tritt.

      Glashaus-W schrieb:

      hast du das gewusst oder kennst du dich damit aus ..
      Steht in der Datenschutzerklärung. Einfach nachlesen, an welche Firmen ebay für welche Aufgaben Daten übermittelt. Ich bin mir ziemlich sicher, das das drin steht. Ob dann anschliessend die Übermittlung der Daten durch die Schufa an diese kanadische Firma zulässig ist, ist eine andere Frage.

      Dem kann man aber im Zewifelsfall dadurch abhelfen, dass man der Schufa untersagt, bei ihnen gespeicherte Daten an Dritte herauszugeben. Hat zwar ein paar kleine Nachteile, weil dann jede Schufa-Anfrage von jedem Anfrager das Ergebnis "Keine Eintragungen" ergibt, was bei Kauf auf Kredit definitiv nicht gut ist.

      Aber andererseits ist es ganz lustig, wenn der eigene Hausbänker gerade eben selbst Daten an die Schufa übermittelt hat, weil man ein weiteres Konto eröffnet hat und bei einer Rückabfrage (weil man auch noch eine Kreditkarte für as Konto braucht) dann von der Schufa die Antwort bekommt "Keine Eintragungen". Obwohl er ja genau weiss, dass er gerade eben ein Bankkonto eröffnet und damit einen Eintrag bei der Schufa ausgelöst hat. Das Gesicht ist dann wirklich unbezahlbar. Den Witz habe ich mir erlaubt, als ich EDV-Chef bei Creditreform war. Seit damals "habe ich keine Schufa-Einträge".

      Ach ja... mein letzter noch aktiv genutzter ebay-Account ist immer noch identgeprüft. Mit Perso. Habe ich bei einer ebay-live gemacht. Die, bei der die ebay-AGB auf Klopapierrollen gedruckt auf den Besucher-Toiletten verteilt wurden. Nur damit Du eine ungefähr Vorstellung hast, wie lange das her ist.
      ^^
      Wenn Dir ein ebay-Mitarbeiter die Hand gibt und "Guten Tag" sagt, sind folgende drei
      Wahrheiten als self-evident zu erachten und als sicher gegeben anzusehen:

      1.) Zähle nicht nur deine Finger nach, sondern auch deine Hände. So Du welche hast auch die Füße.
      2.) Draussen ist es mitten in der Nacht und dunkel wie im Bärenarsch.
      3.) Der einzige Lichtschein dringt aus den Pforten der Hölle, die sich geöffnet haben weil die Welt untergeht.
    • und wieder wird der Rucksack dicker.... heute wieder mit den Anzeigen-Problemen:

      community.ebay.de/t5/Mitgliede…tarif/m-p/4763656#M107054


      f_girth schrieb:

      Seit über vier Wochen haben ich meinen Anzeigentarif auf einheitlich 10 % festgelegt.
      Nun musste ich feststellen das mir heute bei Bestellung05-10793-10821 14 % berechnet wurden. Siehe Screenshot
      Wäre nett wenn dies berichtigt und neu berechnet wird.
      Ich werde weitere Bestellungen überprüfen.
      die Antwort

      Nina schrieb:

      Ich habe das Ganze mal zur Prüfung an unsere Fachabteilung weitergegeben. Sobald ich eine Rückmeldung habe, melde ich mich hier im Beitrag wieder bei dir.
      Alles sicher nur ein Fehler, an dessen Beseitigung blablabla....
    • Das pack ich jetzt in den Rucksack von der Bucht .. denn nicht nur Käufer / Verkäufer haben Probleme;
      jetzt hat es die Bucht erwischt! "groß angelegte Abzocke"


      Ich lach mich scheckig - da hat es wieder mal jemand geschafft, abzuzocken.
      lange geplant - kurz verkauft! :lach:

      So mal grob geschätzt und kurz gerechnet sind es zwischen 600 und 800.000 € (wenn nicht noch mehr)
      - innerhalb von 3-4 Wochen (Ende September bis Anfang November)!

      (Hoffentlich hat eBay ausbezahlt und der Verkäufer ist mit Geld ganz weit weg .. ) :thumbsup:

      Mehrfach - Verkäufe > ebay.de/sch/i.html?_ssn=handy-onkel&LH_Complete=1
      archive.is/EJE4I

      Bewertungen > ebay.de/fdbk/feedback_profile/…EIVED_AS_SELLER&sort=TIME
      archive.is/fgeoe

      da fehlen noch jede Menge Bewertungen, da viel, sehr viel verkauft wurde.

      Und die Käufer müssen jetzt warten, bis der Käuferschutz greift - sie brauchen sich auch keine Sorgen machen,
      das schreibt der Kundendienst. zzzi

      Es gibt einige Threads - hier ein paar

      community.ebay.de/t5/forums/se…ation=false&q=Handy-Onkel

      community.ebay.de/t5/forums/se…uation=false&q=Handyonkel
    • yep, hab ich auch gelesen. Aber man muss doch erstmal die Fristen abwarten.... der VK kann ja krank sein oder das Inet ist ausgefallen oder... oder... oder...

      Da sieht man, dass die meisten der dort Schreibenden keine Erfahrungen aus früheren Zeiten haben, in denen es so Leute wie einen Bubu.M gab, der solche Fälle öffentlich machte usw.... Lieber schnauzt man die Hilfesuchenden auch noch an, dass sie gefälligst warten sollen bis die Fristen abgelaufen wären. Dass es bei solchen Fällen auf Schnelligkeit ankommt, ist scheissegal.
      Von den Ebayschreiberlingen erwartet man ja schon nichts was helfen könnte bei sowas. Und wenn die KI da schreibt und "Hilfe" gibt wird das nicht besser.... Geschädigtenverarschung at its best.....

      Bin mal gespannt ob Herr Ebay sein eigenes Portemonnaie aufmacht wie damals in St. Pölten *sfg*
    • Halten wir doch mal die Antwort von das Claudia fest bevor das verschwindet:

      das Claudia schrieb:

      Guten Morgen @66fips, ich habe mir beide Bestellungen angeschaut. Und sehe, dass der Verkäufer bis zum 25.11.2023 für beide Käuferschutzfälle Zeit hat, um zu reagieren. Ich sehe aber auch, dass er für beide Bestellungen eine ungültige Sendungsnummer akutell angegeben hat. Wenn es sich bis zum 25.11. nichts tut, dann meld dich gerne wieder bei uns. Wir eskalieren dann den Fall und überprüfen es erneut. Hab bis dahin einen erholsame Tage.
      Liebe Grüße
      Claudia
      das ist doch kackendreist.... "hab erholsame Tage..." frecher gehts ja kaum noch bei solchen Verlusten der Käufer. Und alles um den Käferschutz auf die lange Bank zu schieben. :wallbash
    • Meint ihr, der Account ist gehackt worden?
      War doch recht lange Zeit unauffällig.

      Cladia schrieb:

      Wenn es sich bis zum 25.11. nichts tut, dann meld dich gerne wieder bei uns. Wir eskalieren dann den Fall und überprüfen es erneut
      Hört sich nach langer langer Wartezeit an... :rolleyes:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von inna ()

    • Ja @monza30

      das sind Antworten, da wird einem übel.

      Ist doch nett in der Bucht ..

      Zurück zum Verkäufer,

      Samsung Galaxy S23 256GB Phantom Black (NEU-OVP)
      ebay.de/itm/115961886933?_trks…true&rt=nc&orig_cvip=true
      ebay.de/bin/purchaseHistory?item=115961886933

      Handy ab 02.11. verkauft - nicht geliefert - 10 Tage Lieferzeit, wäre zw. 11. bis 14.

      Verkäufer fiel ins Komma, als er merkte, dass er nicht liefern kann.
      Dann kurz aufgewacht, restliche Artikel beendet und wieder ins Koma gefallen.

      Dieses Angebot wurde vom Verkäufer am Fr, 17. Nov um 01:25 beendet, da der Artikel nicht mehr verfügbar ist.

      Eigenartig ist, dass am Mi, 1. Nov auch schon viele Artikel beendet wurden und dann wieder am Fr, 17. Nov.

      Hoffentlich hat es sich für den Verkäufer gelohnt

      Da bleibe ich mit Sicherheit dran - das interessiert mich bei dem Betrag, wie es ausgeht.

      Meine Schätzung und das Rechenergebnis stimmt nicht ganz 600-800T - der Betrag ist doppelt zu nehmen.

      Da gibt es mit Sicherheit noch mehr, einen hab ich noch > ebay.de/fdbk/feedback_profile/…EIVED_AS_SELLER&sort=TIME

      suche dann später oder morgen weiter, dann muss ich wieder weg - das macht mich krank!

      ................................................



      So nebenbei erwähnt .. hat zwar nichts mit den Abzockern zu tun, muss ich aber erwähnen:

      freundlicher Kundendienst und Mitarbeiter

      was für ein durcheinander hier herrscht - Mentoren + Mitarbeiter aufhübschen. In der Bucht wird alles aufgehübscht; die haben anscheinend keinen Spiegel.

      community.ebay.de/t5/forums/se…=Commune%20Support%20Team

      das ist der derzeitige schriftliche Kundendienst, sprich Support Team.

      community.ebay.de/t5/forums/se…user?q=ebay%20mitarbeiter

      das sind eBay-Mitarbeiter, + Mentoren ... man liest aber nichts?

      katie@ebay - Community-Team uk - community.ebay.co.uk/t5/user/viewprofilepage/user-id/7864937

      wiktoria@ebay - angemeldet Deutschland
      samantha@ebay - angemeldet Deutschland
      christin@ebay - angemeldet Deutschland
      Bilder
      • handy-onkel - Verkäufe Auflistung.JPG

        134,37 kB, 735×880, 17 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Glashaus-W ()

    • inna schrieb:

      Meint ihr, der Account ist gehackt worden?
      das müsste dann der reguläre Accountinhaber aber gemerkt haben... oder aber er wäre plötzlich erblindet und hätte seine eignen Verkäufe nicht mehr erkannt. Ok, mag sein dass er plötzlich erkrankt ist/einen UNfall hatte oder Ähnliches. Viel wahrscheinlicher ist m.M. nach aber, dass sich da wer die taschen gefüllt hat und nun genug hat. Hat man in frühern Zeiten in der Bucht ziemlich oft gehabt mit genau diesem Scenario; der eine verkaufte Gold, der andere Roller, der andere wieder andere, teure Sachen usw usw...

      Bei Gehacktes wäre ja wieder interessant, wie Herr Ebay da wann und wen und wie verifiziert hat..... sicher wie bei den Chinahökerern....
    • inna schrieb:

      Hört sich nach langer langer Wartezeit an...
      das war und ist in der Bucht völlig normal bis die reagieren. Angeblich wird doch alles überwacht und schnellstens geregelt. Soweit dass kleine VK und Private betrifft, mag das ja durchaus hinkommen. Wenn aber wie hier in kürzester Zeit paketweise schlechte Bewertungen auflaufen bei Verhökerung teurer Waren, war Herr Ebay schon immer dickfellig und hat Maßnahmen auf die lange (Pleite)Bank geschoben. Schau mal drüben alleine wieviele Threads da stehen, in denen sich kleine VK beschweren dass da ihre Knete einbehalten wird, einer steht drüben bei dem seit über einem Jahr Geld eingefroren wurde. DARIN ist Ebay schnell, bei Betrug gehts eben auf den "langen Marsch". Ach... da war ja auch jemand aus China dabei.... *sfg*
    • Was bei der eingestellten Menge wohl klar gefehlt hat, sind ständige Eigentumsnachweise. Früher, als es drüben noch echte eBaykritische Forenschreiber gab und nicht dieser Quark von gleichgeschalteten Helfern, die schon stolz darauf sind einen direkten Draht zu eBay-Mitarbeitern zu haben, wären solche schon in threads gefordert worden.
      Solche Verkäufer sind damals schon aufgefallen, wenn plötzlich die Einstellmenge signifikant erhöht wurde, eBay wurde vor dem nächsten großen Schädling gewarnt und manchmal haben sie sogar reagiert.
      Heute liest man nur noch: Fristen abwarten, kann ja noch kommen, der Verkäufer darf sich noch melden..........

      Es ist erschütternd, wie über all die Jahre jede Menge Dinge an die Wand gefahren wurden.
    • monza30 schrieb:

      das war und ist in der Bucht völlig normal bis die reagieren. Angeblich wird doch alles überwacht und schnellstens geregelt. Soweit dass kleine VK und Private betrifft, mag das ja durchaus hinkommen. Wenn aber wie hier in kürzester Zeit paketweise schlechte Bewertungen auflaufen bei Verhökerung teurer Waren, war Herr Ebay schon immer dickfellig und hat Maßnahmen auf die lange (Pleite)Bank geschoben.
      Hm, wenn es um fast 2 Millionen Euro geht... 8o
      Es kam eine Frage von betrogenem Käufer auf, die nicht so recht beantwortet wurde.
      Wer zeigt den Verkäufer an, ebay oder die Käufer? (Der Käufer erhält früher oder später sein Geld zurück und soll zufrieden sein, hieß es?!) ::2)

      monza30 schrieb:

      Schau mal drüben alleine wieviele Threads da stehen, in denen sich kleine VK beschweren dass da ihre Knete einbehalten wird, einer steht drüben bei dem seit über einem Jahr Geld eingefroren wurde. DARIN ist Ebay schnell, bei Betrug gehts eben auf den "langen Marsch". Ach... da war ja auch jemand aus China dabei.... *sfg*
      Ja das habe ich auch gelesen; über 1 Jahr wartet der aufs Geld 8|

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von inna ()