Betrügerin bei EBay Kleinanzeigen unterwegs!

    • Betrügerin bei EBay Kleinanzeigen unterwegs!

      Leider muss ich hiermit einmal meine Erfahrung bei eBay Kleinanzeigen mitteilen.
      Seit längerem gibt es dort eine Betrügerin namens Sarah Rädeker.
      Diese Dame schreibt Verkäufer an (hauptsächlich Markenbekleidung) mit einer sehr trügerischen Masche.
      Sie schreibt immer das gleiche, dass sie in den Urlaub fährt und den Artikel vorher noch erhalten möchte, da sie diesen mit in den Urlaub nehmen möchte. Auch erwähnt Sie, dass sie die Bezahlung per Überweisung vornimmt und dem Verkäufer eine Überweisungskopie per Email zusendet und er dann den Artikel versenden kann.

      Leider ist diese besagte Überweisungskopie gefälscht und auch die Tannummern darauf sind es ebenfalls.
      Dies weiß der Verkäufer aber nicht und schenkt dieser Betrügerin glauben.
      Sobald sie den Artikel hat, ist sie weder per Email oder per Telefon erreichbar und auf das Geld wartet man vergebens.

      Auch ich bin bereits auf sie reingefallen und war bereits bei der Polizei gewesen.
      Diese Dame hat mich vor einigen Tagen wiederholt angeschrieben mit der gleichen Masche ohne zu wissen, mit wem sie da eigentlich schreibt.
      Hiermit möchte ich alle warnen, sendet niemals euren Artikel vor Bezahlung raus, auch die Überweisungskopien können gefälscht sein.

      Sie verkauft weiterhin bei eBay seelenruhig ihre Artikel und versucht immer wieder erneut die Leute auszubeuten bzw. mit der selben Masche zu betrügen.
      Ich habe eBay das alles bereits mitgeteilt.

      Sollte hier noch jemand von ihr betrogen worden sein dann bitte umgehend bei mir melden.
      Da ich bereits einige Leute schon gefunden habe, denen es genauso geht wie mir.

      LG :)
    • Ebay-Kleinanzeigen - Bin auch ein Geschädigter

      Leider bin ich auch auf diese Dame reingefallen. Sie bot einen Artikel an, verhandelte und wir einigten uns über den Preis und die Versendung. Ein Paypal-Konto habe sie leider nicht, nette Zeilen überzeugten mich und ich überwies ihr den vereinbarten Betrag. Anschließend...nichts. Weder über E-Mail noch über Handy erreichbar. Allenfalls eine SMS mit "wer sind Sie?" oder "Rufe Sie nachher zurück". Rückmeldung und Schriftsätze - z.T. kopiert - maximal mit: Bitte um Ratenzahlung, stecke in Trennungs- und Zahlungsschwierigkeiten, der Artikel sei beschädigt, es tue ihr leid, sie wolle den Betrag auf Raten zurück zahlen,..... Eine Rate wurde jedoch nie bezahlt.
      Ich war ebenfalls bei der Polizei und habe es nun meiner Rechtsschutzversicherung gemeldet. Es handelt sich zwar um keinen großer Betrag aber es muss doch etwas unternommen werden?
      Über die Dreistigkeit bin ich mehr als überrascht.
      Vielen Dank für Ihre Zeilen, so bin ich mir jetzt klar, dass alle Beteuerungen ihrerseits und Verhandlungen nichts taugen und der Schritt zum Anwalt unerlässlich ist.
      Schönen Gruß
    • Ich habe mit fünf Leuten Kontakt, die würden alle von der betrogen.
      Es Laufen viele Anzeigen, sogar die Krippo ist bereits an Sie dran.
      Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis sie die Dame haben.
      Sie erzählt nur Lügen und immer das gleiche...
      Anwalt ist auch eine gute Idee, man kann das nicht durch gehen lassen!
    • Es handelt sich grundsätzlich um zwei verschiedene Dinge, die eine ist strafrechtlich (Anzeige hast du erstattet) und die andere zivilrechtlich.
      Natürlich kannst du in diesem Fall deine Rechtsschutzversicherung bemühen, wahrscheinlich mit 150 € Selbstbeteiligung und damit einen Anwalt beauftragen, aber du kannst das auch alles selbst machen. Kostet weniger wie die 150 € (je nach Warenwert) der Erfolg oder Misserfolg ändert sich dadurch nicht, das Ergebnis bleibt das gleiche.

      Du setzt eine letzte Frist zur Zahlung, beantragst selbst einen Mahnbescheid, setzt den durch und wenn da nichts zu holen ist, klebst du dir den an die Rückseite deiner Toilettentüre, damit du ihn immer siehst........

      Was ich damit sagen möchte, produziere keine Kosten, die nicht zwingend notwendig sind. Wenn du weitere Hilfe braucht, wie man was macht, dann schreibe das hier nieder, sollte die Forderungsbetrag unter 5.000 € liegen, dann brauchst du keinen Anwalt, sondern einfach nur Informationen um das selbst zu regeln oder es sein zu lassen, aber wenn du was regeln möchtest, würde ich nicht noch jede Menge Geld hinterherwerfen.

      Meine Meinung.

      Ein Anwalt bringt dir das Geld nicht wieder! Er macht das, was du selbst machen kannst.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kaiolito ()

    • Na wenn so alle denken und nichts unternehmen, dann ist doch klar, dass diese Dame weiter betrügt...Also ich hätte das Geld auch investiert für einen Anwalt und gerade wenn man Rechtschutz hat, dann erst Recht.


      Außerdem hat ja nicht jeder eine Selbstbeteilungung von 150 SB es gibt auch Versicherungen ohne SB.
      Aber wie gesagt, ich würde nichts unversucht lassen.....
      Jeder hat seine eigene Meinung und zum Glück bleibt auch jeden selbst überlassen, wie er mit diesem Fall um geht bzw. was er unternimmt dagegen.

      LG
    • Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Leute glauben, dass ein Anwalt in einem zivilrechtlichen Verfahren vor einem Amtsgericht (Streitwert unter 5.000 €) denken, dass dieser ihre Ansprüche besser durchsetzen könnten, als sie selbst.
      Ein Anwalt führt in diesem Fall ein kostenpflichtiges Mahnverfahren durch, welches ohne Widerspruch in einem Vollstreckungsbescheid endet.
      Alle Kosten sind im voraus an den Anwalt zu bezahlen, sei es über eine Rechtsschutzversicherung oder eben selbst, wobei selbst halt deutlich günstiger ist, weil ja die RA-Kosten nicht anfallen. Auch die Gerichtskosten sind erstmal selbst zu begleichen oder eben über die RSV, wobei hier halt meist die Selbstbeteiligung zum Tragen kommt.

      Der Anwalt hilft gar nichts im strafrechtlichen Verfahren, dafür ist die Staatsanwaltschaft zuständig.
    • @Star 2001

      Nirgends habe ich geschrieben, dass nichts unternommen werden soll!!!
      Die strafrechtliche Anzeige ist das wichtigste und sollte sofort gestellt werden.
      Die zivilrechtliche Geschichte sollte bei Personen, die eh schon schreiben, dass sie nichts haben, eher kostengünstig erledigt werden............ dennoch natürlich erledigt.

      Die RSV zahlt im allgemeinen zwei mögliche fruchtlose Pfändungen, dann ist Schluss mit der RSV.

      Da ich den Warenwert nicht kenne, aber von einem Betrag deutlich unter 300 € ausgehe (man mag mich gerne berichtigen), macht das alles keinen Sinn.
      Lieber selbst alles in die Wege leiten und wenn man dann auf dem Vollstreckungsbescheid für vielleicht 50 - 100 € sitzen bleibt, kann man damit leben.
    • Ohhh, vielen Dank für den Tipp. Ich habe bei meiner Rechtschutzversicherung tatsächlich eine vereinbarte Selbstbeteiligung mit 150 €.

      Ich werde mich wohl dann selbst drum bemühen, diese notwendige Frist zu setzen und auch den Mahnbescheid zu erlassen. Vielleicht bringts ja doch etwas.
      Hab so etwas noch nicht gemacht. Werde am Wochenende googeln und mich informieren.

      Aber: Dass ein Anwalt nichts bringt, sehe ich so nicht. Wenn man überhaupt nichts unternimmt und es handelt sich um einen großen Geldverlust - bei mir Gott-sei-Dank nicht - wird sich im Verhalten der "Dame" wohl nie etwas ändern.

      Schöne Grüße

      P.S.: In facebook kann man sich tatsächlich leibhaftig ein "Bild" von ihr machen...
      Wer möchte...
    • Star2001 schrieb:

      Na wenn so alle denken und nichts unternehmen, dann ist doch klar, dass diese Dame weiter betrügt.

      Bitte unsere Beitrage auch zu Ende lesen und nicht nur überfliegen!

      Star2001 schrieb:


      Also ich hätte das Geld auch investiert für einen Anwalt und gerade wenn man Rechtschutz hat, dann erst Recht.

      Jeder kann sich natürlich auch sofort eine RA nehmen. Wenn man sich unsicher ist, dann warum auch nicht.
      Ich muss aber Kaio recht geben. Wozu sofort ein Rechtsanwalt?

      Wieso sofort ein Rechtschutz bemühen, wenn nicht mal sicher ist, dass diese Person noch polizeilich ermittelt wird?
      Dann kann man sich auch nicht sicher sein, dass diese Person auch solvent ist und etwas zurückzahlen kann. Personen, die
      übermäßig die Rechtschutz bemühen wird sie gekündigt.

      Man kann doch erstmal hier bei uns nachprüfen lassen, wie weit die Daten übehaupt stimmen.
      Danach kann man eben alleine ein Gerichtliches Mahnverfahren einleiten

      mahngerichte.de/


      Wenn alle Stricke reißen, dann ist noch Zeit genug, sich einen Anwalt zu nehmen.
      ___________________________________________________________________________________
      Wir sind alle nur Laien-Kinder, die in dem Sandkasten der Gesetze rumspielen....
      Hobby: Eigene Beiträge editieren - am besten mehrmals... [IMG:http://www.animaatjes.de/smileys/smileys-und-emoticons/buro/smileys-buro-210389.gif]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von werv ()

    • @monterobin

      Ein RA strahlt natürlich über Briefkopf und Anschreiben eine gewisse (wie soll ich sagen) Authorität aus, was in vielen Fällen auch richtig gut ist und zu sehr guten Ergebnissen führen kann, aber eben nicht bei geplantem Betrug.

      Der ganze Mist ist ja tatsächlich geplant und mögliche Folgen einberechnet. Es kann nicht viel passieren, daher tendiere ich eben zur Kostenreduzierung. Wäre das Verhalten der Person eine andere, hätten meine Postings auch einen völlig anderen Inhalt.

      Leider gehe ich davon aus, dass da nix zu holen ist und dennoch würde ich mich für dich freuen, wenn du da was holen kannst. Aber wenn meine Vermutung zutrifft, ist es besser, nur wenig weiteres Geld zu investieren......... also so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich.
    • Reinfall...zum Glück mit gutem Ende

      Hallo, es ist zwar schon eine Weile her das zu diesem Thema etwas geschrieben wurde, aber ich wollte dennoch meine Erfahrung mit der besagten Dame einmal preisgeben. Sie treibt Ihr Unwesen anscheinend weiter. Bei Facebook Kleinanzeigen habe ich mit Ihr Kontakt aufgenommen. Auch ich war durch die freundliche, nette Art geblendet und lies mich dummerweise auf eine Zahlung (150€ )via Überweisung ein. Vereinbart war ein versicherter Versand. Sie drängelte allerdings regelrecht auf die Bezahlung. Danach war erstmal 2 Tage Ruhe. Ich schriebSie an wegen der Sendungsnr. Leider keine Reaktion. 2 Tage später schrieb sie, sie sein mit Verdacht auf Blinddarm ins Krankenhaus gekommen. Gut alles klar dachte ich, kann ja mal vorkommen. Aber misstrauisch bin ich da dann schon geworden und habe gegooglt. Daraufhin bin ich hier gelandet. Aus Angst mein Geld nicht wieder zu sehen habe ich dann auch angefangen Sie zu verar...en ! Ich fragte erneut nach Sendungsnr. Wieder sagte sie mir sie sei gerade aus dem Krankenahuss gekommen. Ich teilte ihr mit das sie mir diese Aussage bereits letzte Woche gegeben hätte ! Ja sie sein nochmal eingeliefert worden. Ich setzte ihr eine Frist von 3 Tagen in den ich entweder den Artikel haben möchte oder mein Geld erstattet bekommen möchte. Da wurde sie ziemlich sauer und meinte in etwas boshaftigem Ton ich sei einen Kaufvertrag eingegangen den ich einhalten muss ! ? :lach: als ob ich meinen Teil nicht schon längst erfüllt hatte ! Ich schrieb das ich selbstverständlich auch mit dem von Ihr angepriesenden Artikel einverstanden bin und hoffe das sich dieser auch in dem Zustand befindet wie sie ihn mir angeboten hat. Und um eventuellen späteren Auseinandersetzungen, zwecks des Zustandes, vorzubeugen, werde ich Ihre Sendung dann im beisein meiner staatl. anerkannten Beamtenkollegen öffnen und auf dessen Zustand prüfen.


      Schwupp die wupp...nun wollte Sie den Artikel nicht mehr versenden und forderte boshaft und energisch meine Kontodaten ?(
      Auf Nachfrage meinte Sie das ihr das zu unsicher sei, wenn was auf dem Versandwege passiert.
      Ich solle mich beeilen mit den Bankdaten Sie mache gerade online Banking und würde gleich mit Zahlen und mir dann den Kontoauszug abfotografieren. Einige Minuten später kam eine Nachricht in der Sie mir mitteilte dass das Geld raus sein...ohne Beleg. Mehrfach schrieb ich Sie zwecks des Beleges an. Keine Reaktion mehr. Da eine Sepa Überweisung ja nach 24h da sein sollte schrieb ich Ihr selbstverständlich am kommenden Tag wieder, da die Zahlung natùrlich nicht eingegangen ist. Ohne Erfolg.

      Am abend teilte ich Ihr dann mit das ich Anzeige erstattet habe.
      keine 2 sek. später bekamm ich eine Antwort auf welche ich seit 2 Tagen vergebens gewartet hatte. Sie wollte Dienstelle und Ort wissen. Ich teilte ihr mit das sie dieses ja im Schriftverkehr welcher ihr zeitnah zugestellt bekommt, mitgeteilt wird. Sie meinte dann sie hole dann das Geld wieder was sie gezahlt hat. Wohin ging nur das Geld fragte ich mich ?

      Das mit der Anzeige, welche ich gar nicht gestellt hatte, wurmte Sie aber sehr. Sie sagte sie und ihr Mann kommen bei mir vorbei das müsse persönlich geklärt werden. Ich freute mich und teilte ihr mit das sie ja dann gleich das Geld mit bringen könne ! Leider passte Ihr die Zeit nicht da ich arbeiten mussteund so wurde daraus nichts.

      Aber einen Beleg wollte sie mir dennoch nicht senden. Sie fragte nur die ganze Zeit ob ich die Anzeige zurück nehmen würde wenn ich mein Geld hätte.

      Dann war Wochenende und ich wartete gespannt ob denn am Montag Geld drauf sein...aber leider nicht.

      Ach ja, zwischendurch habe ich telfonische Kontakt zu ihr gesucht. Sie ging nicht ran. Nur eine SMS mit "wer sind Sie " kam.

      Da am Montag wieder kein Geld auf dem Konto war bekam Sie einen Anruf von meiner " angeblichen Anwältin ". Auch hier ging sie nicht ran und es kam nur die o.g. SMS. Als Antwort erhielt Sie den Namen und Personenbezeichnung meiner "Anwältin". Darauf hin meinte sie sie sei in einer Praxis und könne nicht sprechen, und worum es den geht.
      Dadrauf lies sich meine "Anwältin " natürlich nicht ein sondern teilte ihr nur mit das sie Ihren Rückruf erwarte. Wenn dies nicht erfolgt müsse Sie davon ausgehen das sie auf keine aussergerichtliche Einigung gewillt ist und Sie dann nun weitere Schritte einleiten werde.

      Nicht mal 10 min später kam der Anruf von Ihr. Zwar beschrieb Sie den Sachverhalt ganz anders als er eigentlich war aber das war mir egal. Nach dem Telefonat erhielt ich innerhalb von Minuten einen Kontoauszug auf dem der Betrag angeblich angewiesen war. Und es war das Datum des derzeitigen Tages und nicht des Tages vor dem wochenende an dem sie schrieb dass das Geld raus sein.

      Tatsächlich habe ich am nächsten Tag das Geld erhalten.
      Habe Sie sofort bei Facebook Kleinanzeigen gemeldet und auf diesn Thread weitergeleitet und sie wurde innerhalb sekunden gelöscht.

      Somit hatte ich Glück im Unglück. Und ich denke daran haben Eure Anzeigen beigetragen. Den Sie hatte schon ziemliche Muffen wegen der Anzeige. Leider scheint es Ihr keine Lehre gewesen zu sein.

      Und ich denke das es auch bei der Dame etwas zu holen gibt und wenn gepfändet werden muss. Aber sie hat immer Markenbekleidung und Markengeräte angeboten. Ich hoffe Ihr bekommt schnell das wieder was Ihr gezahlt habt... nur die Zeit und Nerven kann wohl niemand ersetzten.

      LG

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JesMil ()

    • Hallo könnte mir bitte jemand die kontakt datenschutzrechtlichen von Sarah rädecker geben. Ich bin auch drauf reingefallen und gehe morgen zur Polizei. Bräuchte am besten Telefonnummer, Adresse und weitere infos.....wie ist es bei euch ausgegangen?
      Ich habe bei ihr eine Khujo jacke gekauft bei Facebook. Per PayPal bezahlt und dann kam keine Lieferung....auf mehrmaliges nachfragen hat sie mich immer vertröstet. Jetzt sind 10 Tage um und weder Geld noch waren sind eingegangen. Sie schreibt, dass die angeblich kaputt ist, obwohl sie die schon lt.nachricht verschickt hat.